Fischsuppe

ohne Schnörkel
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1300 g Fischfilet(s), Rotbarsch, Tilapia-Buntbarsch, Victoriabarsch, frisch
150 g Shrimps
100 g Krebse (Flusskrebsschwänze)
1 Bund Suppengrün, knackiges
1/2  Zwiebel(n) (Gemüsezwiebel)
1 große Chilischote(n), rote, frische
Knoblauchzehe(n)
2 EL Kräuterbutter oder auch einfache Butter
 etwas Hummerpaste und Krustentier-Paste
2 Becher Crème fraîche á 200g
2 Gläser Fischfond á 400 ml
  Wein, weiß
Zitrone(n)
  Dill
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Suppengemüse (2 große Möhren, ein Stück Sellerie, eine halbe Stange Porree - das Weiße) und die Zwiebel in gleichgroße Würfelchen schneiden (den Porree längs halbieren und in Streifen schneiden), Knoblauch und Chilischote hacken. Alles zusammen in der Kräuterbutter anschwitzen. Mit gut 200 ml Weißwein löschen und etwas einkochen lassen. Fischfonds mit derselben Menge Wasser dazugeben. Hummer- und Krustentierpaste und die Creme fraiche einrühren. Mit Salz abschmecken. Alles zusammen kurz aufkochen lassen. Jetzt die Fischfilets in nicht zu kleinen Stücken, die Shrimp und die Flusskrebsschwänze dazugeben und alles zusammen auf ganz kleiner Flamme 15 Minuten ziehen lassen.

Zitronenviertel und frischen, gehackten Dill EXTRA dazu reichen (das Fischaroma soll nicht schon im Topf erschlagen werden).

Alle mageren, festen Fischsorten sind geeignet (wer mag, kann auch Wels, Pangasius, Rotbarben, Kabeljau nehmen).

Kommentare anderer Nutzer


The_Outlaw_Cookie

01.12.2006 01:52 Uhr

Dieses Gericht ist eines der leckersten, was ich je gegessen und gekocht habe.
Dazu möchte ich natürlich sagen, daß ich dieses Rezept selbst erfunden und meiner mama - dem GA - freiwillig zur Verfügung gestellt habe.
Ich freue mich über jeden Gaumen der das Ergebnis dieses Rezeptes genossen hat, muß aber dazu sagen, ich kanns besser weil original!!

Respekt an das Duplikat, aber freut euch auf baldige Originalküche.

Alles liebe

LoveChild
Kommentar hilfreich?

doro2

01.12.2006 21:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Na dann sag ich mal vielen Dank an die Familie GA für dieses tolle Rezept :-)

Krebse hat ich nicht, deshalb hab ich Miesmuscheln genommen und Rotbarsch, Seeteufel, Kabeljau, Victoriabarsch, Rotzunge und Garnelenschwänzchen ....
also es war echt ein Gedicht !

Grüße vonner doro
Kommentar hilfreich?

Fabinea

04.12.2006 08:19 Uhr

Ich muss sagen, der Arbeitsaufwand für diese Fischsuppe war kleiner als erwartet.

Ich habe eine Kombination aus Buntbarsch, Rotbarsch und Viktoriabarsch verwendet. Dazu gab's Baguette.

Einfach lecker!
Kommentar hilfreich?

Minotaurus

12.01.2007 19:30 Uhr

Schließe mich meinen vorschreibern an, mmmmhhh. Hab die grundsubstanz einfach mal durch den Stabmixer schreddern lassen den ganzen noch ein wenig Blattspinat zugefügt& sag nur. ist bei dem Mädel gut angekommen.

Gutes Ding, gruß Volker
Kommentar hilfreich?

Minotaurus

12.01.2007 19:30 Uhr

Schließe mich meinen vorschreibern an, mmmmhhh. Hab die grundsubstanz einfach mal durch den Stabmixer schreddern lassen den ganzen noch ein wenig Blattspinat zugefügt& sag nur. ist bei dem Mädel gut angekommen.

Gutes Ding, gruß Volker
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Delia55

30.08.2014 21:28 Uhr

Hallo Gummiadler,

Deine Fischsuppeist superlecker. Das Rezept hat mich sofort angesprochen, da keine Muscheln und kein Tintenfisch dabei sind, die mag ich nicht so gerne. Ich habe sie schon zweimal gekocht, auch für Gäste, die auch begeistert waren. Vielen Dank für das wunderbare Rezept.

LG Delia
Kommentar hilfreich?

Minski4

27.10.2014 08:47 Uhr

Ich habe am Wochenende diese leckere Fischsuppe ausprobiert. Musste etwas improvisieren, da nicht alle Zutaten vorhanden waren (Krebse und Hummerpaste fehlten). An Fischfilets wurden norwegischer Pollack und Lachs verwendet. - Das Endergebnis war sehr lecker und ruck zuck aufgegessen.
Kommentar hilfreich?

kitchenaidlover

20.11.2014 20:41 Uhr

Die F7schsuppe stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Weder habe ich in unserem, eigentlich gut sortierten Supermarkt, weder eine befriedigende Auswahl an frischem noch an TK-Fisch gefunden. Flusskrebsfleisch war auch nicht auffindbar. Ich habe dann gekauft was ich finden konnte und wurde an der Kasse fast ohnmächtig.

Mein Mann hat sich dann der Fischsuppe angenommen, da sich unsere Tochter mal wieder nur von mir ins Bett bringen lies.
MeinMann ist eigentlich ein guter Koch, aber scheint seit kurzem wieder schwer verliebt sein, denn die Suppe war gnadenlos versalzen. Die unzähligen Geschmacksverstärker und E-Nummern in der Hummerpastd, tat dem Geschmack leider auch keine gute note (hatte leider vergessen noch im Laden auf die Zutatenliste zu schauen ). Wir essen so gut wie kein Fast Food und Fertiggerichte und es hat uns der künstliche Geschmack fast erschlagen.

Die Suppe war ganz lecker. Ich würde sie das nächste mal definitiv selbst kochen und meinen Mann aus der Küche verbannen und ganz klar diese olle Hummerpaste weglassen.

Trotzdem vier Sterne. Danke für das Rezept!
Kiailo
Kommentar hilfreich?

Binini67

23.01.2015 11:54 Uhr

Hallo,

habe die Suppe mit einigen Änderungen nachgekocht.
Alle Zutaten zu bekommen kann manchmal etwas aufwendig sein, so auf dem Lande.
Statt Hummerpaste habe ich Hamburger Krebssuppen-Paste verwendet und das Krebsfleisch weggelassen.

Es war einfach zuzubereiten und das Ergebnis recht lecker.

Vielen Dank.

LG Binini67
Kommentar hilfreich?

Steffilein10

24.12.2015 21:03 Uhr

Super Rezept, werde es wieder machen!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de