Chili - Öl

Zu: Pizza, pfannengerührtem Gemüse und zum Grillen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 ml Olivenöl, natives
Chilischote(n), grün
Chilischote(n), rot
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Olivenöl in eine saubere, trockene Flasche füllen. Die grüne Chilischote quer in feine Ringe schneiden und zusammen mit den ganz belassenen roten Schoten zum Öl geben. Die Flasche mit einem neuen Korken fest verschließen und das Öl zum Durchziehen 10 - 14 Tage stehen lassen. Die Flasche während dieser Zeit gelegentlich schütteln.
Für ein kräftigeres Aroma fügt man dem Öl zusätzlich Knoblauch, Thymian und Pfefferkörner hinzu.

Kommentare anderer Nutzer


msdeluxe

19.04.2006 11:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich mach meine öle auch immer selber, chili-öl gehört zu meinen liebsten. als kleiner tipp sei gesagt: man sollte das obst, gemüse, usw., das man zum einlegen verwendet hat, nicht zu lange in dem öl lassen. wie hier zum beispiel wird das öl mit der zeit immer schärfer und es besteht auch die gefahr, dass, sobald man das öl bis ca. zur hälfte verbraucht hat, die chilischoten teils unbedeckt sind und somit verschimmeln. dann kann man den ganzen rest nur mehr wegwerfen. also lasst das obst oder gemüse nicht länger als 4 - 6 wochen in den flaschen.


lg msdeluxe

Cyberlady

08.08.2007 15:40 Uhr

Hallo lobloch

habe jetzt schon so oft nach deinem Rezepz mein Chili Öl gemacht, es ist eines meiner Lieblingsöle

kommt auch immer gut als Geschenk an

LG aus dem Allgäu

Cyberlady

annageli

27.10.2007 15:35 Uhr

hallo lobloch
da kann ich mich ja doch sehr freuen so eine tolle seite gefunden zu haben
da ich sehr gerne öle mache.....und das hier muss ich sofort testen !
ich könnte noch mehr solche tollen rezepte brauchen...weil ich eine kleine kräuterhexe bin !
freue mich auf viele rezepte ! danke ! kräuterhexe-anna

bbolli

26.08.2013 10:09 Uhr

Versuchs mal mit getrockneten Gewürzen wie Nägeli (Gewürznelken), Lorbeer (frisch oder getrocknet, frische aber nicht zu lange drin lassen), Chilli-Schoten (einige davon aufbrechen, dann beobachten: solange die obenauf schwimmen ist es noch mild, wenn die ersten sich senkrecht stellen oder gar absinken, dann wird es immer schärfer). Kannst ja Erfolg melden, wenn Du magst. Viel Vergnügen.

siaba

09.04.2008 23:26 Uhr

Hallo lobloch4,

ich will morgen auch ein Chili-Öl ansetzen und wusste aber nicht genau, ob ich dafür lediglich getrocknete Chili´s nehmen kann... Sieht aber so aus, als würdest Du es mit frischen Chili´s machen, richtig?
Dann werde ich mich mal ans Werk machen:-))
Danke..

LG siaba

firepearls

23.04.2008 19:29 Uhr

Hallo lobloch,

würde gerne dein Rezept ausprobieren, aber kann ich auch Rapsöl nehmen?

LG
firepearls

lobloch4

23.04.2008 23:09 Uhr

Hallo

Mit Rapsöl habe ich es noch nicht probiert müsste aber gehen .
Wenn du es versucht hast bericht bitte wie es wurdee.

Grüße
lobloch4

Ella-Ida

15.10.2008 12:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe Rapsöl genommen, weil ich kein anderes mehr da hatte und es schmeckt auch sehr gut.

LG Ella-Ida

sayonascha

11.12.2009 19:38 Uhr

Vielen Dak für diese tolle Idee. Sieht super aus! Und ich werde es dieses Jahr zu Weihnachten verschenken. Hab noch Knoblacuhzehen und bunten Pfeffer dazu getan.

Klasse!

LG

Sayo

DasEngelchen87

15.06.2010 13:28 Uhr

hallo =0))
wofür kann ich das öl denn verwenden ??

Lg

johanna

blacksmith

04.05.2011 14:02 Uhr

In Italien wird es häufig zu Pasta mit Tomatensosse einfach mit auf den Tisch gestellt wenn man arrabbiata bestellt hat. Schmeckt sehr gut und man kann seinen Schärfegrad selbst bestimmen.

stinker81

16.02.2011 19:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo liebe chili-Fans,
das rezept gefällt mir gut. Man soll nur vorsichtig mit frischen Chilis sein. Wenn die frischen Chilis zu lange im Öl sind, setzten diese Stoffe frei, die das Öl flocken lässt (es wird dann milchig mit Flöckchen drin) und es soll auch Gesundheitsschädlich sein. Eine bekannte sagte mir, das es zu vergiftungen kommen kann.
Also am besten getrocknete Chilis verwenden. Das sieht zwar nicht so schön aus, aber ist genauso wirkungsvoll.

Gruß stinker81

Fucore

01.08.2011 21:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ja das wollte ich ebenfalls hier anmerken...
ich liebe chili und wollte mir ebenfalls ein chili öl mit selbst angebauten Chilis machen... jedoch hab ich mich dazu eingelesen und das problem ist dass die gefahr des Botulismus besteht. Ausgelöst wird der Botulismus durch Clostridium botulinum Bakterien, die einen für Menschen lebensbedrohlichen Giftstoff produzieren. Deshalb ist hier äußerste VORSICHT zu geben !

meistens ist es schlauer einfach getrocknete Chillies zu verwenden... oder wirklich sehr sehr penibel mit der Sauberkeit in der Küche umgehen :D

liebe Grüße

t_segler

31.08.2011 16:05 Uhr

Seit wann mögen denn Clostridium botulinum Bakterien auch Chilis? Meines Wissens nach leben diese Bakterien duch die Zersetzung von Fleisch.
Chilis haben meines Wissens nach sogar eine konservierende Wirkung.

Falls dem nicht so sein sollte, lasse ich mich gerne eines Besseren belehren.
Allerdings würde mich die Quelle der Information interessieren, dass bei der Herstellung von Chiliöl die Gefahr von Botulismus besteht.

Liebe Grüße,

Thomas.

derwolff

06.09.2011 16:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Botulismus bei in Öl eingelegtem Gemüse ist wirklich ein mögliches Problem (vor allem bei allem, was aus der Erde kommt, z.B. Knoblauch). Abkochen schützt leider auch nicht vor den Sporen, wohl aber, das Eingemachte eher sauer zu halten (also mit einem PH-Wert unter 4). Chefkoch gibt (indirekt) hierzu den Tipp, in Öl einzulegendes Gemüse in einem leichten Essigsud oder Salzwasser zu blanchieren:
http://www.chefkoch.de/magazin/artikel/383,0/Chefkoch/Sommergenuesse-im-Glas.html

casumo_de

27.09.2011 09:56 Uhr

Dito hast Du völlig recht, ich wolle schon fragen wer hier schon guten Durchfall hatte oder sich erbrochen hat.

Broatpann

26.07.2013 22:14 Uhr

Danke für den Hinweis mit dem Blanchieren in Essig! Die Botulismusgeschichte hat mich nämlich bisher von selbstgemachtem Chili-Öl abgehalten! :)

orchideelpz

24.11.2011 12:17 Uhr

Hey,

hab des Rezept mal ausprobiert und noch Knoblauch dazu gemacht, als ich später noch Thymian reinmachen wollte hat das ganz schön geblubbert beim aufmachen, und wurde trüb, hat sich aber wieder gesetzt. Ist das normal? Momentan wirds trotz geschlossenen Zustands wieder bissel trüb.
Hab das Öl vor ca 2Wochen gemacht.

butterflys80

23.01.2012 19:27 Uhr

Sehr gutes Rezept, ich mache es schon das dritte Mal-super zum Marinieren, Braten, aber auch super zu Salaten und einfach nur zum Dippen mit Weißbrot!
Vielen Dank für das leckere Rezept!
herzliche Grüße aus Mittelfranken!
;)

Nate55

12.11.2012 00:08 Uhr

Mir gefällt das Öl auch gut und ist einfach in der Herstellung.

narrhalla

28.10.2013 12:52 Uhr

Hallo, brauche dringend HIlfe, hab vor einer Woche Chilis aus dem Garten, also frisch, in Olivenöl eingelegt. Also kleingeschnitten, mit Olivenöl aufgefüllt. Jetzt sehe ich, es hat sich ein Schaum oben auf gebildet und wenn man "das Glas beobachtet" steigen immer kleine Luftbläschen nach oben... ist das normal?? Kann man das Öl und die Chilis noch weiterhin verwenden oder stimmt da was nicht und ich sollte die ganze Sache lieber wegkippen?? P.S. wollte nicht nur das Öl verwenden, sondern auch die Chilis, im Prinzip, warum auch nicht...

eflip

17.07.2014 15:31 Uhr

Mehrmals ausprobiert und immer wieder total gut gelungen. Wir geben auch noch etwas Knoblauch rein und manchmal einen Zweig Rosmarin. Das Öl kommt als Geschenk gut an und es wird verwendet für Salate oder Kurzgebratenes. Besten Dank!!

patty89

19.08.2014 07:41 Uhr

Hallo
ich habe das Öl nach Standartrezept probiert und finde es klasse.
Das nächste Mal villeicht auch mit Knofi noch drin.
Danke fürs Rezept.
LG
Patty

wolf163

19.10.2014 19:21 Uhr

habe das gleich problem wie narrhalla

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de