Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Fischfilet(s) (Barramundi, à 600 g)
250 g Rucola
10 g Nüsse (Macadamia), geschält, grob geteilt
10 g Nüsse (Pecan), geschält, grob gehackt
16 Blätter Basilikum, frisch, in Streifen geschnitten
  Sojasauce
  Butter
  Pfeffer, schwarz und weiß, aus der Mühle
  Meersalz
  Limettensaft
  Mehl
  Olivenöl, Sonnenblumenöl, Basilikumöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Filets in 3 ca. große Stücke schneiden, die Hautseite 2-3-mal bis zum Fleisch einschneiden. Auf der Hautseite mit etwas Sojasauce beträufeln und einreiben, mit weißem und schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen. Filets umdrehen und mit Meersalz und etwas Pfeffer würzen, Limettensaft darüberträufeln und ein paar Minuten einziehen lassen.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne (am besten Wok) ca. 3 cm hoch Sonnenblumenöl oder anderes hocherhitzbares Öl einfüllen und ca. auf 170°C erhitzen (Probe mit Paniermehl; wenn es im Öl recht rasch bräunt, stimmt die Temperatur).

Den Rucola mit Mehl bestäuben und mit geschrotetem Pfeffer würzen, in den Wok geben und glasig frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen, er wird nach dem Abtropfen erst kross.

In einer anderen Pfanne (am besten antihaftbeschichtet) inzwischen Olivenöl fast bis zum Rauchpunkt erhitzen, die Barramundifilets mit der Hautseite kurz in Mehl stauben und mit der Hautseite zuerst in die Pfanne geben. Mit dem Olivenöl nicht sparen, es kann ruhig etwas mehr sein, dann wird die Haut schön kross und der Fisch bleibt trotzdem saftig.

Die Filets knusprig anbraten, dann wenden, Temperatur reduzieren und fast fertig garen. Dabei immer wieder mit dem Olivenöl in der Pfanne übergießen.

In der Zwischenzeit den Rucola auf gewärmte Teller anrichten, den Fisch nochmal kurz auf der Hautseite braten, auf den Rucola geben. Das restliche Öl aus der Pfanne entfernen, ein wenig Butter darin mit den Basilikumstreifen, Nüssen und etwas Limettensaft leicht bräunen und über dem Barramundi verteilen.

Mit Limettenspalten und Basilikumblättern garnieren. Das Gericht mit ein paar Tröpfchen hochwertigem Basilikumöl verfeinern. Dazu passen am besten Brat- oder Petersilienkartoffeln.

Tipp: Macadamianüsse kann man auch, wenn man sich das mühsame Knacken der extrem harten Schale ersparen will, geschält und gesalzen kaufen und das Salz vor dem Verwenden etwas abschütteln.