Fondue chinoise

pikantes asiatisches Fondue in Brühe

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2000 ml Gemüsebrühe
5 g Ingwer, frisch, gehackt
1/2 Stängel Zitronengras
1200 g Rindfleisch
800 g Gemüse (z.B. Chinakohl, Fenchel, Möhren, Staudensellerie, Sojasprossen)
200 g Bambussprosse(n)
300 g Erbsen
1200 g Glasnudeln
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 455 kcal

Gemüsebrühe in einem Fonduetopf auf dem Herd aufkochen, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Ingwer unterrühren. Den Topf auf ein Rechaud stellen und die Brühe schwach weiter köcheln lassen.
Zitronengrasstängel klein schneiden und in die Brühe geben. Das Rindfleisch unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und in kleine Würfel schneiden.
Gemüse putzen, waschen, in Streifen oder kleine Stücke schneiden, Soja- und Bambussprossen sowie die Erbsen abtropfen lassen. Das Gemüse in Salzwasser 2-3 Minuten vorgaren; abtropfen lassen. Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen. Alle Zutaten nach Belieben kombiniert in Messingkörbchen füllen und jeweils etwa zwei Minuten in die siedende Brühe hängen, herausnehmen, abtropfen lassen und auf den Teller stürzen. Dazu werden Saucen und gegebenenfalls Weißbrot gereicht.

Kommentare anderer Nutzer


kaja63

02.01.2008 20:10 Uhr

Hallo picard66, ich habe dein Fonduerezept an Sylvester ausprobiert.
Wir waren alle ganz begeistert.
Ich hatte einige Gemüsesorten und auch noch etwas Fisch dabei. So war
das Fondue nicht mehr ganz so "fleischlastig" . Werden wir noch öfter
essen.
Alles Gute für´s Neue Jahr von kaja63
Kommentar hilfreich?

captivasomniae

19.02.2008 13:19 Uhr

das fleischstück am besten anfrieren und dann mit einer schneidemaschiene in dünne scheiben schneiden, so machen es chinesen auf jedenfall ^^, das verkürzt auch die wartezeit, für leute die hunger haben und keine 2-3 minuten warten wollen ^^
auch kann man tofu zugeben, wenn mal jemand kein fleisch isst ^^
Kommentar hilfreich?

SHanai

16.01.2011 18:50 Uhr

Tolle Idee, bei mir gabs dein Rezept zu Silvester!

glg
Shanai
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de