Hirseauflauf mit Rosinen

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 EL Butter oder Margarine
75 g Hirse
1/4 Liter Milch
1 Prise(n) Salz
Zitrone(n), den Saft davon
1 Schuss Sahne
2 EL Honig
Eigelb, verquirlt
1 TL Zimt
1 Tasse Rosinen, eingeweicht
1 Becher Dickmilch (Sahnedickmilch)
Eiweiß
1 Prise(n) Salz
  Fett für die Auflaufform
  Semmelbrösel zum Bestreuen
3 Stange/n Rhabarber
Zitrone(n), der Saft davon
1/4 Liter Orangensaft
 etwas Honig
  Zitronenmelisse zum Garnieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 100 kcal

Hirse waschen und anschließend gut abtropfen lassen.

Die Butter (oder Margarine) in einer Pfanne erhitzen und die mittlerweile gut abgetropfte Hirse darin andünsten.
Nun mit der Milch auffüllen. Das Salz, den Zitronensaft und die Sahne dazugeben und die Hirse darin etwa 20 Minuten bei mäßiger Hitze unter ständigem Rühren ausquellen lassen.
Den Hirsebrei mit Honig süßen und das Eigelb einrühren. Vom Herd nehmen und erkalten lassen.
Das Zimtpulver, die eingeweichten Rosinen und die Sahnedickmilch unter den Hirsebrei rühren.
Das Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen und vorsichtig unter den Brei heben.
Eine Auflaufform ausfetten und mit Semmelbrösel bestreuen. Den Hirseteig einfüllen, glatt streichen und bei 180°C-200°C im vorgeheizten Backofen ca. 25-30 Minuten backen.
In der Zwischenzeit den Rhabarber schälen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Mit dem Zitronensaft und dem Orangensaft in einen Topf geben. Den Rhabarber darin bissfest garen und mit Honig nach Geschmack süßen. Vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

Den Hirseauflauf auf Tellern anrichten und das Rhabarberkompott dazugeben. Das Ganze mit Zitronenmelisseblättchen ausgarnieren und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Midkiff

11.08.2011 23:01 Uhr

Ich habe das Dessert als Hauptgericht gemacht und da haben die Zutaten für 2 Portionen gereicht.
Allerdings habe ich die Rosinen weggelassen, da ich diese Dinger nicht mag. Hat auch ohne sehr gut geschmeckt.
Gruß Midkiff

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de