Hollerküachle

Holunderküchlein
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Holunderblütendolden
200 g Mehl
Ei(er)
250 ml Bier, dunkel
  Salz
  Puderzucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Hollerküachle bereitet man einen ziemlich festen Pfannkuchenteig aus Mehl, Salz und Eiern. Statt Milch oder Wasser nimmt man dunkles Bier (Malzbier). In diesen Teig taucht man die Hollerblüten und bäckt sie in heißem Fett (Friteuse) heraus. Danach in Staubzucker tauchen und möglichst heiß essen.

Kommentare anderer Nutzer


maddimouse

20.05.2004 20:29 Uhr

Schmeckt mir persönlich mit Akazien-Blüten fast noch besser!!!

Ich bin schon wieder am gucken wenn ich unterwegs bin, damit ich die Blütezeit nicht verpasse (wir haben hier keine "pflückfähigen" Akazienbäume).

Gruß
Maddi

Baerenkueche

30.03.2005 16:14 Uhr

Ein Grund, jedes Jahr Hollerblüten zu pflücken!!!

Danke, LG Elvira

Carine

03.12.2005 14:39 Uhr

Hallo Laxmy

Vielen Dank für das Rezept, ich mache meine Hollerküchle so ähnlich, ist immer wieder etwas ganz besonders Feines.

Lieben Gruß
Carine ...die ein Foto für dieses Rezept hat

leticia22

01.06.2009 16:23 Uhr

Super Rezept,
ein Rezept das generationsübergreifend ist.

Jeanny-Winny

11.06.2012 10:41 Uhr

Hallo Laxmy,

das Rezept hört sich lecker an ... ich habe erst gestern aus Holunderblüten einen Sirup gekocht und bei der weiteren Suche nach Rezepten mit H-Blüten bin ich auf dieses Rezept gestoßen.

Eine Frage nur an die Spezialisten hier:
Macht es nichts aus, die Stiele mitzuessen? Ich hatte da schon beim Einlegen der Blüten mit kleinen Stielen über Nacht etwas Bedenken wegen der grünen Blattbestandteile. Eine kurze Entwarnung wäre nett, damit ich die Zeit der Blüte noch etwas auskosten kann :-))

Danke und Grüße
Jeanny-Winny

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de