Müsliriegel

ergibt ca. 18 Riegel
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

120 g Mehl (Type 1050)
400 g Müsli, ohne Zuckerzusatz
120 g Apfelmus, ungesüßt
100 g Honig, flüssig
100 g Honig, cremig
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl mit Müsli vermengen. Anschließend den Honig und das Apfelmus gut mit der Müslimasse verrühren. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen (bzw. drücken).

Ca. 20 Minuten bei 170°C im vorgeheizten Ofen backen.

Noch warm in Riegel schneiden und entgültig auskühlen lassen.

Tipp: Das Müsli kann teilweise durch Vollkornhaferflocken, Rosinen, Nüsse und/oder Saaten ersetzt werden.

Kommentare anderer Nutzer


Birlex

14.01.2007 15:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ein ganz tolles Rezept. Habe es eben gebacken und noch warm den 1. Riegel probiert.
Ich habe statt Müsli alles reingetan was meine Küche hergab: Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Rosinen, Kokosraspeln, 2 getrocknete Feigen (kleingeschnitten), gehackte Haselnüsse und gehackte Walnüsse. Das ganze Gemisch dann bis auf 400 g mit Cornflakes aufgefüllt.
Durch das Apfelmus bekommen die Müsliriegel eine fruchtige Note.
Wie gesagt: tolles Rezept, besonders weil kein Fett zusätzlich drin ist.
Danke!

crashlady

17.05.2011 22:09 Uhr

Cornflakes sind doch langweilig, Branflakes ma reinmachen - am Besten natürlich selbstgemachte *g*

Sevil28

25.02.2007 16:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich bin wirklich begeistert von diesen Riegeln. Hab sie gerade gemacht (Foto ist unterwegs) und es ging sooo schnell.

Leider bin ich erst während der Vorbereitung draufgekommen, dass ich nur 100g Honig daheim hatte, deswegen hab ich kurzerhand mit selbstgemachter Marillenmarmelade improvisiert - was dem Ganzen aber sehr gut getan hat. Es gibt einen fruchtigeren Geschmack und eine glänzende Farbe.

Ich hab Früchtemüsli mit Dinkel-Crunchy-Müsli gemischt. Aber man kann wirklich alles nehmen, was man findet - das nächste Mal muss unbedingt Sesam rein.

Wir jedenfalls baldigst wieder gemacht! *mmh*

stanitzel

18.08.2007 22:45 Uhr

Also uns haben die Riegel auch sehr gut geschmeckt. Mit selbstgemachtem Apfelmus ein wirklich gesunder Snack.
Die Riegel bröseln auch nicht, sodass man sie auch im Auto essen kann.
Die Rosinen im Müsli würde ich beim nächsten mal kleiner schneiden, und ich werde die Müsliriegel mit Apfel- Beerenmus probieren.

Die werden sicher auch öfter in die Jausendose der Kinder kommen.
Danke fürs Rezept und lG Stanitzel

sheira

23.10.2007 18:25 Uhr

Wie lange halten sich die Riegel, bzw. wie sollte man sie aufbewahren, sodass sie frisch bleiben?

gregor_samsa

23.10.2007 19:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo sheira,
zwei oder drei Wochen halten die sich mindestens, wenn nicht sogar länger. (Bei mir sind die immer recht schnell weg ;-)) Ich schneide immer kleine Streifen Klarsichtfolie und wickel die Müsliriegel einzeln darin ein. Ist zwar eine blöde Arbeit, so halten sie sich aber gut frisch.

Steffi

soherrlich

28.11.2007 19:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

die riegel schmecken wirklich sehr gut. ich habe noch einen rest studentenfutter mitverarbeitet und einen teil des müslis durch kokosflocken ersetzt.

Ekaterina85

18.12.2007 18:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, hab gerade dieses Rezept ausprobiert. Habe aber keine Riegel gemacht sondern habe kleine Flecken auf das Backblech gemacht, wie kleine Kekse. Schmecken super lecker!
Danke für dieses tolles Rezept.

LG Ekaterina

Tinikocht

25.02.2008 09:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept hat wirklich gut funktioniert und sehr lecker geschmeckt.

Ich habe "400g Müsli" aus folgenden Zutaten zusammengesetzt: Hafterflocken, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, getrocknete Ananas, gehackte Mandeln und gehackte Walnüsse. Danach habe ich die Riegel noch mit Zartbitter-Schokolade überzogen.

So macht gesundes Essen wirklich Spaß :)

Danke für das Rezept!

larifariDK

25.03.2008 18:32 Uhr

Wow... Das ist ein super leckeres Rezept.

Heute habe ich mich das erste Mal an Müsliriegel gewagt und mit diesem Rezept sind mir meine ersten Riegel super gelungen!

Danke! :)

AkiraTyler

26.03.2008 22:58 Uhr

Hey,
hab den Honig gegen Aprikosenmarmelade ausgetauscht und ein paar Schokostücke druntergemengt. Jetzt sind die Riegel schön weich, man merkt richtig wie die Haferflocken gequollen sind. Mal ne Alternative zu den harten Müslikeksen vom Aldi- lecker! Das nächste mal mach ich es genau nach Rezept, ist ja sowieso viel figurfreundlicher! Von mir 5 Punkte, da die Idee mit dem Apfelmus wirklich oberspitze ist!!! LG Akira

Nuclis

16.04.2008 21:21 Uhr

Wir haben die Riegel vor zwei Tagen gemacht, sind von der Konsistenz aber etwas enttäuscht (mehr mein Freund als ich, ich mag es ab und zu mal babbig^^), sind eure Riegel immer knusprig geworden, ähnlich wie ein Corny zb? Habt ihr einen Tip für mich was wir ändern sollten?
LG

gartenmaus

05.08.2008 13:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nuclis: Ich denke knuspriger werden die Riégel wenn Du nach dem aufstreichen auf das Blech und vor dem backen die Masse zusätzlich mit z.B. Ahornsirup bestreichst. gartenmaus

melly1975

30.06.2008 16:39 Uhr

Hallo, ich habe gerade die Müsliriegel nachgemacht. Ging super einfach und das Ergebnis schmeckt richtig gut. Ich habe auch statt 200 g Honig, einen Teil mit Marillenmarmelade ersetzt.
Das wird es sicherlich noch sehr oft bei uns geben, da man den Kids das auch toll als Jause in den Kiga oder Schule mitgeben kann.
Herzlichen Dank für das tolle und einfache Rezept.
Lg melly

gartenmaus

05.08.2008 13:03 Uhr

Hallo, ich habe Dein Rezept gestern ausprobiert und fan die Riegel lecker. Heute nochmal etwas abgewandelt nachgebacken: 400g Basismüsli ohne Rosinen, 120g Dinkelvollkornmehl, 100g ganze Mandeln, 100g ganze Haselnüsse, je 30g Sonnen und Kürbiskerne und je 20g Sesam und Leinsamen. Dann 150g Apfelmark, 200g Honig und 50ml Ahornsirup. Da die Gesamtmenge 100g mehr ist, braucht es noch etwas Süße und der Ahornsirupgeschmack paßt sehr gut. Das Ergebniss war sehr lecker. L.G. gartenmaus

LoisLane-Kent

17.08.2008 19:34 Uhr

Habe sie heute gebacken und fand sie sehr lecker. Habe sie übrigens mit Aprikosenmarmelade gemacht (statt cremigem Honig). Sie sind nicht so süß wie andere und besonders gefällt mir, dass kein Fett benötigt wird! Vor allem brechen sie nicht und lassen sich gut schnieden.

Oozulldsbuddlasbaa

27.08.2008 14:29 Uhr

Hallo, ich möchte die Müsliriegel heute machen und habe vorher noch zwei Fragen:

kann ich statt Aprikosenmarmelade auch rote nehmen, also Brombeer oder Johannisbeer?

ich hab so Müsli, das keiner essen mag, weils sehr "hart" ist, also es beißt sich sehr mühsam. Wird das in Honig-Marmelade-beim backen weich?

Vielleicht mag mir jemand helfen, damit ich gleich loslegen kann :-)
1000 Dank schonmal!

MfG

gregor_samsa

27.08.2008 15:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Welche Marmelade man nimmt oder auch Honig ist m.E. Geschmackssache.

Meine Müsliriegel sind immer recht weich geworden, was aber wohl eher an dem Apfelmus liegt und der Flüssigkeit, die diesem entzogen wird.

Was macht dein Müsli denn so hart? Ich denke alles an Getreide, Flakes etc. wird weicher, Nüsse natürlich nicht.

Viele Grüße
Steffi

Oozulldsbuddlasbaa

27.08.2008 17:15 Uhr

Ok, vielen Dank Steffi! Ich weiß nicht, es sind so komische Flakes, die mich eher an Hasenfutter erinnern. Man kann es nur essen, wenn man es ne zeitlang in Milch einweichen lässt. War auch so ein billiges. Die Nüsse sollen natürlich hart bleiben ;-) Aber damit sind meine Fragen geklärt und ich verschwinde in der Küche...
Bewertung folgt! MfG

LittleHoney

29.08.2008 16:11 Uhr

muss man den umbedingt diese sorte mehl nehmen oder funktioniert das auch mit einer anderen?

gregor_samsa

29.08.2008 16:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das geht natürlich auch mit einer anderen Mehlsorte. Mit dem 1050er Mehl wird es sicherlich ein wenig herzhafter im Geschmack als mit dem normalen 405er.

Viele Grüße
Steffi

LittleHoney

30.08.2008 15:42 Uhr

Danke, ich glaube dann werde ich die Müsliriegel bald mal ausprobieren.

Markus917

13.09.2008 21:16 Uhr

Hallo,

bei mir sind die Müslischnitten leider etwas zu weich geworden, zumindest für den Geschmack meiner Frau. Ihr Lieblingsbäcker macht die nämlich immer sehr knusprig und knackig.
Wie kann ich die Riegel denn so richtig hart hinkriegen? Länger im Backofen hab' ich probiert, war aber abzusehen, das es nix bringt.
Ach so, statt Apfelmus hab' ich Erdbeermarmelade genommen, ist auch sehr lecker und fruchtig.

erdbeersahnetorte

14.09.2008 16:37 Uhr

hallo,

habe heute nach einem rezept für müsliriegel gesucht und bin dann auf dieses hier gestossen ;-) ich muss zugeben, zuerst war ich skeptisch und wollte es nicht testen - wegen dem mehl, das hat für mich einfach nicht so gepasst.
dann aber habe ich mich weiter umgeguckt, und nachdem bei anderen rezepten auch oft stand, dass es hinterher krümelig war .. also gut, ich habs getestet und für echt gut befunden !

auch wenn ich meine eigene mischung gemacht habe *g* das " müsli" hab ich frei schnauze ( halt insgesamt schon etwas mehr als 400g ) gemischt, und zwar cranberries, trockenobst ( pflaumen, birnen, aprikosen), kokosraspel, gehackte nüsse, cornflakes und haferflocken. da ich kein apfelmus da hatte und auch grad keines machen wollte, ich aber reife bananen da hatte, hab ich einfach zwei bananen zermatscht - war einwandfrei :-) insgesamt war die masse aber dann zu trocken, aber mit einem gezielten schuss sahne wars optimal :-)

und siehe da, nach dem backen jetzt sind sie wunderbar weich ( ich finde, sie müssen gar nicht so crunchy sein ) und vorallem - sie krümeln nicht !

daher, von mir : finger nach oben !

lg
biggi

Be-Kir

30.10.2008 14:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

hab gestern das Müsli gemacht und es ist gut geworden. Hatte leider nur einen ganz dunklen, starken flüssigen Honig da (war ein Geschenk und war zu faul noch einen neuen zu kaufen) ich fand die Riegel genau richtig von der festigkeit her. Nur der zu starke Honig war nicht mein Fall, dafür ist mein Freund umso begeisterter. Nächstes mal werd ich einen helleren Honig nehmen.


LG

Petra

wendymaus

05.01.2009 11:39 Uhr

Das ist das beste überhaupt,nicht so hart und einfach nur lecker.Lg wendymaus

kommissarinrosa

22.01.2009 13:52 Uhr

Hat alles gut funktioniert. Danke für das Rezept!

Ghostlover

04.04.2009 12:10 Uhr

Bin echt begeistert! Dass die Riegel so gut werden, hätte ich nicht gedacht.
Hatte leider kein Apfelmus mehr da, schon gar nicht ungesüßt. Deswegen habe ich selber Bananenmus mit ein paar Erdbeeren gemacht. Die Riegel schmecken richtig schön fruchtig. Beim nächsten mal werde ich es dann mit Apfelmus versuchen. In meinen Riegel sind Sonnenblumenkerne, ganze Mandeln und Haferflocken.

Vielen Dank!

turbo-lenta

18.04.2009 14:25 Uhr

Hallo!
Die Riegel sind sehr lecker geworden, allerdings auch sehr knusprig. Werden die nachher in der Tupperbox wieder weicher, oder muss ich mehr Apfelmus nehmen?

LG
Lenta

schinkennudel

19.04.2009 09:42 Uhr

Die Riegel sind super!

hab sie mit Dinkelvollkornmehl, Marakuja-Pfirsichmus, Agavendicksaft und Kokosraspeln gemacht. und nach dem Backen mit Aprikosenmarmelade bestrichen.

Sehr, sehr lecker!

kaddiey

29.05.2009 17:57 Uhr

hallo schinkennudel!

ich würde die riegel gerne ausprobieren, möchte aber nicht so viel honig erhitzen, weil ihm das ja so gar nicht gut tut...
wie hat das denn mit dem agavendicksaft geklappt, wie war die konsistenz des \"teiges\"?
danke und lg!

mo47

25.04.2009 12:11 Uhr

hallo,
ich glaub es gibt keinen besseren Riegel der hier ist S U P E R wirklich empfehlenswert

gruß
mo47

turbo-lenta

26.04.2009 17:09 Uhr

Leider sind meine sehr hart geworden!

LG
LEnta

Jasmin14

19.04.2012 13:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Meine auch, habe ich sie zu lange gebacken?

Ansonsten gefällt mir das Rezept sehr gut!

Liebe Grüße :)

turbo-lenta

19.04.2012 15:48 Uhr

Hallo Jasmin,

inzwischen habe ich andere Rezepte getestet und denke man könnte versuchen etwas Butter zuzugeben und die Backzeit zu verkürzen.
Oder in einem Topf den Honig und das Apfelmus erwärmen, die Müslimischung hinzu und dann zwischen 2 Lagen Backpapier ausrollen und erkalten lassen.

LG
Lenta

Jasmin14

21.04.2012 14:22 Uhr

Danke für den Tipp, aber inzwischen habe ich festgestellt, dass ich vergessen hatte, die Temperatur auf Umluft umzurechnen, das nächste Blech ist weicher geworden und schmeckt super :)

Das Rezept ist auch sehr praktisch, weil die Zutaten nicht so \"exotisch\" sind...
Ich hab jetzt zwei Tüten voll gebacken und werde die dann mit in die Uni nehmen :)

Liebe Grüße,
Jasmin

CalebC

02.07.2009 19:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker!
Ich habe statt Apfelmus Nektarinen mit wenig Wasser weichgekocht und püriert. Die Hälfte des Honigs habe ich dann auch noch gegen dieses ungesüsste Nektarinenmus ausgetauscht. Ich bin ehrlich überrascht, wie gut die Klebeigenschaften des Riegels geworden sind, richtig toll!
Statt Müsli hab ich Haferflocken, Rosinen, Sonnenblumenkerne und Sesam genommen.
Die Riegel sind sehr fruchtig und überhaupt nicht trocken oder bröselig.

svenjahasti

22.07.2009 08:39 Uhr

Hallo!

Hab die Riegel verschenkt und sie kamen sehr gut an! Waren einfach zu machen und überzeugen im Geschmack!

DAnke,

Svenja

mellinizucchini

08.10.2009 11:12 Uhr

Ich bin leider etwas enttäuscht. Schmecken mir irgendwie zu gesund und zu wenig nach Müsliriegel. Haben bei mir eine ganz komische Konsistenz und sind mir auch nicht süß genug, was aber wohl daran liegt, dass ich ca. 10 g weniger Honig genommen habe, da die ungebackene Masse mir sehr süß vorkam, aber nach dem Backen haben die dann wohl gefehlt. Die Konsistenz erklärt das aber nicht.

smunkert

25.10.2009 12:50 Uhr

Super! Besser geht es nicht.
Habe es gerade zum 2ten Mal gebacken. Beim ersten Mal hab ich es mit in die Arbeit genommen und alle waren total begeistert davon. Ich hätte nicht gedacht, das gerade die Erwachsenen so auf den Riegel abfahren. Meine Kollegen und ich fanden es besonders toll, das es nicht so extrem süß ist, wie die gekauften Riegel. Das liegt vermutlich am selbstgemachten Birnenmuß bzw. am ungesüßten Müsli.
Ich kanns nur empfehlen und werde es vermutlich noch ganz oft backen. Von mir 5 Sternen!
Habe übrigens beim ersten Mal die Unterseite mit Zartbitterschockolade bepinselt - lecker.

Harpare

21.11.2009 18:21 Uhr

5 Sterne für dieses wunderbare Rezept! Ich habe zum ersten Mal selbst Müsliriegel machen wollen und mich dann für dein Rezept entschieden. :D Tausend Dank dafür! Da ich keinen cremigen Honig im Haus habe, habe ich einfach 100g Rübensirup und 100g flüssigen Honig (Akazien- und Wald-) genommen. :) Statt Müsli habe ich eine selbst zusammengestellte Mischung aus Rosinen, getrockneten Aprikosen, Cashewkernen, Cranberries, Haferflocken und Weizenkleie genommen. Ganz bestimmt werde ich diese Riegel jetzt immer wieder machen und nie wieder welche kaufen! Foto ist unterwegs! ;) LG Harpare

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Rasberry

07.02.2013 13:36 Uhr

Danke für das tolle Rezept!!

Ich habe 50% des Honigs durch Erdbeer-Vanille-Marmelade ersetzt, mein Müsli ist eine Mandel-Knusper-Mischung und verfeinert habe ich es noch mit gertockneten Mango-Würfeln.

Meine kleine Kalorienbombe ist jetzt im Ofen, gleich gibts Fotos

:)

fannvhit

02.03.2013 15:07 Uhr

*yammy* Danke fürs einfache Rezept!

ich habe die Riegel mit Apfel-Mangomark und statt flüssigem Honig mit Lütticher Delikatesse (eine Mitforistin gab mir den Tipp) gemacht! So sind sie sehr fruchtig und nicht zu süss.

Lg Rina

meckpomm

04.03.2013 19:17 Uhr

Hmmm....die waren sehr gut, hab auch statt nur Müsli, viele verschiedene Sachen mit reingemixt, wie die anderen vor mir auch schon. Echt schön Idee, Danke :)

denchen

14.04.2013 20:48 Uhr

Hi!

Ein echt tolles Rezept und so wandlungsfähig. Wir alle sind begeistert. Selbst meine Mom futtert die echt gerne, obwohl sie kein Fan von Honig ist.

LG
denchen

Krümelesser

23.06.2013 10:34 Uhr

Hallo,
Ich habe diese Riegel für den Wanderurlaub gemacht. Hab einen Teil Müsli durch eine bunte Mischung von Trockenfrüchten, Nüssen und Haferflocken ersetzt. Vielleicht hab ich sie zu dünn gestrichen oder etwas zu lange gebacken, am Anfang waren sie jedenfalls bisschen zäh. Wurden mit der Zeit aber besser. Geschmacklich sind sie prima, müssten auch nicht süßer sein. Ein wenig habe ich das Mehl durchgeschmeckt, es ist ja auch eine kräftige Sorte. Alles in allem aber ganz ansprechend, gesund und kraftspendend. : )
Danke und liebe Grüße,
Krümelesserin

constanzeee

25.07.2013 12:28 Uhr

Total einfaches und leckeres Rezept & man hat eigentlich immer alles im Haus! :) Super lecker, da die Riegel schön fruchtig und saftig sind. Hatte dieses Mal keinen festen Honig, habe einfach mehr flüssigen und mehr Apfelmus genommen.

Großes Lob!

IFiona

22.08.2013 20:46 Uhr

Habe die Riegel heute genau nach Anleitung gemacht. Allerdings muss ich sagen dass sie uns leider nicht so gut schmecken. Die Riegel sind leider nicht knusprig geworden. Ich weiss allerdings nicht ob wir etwas falsch gemacht haben oder ob dieses Rezept eines für nicht "knusprige Riegel" ist. Mein Freund meinte "das sind weder knusprige Müsliriegel noch Brot" (wahrscheinlich wegen dem Mehl). Und mir ist das einen Ticken zu fruchtig mit dem Apfelmus. Ich stehe da eher auf kernig, nussig, hatte bisl die Hoffnung dass das Apfelmus nicht ganz so durch kommt.

Aber wie gesagt, es ist reine Geschmackssache, unseren Geschmack hat es leider nicht getroffen.
Aber wenn jemand gerne fruchtige Riegel mag, dann bin ich mir sicher dass dies durchaus ein gesundes (da auch fettarm) und leckers Rezept ist das sehr einfach und schnell herzustellen ist und ich würde es trotzdem weiter empfehlen.

Ich danke trotzdem herzlich für das Reinstellen des Rezeptes, es hat Spass gemacht und war ein Vesuch wert.

Liebe Grüsse
- Fi -

diesebiggi

05.03.2014 12:41 Uhr

Hallo,
Habe gerade die Riegel aus dem Ofen geht und die ersten beiden Riegel noch warm genascht. Waren sehr lecker und nicht zu krümelig, was bei mir immer ein ko-Kriterium ist. Ich habe mir die Kommentare durchgelesen und werde meinem großen Sohn das nächste Mal Aprikosenmarmelade unterjubeln. "Mama, ich mag keine Aprikosenmarmelade!" Er darf zwar alles essen, aber nicht alles wissen.
Von uns volle Punktzahl!
Biggi

MEF-DOC

16.03.2014 18:08 Uhr

Habe die Riegel neulich gebacken und sind echt lecker geworden. Statt normalem Apfelmus habe ich so eine Apfel-Pfirsichmus Mischung benutzt, sowie getrocknete Cranberries. Beides hat nochmal einen extra Fruchtkick gegeben. Waren so schnell weg das ich nicht mal Fotos machen konnte.

Vielen dank fürs Rezept und Müslige grüße
Chefkoch Mef-Doc

gloryous

13.05.2014 14:29 Uhr

Hallo!

Ich habe die Müsliriegel am Wochenende gebacken, da ich immernoch auf der Suche nach einem guten Rezept für Müsliriegel bin, die nicht nur gut schmecken, sondern auch nicht bei der kleinsten Berhrung auseinanderbröseln.

Das Müsli habe ich selbst gemischt: 75g Kokosflocken, 50g Sonnenblumenkerne, 50g Sesam, 225g Dinkel- und 5-Kornflocken gemischt.
Ich hatte nur cremigen Honig zuhause und daher habe ich den flüssigen Honig gegen 90g Rohrrohrzucker und 10g Wasser ausgetauscht (der Müsliriegelteig war sehr trocken.).
(Ich habe irgendwann mal hier auf CK gelesen, dass Müsliriegel durch den cremigen Honig klebriger werden als durch den flüssigen. Keine Ahnung, ob das wirklich stimmt. Jedoch hatte ich Angst, dass die Müsliriegel wieder bröselig und klebrig werden, wenn ich nur cremigen Honig nehme, daher der Zucker.)

Geschmacklich sind die Müsliriegel sehr gut geworden. Auch zerbröseln sie nicht. Sie sind sogar recht hart geworden, aber wir haben gute Zähne.
Ich würde das nächste mal wohl etwas weniger Mehl nehmen und/oder doch insgesamt 200g Honig verwenden.

Bei mir hat die Masse übrigens für ein kleines Blech (12 Riegel) gereicht.

Aber alles in allem ist das das bisher beste Müsliriegelrezept, dass ich ausprobiert habe!
Fotos folgen!

Lg,
gloryous

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de