Lachslasagne

Gratin
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Lasagneplatte(n)
400 g Blattspinat, tiefgekühlt
Zwiebel(n)
Knoblauch (Zehen)
200 ml Sahne
200 ml Wasser
1 Pkt. Sauce, hell
2 EL Sonnenblumenkerne
2 EL Öl (Oliven)
400 g Lachssteak(s)
  Pfeffer, weiß
  Muskat, gerieben
 etwas Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit der gepressten Knofizehe in 2 EL Öl andünsten, Blattspinat zufügen, ca. 5 Min. dünsten. Kräftig mit Pfeffer, Salz + geriebener Muskatnuss abschmecken. - TK-Spinat zuvor auftauen

Lachssteak von der schmalen Seite in feine Streifen schneiden.

Flache Gratinform mit etwas Olivenöl ausfetten

Backofen auf 200 C vorheizen - Heißluft

Zutaten alle dritteln, dann 1 Portion Spinat unten in die Gratinform legen, mit 2 Lasagneblättern bedecken, darauf die Lachsstreifen legen, in diesem Wechsel alle Zutaten einschichten.

Sahne + Wasser zusammen aufkochen, helle Soße einrühren, alles über die Zutaten füllen, glattstreichen. Dann mit Sonnenblumenkernen bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200C 45 Min. garen.

Guten Appetit!

Kommentare anderer Nutzer


16.11.2001 15:41 Uhr

Schmeckt sehr lecker!
Ein bißchen gekörnte Brühe und Sahne am Spinat hat nicht geschadet. Die Lachsstreifen hab ich ganz leicht mit Pariser Pfeffer bestreut. Wir essen allgemein lieber zuviel als zuwenig gewürzt.
Melitta
Kommentar hilfreich?

jrenz

17.01.2002 23:33 Uhr

Meine ganze Familie ist von diesem Rezept begeistert, selbst meine beiden Töchter (7 + 2), die ansonsten sehr wählerisch sind.
Anstelle von Lachssteaks habe ich Lachsfilets verwendet.

Liebe Grüße
Jürgen
Kommentar hilfreich?

Wolfgang-Dietz

05.02.2002 18:36 Uhr

Eine super tolle Idee. Es war eine Überraschung und hat tadellos funktioniert. Danke für das nette Rezept der LAchslasagne...
Kommentar hilfreich?

lawinchen

16.02.2002 09:39 Uhr

Wie wärs mit fettarmer milch statt sahne? das schmeckt und ist gesund für leute mit gewichtsproblemen!
Kommentar hilfreich?

Glückskeks74

16.09.2011 17:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Fett macht nicht per se fett - nur mal so nebenbei.

Gruß von Tanja (Ernährungsberaterin)
Kommentar hilfreich?

*UTE*

18.02.2002 12:33 Uhr

Schnelles, superleckeres Essen! Meine ganze Familie ist begeistert. Habe aber kalorienbewusst auf Sahne verzichtet und Milch genommen, schmeckt damit bestimmt genauso gut...
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


johnny_china

12.12.2011 16:21 Uhr

sehr lecker! nur eine frage: was genau ist mit helle soße gemeint? soßenbinder? habe bechamelsoße genommen, was sehr gut gepasst hat.
Kommentar hilfreich?

wiebus

07.01.2012 07:45 Uhr

Super lecker, mein Mann hat gestern Abend die Auflaufform ausgekratzt
ich habe alledings die Fertigsauce weggelassen und habe eine Mehlschwitze gemacht
Danke für das tolle Rezept das gibt es mit Sicherheit öfter

LG wiebus
Kommentar hilfreich?

Clementine87

11.03.2015 15:46 Uhr

LECKER! Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen :) Habe bisher immer die helle Sauce weggelassen und stattdessen mit Mehl angedickt.
Viele Grüße
Clementinchen
Kommentar hilfreich?

GermanysNextTopmuddi

17.10.2015 22:24 Uhr

Großartiges Rezept! Vielen Dank! Habe es für Gäste gekocht und es war ein voller Erfolg! Habe noch Gouda zum Abschluss verwendet.
Kommentar hilfreich?

renimo

14.01.2016 17:57 Uhr

Hallo,

diese Lasagne hat uns mit einer selbstgemachten Bechamel sehr gut geschmeckt!
Habe obenauf noch eine Schicht Lasagne-Blätter gelegt, diese wurde dann aber leicht trocken. Werde mich nächstes mal genau ans Rezept halten und diese weglassen. ;-)
Vielen Dank für das schöne Rezept!

Gruß
renimo
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de