Bratäpfel im Nussmantel

besonders lecker: heiß auf Eis
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Äpfel, à ca. 150 g
75 g Butter
75 g Zucker
50 g Nüsse, gemahlene
1/2 TL Zimt
  Zimt, ganz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 310 kcal

Die Äpfel schälen und aus der Mitte mit einem Kernausstecher das Kerngehäuse ausstechen.
Die Butter zerlassen und die Äpfel mehrmals darin wenden.
Zucker mit Nüssen und Zimt mischen und die Äpfel in der Mischung wenden, bis sie vollständig damit bedeckt sind. In eine Auflaufform setzen.
Die übrige Nussmischung in zur übrig gebliebenen Butter geben und verrühren.
die Masse in die Löcher in der Mitte der Äpfel verteilen.
Je 1/2 bis eine ganze Zimtstange einstecken und bei 180°C etwa 45-50 min garen, bis eine schöne goldgelbe Kruste entstanden ist.

Am besten schmecken die Bratäpfel heiß mit Vanille-, Walnuss- oder auch Karamelleis.
Die In der Auflaufform entstandene Sauce kann man prima noch übers Eis geben.

Kommentare anderer Nutzer


marmorkuchen

13.04.2006 19:01 Uhr

Oooh super!

Das klingt klasse!
Hab meine Bratpfel bisher immer mit Quark und gemahlenem Zimt gefüllt!

Aber mit Nussmantel *schleck* eine richtige Sünde !!! *g*

Liebe Grüße marmorkuchen

Himbeermousse

13.10.2006 22:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Alina,

habe heute den Bratapfel ausprobiert und muß sagen ein super einfaches Rezept gut vorzubereiten und es kann eigentlich nichts schiefgehen.
Beim nächsten Mal werde ich noch ein paar Butterflocken auf die Nußäpfel geben, damit sie noch saftiger werden.

Liebe Grüße Himbeermousse

ArianeP

26.12.2006 16:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei uns gabs die Bratäpfel Heiligabend als Dessert, wirklich sehr lecker!
Das tolle: die Vorbereitung ist echt einfach und das ganze ist auch nach einem üppigen Weihnachtsessen noch zu schaffen. ;-)
Habe noch ein paar Tropfen Bittermandelaroma hinzugefügt und für den Knuspermantel gehackte Mandeln und Hasenüsse gemischt!!!!
Einen guten Rutsch,
lg

watcherli

10.01.2007 14:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

die Äpfel waren geschmacklich ein Gedicht!
War mal was anderes mit dem Nußmantel.

Allerdings war die Garzeit zu lange: Als ich nach 45 Min in den Ofen geschaut hab, waren 2 Äpfel schon zu Apfelmuß zerfallen und die anderen kurz davor :(
Bei 30 Min sah noch alles gut aus. Die optimale Zeit liegt also wohl zw. 30 und 40 Min.
Bei 45 gibt's leckeres Apfelmus :o)

Hatte übrigends Boskop genommen und mit Vanilleeis serviert.

Lg
watcherli

rhabarberkonfetti

10.10.2007 16:47 Uhr

Oh mann, waren die lecker. Habs nur leider ein bißchen übersehen sie rechtzeitig aus dem Ofen zu nehmen, sie sind mir auch total zerfallen:(. Haben aber trotzdem super geschmeckt!!! Und beim nächsten mal nehm ich sie ein bißchen früher aus dem Ofen.

Lg Rhabarberkonfetti

schmitzebilla

14.10.2007 14:37 Uhr

Hallo,

klappt das mit der Vorbereitung von morgens und Verzehr abends?

lg biggi

kassiopeya

11.11.2007 18:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Suuper leckeres Rezept!
Habe es gestern zum Nachtisch gemacht, gabs Abends und ich habs Mittags schon vorbereitet, dazu die Äpfel aber nach dem Schälen noch mit Zitronensaft eingerieben.
Ich hab in die Füllung noch Rosinen gemischt, wurden leider nur etwas dunkel im Ofen, tat dem Geschmack aber nichts.
Bei der Garzeit muss man halt schauen, lieber etwas öfter schauen, als nachher Matsche zu haben.
LG,
Kassi

bienchen24

28.11.2007 11:29 Uhr

Hallo,

ich wollte gestern meinen Liebsten mit diesem doch sehr lecker klingenden Bratapfel-Rezept überraschen, was leider gehörig in die Hose ging. Der Nussmantel hat überhaupt nicht geklappt. Gefüllt hab ich den Apfel dann eben mit ein paar Nüssen, Rosinen, Zimt und Holundermarmelade. Die Füllung war das Beste daran. Die Backzeit ist hier auf jeden Fall viel zu lange angegeben. Nach 30 Min war der Apfel mehr als gut und länger hab ich auch noch nie einen Apfel backen müssen.

Vielleicht lag es ja an den Nüssen dass der Mantel nicht funktioniert hat, aber generell fand ich es nicht so den Bringer :-( Leider. Aber ich werds bestimmt nochmal probieren. Es sieht halt so besonders aus mit den Nüssen drumherum.... So schnell geb ich da ja nicht auf.

LG
bienchen24

Hexenkind666

19.12.2007 18:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

kann es sein, dass du die Äpfel nicht geschält hast? Ich kann mir nämlich ansonsten nicht vorstellen, dass der Nussmantel nichts wird, die Mischung haftet ganz hervorragend am Apfel.

LG und gutes Gelingen beim 2. Versuch,

Hexenkind

djaeger

08.12.2007 18:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept! Wird es an hl. Abend garantiert als Nachtisch geben!! Habe Boskop genommen und die doppelte Menge der Nussmasse hergestellt, so hatte ich für meine riesigen Äpfel genug zum Füllen und noch 2 EL, die ich so in die Auflaufform getan habe. Dazu gab´s Walnusseis. Gebacken habe ich die Äpfel ca. 40 Min. bei 180 Grad Ober-/Unterhitze.

z0ra

17.12.2007 21:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe die Bratäpfel gestern gemacht und sie sind gut gelungen. Nach einer halben Stunde waren sie zwar außen noch nicht goldbraun, aber den Äpfeln war das herzlich wurst. Die doch sehr großen Topaz-Äpfel waren genau richtig durch und noch saftig.
Das Rezept eignet sich auch für Rosinen-, Marzipan-, oder Alkoholverweigerer. Geschmacklich fehlt es an absolut nichts. Ich bin ja sowieso mehr für Gerichte mit wenig unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, die dafür umso besser zur Geltung kommen. Statt der gemahlenen Nüsse habe ich geröstete und gemörserte Mandelsplitter genommen. Als ich dann zu wenig Füllung hatte habe ich noch Kekse (Belgische Butter-Mandelplättchen) zerkleinert und dazugemischt. Zum Schluss habe ich das ganze mit Met übergossen.
Nach dieser gelungenen Generalprobe werde ich das zur Firmen-Weihnachtsfeier wiederholen.

Juliopaulio

25.12.2007 21:37 Uhr

Ich habe die Äpfel gerade gemacht und sie waren sehr lecker! Hatte sie auch nur eine halbe Stunde im Ofen und das hat bei uns absolut gereicht!
Meine Tochter hat sogar gefragt, ob ich das morgen nochmal machen könnte...:-)

atlantisy

28.12.2007 15:23 Uhr

Danke für das Rezept,

habs an Heiligabend für unsere ganze Familie (meine Eltern, Großeltern, Geschwister usw.) gemacht. Es gab nur Lob und ich musste es gleich an die Schwiemu meiner Schwester weiter geben weil die so davon geschwärmt hat.

Liebe Grüße
atlantisy

kaddistar

29.12.2007 13:30 Uhr

Hab die Bratäpfel eben gemacht, die sind wirklich sehr lecker;) Hab die Füllung auch verdoppelt, sodass noch genug übrig war für das Eis... Kam gut bei meiner Familie an, auch aufgrund der Optik. Fotos lad ich hoch...

anfieta

05.01.2008 16:55 Uhr

Ich habe die Bratäpfel gestern gemacht und sie waren suuuuuuuuuuuuper lecker. Werde sie bald wieder machen. Kam bei allen toll an! Danke für das tolle Rezept.

LG anfieta

wolkenschieber

12.02.2008 15:49 Uhr

Die Äpfel gabs es gestern abend und sie waren soooo lecker, halbe Stunde hat bei mir völlig ausgereicht.
Der Geschmack der Kruste ist einfach himmlisch!!!

claudi-g

30.09.2008 13:41 Uhr

Ein hervorragendes Rezept! Bratäpfel mal ganz anders....
Habe Boskop genommen und mit Vanillesoße angerichtet. Meine Familie war begeistert und da wir derzeit sehr viele Äpfel haben, gibt´s dieses tolle Dessert bald wieder.

Vielen Dank und liebe Grüße
Claudi

-Finchen-

13.10.2008 20:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Diese Bratäpfel sind wirklich sehr lecker! Meine Äpfel waren etwas kleiner und die Garzeit daher nur ca. 25 Minuten, trotzdem habe ich ein bisschen mehr Nüsse benötigt um die Äpfel zu füllen.
LG

libellulia

15.10.2008 12:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Alina,

klasse Rezept, wirklich! Meine Boskop sind auch zerfallen, fand ich aber nicht schlimm. Mich würde aber interessieren, welche Apfelsorten Du empfehlen würdest, da auf den Fotos doch formtreue Äpfel mit knusprig-brauner Kruste zu bewundern sind. Eine Sauce ist bei meinen beiden Boskopversuchen auch nicht entstanden, deswegen denk ich, muss bei Dir wohl ein anderer Apfel gewesen sein? Hab dann auch noch überlegt, einfach die Temperatur zu steigern, damit der Nussmantel schneller in seinen knusprigen Traumzustand kommt. Mal beim nächsten Mal testen.

Was die Nüsse angeht, habe ich zwei Varianten probiert. Einmal hab ich mit ganzen Haselnüssen, Mandeln und Walnüssen gearbeitet, die ich im sowieso vorheizenden Backofen auf einem Blech bisschen vorgeröstet und dann erst frisch gemahlen habe. Das zweite Mal (bei einem Kumpel) notgedrungen mit fertig gemahlenen Mandeln und Haselnüssen aus der Tüte. War schon ein Unterschied, wie man sich denken kann.

Beim Zucker hab ich mich für braunen Rohrzucker und wie immer einen Bruchteil der Menge entschieden, kann ich empfehlen für alle die weniger süss aber aromatisch essen wollen.

Jedenfalls, es geht ganz schnell zu machen, die leckere Apfelschale kann man inklusive der Vitamine im rohen Zustand schnabulieren (mmmmmm lecker - schöne Äpfel einfach vor dem Schälen waschen) und die ledrige Schale von klassischen, ungeschälten Bratäpfeln fällt damit auch weg :-)

Schönen Gruß, Libellulia

suse1975

27.12.2008 11:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe die Bratäpfel am 2. Weihnachtsfeiertag als Nachtisch gereicht! Die haben wirklich super geschmeckt! Ich habe den Nussmantel noch mit zerstossenen Amarettini verfeinert, das passte ganz wunderbar!

Liebe Grüße

Susanne

fledermausohr

27.12.2008 12:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

die Äpfel gab es bei uns am 1. Weihnachtstag und alle waren begeistert (selbst meine bei Nachtisch sehr heikle Schwester). Hat nicht nur lecker geschmeckt, sondern auch gut ausgesehen. Ich habe die Äpfel mit Umluft bei 160°C gebacken und sie waren nach 40 min gar und sind auch nicht auseinander gefallen.
Außerdem ließ sich das Ganze gut schon ein paar Stunden früher vorbereiten und man muss beim Essen nicht mit der Apfelschale kämpfen.
Danke für das Rezept!

Grüsse von Julia

dschulia21

02.01.2009 08:37 Uhr

Habe das Dessert zu Weihnachten gemacht. Mit Lebkuchenmousse, Zimtparfait und Vanilleeis. War total lecker. Vielen Dank für das tolle Rezept. Meine Äpfel haben auch nur 20 Minuten gebraucht. Habe kleine genommen, weil ich ja schon so viel andere Desserts hatte.

LG dschulia21

Zouzoula

04.01.2009 18:09 Uhr

Das Dessert gab es am Geburtstag von meinem Liebsten und alle Gäste waren begeistert. Ich hatte auch Boskop genommen und die Backzeit auf 30 Minuten verkürzt, und es hat alles super gut geklappt. Auch mit dem Vorbereiten am Nachmittag. Dazu gab es Vanillesauce und das Rausgebackene aus den Äpfeln.

Weltklasse - das gibt von mir 5 Sterne!

Grüße

Zouzoula

kallemaus

10.01.2009 15:50 Uhr

Diese Bratäpfel sind super einfach und schnell vorzubereiten. Ich habe Holsteiner Cox genommen und die Kruste mit je zur Hälfte frisch gemahlenen Haselnüssen und Maneln gemacht. Trotzdem die Äpfel sehr groß (ca. 300 gr p. Stück) waren, haben sie nur ca. 35 Min. bei 180° im Heißluftofen gebraucht. Habe mich an den Kommentaren orientiert - lieber mal häufiger nachschauen.
Diese Bratäpfel waren das Highlight meines Weihnachtsmenüs.
Fazit: Die einfachen Dinge sind oft die Besten. Danke für das tolle Rezept.

aerdna

12.01.2009 10:24 Uhr

...anders mache ich meine Bratäpfel nicht mehr!!!!!!! Einfach köstlich. Habe die Äpfel wohl etwas zu lange im Ofen gelassen, so dass sie ziemlich weich wurden - war aber nicht schlimm: Diese Mischung aus Apfel und Nuss-Zimt-Zucker..... hmmmmm, perfekt!

Andrea

KostaMuc

17.01.2009 17:15 Uhr

Ich kann mich den vorherigen Kommentaren nur anschließen.
Super-lecker und ganz leicht herzustellen.
Man sollte die Äpfel wirklich nicht zu lange im Ofen lassen...aber jeder Ofen ist anders.
Am besten paßt Vanille-Eis zu den Bratäpfeln. Dann kommen die ganzen Geschmackskomponenten noch intensiver durch, als wenn man ein Eis mit zu spezifischem Geschmack wählt.

anfieta

10.02.2009 22:13 Uhr

Ich habe die Bratäpfel inzwischen schon öfters gemacht und bin immer wieder begeistert. Sie schmecken super lecker und ich kann mich nur anschließen, dass dazu Vanilleeis am besten schmeckt. Heiß und Kalt kombiniert - gigantisch!

Vielen Dank für das tolle Rezept!

anfieta

veve_219

04.03.2009 16:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einfach super lecker! Habe das Rezept allerdings ein bisschen abgewandelt. Habe die geschälten Äpfel (und Kerngehäuse entfernt) mit der zerlassenen Butter eingepinselt und sie dann in einer Mischung aus Zucker, Krokant und gemahlenen Haselnusskernen gewendet. Hat wunderbar gehalten. Habe die übrig gebliebene Nussmischung mit Brombeermarmelade gemischt und die Äpfel damit gefüllt. Mein Zeitvorschlag sind 20 min. bei kleinen Äpfeln.
Danke für das tolle Rezept!

tisamsarah21

18.08.2009 17:41 Uhr

muss unbedingt ausprobiert werden
hört sich supiii an

corsablack

20.10.2009 19:33 Uhr

Ich kann nur eins sagen: Dieser Bratapfel auf Vanilleeis ist ein Gedicht!!!!
Vielen Dank für das tolle Rezept, da kommt schon jetzt Weihnachtsstimmung auf.

LG

konni116

27.10.2009 10:21 Uhr

wow, ist das lecker

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Koelkast

27.12.2014 14:56 Uhr

Sehr weihnachtliches Dessert! Elstar, 35 Min., perfekt zum Spekulatiusparfait!!!


LG
Koelkast

Dragony13

27.12.2014 17:08 Uhr

Hi!
Kurz: Der leckerste Nachtisch, den ich je gegessen habe!
Mit Boskob und selber eingelegten Rum-Rosienen zu Vanilleeis: Perfekt :D

LG und einen guten Rutsch,

Dragony13

wennaberdann

30.12.2014 23:36 Uhr

Super lecker, gab es bei uns am 1. Weihnachtsfeiertag als Dessert, super vorzubereiten, garte dann während der ersten beiden Gänge im Ofen und dann - einfach ein Traum - diese Bratäpfel wird es noch oft geben!

patty89

02.01.2015 16:14 Uhr

Hallo
die Bratäpfel sind wirklich sehr lecker.
Abweichend habe ich 2 Chargen im Bratapfelbereiter gemacht.
1x habe ich alles gemisch und die Äpfel eingestrichen und 1x habe ich es exakt nach Rezept gemacht.
Lecker war beides und man hatt bei dieser Methode genügend Menge an Saft mit der man eine leckere Soße dazu machen konnte.
Danke fürs Rezept
LG
Patty

Simone1811

15.01.2015 16:08 Uhr

Sehr lecker,habe noch ein einige Rosinen in die Füllung gegeben.Die gibt es öfters :-)

Sandybee

25.01.2015 14:37 Uhr

Hallo!

Ein köstliches Dessert! 5 Sterne von uns! Sogar mein Mann, der weder ein Apfel- noch ein Nussfreund ist, war begeistert. Ich hab übrigens gem. Walnüsse verwendet.

Lg, Sandra

danni72

13.02.2015 21:25 Uhr

Bratäpfel sind bei uns Tradition an Weihnachten und diese Version ist wirklich die leckerste, die ich je gegessen habe. Super!

Schupuye-to

25.05.2015 17:09 Uhr

Ich muss mich bedanken !!

Es ist wirklich ein Traum, jedem hat es hervorragend geschmeckt.
Dazu selbstgemachte Vanillesauce ...himmlisch

Rezeptive hab ich schon hochgeladen.... Und 5* allemal wert !!!

Schupuye-to

25.05.2015 17:10 Uhr

Rezeptbild meine ich natürlich ! diese Worterkennung ist nicht immer hilfreich:-/

Uta0809

08.08.2015 18:42 Uhr

Alle Gäste haben sich das Mäulchen geschleckt und zum Backofen geschielt ob denn der Genuß nochmal zu haben ist. OBERLECKER!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de