Himmel und Erde

Äpfel und Kartoffeln durcheinander
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Kartoffel(n)
1 kg Äpfel, säuerliche
  Zwiebel(n) nach Belieben
  Salz
2 EL Zucker
1 EL Zitronensaft
  Pfeffer
  Fett für die Pfanne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen. Äpfel schälen, vierteln, entkernen. Zwiebeln in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln in 1 L Wasser mit 1 TL Salz ca. 30 Min. kochen. Abgießen und mit dem Kartoffelstampfer zermatschen.
Äpfel mit Zucker und Zitrone ca. 15 Min. garen bis sie zerfallen. Dann zu den Kartoffeln geben und vermischen. Mit Salz, Pfeffer und evtl. Muskat abschmecken. Die Masse im Backofen warm halten. Nun kommt es darauf an was man mag: Auf jeden Fall gehören Röstzwiebeln zum Rezept. Dazu die Zwiebelscheiben einfach in einer Pfanne goldbraun rösten, evtl. salzen und pfeffern. Traditionell wird zu Himmel und Erde gebratene Blutwurst serviert.

Weil aber Kinder das aber oft nicht mögen, gab es bei uns zu Hause frische Bratwurst dazu. Ich serviere es auch öfters mit in Streifen geschnittenen Hähnchen- bzw. Putenschnitzeln, pikant gewürzt, kross gebraten. Vegetarier essen einfach Berge von Röstzwiebeln dazu. Kinder mögen es gerne ohne Zwiebeln bzw. "ohne alles". Es gibt auch eine Variante mit gebratenem Speck.

Guten Appetit

Kommentare anderer Nutzer


corso

02.10.2002 21:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei uns zu Hause gab es Himmel und Erde mit Birnen anstatt mit Äpfeln, gebratenen Speck und Zwiebeln druntergerührt und über das ganze Spiegeleier. Schmeckt auch sehr gut.

Bigmama1969

27.05.2003 11:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wer es einfacher haben will, nimmt einfach Apfelmus aus dem Glas. Und nur nicht mit dem Kartoffelpurre, in das übrigens ein guter Stich Butter gehört, mischen! In Köln gibts extra spezielle Blutwurst dafür, die zerfällt nicht so leicht in der Pfanne. Für meinen Sohn gibts gebratene Fleischwurstscheiben dazu! Dazu wird natürlich Kölsch getrunken!

princess_of_pain

01.09.2003 20:37 Uhr

Habe das heute zum ersten mal ausprobiert , und die Familie war begeistert :O)
wird es demnächst sicher öfter geben !!!!

ricci

03.12.2003 13:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich nehme Kartoffelbrei, Apfelmus
(ev fertig:aus dem Glas), mageren Speck und Zwiebeln (ausgelassen).
Alles wird durcheinander gerührt.
U N D obendrauf 2 Spiegeleier.
Lecker..... sag ich nur.

Tipp: Mit gebratener Rinderleber und ganz viel Zwiebeln.

Edelgard38

23.04.2004 19:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmeckt wunderbar, aber unbedingt mit gebratener Blutwurst.
Einfache Blutwurst in Scheiben schneiden, kurz in Mehl wälzen und dann braten.

Ela

mutzimaus

21.08.2004 14:42 Uhr

Hab das Gericht auch gekocht- sehr lecker!!
Aber bei uns im hohen Norden auf dem platten Land brät man dazu Grützwurst- genial!

Lieben Gruß M.M.

imar

21.08.2004 17:45 Uhr

Bei uns in der Gegend wird in einer Pfanne ca. 1 EL ÖL erhitzt, darin werden Schinkenspeckwürfel kross ausgelassen und Zwiebelwürfel kross gebraten, das Ganze wird dann über das Gericht gegeben. Als Beilage gibt es dann manchmal noch frische Bratwurst.

LG imar

giseli

17.10.2004 22:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Endlich gibt es wieder Boskop. Denn ohne diesen Apfel kann man dieses Gericht nicht kochen. Ein echtes Herbstessen, lecker....

Greta

27.10.2004 10:57 Uhr

Hallo !!

Das gab es heute für meine Mittagsgäste zum Mittagessen mit Blutwurst und Zwiebeln hhhhmmmmmm lecker :-)))

liebe Grüsse
Greta

michus

09.11.2004 15:58 Uhr

Habe es in Köln mit Blutwurst gegessen, extrem lecker. Aber leider sehr fett und mächtig,.... naja einmal im Jahr isses erlaubt.

papa5

12.05.2005 08:57 Uhr

Ich komm gebürtzig aus dem schönen westerwald,da pfeift der Wind so kalt ,da gab es früher als die Oma noch da war fast jede Woch mal Himmel und erd.Ich sag euch ,einfach geil das Zeug und meine Kinder2Jahre und 10monate finden das auch lecker.Mfg.MIke

whoopiR

21.09.2005 22:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Himmel und Erde gibt es auch im Münsterland.
Ich schneide die Kartoffeln in Scheiben und koche sie mit wenig Wasser (kaum bedeckt) ohne Salz in ca. 12 Min. fast gar.

In der Zwischenzeit bereite ich die Äpfel vor und gebe sie auf die Äpfel. Bei geschlossenem Topfdeckel lasse ich die alles noch ca. 10 Min. kochen bis die Äpfel weich sind. Anschließend gieße ich einen Teil der Flüssigkeit ab (aufbewahren!) und zerdrücke alles mit dem Kartoffelstampfer.

Mit Salz, Zucker und einem Teil der Kochflüssigkeit rühre ich die Masse zu einem nicht zu festen Pürree.

Dazu gibt es gebratenes Wurstebrot und/oder Leberbrot und geröstete Zwiebeln. Das Pürree schmeckt besonders lecker, wenn man das Bratfett oder flüssigie Butter oben auf gibt.

Tipp 1: Die Kartoffeln werden nicht gar, wenn die Äpfel gleich mitgekocht werden.
Tipp 2: Das Salz füge ich erst nach dem Kochen hinzu, weil das Pürree dann wesentlich schaumiger wird. Unbedingt auch bei 'normalem' Kartoffelpürree ausprobieren!

fvkrnob

25.01.2012 08:17 Uhr

Das mit dem Salzen wußte ich noch nicht und werde es heute ausprobieren

Gittili

22.09.2005 12:27 Uhr

Ich habe es jetzt auch mal probiert. Allerdings erst einmal nur mit gebratenen Zwiebeln.
Wirklich sehr lecker, kann man wiederholen.

LG
Gittili

jd120914

20.10.2005 11:13 Uhr

Hallo,

meiner Meinung nach hat schokobanane vollkommen Recht. Aber ich kenne es aus meiner Kindheit so, daß die Bloodwoosch auf jeden Fall mit unter den Kartoffel- und Apfelbrei gerührt wurde.

LG charmin2004

Kinkhammer

05.11.2005 16:13 Uhr

Himmel un Ääd gehört zu Köln wie der Dom und 4711, ein Kölner Leibgericht aber unbedingt nur mit gewöhnlicher gebratener Blutwurst, auch Flönz genannt servieren. Lekkkkker
Guten Appetit
Jupp

missqu

05.11.2005 19:19 Uhr

hi, das ganze ist mein absolutes lieblingsessen. da früher mein kleiner bruder und ich nie die dazu sonst übliche blutwurst essen wollten hat uns meine mama immer leberwurst dazu gebraten, das schmeckt auch heute noch super lecker. bei uns nennt man diese art von leberwurst "mainzelmännchenwurst". sie ist im supermarkt an der fleischtheke in einem ring erhältlich.
guten appetit
jule

ebo_cux

22.09.2006 08:58 Uhr

Moin,moin, hatte heute morgen einen Kindheitsflash und wollte dieses Himmel und Erde mal wieder essen, wußte nicht mehr ob man die Kartoffeln und die Äpfel zusammen kochen mußte oder nicht, zum Glück gibt´s ja Internet. Früher bei uns in Schaumburg gab´s immer lecker Pfannkuchen dazu, Rotwurst(identisch Blutwurst) mochte damals keiner von uns Kindern. Röstzwiebeln super Tipp!!! Apfelsorten bei uns: Jakob Lebel und Boskop.

syd_barrett

03.06.2007 02:04 Uhr

Himmel und Erde ist einfach genial!
Habs heute selber mal gekocht (Anderes Rezept)

Bei mir wars mit ganzen Kartoffel und ganzen Apfelwürfeln! Einfach geil!
Dadrüber halt gebratenen Speck und im Speckfett gebratene Zwiebeln!

Dazu gabs unpassende Brasswürst! Blutwurst passt perfekt......


MfG der Syd

Bäuchlein

06.11.2007 15:10 Uhr

Bei uns werden auch die gekochten Kartoffeln gestampft und mit einem Stich Butter gemischt, die Äpfel gekocht bis sie fast alle zerfallen und dann vermischt. Ich habe festgestellt, daß es uns am Besten schmeckt, wenn Kartoffeln und Äpfel nur sachte vermischt werden.

Wir mögen am Liebsten gebratene Blutwurst und Sülze dazu und natürlich Zwiebeln....

Grüße vom Bäuchlein

Rolle60

06.12.2007 21:55 Uhr

Sooooo, ganau sooo habe ich es in meiner Erinnerung gehabt . . . .
. . . das ich das noch erleben darf . . . hach* . . .

Quatsch beiseite - war suuuper! Mit Flönz, logo!!!

LG Rolf

talklady44

08.10.2009 16:04 Uhr

Endlich habe ich mich hier angemeldet um die Rezepte, die ich mir hier schon lange ziehe, auch mal bewerten zu können.

Himmel und Erde kenne ich vom hörensagen schon lange, aber gekocht hatte ich es noch nie.
Bis vor einer Woche....: Ich kann nur sagen, es war ein wunderbares Geschmackserlebnis. Und nicht nur ich war begeistert, auch mein Mann und die Kinder. Wir haben es mit viel Röstzwiebeln gegessen.
Hey und alle Zutaten aus dem eigenen Garten, bestens!

Wenn ein Rezept so leicht und schnell nachzukochen ist und dann noch lecker schmeckt, kann es nur 5Sterne geben.

Grüße von der Lady

Küchenlaus

24.08.2010 13:16 Uhr

Hallo,

super Resteverwertung!

Ich hatte noch zwei Äpfel und zewi große Kartoffeln (beide Sachen mit ähnlichem Gewicht) und hab daraus Dein "Himmel und Erde" gemacht.

Schon der Kartoffel-Apfelbrei mit knusprigen Zwiebeln drauf ist eigentlich lecker.
Bei mir gabs noch knusprigen Speck und ein Spiegelei dazu (ich mag die Blutwurst nicht).
Wenn mein Mann mal mit isst, gibts das ganze für ihn natürlich im Original - mit Blutwurst.

Lecker und einfach!

LG
Yvo

lelailena

01.11.2010 15:10 Uhr

Lecker! Ich bin begeistert. Passt prima zu so einem schönen Herbsttag wie heute. Nur ein bisschen Butter fehlte an dem Brei. Ansonsten perfekt!

Liebe Grüße

Lelailena

Vollweib7

05.11.2010 13:27 Uhr

Das gab esgestern bei mir, super Rezept, vielen Dank. Habe es schon seit meiner Kindheit nicht mehr gegessen.
Habe aber auch viel Butter dran gemacht.
LG Caro

nanenursy

23.11.2010 00:10 Uhr

das ist oooberlecker - vielen dank fürs rezept. der gegensatz zwischen süß und deftig machts.
aus dem brandenburgischen grüßt die
nane

kimalina

12.02.2011 16:52 Uhr

Was fuer ein Gedicht! So simpel und doch so gut!
Wir hatten neben den ggebratenen Zwiebeln noch kross gebratenen kleine Speckstreifen dazu, da Blutwurst nicht ganz so unser Ding ist.
Das hat auch super gepasst.
Das Rezept wird es immer wieder geben.

Vielen Dank und viele Gruesse,

Kimalina

Julesa

22.06.2011 15:03 Uhr

Super lecker! Habe die Kartoffeln 12 Minuten im Dampfkochtopf gegart, die Äpfel separat im Topf und dann alles mit dem Rühgerät (Schneebesen) vermischt und gewürzt. Dazu gab´s jede Menge Zwiebelringe kross gebraten mit Speckwürfelchen und gebratene Oberländer.
Vielen Dank für dieses köstliche Rezept!

cupcakemonster

11.11.2011 13:00 Uhr

Ich habe noch ein wenig Milch in das Kartoffelpüree gegeben, um es zu binden. Als Beilage gab es bei uns Apfelrotkohl.

Unheimlich leckeres Gericht, vor allem im Herbst/Winter!

kleinHühnchen

09.01.2012 19:05 Uhr

lecker, lecker!

Tambinchen

11.01.2012 06:36 Uhr

Wir haben Himmel und Erde jetzt schon ein paar mal gegessen und sind beide total begeistert.
Anfangs hatte ich ein wenig bedenken wenn der zusammenstellung aber mittlerweile weiß ich das sich neue dinge zu probieren echt gut sein kann.

Minimark

12.02.2012 15:31 Uhr

Gestern habe ich dieses Rezept nach gekocht.
Ich hatte es noch in Erinnerung aus Kinderzeit.
Aber Muttern hat nicht die Kartoffeln mit den Äpfeln vermengt.

Mein GG kannte dieses Gericht noch gar nicht und war sehr begeistert.

Allerdings würde ich beim nächsten Mal nicht die Äpfel und Kartoffeln 1:1 zubereiten. Dadurch wird der Kartoffelgeschmack ziemlich ins Abseits gedrängt.
Zwiebeln kann man gar nicht genug dazu rösten. Bei mir waren es 5 Stück für 2 Personen.

Ein sehr leckeres Gericht...unbedingt ausprobieren!!!

Lieben Gruss
Minimark

Malinaluca

09.10.2012 19:24 Uhr

Das wollte ich doch schon immer mal machen, danke für dein tolles Rezept!
Es war super lecker und wird bestimmt mal wieder gemacht.
Bei uns gab es aber gebratene Speckwürfel dazu, denn die Blutwurst mögen wir nicht so...
Bild ist hochgeladen und die 5 Sterne gebe ich dir auch.

glubschi-pubschi

10.03.2013 19:56 Uhr

Hallo und vielen Dank für dieses tolle Rezept!

Da mir die ganze Angelegenheit mit der Blutwurst schon genug fett hatte, habe ich die Zwiebeln allerdings weg gelassen, es war richtig lecker! 4* von mir.

Das nächste Mal werde ich allerdings entweder den Zucker weglassen oder sauere Äpfel nehmen. Mit süßen Äpfeln und Zucker ist es dann doch recht süß geworden.

Da mein Mann keine Blutwurst mag bekam er gebratenes Hähnchenbrustfilet dazu, es hat ihm geschmeckt. Ich glaube mir wäre es dann nicht würzig genug gewesen... aber ich liebe ja auch gebratene Blutwurst! ;-)

LG, Glubschi

angelwest

26.09.2013 14:47 Uhr

Lange nicht gegessen, das Gericht war mir völlig aus dem Kopf gefallen ...

Ich habe eine Unmenge frischer, säuerlicher Äpfel geschenkt bekommen und suchte nach Verwendungsmöglichkeiten. Da bin ich über dieses Rezept "gestolpert"!

Sehr lecker und macht glücklich ...

matze1660

18.01.2014 13:23 Uhr

Nicht schlecht... wirklich nicht schlecht!

habe aber noch ein wenig Milch und ein Stück Butter dazu getan, denn sonst wäre es zu trocken gewesen. Dazu gab es Wurstebrot und natürlich reichlich Zwiebeln.

Danke für das leckere Rezept!

Gruß
matze

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de