Steckrüben - Eintopf

mit durchwachsenem Speck
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

300 g Speck, durchwachsen, klein geschnitten
Steckrübe(n), geputzt ca. 1 kg
Kartoffel(n)
  Brühe, ( Gemüse- oder Fleischbrühe )
  Salz und Pfeffer
  Kümmel, gemahlen
1 TL Zucker
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
  Petersilie
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 442 kcal

Den Speck so klein schneiden, wie man es möchte und im Suppentopf schön anbraten. Mit Brühe auffüllen und köcheln lassen ( ca. 30 Minuten ). Inzwischen die Steckrübe großzügig schälen und in Würfel ( oder Scheibchen oder Stifte ) schneiden. Kartoffeln auch zerkleinern und zusammen mit den Rübenwürfeln zum Fleisch geben. Nur so viel Brühe auffüllen, dass der Eintopf so eben bedeckt ist. Vorsichtig salzen und pfeffern, sowie den gemahlenen Kümmel und den Zucker dazugeben.
Das Ganze köcheln lassen, bis das Gemüse nicht zu weich ist.
Ich bereite den Eintopf immer am Vortag zu. Am nächsten Tag noch einmal erhitzen und abschmecken.
Zum Schluss eine große, gewürfelte, in Butter goldbraun gebratene Zwiebel, zusammen mit viel frisch gehackter Petersilie hinzugeben und servieren. Lecker!

Kommentare anderer Nutzer


schokoladina

25.01.2007 00:06 Uhr

Hallo Gittili,

vielen Dank für das schöne Rezept. Der Eintopf hat uns heute sehr gut geschmeckt.

Und morgen freuen wir uns auf den Rest.

Lieben Gruß Schoko*ladina
Kommentar hilfreich?

Shopgirl_66

19.02.2007 13:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Statt Speck habe ich Mett-Enden genommen, die haben den Vorteil, dass man sie einfach in den Eintopf hineinschneiden kann, wodurch sich die Zubereitungszeit verkürzt... Schmeckte auch sehr gut.
Kommentar hilfreich?

cristo

17.06.2007 14:12 Uhr

Mein Leibgericht !!!!

Gruß

Chris
Kommentar hilfreich?

juttaobst

26.09.2007 08:58 Uhr

Ich mache immer eine Brühe vorher aus Schweineschwänzchen... dann ein Bund Suppengrün mitgaren, sowie die Steckrüben in Würfel.

Der Tip mit Zwiebel und Petersilie ist sehr gut. Wird demnächst gemacht!

LG

Jutta
Kommentar hilfreich?

Kürbis99

18.10.2007 15:23 Uhr

Heute gab es diesen Eintopf und ich muss sagen, er ist richtig gut!! Ich esse sehr gerne Eintöpfe und bin da schon mal etwas kritisch, aber er hat mich voll überzeugt.

Vielen Dank für dieses leckere und unkomplizierte Rezept!

LG
Katja
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Taraxa

15.03.2015 11:33 Uhr

Lecker!
Ich koche Steckrüben eigentlich immer so aus der Lameng, aber nachdem ich bei unserem Bauern eine schöne Steckrübe gekauft hatte, dachte ich mir guck doch mal bei Chefkoch rein und habe mich für Deinen Eintopf entschieden.
Dein Rezept habe ich noch um zwei Möhren und etwas edelsüßen Paprika ergänzt und die Zwiebel habe ich gleich mit dem Speck zusammen angebraten.
Es hat uns sehr gut geschmeckt!
LG
Taraxa
Kommentar hilfreich?

zombiesamherd

06.10.2015 23:06 Uhr

Einfach in der Zubereitung und 1A im Geschmack!
Konnten uns gar nicht satt essen und haben den Eintopf an einem Tag weg geputzt...
Vielen Dank für das simple und dennoch grandiose Rezept!
Kommentar hilfreich?

lillic

17.11.2015 16:11 Uhr

Hallo Gittili,
auch von mir 5* für dies weitere schöne Rezept.Ich koch es heute für morgen,da ich Eintöpfe immer aufgewärmt am liebsten mag.Ich hab noch nen Schuß Sahne reingetan.
Klasse weil ich alles da hatte.
Dankeschön ,lG lillic
Kommentar hilfreich?

ginanella

03.12.2015 23:33 Uhr

Hallo,
ich habe den Eintopf gestern gemacht,als ich es bei meinem Mann angekündigt habe,hat der erstmal angewidert das Gesicht verzogen...naja dachte ich,da muß er durch.
Ich hab es fast nach Rezept gekocht,allerdings hab ich noch ein Bund Suppengrün mit reingemacht und die Hälfte hab ich grob gestampft,die andere Hälfte so grob stückig gelassen...und was soll ich sagen?
Es war super!!!
Sogar mein Mann hat ein 2 Teller genommen und gesagt,das es wirklich gut ist,lag wahrscheinlich auch an den Mettenden :-)

5*****
Kommentar hilfreich?

bierro

12.12.2015 16:40 Uhr

Meine Eltern stammen aus Pommern, diesen Eintopf gab´s deshalb öfter bei uns. Hab mir die verschiedenen Varianten mal angeschaut und werde das mit dem Geräuchrten mal probieren. Wir haben das immer mit frischen Schweinerippchen oder -bauch gekocht.

Allerdings kam bei uns weder Kümmel noch Majoran hinein, sondern ein schöner Teelöffel Thymian. Einfach mal probieren. Was gar nicht hineingehört, sind Erbsen und Paprika, das verfälscht zu arg den feinen Steckrübengeschmack.

Mit Zucker wäre ich auch vorsichtig, weil den Steckrüben heutzutage die Bitterkeit fast vollständig weggezüchtet wurde - zugunsten einer Süße. Ähnlich wie bei Möhren.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de