Apfelkuchen, sehr fein

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

125 g Mehl, 3 Eier
125 g Zucker
125 g Butter oder Margarine
1 TL Backpulver
Äpfel, (Boskop)
  Puderzucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus den Zutaten einen Rührteig herstellen und in eine 26er Springform geben.

Äpfel schälen, vierteln, das Gehäuse herausschneiden, und die Apfelviertel in feine Spalten schneiden. Den Teig eng mit den Spalten belegen und mit Zucker und Butterflöckchen bestreuen. Im Backofen auf der 2. Schiene bei 160° Umluft ca. 45 Minuten backen.

Kuchen vor dem Verzehr mit Puderzucker bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


Korsar

21.05.2006 22:59 Uhr

Das ist ein wirklich klassisches Apfelkuchenrezept. Genau so hat es schon meine Oma gemacht. Ich habe dieses Rezept zuerst in einem uralten Dr. Oetkar-Rezeptbuch gefunden, unter dem gleichen Namen.

Ich finde diesen Kuchen wirklich "sehr fein", aber nur mit Schlagsahne,

Gruß,

der Korsar
Kommentar hilfreich?

traude

29.05.2006 09:09 Uhr

Hallo,

diesen Kuchen habe ich schon mit den verschiedensten Obstsorten gemacht. Sehr gut sind Kirschen, aber auch rote Johannisbeern sind geeignet. Das Rezept habe ich bei Ilse Froidl gefunden.

LG Traude
Kommentar hilfreich?

Cyberlady

29.05.2006 10:48 Uhr

Hallo Schrat

so mache ich meinen Apfelkuchen auch immer, schmeckt wirklich sehr fein.

Das Rezept steht in meinem Dr. Oetker Backbuch, mit dem selben Namen.......

Liebe Grüße

Cyberlady
Kommentar hilfreich?

ella-maria

05.10.2006 13:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Schrat

wenn's schnell gehen soll, der Kuchen ist der Hit.
Ich füge lediglich noch etwas Zitronensaft zum Teig.

Gruß
ella-maria
Kommentar hilfreich?

lady_beautyfull

05.11.2006 16:09 Uhr

Hallo Schrat, das Rezept schmeckt wirklich sehr lecker und ist genau das gleiche, wie das aus dem Dr.Oetker Backbuch meiner Mum. Ich habe auch genau dieses Rezept gesucht, weil meine Mum nicht erreichbar war.

Allerdings würde ich beim nächsten mal die doppelte Menge von allem nehmen, denn es wirklich ein bisschen dünn und wenig. Ansonsten alles PERFEKT!!!

Foto lade ich gleich mit hoch, bis dahin liebe Grüße und guten Appetit an alle!
Angel
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Empanadilla91

24.12.2014 09:30 Uhr

Habe diesen Kuchen gemacht, als meine Oma zum "Testbesuch" (ob ich denn ne gute Köchin bin) gemacht und habe sie überzeugen können!
Dankeschön für das einfache und leckere Rezept! Heute bekommt Sie diesen Kuchen zu Weihnachten und freut sich sicher!!!

Frohe Weihnachten!
Kommentar hilfreich?

awassa

15.02.2015 20:54 Uhr

Ich habe gestern 3 Gläser Stachelbeeren geschenkt bekommen und dieses Rezept empfohlen bekommen.

Die Mischung aus süßem Rührkuchen und säuerlichen Stachelbeeren ist fast perfekt!

Allerdings vergebe ich nur 4 Sterne, da mir der Kuchen zu "flach" geworden ist, obwohl ich sogar die Mehl- und Buttermenge etwas erhöht habe.
Ich denke auch mit Äpfeln belegt wäre der Kuchen nicht viel "dicker".

Zudem finde ich den Kuchenteig ein kleinwenig zu süß, also nächstes Mal noch mehr Mehl und Butter und Zuckermenge wird ein kleinwenig reduziert.
Kommentar hilfreich?

chr11ss

05.09.2015 13:36 Uhr

welche Temperatur beim normalen Backofen?
Kommentar hilfreich?

schrat

06.09.2015 11:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei Ober-/Unterhitze 180°
Kommentar hilfreich?

TrueColours

30.11.2015 20:42 Uhr

Ich habe diesen Kuchen vor einigen Wochen für meinen Freund - gelernter Koch - gebacken, und wir waren beide erstaunt, wie wundervoll und lecker er geworden ist. Ich bin begeistert und kann das Rezept nur jedem weiterempfehlen!
Kommentar hilfreich?

Susamini

22.12.2015 13:45 Uhr

Dieser Kuchen ist phantastisch! Ich habe ihn gerade zum zweiten Mal gebacken. Vom letzten Kuchen hat die Uroma zum Schluss auch noch die Krümel zusammengekratzt. Die Backzeit habe ich beim zweiten Backen um 5 Minuten reduziert, dann war er nicht ganz so kross. Ein großes Lob!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de