Apfel - Kürbis - Marmelade

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Kürbisfleisch
50 ml Apfelsaft
500 g Äpfel, reife
Zitrone(n), (Saft)
1 Stange/n Zimt
500 g Gelierzucker, 2:1
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Kürbis in Stücke schneiden und in einem Topf mit ganz wenig Wasser ca. 10min dünsten. Die Kürbisstücke mit dem Apfelsaft pürieren. Den Zitronensaft zufügen. Die geschälten Äpfel grob raspeln und unter die Kürbismasse rühren. Den Zucker zufügen und gut verrühren. Mit der Zimtstange erhitzen und nach Angaben von der Gelierzuckerpackung kochen lassen. Die Zimtstange entfernen und in heiß ausgespülte Schraubgläser füllen. Ein paar Minuten auf dem Deckel stehen lassen und dann umdrehen.
Je nach Gläsergröße ergibt es ca. 7-8 Gläser.
Tipp: 1 Schuss Calvados zufügen!
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


hremter

03.10.2006 19:01 Uhr

kann ich nur empfehlen meine mutti macht sie immer und schmeckt ausgezeichnet lg heidi
Kommentar hilfreich?

kinderlacoma

07.11.2006 10:38 Uhr

Hallo Eisibär! Deine Marmelade ist super lecker. Meine ganze Familie ( sogar meine Mutter) ist begeistert. Allerdings habe ich die Äpfel gleich mit dem Kürbis mitgekocht und den Zimt weggelassen, da mein Sohn keinen Zimt mag. Vielen Dank für das tolle Rezept!
Kommentar hilfreich?

Elfling

08.11.2006 16:39 Uhr

Hallo Eisbär,
Dein Rezept ist echt lecker! Mutiere sowieso langsam zum absoluten Kürbis-Fan ;-) Nachdem ich den Kürbis gedünstet hatte, habe ich die restl. Zutaten dazugegeben und nochmal über Nacht ziehen lassen, das mache ich mit meinen ganzen Marmeladen so, weil ich finde, daß sie dann einfach besser schmecken (kann auch Einbildung sein ;-) ). Am nächsten Tag dann einfach noch die Zimtstange hinzu und zusätzlich noch einen halben Teel. gem. Kardamom und dann aufkochen. Kam bei meinen Freunden sehr gut an!
Vielen Dank für Dein Rezept!
LG Elfling
Kommentar hilfreich?

Fips01

05.11.2007 17:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein Gedicht! 5 Sterne! Ich hatte einen leuchtend orangen Hokkaido mit Schale und die Farbe der Marmelade ist einfach eine Wucht! Leuchtend Karottenrot! Ich hab mich sofort auf den Weg gemacht, die letzten Kürbisvorräte hier in der Gegend zusammengekauft und 45 Sturzgläser bestellt, damit ich noch mehr davon machen kann. Aufgrund der schönen Farbe gibt das sicher auch einige Weihnachtsgeschenke.

Mehr durch Zufall, weil ich den letzten Rest, der nicht mehr in die Gläser gepasst hat, im Kühlschrank aufbewahrt habe, habe ich entdeckt, dass die Marmelade noch ein Vielfaches fruchtiger schmeckt, wenn man sie im Kühlschrank aufbewahrt und gut gekühlt auf's Brot gibt.
Kommentar hilfreich?

Crossies

28.09.2008 14:03 Uhr

Hallo,

habe heute deine Marmelade gekocht. Ich war zuerst etwas skeptisch, aber der Geschmack hat mich doch überzeugt. Und die tolle Farbe...passt perfekt zum Herbst! Ich habe Hokkaido verwendet.

LG Crossies
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


KekirlU

15.11.2015 11:57 Uhr

Wenn ich die begeisterten Kommentare so lese, wundere ich mich ein bisschen über mein Ergebnis... Die Marmelade schmeckt ganz nett - einfach wie (zu süßes) Apfelmus?! Den Kürbis kann man bestenfalls erraten - kein Wunder, dass die Marmelade so vielen Leuten schmeckt, die keinen Kürbis mögen. ;-) Ich werde beim nächsten Mal das Verhältnis Kürbis zu Apfel 2:1 nehmen und 3:1 Gelierzucker, vielleicht geht das dann mehr in die erhoffte Richtung.
Vielen Dank für das Rezept - und nichts für ungut. :-)
Kommentar hilfreich?

Katrin313

15.11.2015 15:16 Uhr

Sehr lecker ! Ich habe es genau nach Einleitung gemacht und es hat perfekt funktioniert.
Kleiner Änderung: ich habe noch leicht püriert als ich Kürbis und Äpfel zusamengemischt habe, damit noch Raspel-Stückchen bleiben aber nicht so viele.
IIch habe 5 mini Gläser - als kleine Zugabe für Weihnachtsgeschenke - und 2 größere, die wir selber :D essen werden.
Danke.
Kommentar hilfreich?

rmdschulz

23.11.2015 23:03 Uhr

Hallo,


sehr lecker !

Grüße

rmdschulz
Kommentar hilfreich?

LissyBack

25.11.2015 15:12 Uhr

Ich hatte noch 750g Kürbiswürfel im TK, die weg mussten. Zum vorgegarten und pürierten Kürbis habe ich 700g (netto) geriebenen Apfel gegeben, den Saft einer Limette, je 1/2 Kaffeetasse Apfelsaft und Likör 43. Im Teesieb habe ich 4 Gewürznelken, 2 Sternanis und 3 angestossene Kardamomkapseln mitgekocht, dazu noch 2 Zimtstangen. Als Gelierzucker habe ich den 3:1 gewählt.
Also, ich finde schon, dass man den Kürbis heraus schmeckt. Die Gewürze sind dezent und die Süße genau richtig. Wird morgen früh gleich zum Frühstück probiert.
Kommentar hilfreich?

Sissin

01.12.2015 17:57 Uhr

Hallo Eisibär! Habe gerade deine leckere Marmelade gekocht.Sehr lecker!!
Vielen Dank für das Rezept.

Liebe Grüße

Sissin
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Apfel - Kürbis - Marmelade
xenon2008
Anleitung von

Apfel - Kürbis - Marmelade

erstellt von xenon2008 am 20.09.2015

Schritt 1
Zutaten & Utensilien

Die Zutaten lt. Rezept bereit legen bzw. stellen:

  • 500 gKürbisfleisch
  • 50 mlApfelsaft500 g
  • Äpfel, reife
  • 1 Zitrone(n), (Saft)
  • 1 Stange/n Zimt
  • 500 gGelierzucker, 2:1

Benötigte bzw. nützliche Kochutensilien:

  • Mixer oder Pürierstab
  • großer Kochtopf  mit Kochlöffel
  • Küchenmesser sowie Löffel
  • Gemüsereibe oder elekt. Reibe
  • Küchenwaage
  • 2-3 größere Schüsseln
  • Einmach Gläser

 

Schritt 2
Vorbereitung des Kürbis

Zu Beginn am besten den Kürbis in 2 oder mehere Teile teilen.

Anschließend die Schale mit einem Messer großzügig abschneiden. (Alternativ kann man auch einen Sparschäler verwenden!). Danach auch gleich den Strunk großzügig abschneiden.

Anschließend die Kerne entfernen. Dies geht am besten mit einem großen Esslöffel, mit dem man die Kerne rausschabt.

Im nächsten Schritt wird das Kürbisfleisch in kleine Würfel geschnitten und am besten gleich auf die Richtige Menge abgewogen.

Hier noch einige Fotos, damit ihr euch etwas darunter vorstellen könnt ;)

 

Schritt 3
Zubereitung der Marmelade

Jetzt geht es ans eingemachte...

Die Kürbiswürfel in einen etwas größeren Kochtopf mit wenig Wasser geben, und etwa 10 Minuten weich dünsten! (Bitte aufpassen, dass man das Fruchtfleisch nicht zerkocht =) )

Ist das Fruchtfleisch weich gedünstet, das überschüssige Wasser abgießen und mit dem Apfelsaft pürieren. Hierfür kann man falls vorhanden seinen Pürierstab verwenden, oder sowie ich den normalen Küchenmixer mit den ganz gewöhnlichen Rührstäben.

Anschließend presst man den Saft aus der Zitrone und gibt des zu dem Püree hinzu.

Nun werden die Äpfel geschält, grob geraspelt und gleich wieder auf die richtige Menge abgewogen. (Tipp: Wer später keine Apfelstückchen in der Marmelade möchte kann die Äpfel natürlich auch klein pürieren!)

Jetzt noch die Apfelmasse unter das Kürbispürre rühren, und noch den Gelierzucker zufügen und gut verrühren!

Zum Schluss noch die Zimtstange hinein geben, und nach den Angaben der Gelierzuckerpackung kochen! (Wichtig: NACH den Angaben der Gelierzuckerpackung!)

In meinem Fall waren es 3 Minuten unter ständigen rühren, wirklich ordenlich kochen lassen!

In der Zwischenzeit kann man ja schon einmal die Einmachgläser heiß ausspülen und gleich bereit stellen.

Hat man die Masse fertig gekocht, entfernt man die Zimtstange, und füllt die noch heiße Marmelade in die heiß ausgspühlten Einmachgläser ein. (Wichtig: Die Gläser Randvoll anfüllen!) Dies gelingt meiner Meinung nach am besten mit einem Schöpflöffel ;)

Die gefüllten Gläser sofort verschließen und einige Minuten auf den Kopf stellen!

Nachdem man die Gläser einige Minuten auf dem Kopf stehen gelassen hat, kann man diese Umdrehen und falls nötig außen etwas abwischen. (Wenn es euch so wie mir ergangen ist, und die Gläser etwas "abgepatzt" habt *rot werd* )

Die fertige Marmelade nun auskühlen lassen. Und falls ihr es so wie ich nicht erwarten könnt um zu kosten, kann man ja so wie ich den Kochtopf ausschlecken ;)

Tipp:

Die ausgekühlte Marmelade schmeckt am besten auf ein selbstgebackenes Brot. Gute und sehr sehr leckere Brot-Rezepte findet man hier ja genug in der DB.

 

Zum Schluss seht ihr noch einige wenige Bilder die ich beim ersten Versuch bei mir "nebenbei" für euch gemacht habe ;)

 

So jetzt wünsche ich euch Gutes Gelingen und einen Guten Appetit! - Lasst es euch schmecken.

 

 

 

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de