Überbackener Fenchel

Finocchi gratinati alla ghiotta

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

4 Knolle/n Fenchel (800 g)
Zwiebel(n)
5 Zweig/e Basilikum
1 gr. Dose/n Tomate(n)
3 EL Butter
300 g Hackfleisch, gemischt
Ei(er)
2 EL Semmelbrösel
4 EL Parmesan, gerieben
1 Becher Sahne
2 Zehe/n Knoblauch
  Salz und Pfeffer
  Fett für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Fenchel putzen, die harten Rippen der Außenblätter entfernen. Die Knollen vierteln und in Salzwasser in etwa 20 Minuten al dente kochen, dann gut abtropfen lassen.
Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Das Basilikum klein schneiden. Die Tomaten leicht abtropfen lassen.
1 EL Butter in einem Topf schmelzen. Die Zwiebel und Käse, Salz und Pfeffer vermengen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
Eine flache, feuerfeste Form mit Butter ausstreichen. Die Hälfte der gekochten Fenchelstücke hineingeben. Die Fleischmasse gleichmäßig darüber verteilen. Mit der Hälfte der Sahne begießen und mit 1 EL Käse bestreuen. Die restlichen Fenchelstücke darauflegen. 1 EL Käse darüberstreuen. Mit der Tomatensoße und dem Rest der Sahne begießen, Butterflöckchen darauf verteilen.

Den Fenchel im Backofen auf der mittleren Schiebeleiste etwa 30 Minuten überbacken.
Dazu Rösti servieren.

Kommentare anderer Nutzer


mietzimaus

04.06.2006 13:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

bin nicht ganz schlau geworden, aus der Zubereitung (woher kommt die Tomatensoße). Habe dann in meinen 2 Meter Kochbüchern gestöbert und ein fast identisches Rezept gefunden:

Die Tomaten etwas abtropfen lassen (das hat "filifer" ja geschrieben) und den Saft auffangen (hat sie/er leider vergessen).

1 EL Butter schmelzen lassen. Die Zwiebel und den Knoblauch darin bei schwacher Hitze unter Rühren 5-7 Minuten braten. Die Tomaten dazugeben, zerdrücken, dann das Basilikum untermischen, salzen und pfeffern. Bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 15 Minuten schmoren. Bei Bedarf etwas (von dem aufgefangenen) Tomatensaft angießen. Dann die Soße pürrieren.

Dann geht es weiter, wie "filifer" bereits geschrieben hat: Das Fleisch mit den Eiern, den Bröseln, 2 EL Käse, Salz und Pfeffer gut vermengen.

Wollte nicht klugschei.ern.

Gruß mietzimaus

bernyst

02.09.2009 19:49 Uhr

danke für die ergänzungen zum rezept!

sehr sehr lecker, schmeckt sehr rund - mein lieblingsfenchel rezept ab jetzt!

filifer

15.12.2006 22:38 Uhr

Ups, keine Ahnung, ob ich das vergessen habe oder ob das hier "verschütt" gegangen ist. - Danke für deine Mühe, Mietzimaus. - Aber die Tomaten lasse ich tatsächlich etwas abtropfen, ohne den Saft aufzufangen.

Dinknesh

07.06.2008 18:26 Uhr

Hallo Filifer, gestern habe ich Dein Rezept gefunden und ausgedruckt. Später habe ich dann überlegt was es mit der Tomatensoße auf sich hat. ........Ich hatte nämlich nur die Zutaten gelesen.

Trotzdem, ich habe den Fenchel heute so zubereitet und es schmeckt mir sehr gut............ Vielen Dank für das Rezept.

Liebe Grüsse, Dinknesh

tanita5

31.10.2009 20:47 Uhr

das war wirklich sehr lecker! ich habe die zwiebeln aber kleingehackt und tomatenmark und zucker dran gemacht. insgesamt mehr käse, aber weniger sahne genommen und eine kleine dose tomaten hat gereicht. und statt butter habe ich olivenöl benutzt.
mann und kind fanden es auch lecker.

Stefanie_Friese

31.05.2011 16:32 Uhr

Wird das Fleisch vorher angebraten?

LG Steffi

Stefanie_Friese

04.06.2011 16:29 Uhr

Hallo,

mir hat der Auflauf ganz gut geschmeckt, ich fand nur dass man den Fenchel leider nur sehr schwach herausgeschmeckt hat.

Daher werde ich das Rezept etwas abwandeln, werde den Fenchel nicht kochen sondern vorher anbraten.
LG Steffi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de