Joghurt - Schnitten

Blechkuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ei(er)
150 g Zucker
1 Msp. Zitrone(n) - Schale
150 g Mehl
1 Msp. Backpulver
9 Blätter Gelatine
3 Becher Sahne
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
600 g Naturjoghurt
1 Dose/n Mandarine(n)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Eiern, 150 g Zucker, Zitronenschale, Mehl und Backpulver einen Teig herstellen. Diesen auf einem Blech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 10 Min. backen.

Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Sahne anschlagen. 100 g Zucker und 1 Vanillezucker einrieseln lassen und steif schlagen. Naturjoghurt unterheben. Gelatine ausdrücken, auflösen und unterrühren. Die Masse auf den Biskuitteig streichen. Mit den abgetropften Mandarinen die Schnitten verzieren und bis zum Verzehr kalt stellen.

Kommentare anderer Nutzer


Sonnenblumenwiese

23.04.2006 14:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kimble!

Hab heute die Joghurtschnitten gebacken und sie mit Pfirsichen verziert, da ich keine Mandarinen zu Hause hatte.

Sie sind wirklich sehr lecker und einfach zu machen.

Danke fürs tolle Rezept.

LG Sonnenblumenwiese
Kommentar hilfreich?

käsespätzle

19.03.2007 10:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe dein Rezept in abgespeckter Version nachgebacken, da ich nur einen Joghurtbecher mit 500g und 2 Becher Sahne da hatte. Die restlichen Zutaten aber wie angegeben. Den Boden hatte ich etwa 15 Min. im Backofen. Den Joghurt habe ich mit Zucker und Vanillezucker schaumig gerührt, dann kam die aufgelöste Gelatine dazu. Zum Schluß habe ich die steif geschlagene Sahne untergehoben.
Gestern Nachmittag konnten die Gäste die Schnitten probieren. Sie kamen sehr gut an, frisch und leicht.
Ich habe die Zutaten mal durch den Fettrechner geschickt, bei 16 Stück 210 kcal.


LG

käsespätzle
Kommentar hilfreich?

weisslein

28.05.2007 11:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich habe gestern diesen tollen Kuchen gebacken. Ist schnell gemacht und wirklich lecker. Er ist bei unserem Besuch klasse angekommen. Ich habe lediglich die Mandarinen (1große Dose) direkt in die Masse gegeben und zusätzlich noch den Saft einer halben Zitrone beigegeben. Schmeckte sehr fruchtig und frisch. Diesen Kuchen wird es diesen Sommer mit Sicherheit noch öfter geben.
Vielen Dank für das Rezept, Bild ist unterwegs.
Gruß, Weisslein
Kommentar hilfreich?

butzik

18.08.2007 11:36 Uhr

Superlecker und das Richtige im Sommer. 5* und ein dickes Dankeschön von mir!

LG Ina
Kommentar hilfreich?

Ma-Re

15.09.2007 11:18 Uhr

Hey ich hab das Rezept gestern ausprobiert, sehr lecker kann ich nur sagen. Vor allem die Joghurtcreme. Die kann man auf der Zunge zergehen lassen. Ich arbeite beim ZA und wir haben einen "Tag der offenen Türe" da werde ich den Kuchen anbieten. Ich denke er wird sehr gut ankommen.

Danke für das Rezept!

Mfg Ma-Re
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


DonnaLuna

30.06.2012 20:18 Uhr

dieser Kuchen mit frischen Johannisbeeren ist einfach der Knaller !
Es geht aber auch mit aufgetauten( den Saft entfernen).
Ich gebe nur mehr Backpulver in den Teig. 1 gestrichener Teelöffel müsste perfekt sein.

Danke fürs super leckere Rezept !
Kommentar hilfreich?

tinschen1987

28.09.2012 20:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Für Jemanden, der sich mit Biskuitteig nicht auskennt, ist das Rezept schlecht formuliert. Besser wäre gewesen "Mit den Zutaten einen Biskuitteig herstellen" (Dann kann man zur Not nachschlagen wie man den zubereitet)

Ich habe den Teig nach der Anleitung oben zubereitet, und mein Teig ist leider nicht nur nicht aufgegangen, sondern war auch ein wenig zäh. Erst nach etwa einem Tag im Kühlschrank konnte man den Boden mit einer normalen Kuchengabel ohne größere Kraftanstrengung durchtrennen...


Ich habe die Joghurtmasse mit 10 Blättern Gelatine zubereitet, da ich mir nicht sicher war ob die Masse wirklich fest genug wird.
Ich wusste beim Backen nicht, dass der Boden nicht richtig zubereitet war, mir ist nur durch den Kopf gegangen "was soll ich mit so viel Masse, aber nur so wenig Boden???"

Das Endergebnis hat trotzdem geschmeckt, es war fruchtig und frisch.
Ich hatte keine Dosenmandarinen zur Hand, also habe ich in die Joghurtmasse tiefgefrorene Beeren gemischt. Das gab der Joghurtcreme eine schöne Farbe und einen tollen Geschmack.

Da die Anleitung für unerfahrene Biskuitteigbäcker leider nicht ausreichend ist, kann ich trotz des guten Geschmacks nur ** geben.
Kommentar hilfreich?

Kimble

29.09.2012 12:36 Uhr

Hallo,

meiner persönlichen Meinung nach kann man die Herstellung eines Biskuitteiges NICHT so schreiben, dass es idiotensicher ist.

Der Hinweis, dass es ein Biskuit werden soll un das der fehlt, sehe ich vollends ein!

Und für jeden der noch nie inen Biskuit gemacht hat, der soll doch mal recherchieren, ob es nicht in seiner Nähe einen Kurs gibt, wo man das erlernen kann, da Biskuit nicht gleich Biskuit ist!

Liebe Grüße
Kommentar hilfreich?

tinschen1987

30.09.2012 20:26 Uhr

Für einen Biskuitteig braucht man ja wohl keinen Kurs. Die simple Angabe dass es einer werden soll hätte mir gereicht...Und das hat nichts mit "Idiotensicher" zu tun! Es ging ja auch nicht nur mir so.
Vor allem da die Zutaten für einen Biskuitteig meist dieselben wie für einen anderen Kuchenteig sind.


Das ändert jedoch nichts am Geschmack, denn der war gut.
Kommentar hilfreich?

Pasta88

23.10.2012 00:08 Uhr

Hallo!
Habe den Kuchen zu meinem Geburtstag zum ersten Mal gebacken. Er ist wirklich nicht schwer und schmeckt sehr lecker und erfrischend.
Ich habe anstatt Blattgelatine aber Gelatine-Fix genommen, da ich noch nie mit Gelatine gekocht bzw. gebacken habe, das ging auch sehr gut!

Den Kuchen wird es öfter geben!
Kommentar hilfreich?

Andty

21.02.2014 11:22 Uhr

Sehr lecker!!! Hat mich im Spanien-Urlaub gerettet, weil ich aus versehen gezuckertes Joghurt gekauft hatte, das dann niemand in der Familie essen wollte. Aber so haben alle gut zugeschlagen! Ich habe allerdings lieber Himbeeren auf die Creme gestreut, Himbeeren liebe ich einfach. Habe sie nicht gezuckert, es war sehr lecker, sehr erfrischend.
Kommentar hilfreich?

Kuchenglueck21

06.02.2015 12:28 Uhr

Hallo,

ich habe die Torte schon mehrfach gemacht und sie ist immer gelungen. Heute habe ich sie wieder gemacht, aber mit Erdbeerjoghurt, die Creme hat schon mal sehr gut geschmeckt, so ein leichter Erdbeerhauch.

Was den Teig betrifft. Einfach die ganzen Eier, ohne sie zu trennen sehr lange in der Küchenmaschine aufschlagen, bis sich die Masse verdoppelt hat und ganz fluffig ist. Dann kann man sogar auch mittlerer Stufe das Mehl unterrühren. Der Biskuit wird so bei mir immer super! Und wer nicht so geübt ist, einfach das Mehl mit einem Teigschaber oder Schneebesen langsam unterheben.

Vielen Dank für dieses leichte und gut wandelbare Rezept, ich liebe es.

Grüße anita
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de