Schneeflöckchen

Zergehen auf der Zunge, sehr schnell gemacht, ergibt ca. 45 Stück.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Butter
100 g Puderzucker
2 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
100 g Mehl
250 g Speisestärke (z.B. Mondamin, Gustin etc.)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Butter mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker und Salz schaumig rühren. Die Speisestärke mit dem Mehl mischen und sieben. Löffelweise zur Buttermischung geben und gut unterrühren.

Aus dem Teig Rollen formen und davon haselnussgroße Stücke abstechen. Diese in der Hand rund formen und auf ein ungefettetes Blech setzen. Sofort mit einer in Mehl getauchten und wieder abgeklopften Gabel einmal darauf drücken, so das die Kugeln etwas platt werden und ein schönes Muster bekommen.

Im auf 160°C vorgeheizten Backofen ca. 10-15 Minuten backen. Sie sollen sehr hell bleiben.

Noch warm vom Blech nehmen.


Anmerkung:
Man kann sie natürlich auch auf Backpapier setzen und backen.

Kommentare anderer Nutzer


Zuckerschock

25.03.2006 23:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe gerade eben diese schnellen, unkomplizierten Plätzchen gebacken und bin begeistert.
Ein wunderbares Vanillearoma und dabei so samtig, zart...sie schmelzen tatsächlich auf der Zunge.
So wie sie aussehen, schmecken sie auch, versprochen.
Ich denke, wichtig bei diesem Rezept ist, dass man auf jeden Fall Puderzucker und Stärke benutzt, da diese beiden Komponenten, den Schmelz dieser Plätzchen ausmachen.
Greets
Anna
Kommentar hilfreich?

monpticha

01.04.2006 17:42 Uhr

Schneeflöckchen gehören an Weihnachten zu meinen absoluten Favoriten und werden auch sonst ab und zu gebacken. Ich finde sie einfach unwiderstehlich und esse deshalb auch immer viel zu viel davon.

Gebacken werden sie nach diesem Rezept auf Backpapier bei der angegebenen Temperatur und Backzeit.
Kommentar hilfreich?

Ashi

20.04.2006 21:34 Uhr

Ich habe gerade versucht dieses Rezept zu machen, aber leider ist bei mir im Ofen alles zusammen gelaufen. Ich hab statt Butter Maragrine genommen, kann das daran liegen?

Liebe Grüße

Ashi
Kommentar hilfreich?

gourmick

16.12.2014 17:22 Uhr

Butter macht den Teig fein und geschmeidig, das Gebäck saftig und mürbe und ist ein wichtiger Geschmacksträger auf dessen Basis sich Aromen so richtig entfalten. Öle eignen sich vor allem für Hefeteige gut. In Mürb- und Rührteigen kann man die Butter durch die gleiche Menge Pflanzenmargarine (muss aber Backmargarine sein) ersetzen. Der Teig bekommt aber ein andres Aroma. Auf keinen Fall Halbfettbutter oder Margarine verwenden, denn sie eignet sich nicht zum Backen.
im www gefunden und für dich kopiert.
M. E. liegt es trotzdem an der Butter, denn diese wird schon knusprig und kross beim Backen, Margarine wird eher weich.
Kommentar hilfreich?

Rosalilla

22.04.2006 13:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ashi!

Das glaube ich jetzt nicht, das es an der Margarine liegt, vielleicht war eine Zutat nicht ganz genau abgewogen? Ansonsten könnte man zur Vorsicht ein Probeplätzchen backen und sehen, was der Teig macht, wenns wieder zerläuft, dann gib einfach einen El Mehl mehr dazu, dann wirds fester, aber normalerweise klappt es schon, das ist ein uraltes Rezept, das schon meine Oma und meine Mutter immer gebacken haben, weil an Weihnachten immer Eiernotstand war und da waren solche Rezepte immer sehr willkommen. Ich hoffe, das hilft Dir jetzt weiter.

Tschüß Rosalilla
Kommentar hilfreich?

RoSherwood

05.12.2013 15:03 Uhr

Ich hab das Problem aber auch gehabt - alles genau abgewogen, Teig war perfekt zu verarbeiten und dann eine einzige große zusammengelaufene Platte im Ofen... Diese Platte schmeckt jedoch genauso wie Schneeflöckchen schmecken müssen!!!!! Ich bin der Meinung, ich habe sie zu dünn gemacht - aber das krieg ich schon noch heraus ;) Und lecker sind sie TROTZDEM :D
Kommentar hilfreich?

mini_1406

13.06.2006 21:14 Uhr

super rezept hab vor zwei jahren mit meiner tante an weihnachten welche gebacken und die waren echt gut. leider ist danach das rezept abhanden gekommen hab es grad zufällig entdeckt und jetzt sind sie im ofen. da können sich meine kollegen morgen freuen. danke lg
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


KuchenKuchenKuchen

13.12.2015 15:04 Uhr

...auch in diesem Jahr - wieder einmal perfekt. Die Flöckchen gehören mittlerweile in mein Weihnachtsplätzchen-Standard-Repertoire und sind nicht nur bombastisch lecker, sondern auch schnell und unglaublich einfach herzustellen. So gesehen wirklich das perfekte Plätzchen. Wir könnten uns jedes mal wieder hineinlegen! Und ich muss nächste Woche schon wieder neue machen, da die aktuelle Dose bereits wieder leer ist...seufz ;-)

PS: Ich bestäube sie immer noch warm mit Puderzucker. Das sieht toll aus und gibt den Flöckchen den letzten Schliff.

LG KuchenKuchenKuchen
Kommentar hilfreich?

Sim2004

19.12.2015 13:36 Uhr

Hallo, ich konnte es kaum erwarten diese Schneeflöckchen aus zu probieren. Ich habe aber noch ein paar Tropfen Butter - Vanillearoma mit dazu gegeben. Sie schmecken uns wirklich total gut. Ich finde es klasse wie sie auf der Zunge zergehen.

Wird sicher mal wieder nach gebacken.

LG Sim2004
Kommentar hilfreich?

freakiix7

19.12.2015 21:09 Uhr

Sehr leckeres Rezept :)
Leider sind meine trotz Butter verlaufen, aber das tut dem Geschmack ja keinen Abbruch!
Kommentar hilfreich?

Nicole22111976

23.12.2015 01:38 Uhr

Hallo,
vielen lieben Dank für dieses köstliche Rezept. Ich bin total begeistert. Die Kekse schmecken fantastisch, weich und locker. Fünf Sterne von mir dafür. :-)))
Kommentar hilfreich?

mybakery

17.01.2016 16:11 Uhr

Beim 1. Versuch war irgendetwas schiefgelaufen, sie hatten nur nach Mehl geschmeckt (evtl. hatte ich mich beim Mehl/Stärke-Verhältnis vertan).
Ich gab aber nicht auf und versuchte mich ein 2. Mal an diesem Rezept. und siehe da, diesmal waren sie mir gelungen. Sie zergingen regelrecht auf der Zunge. Auch meine Kollegen waren verzückt von deinen Schneeflöckchen.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de