Erbsensuppe, westfälisch

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Stange/n Lauch
1 große Möhre(n)
1 Bund Petersilie
1/4 Knolle/n Sellerie
Zwiebel(n)
2 m.-große Kartoffel(n)
350 g Erbsen, getrocknete, geschälte
Würstchen (Mettwürstchen), geräuchert
1 Stück(e) Fleisch (Hohe Rippe), 4 - 5 Rippen
4 Würfel Brühe, fette
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Stange Porree waschen und feinen Streifen schneiden. Möhre, Zwiebel und Sellerieknolle schälen und in Würfel schneiden. Petersilie waschen und fein hacken.
Die Zutaten mit dem Fleisch und den Erbsen in einem ca. 2,2 l Topf geben. Das ganze auf ca. 2 Liter mit Wasser auffüllen.
Brühwürfel zerbröseln und hinzugeben. Nach Wunsch pfeffern und eine Prise Salz hinzugeben (nicht zuviel, da die geräucherten Würtschen genügend Salz enthalten). Eventuell nach dem Abschmecken lieber nachsalzen.
Das Ganze unter gelegentlichem Umrühren zum Kochen bringen, damit die Erbsen nicht ansetzen. 90 Min. bei niedriger Hitze köcheln lassen. Währendessen Kartoffel in Würfel schneiden und nach 90 Min. hinzugeben, dadurch wird die Suppe sämig.
Nochmals 30 Min. köcheln lassen.

Auf Teller füllen und servieren.

Tipp: Ideal zum Aufwärmen geeignet, nur sollte man sie langsam aufwärmen, damit die Suppe nicht anbackt.

Kommentare anderer Nutzer


roteadelline

26.04.2006 19:16 Uhr

Hi Heinz hab heut mal dein Eintopf nach gekocht!Hab noch einen kleinen Schuß Sauerrahm dazu gegeben.Wirklich simpel einfach,super lecker geschmeckt.Weiter so!lbg.Brigitte
Kommentar hilfreich?

Mantis1

02.05.2006 20:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Heinz,
ich habe deinen Eintopf gekocht der war echt Lecker,
aber ich nehme Schweinebauch ohne Knochen und Schweinerippe (geräuchert) und etwas Liebstöckel,
aber dein Rezept ist Lecker.

LG Mantis1
Kommentar hilfreich?

hezlis47

04.12.2006 09:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Heinz!
Ich hab' dein Rezept durchgelesen und finde, man könnte den Eintopf ohne weiteres auch in Bayern ansiedeln! Nur schade, daß durch die Kochzeit von 120 Min. der Lauch wohl ziemlich verkocht - ích würde zumindest die Hälfte mit den Kartoffeln zu der Suppe geben, außerdem die Petersilie ganz zum Schluß! Liebe Grüße hezlis47
Kommentar hilfreich?

Fingernageltussi

11.01.2008 13:22 Uhr

Superlecker!
Habe die hohe Rippe durch Schälrippchen ersetzt, war klasse. wie früher bei Muttern!
Kommentar hilfreich?

traumwinde

11.01.2008 15:12 Uhr

hallo,
so wird bei uns die erbsensuppe schon seit jahren gekocht. lediglich gebe ich von den erbsen halbe menge geschält und die andere hälfte ungeschält dazu. am besten in großen mengen kochen für die kollegen, die sich nicht mehr einkriegen, wenn es diese suppe gibt.

also: die suppe ist und bleibt der renner!

gruß
traumwinde
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


missleggy44

19.09.2012 09:35 Uhr

Hallo
seit langer zeit möcht ich auch mal erbsensuppe kochen, ja und dein rezept hatt mich angesprochen.............himmlisch lecker ich nehme allerdings noch schweineschwänzle u 1 pfötchen u Mettwürst natürlich....

lg petra
Kommentar hilfreich?

downhillcat

15.05.2013 19:32 Uhr

Hallo!

Eine herrlich leckere Suppe!! Die Würstchen habe ich allerdings um etwas Fett zu sparen nicht verwendet - man kann diese (oder auch Wienerle) noch extra erwärmen und dazu reichen. Die Suppe wird nur sämig, wenn man sehr stärkehaltige Kartoffel verwendet. Ist eher was für´s Auge denke ich....

Lg, downhillcat
Kommentar hilfreich?

manfred_schueler

18.10.2015 10:20 Uhr

Anstatt Schweinerippchen habe ich 2 Scheiben Schweinebauch genommen und nur 2 Brühwürfel genommen. Als Gemüse für die Suppen wurde ein Bund Suppengrün ebenfalls klein gewürfelt bzw. geschnitten verwendet.
Kommentar hilfreich?

Dacota2006

02.11.2015 20:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

gestern habe ich diese Erbsensuppe als unser heutiges Abendessen vorgekocht. Meine Erbsen hatten allerdings laut Packung nur eine Kochzeit von 45 min. Deshalb habe ich die Erbsen mit einem Stück geräucherten Bauchfleisch in Wasser 45 min gekocht und dann 400ml kräftige Brühe und das ganz fein gewürfelte Wurzelgemüse und die Kartoffeln zugegeben. Alles zusammen habe ich dann noch mal 30 min unter gelegentlichen Rühren gekocht bis die Suppe herrlich cremig war. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat wurde abgeschmeckt und heute kamen dann noch Mettwürstchen in Scheiben dazu. Von meinem Mann gibt es 5* und von mir kommt ein Foto von einer Erbsensuppe die nicht nach einer Gemüsesuppe ausschaut:-)

Liebe Grüße Dacota2006
Kommentar hilfreich?

mokraft

31.01.2016 18:51 Uhr

Eigentlich habe ich diese Suppe (mit leichten Abwandlungen) für morgen vorgekocht. Eine Suppentasse davon musste aber gerade dran glauben. Soooo lecker hmjamjam Danke für das Rezept.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de