Zutaten

1 kg Rinderbraten (bevorzugt Jungbullenbraten oder falsches Filet)
Zwiebel(n)
1 Bund Lauch oder Frühlingszwiebeln
1 Glas Zwiebel(n) (Silberzwiebel)
100 g Bacon oder Schinkenspeck, fein gewürfelt
25 g Wacholderbeere(n), getrocknet
50 g Palmfett oder Butter
Lorbeerblatt
Nelke(n)
1 Liter Wasser
1 Schuss Wein, rot
  Salz und Pfeffer
 n. B. Speisestärke
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Braten waschen, abtupfen und im großen Topf oder Bräter mit Bratfett von allen Seiten scharf anbraten, sodass er gut gebräunt ist. Keine Bange, wenn es kurzzeitig etwas raucht oder angebrannt riecht, der Braten sollte nur nicht schwarz werden.

Zwiebel in grobe Spalten schneiden und mit dem klein gewürfelten Bacon oder Schinkenspeck in einer Pfanne mit etwas Fett oder Butter anbräunen. Einen guten Liter Wasser, gerne auch einen guten Schuss Rotwein, Wachholderbeeren, Lorbeerblätter und Nelken zum Braten geben. Auf kleiner Flamme 1 Stunde ziehen lassen.
Im Anschluss die angebräunten Zwiebeln mit dem Bacon bzw. Schinkenspeck in die Flüssigkeit geben. Silberzwiebel abtropfen lassen und in den Sud geben. Mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Das Fleisch aus dem Topf nehmen.
Den Sud aufkochen, nach Belieben andicken bzw. binden und abschmecken. Das Fleisch wieder in den Topf geben. Die Lauchzwiebel von Wurzeln und dem meisten Grün befreien und der Länge nach halbieren. Im Restfett der Zwiebel-Schinkenpfanne auf der Schnittseite bräunen.

Das Fleisch dünn geschnitten auf einer Platte mit den Lauchzwiebeln anrichten. Dazu passen gut Kartoffeln, Kroketten oder Knödel sowie Rotkraut, Bohnen im Speckmantel oder Schwarzwurzeln. Bei mir bekommt man dazu i.d.R. einen kräftigen Rotwein aus Osteuropa bzw. den Balkanländern.
Auch interessant: