Asiatische Garnelen - Nudel - Pfanne

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Nudeln (Chow Mein, asiatisch)
400 g Garnele(n)
Möhre(n)
2 Stange/n Lauch
Paprikaschote(n), rot
200 g Zuckerschote(n)
100 ml Sauce (Teriyaki - Marinade)
5 EL Sojasauce
3 EL Öl (Sesamöl)
  Pfeffer und/oder Sambal Oelek
1 Flasche Sauce, süß - sauer
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Garnelen in der Teriyakisoße mit Pfeffer ca. 2 Stunden marinieren. Nudeln zubereiten. Das Gemüse putzen und klein schneiden. Den Stängelansatz der Zuckerschoten abschneiden.

Im Wok das Sesamöl erhitzen und das Gemüse ca. 5 Minuten darin braten. Dann die Garnelen mit der Teriyakimarinade und die gekochten Nudeln hinzugeben und weitere 5 Minuten braten. Nun die süßsaure Sauce hinzugeben und, je nach Geschmack, mit Sambal Oelek würzen. Nochmals 2 Minuten braten.

Kommentare anderer Nutzer


FunBaer

22.07.2006 21:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab`s ausprobiert! Es war ganz einfach und schnell gemacht und hat allen wunderbar geschmeckt. Hab noch eine frische Chillischote ganz fein geschnippelt und mit dem Gemüse angebraten. Gab dem ganzen noch einen gewissen Pfiff :-)

Rest

13.02.2007 13:48 Uhr

Hallo,

schmeckt super gut, habe auch noch etwas Chilli dazugegeben, super lecker und sehr schnell
zubereitet,
Grüsse Rest

Hexle136

06.08.2007 17:10 Uhr

Boah, dieses Gericht war ein Gedicht, wirklich suuuuuuuuuuuper lecker.

Hab mich mit meinem GöGa daran total überfressen.

Werd ich auf jeden Fall wieder machen,
danke für das tolle Rezept...

knobichili

29.12.2007 16:27 Uhr

Nach der Feiertags-Futterei gab es heute dieses Gericht. Da wir jedoch keine Möhren-Freaks sind und die Zuckerschoten z. Z. keine Saison haben wurden sie durch verschiedene chin. Pilzsorten und eine rote Chilischote ersetzt. Außerdem kam auch noch Sweet-Chili-Garlic-Sauce hinzu.

Mittlerweile gibt es auch sogenannte Wok-Nudeln, die recht klein sind, auch ratz-fatz fertig garen und sich mit dem Gemüse besser mischen lassen als die langen Nudeln.

Danke für das leckere Rezept sagt die knobichili

Malkier

15.05.2008 18:34 Uhr

sehr, sehr, sehr lecker!!!

sonrisa77

03.02.2011 23:00 Uhr

Dieses Gericht war sehr gut. Es war das 1. Mal dass ich Zuckerschoten gegessen habe. Gibts bestimmt wieder.

Sarisunshine86

18.02.2011 13:53 Uhr

Wir haben zuerst die süß-saure Sauce vergessen. Aber es hat auch so schon sehr gut geschmeckt. Und dann noch die süß-sauer Sauce...sehr, sehr lecker.
Volle Punkt...äh Sternzahl! :-)

jpo234

12.03.2012 11:20 Uhr

Wieviel ist "1 Flasche"? Im Supermarkt gibt es süß-saure Soße in 250ml, 500ml und 1l Flaschen. Welche?

kochfee13

12.03.2012 17:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe 500 ml genommen.

jpo234

13.03.2012 18:19 Uhr

Danke!

Antado

03.04.2012 10:34 Uhr

An und für sich ganz gut. Die Zusammenstellung der Zutaten ist sehr stimmig. Punktabzug gibt es von mir aber wegen der süß-sauer-Soße. Hier hätte ich mir eine eigene Soße gewünscht.

Hudini

10.04.2012 17:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tja, ich habe heute das Rezept nachgekocht...... mein Fazit.......lecker, aber die Garnelen sind nach 5 min tot.
Geändert habe ich nur....die Möhre wurde in Juilennestreifen geschnitten und die Soße habe ich in eine Garlic-Chilisoße geändert. Aber das ist mein persönlicher Geschmack!!!
Was mir nicht gefällt sind die Mengenangaben, denn die Garnelen müßten verdoppelt werden und die gehören max. 2 min in die Pfanne. Die armen Tiere sind 2 mal gestorben. Eine Garnele sollte knackig sein und nicht wie ein Bioschuh schmecken. Ich habe Tiger Prawn genommen und nach 5 min waren die um!!! Wenn Sie also mit Eismeergarnelen arbeiten wollen, dann bitte nur kurz unterheben und nach ca. 30 sec servieren. Mein Fazit...das Rezept ist gut...und ich werde daraus was Neues machen.
Kann es nur bedingt empfehlen

sry

WalterMartin

17.07.2012 13:48 Uhr

Ich habe die Teriyaki-Marinade aus Sojasauce, Ingwer, Wermut, Honig und Anis selber gemacht. Die tiefgekühlten Garnelen habe ich schon in der Nacht vorher darin auftauen lasen. Hat alles gut hingehauen.
Hinterher über das fertige Gericht noch 500 ml "süß-saure Sauce" drübergießen, scheint mir etwas üppig, auch wenn jpo234 dazu "Danke" sagt. Das habe ich mir erspart.

Hedi13

11.02.2013 19:20 Uhr

Das Rezept ist spitze ,habe es Gestern gemacht.Wird es jetzt öfter geben .
Habe noch gut frischen Chli dran getan .

Lg.Hedi

k4lli

09.03.2013 21:23 Uhr

Hallo.

Wo und wann setzt man denn die Sojasauce ein?

LG

kochfee13

15.03.2013 20:49 Uhr

Hallo,

ich habe die Sojasauce gemeinsam mit der Süß-Sauer-Sosse dazu gegeben.

LG

GourmetKathi

19.01.2014 20:32 Uhr

Sehr lecker! Die süß-saure Soße haben wir gar nicht mehr dazu gebraucht, war so schon super! Mit dem Salz sollte man vorsichtig sein, da die Teryaki Marinade schon sehr salzig ist braucht man meines Erachtens gar nicht mehr zu salzen!
Danke für das tolle Rezept!
GLG Kathi

Mangolinchen111

15.04.2014 20:50 Uhr

Hallo Kochfee13,

insgesamt von der Idee ein sehr interessantes Gericht, dass ich noch etwas abgewandelt habe.
Ich habe die Garnelen erst kurz vor Ende hinzugefügt, so dass ich sie nur noch kurz erhitzt habe und die suß-sauer Sauce habe ich weggelassen, da das ganze meiner Meinung nach schon genug Geschmack hatte.

Viele Grüße
Mangolinchen

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de