Falsche Leberwurst

auch für Vegetarier geeignet
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Zwiebel(n)
100 g Butter
40 g Hefe, frisch
1 Zehe/n Knoblauch
250 ml Brühe
50 g Mehl (Vollkorn, Weizen oder Dinkel)
  Majoran
  Thymian
  Piment
  Kräutersalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die klein geschnittenen Zwiebeln in der Butter andünsten. Die Hefe hineinbröckeln, auflösen und durchschwitzen. Die Knoblauchzehe fein zerdrücken, zu der Butter geben und mit Brühe aufgießen. Das fein gemahlene Vollkornmehl einrühren, aufkochen lassen und 3 Minuten weiterkochen. Mit Majoran, Thymian, Piment und Kräutersalz würzen. Wenn die Masse fast erkaltet, noch etwas lauwarm ist, einen Schuss Essig und 50 g Butter unterrühren.

Schmeckt ähnlich, wie Leberwurst.

Kommentare anderer Nutzer


shtieph

05.12.2007 19:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja moin,
also ich hab mich der Sache als begeisterter Fleisch-Ersetzer in der Küche angenommen und sie für sehr lecker befunden. Geschmacklich erinnerts an die Tartex-Pasteten aus dem Reformhaus (die der Rezeptur nach wohl auch mit Hefe hergestellt werden), die ich persönlich der echten Leberwurst vorziehe, aber wegen der astronomischen Preise umschleiche (gar umgehe bis vermeide..).
Die Konsistenz ist ein wenig liquider als die der Tartex-Ebenbürtigen, was evl. mit meiner leichten Verwirrung bezüglich der Buttermenge zu tun hat: da im Rezept steht, dass man die Zwiebeln zunächst in der Butter andünsten soll, bin ich davon ausgegangen, dass es um die ganzen 100g geht. Hab dann also am Ende noch 50g dazugetan.
Hat dem Geschmack aber nicht geschadet;)
Für das zweite Glas haben wir noch Oliven kleingehexelt und mit eingerührt. War auch vortrefflich.
Schönen Dank fürs Rezept!

snowy777

03.02.2008 15:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo,
habe dein rezept gestern ausprobiert, war etwas skeptisch, als ich gelesen habe es kommt 1 würfel hefe hinein, ABER es hat wunderbar geschmeckt.
selbst mein sohn hat probiert(er ist koch), als ich ihm sagte ich hätte leberwurst gemacht, auch ihm schmeckte es, auch dann noch als er erfuhr das es ein vegetarischer aufstrich ist, ich hatte noch etwas scharfen paprika dazugetan.

danke für das rezept

lg snowy

kerstin262b

06.07.2008 18:41 Uhr

bin seit 10 jahren vegetarier und tartex hatte ich nach 5 jahren mehr als satt.....kompliment ist echt lecker...werde versuchen, einen teil einzufrieren.....

5 sterne von mir

kerstin262b

21.07.2008 21:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also...das mit dem Einfrieren hat wunderbar geklappt..hab das ganze jetzt nochmal gemacht..alerdings mit viel mehr zwiebeln um dasn ganze etwas kalorienfreundlicher zu machen......ich glaube es waren 7 mittelgrosse zwiebeln...echt lecker

attilali

17.08.2013 10:39 Uhr

Das mit dem Einfrieren ist eine super Idee. Die Menge ist für mich alleine etwas zu viel, da werde ich auch mal einen Teil einfrieren.
Danke schön fürs Ausprobieren!

susi86

27.09.2008 18:41 Uhr

Hallo,
ich habe das Rezept gerade auspropiert, die "Leberwurst" ist noch warm. Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut schmeckt. Es ging super einfach und schnell. Die Zutaten sind auch recht günstig. Einfach super für mich als Vegetarier. Ich überlege, ob man die 50 g Butter zum Schluss einfach weglassen kann, da die 50 g am Anfang eigentlich schon reichen. Beim nächsten Mal nehme ich auch ein bisschen mehr Knoblauch. Die Gewürze passen auch sehr gut dazu.
Vielen Dank für das leckere Rezept, dass wird jetzt öfters gemacht :-)

Salzstreuerin

06.10.2008 23:03 Uhr

Hab die Butter durch Alsan ersetzt und es schmeckt lähähäkkkkäääärrr!!!

Pullerliese

22.02.2010 23:26 Uhr

Was ist denn Alsan?

claudia15

16.10.2010 03:34 Uhr

Hallo,

Alsan ist eine Margarine.

LG Claudia

d-Jojo

05.12.2008 14:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe dein Rezept heute ausprobiert.
Habe die Butter aber durch laktosefreie Sojamagerine ersetzt. Den Vergleich zur Butter kann ich nicht machen, aber so schmeckt es einfach hervorragend!!!

Habe mich zwar wegen der Hefe erst gewundert, aber es schmeckt toll, habe mit Paprika,Kreuzkümmel,Majoran,Thymian und Knoblauchsalz gewürzt. Das ist für mich die perfekte Mischung.

5***** für das tolle vegetarische Rezept!

LG Jojo

eichkatzerl

05.01.2009 19:23 Uhr

Servus!

Am Anfang war ich sehr skeptisch (ich als Nichtvegetarierin). Vor allem, als ich die Hefe dazugab und es, meiner Meinung nach, ziehmlich komisch roch.

Jetzt da die "Leberwurst" fertig ist, muss ich sagen: Ich bin beeindruckt!
Ich würde nicht sagen, dass diese Paste wie Leberwurst schmeckt. Aber sie schmeckt definitiv sehr gut.
Aus diesem Grund 5 Sternchen.

Ich habe nur etwas mehr Knoblauch dazugegeben und auch etwas Pfeffer. Das nächste mal werde ich versuchen etwas Apfel mitzukochen, um so "Apfelleberwurst" zu erzeugen. Ich bin schon gespannt. Wenn es ein Erfolg wird, werde ich berichten.

Ganz liebe Grüße vom überraschten und erstaunten
Eichkatzerl

bombine

22.01.2009 11:07 Uhr

Hi,

geniales Rezept und kommt dem Leberwurstgeschmack tatsächlich sehr nahe. Gewürzt habe ich zusätzlich mit Pfeffer und Kräutern der Provence (statt Thymian und Piment). Ich denke auch, dass 50 g Butter ausreichend sind, das probiere ich nächstes Mal. Vielen Dank fürs Rezept!

LG bombine

DasClownteil

15.03.2009 13:02 Uhr

Hallo,


ich habe das Rezept ausprobiert, es ist wirklich einfach umzusetzen und schmeckt mir auch gar nicht schlecht!
Die beiden Herren die probiert haben waren nicht ganz so begeistert, dafür hat es den zwei Vegetariern der Familie sehr gut geschmeckt und für die ist es ja auch gedacht :)
Angeblich ähnelt der Geschmack einer vegetarischen Champignon-Creme aus dem Reformhaus.

Danke jedenfalls für das schöne Rezept!

Bensmama09

16.04.2009 14:58 Uhr

Auch wir haben das für uns ausergewöhnliche rezept ausprobiert,
schmeckt auch nicht schlecht
und aufjedenfall sieht es genauso aus wie Leberwurst!

LG Bensmama

Bensmama09

18.04.2009 09:54 Uhr

Ich muss jetzt noch was hinzufügen!
Wir finden je länger die falsche leberwurst steht,
deso näher kommt es dem leberwurst geschmack!

VeggiGourmet

15.05.2009 11:20 Uhr

Meine Tochter ( 3 Jahre ) und ich haben gerade das Rezept ausprobiert und naschen uns kugelig. :-)
Ich habe die Hälfte der Butter durch Kokosöl ersetzt. Einwandfrei.
Damit meine Jungs garnicht erst über die Zwiebelstücke meckern können, habe ich alles einmal kurz mit dem Zauberstab durchgemixt.

Ein sehr schnelles, leckeres und auch relativ günstiges Rezept, das sich super abwandeln läßt.

Beste Grüße

Sonja

CallistoVsXena

01.06.2009 16:48 Uhr

Habe das Rezept mit Sojola anstatt Butter gemacht und muss sagen, dass es echt super schmeckt.
Beim kochen hat es zwar ziemlich nach Käsefuß gestunken, aber als es fertig in seinem Glas vor mir stand, war ich mehr als zufrieden mit dem Ergebnis ;o)

5/5 Sterne für die vegane Leberwurst ;o)

thia2

18.02.2010 08:46 Uhr

Sojola ist leider nicht vegan.

puppenkoenigin

21.12.2011 22:09 Uhr

Inzwischen schon:)

Käääsefreak

08.07.2009 22:51 Uhr

Habe die Buttermenge reduziert und mit TK-8-Kräutermischung und Nelke gewürzt.
Muss allerdings sagen, dass die Wurst geschmacklich ganz gut war, mich allerdings enttäuscht hat, was die Konsistenz angeht. Ich fand sie einfach zu teigig, was z.T. an meiner Fettersparnis gelegen haben mag.
Werde beim nächsten Versuch halb VK-Mehl, halb gemahlene Nüsse und Haferflocken (alle drei Zutaten leicht angeröstet) verarbeiten, um ein bisschen Textur in die Masse zu bekommen. Eine weitere Idee wäre Tofu unterzumischen. Berichte folgen, sobald mich meine Leberwurstgelüste erneut übermannen:o).

LG,
Käääsefreak

Vermouth

15.10.2009 11:52 Uhr

Wahnsinn!
Hätte nun wirklich nicht gedacht, dass dieses "Zeugs" schmecken kann aber ist tatsächlich super lecker!
Hab noch Senf, Sojasoße und etwas Salbei reingerührt - köstlich, kann garnicht mehr aufhören meine neu entdeckten "Leberwurstbrote" zu essen =)

Die oben angegebene Menge reichte bei mir für ein 300g Glas, da ich die doppelte Menge gemacht habe, durfte ich etwa die selbe Menge (450ml) auch noch einfrieren - bin gespannt, ob sie aufgetaut genau so gut wie frisch ist.

Wird auf jeden Fall öfter gemacht, ist zwar relativ fettreich aber was solls.. man gönnt sich ja sonst nichts ;)

Merci fürs Rezept!

Elilein

06.12.2009 09:58 Uhr

hallo
ich habe die leberwurst getestet und finde sie schmeckt jetzt nicht sooooo sehr nach leberwurst.
aber ich liebe diesen aufstrich und er ist fester bestandteil meines frühstücks tisches.
heute mache ich ihn mit champignons (fein gehackt) und ich werde es mal heiss in gläser abfüllen damit ich etwas auf vorrat habe und zum verschenken an weihnachten.
also ich kann es nur empfehlen (übrigens auch mit paprika total lecker).

LG Eli

Egypt-Lady

17.01.2010 13:18 Uhr

Hallo,

ich hab da mal ne Frage. Hatte mir fuer ein anderes Leberwurstrezept mal Hefeflocken gekauft. Das Rezept hat mich nicht so begeistert und nun steht das teure Zeug bei mir rum. Ob man vielleicht den Hefewuerfel durch besagte Flocker ersetzen kann???

LG Uta

Pullerliese

22.02.2010 23:27 Uhr

Wielange hält sich das in einem Glas im Kühlschrank?

Salzstreuerin

23.02.2010 20:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@ Pullerliese: Alsan ist eine Pflanzenmargarine, die im Gegensatz zu den herkömmlichen Supermarkt-Margarinen vegan ist. „Rein pflanzlich“ steht zwar fast überall drauf, aber das ist schlichtweg falsch (siehe auch Sojola).
Wenn die „Leberwurst“ sich länger halten soll, solltest du sie nicht abkühlen lassen, sondern gleich in ein Glas füllen und fest zuschrauben. Das hält sich dann mindestens ein paar Wochen (bei mir nur 2 Tage weil’s so lecker ist ;)

@ Egypt-Lady: Ob sich die Hefeflocken in der Leberwurst gut machen, kann ich nicht sagen, ich nehme immer frische Hefe dafür. Mit den Flocken kann man aber einen sehr leckeren Käseersatz (Hefeschmelz) machen, damit kann man prima Lasagne oder Pizza überbacken. Ein Rezept für Hefeschmelz ist in dieser Linsen-Lasagne enthalten: http://www.chefkoch.de/rezepte/1131301219512503/Linsen-Lasagne.html

Stollenzwerg68

02.09.2010 20:23 Uhr

Von mir dafür 5 Sterne - Megaschnell fertig und superlecker - ist zwar nochn bisschen warm - aaaaaaaaaaaaaaber ich konnte es nicht abwarten :-)

LG

Nancsi

22.09.2010 10:22 Uhr

Ich würde das Rezept gerne ausprobieren. Leider bin ich mir unschlüssig welche Brühe ich nehmen soll. Kann mir jemand helfen?

LG nancsi

Dolorosa1974

10.10.2010 19:12 Uhr

Das Rezept ist wirklich super!!:)

Ich habe eine zweite Variante ausprobiert und unter eine Hälfte einen geriebenen Apfel darunter gemischt.

Schmeckt auch sehr lecker...

LG

Nancsi

07.02.2011 10:45 Uhr

Antwort hatte ich ja leider nicht bekommen, habe mir daher selbst geholfen ;-)
Das Rezept ist wirklich sehr gut. Ich habe ebenfalls einen Apfel reingerieben. Vielen lieben Dank. Ich geb das mal in unserer KiTa ab, die stehen auf solche Rezepte :-)
LG nancsi

eflip

23.02.2011 16:28 Uhr

Anfangs waren wir total skeptisch, doch probieren geht über studieren. Ausprobiert und alle waren absolut beigeister, war total lecker. Wird auf jeden Fall noch öfter wiederholt. Besten Dank für die tolle Idee!!!

Simone32

04.04.2011 11:08 Uhr

Hallo,

durch die Fastenzeit bin ich auf dein Rezept gestoßen und war echt skeptisch, daß eine "Mehl-Hefe-Butter-Pape" wie Leberwurst schmecken soll?

Es ist echt unglaublich, kommt dem Geschmack von Hausmacher Leberwurst schon sehr nahe.

Sehr lecker auf frischem Bauernbrot, dazu Gewürzgurken, Tomaten, Paprika...

LG Simone

Pullerliese

06.10.2011 20:05 Uhr

So, habe das ganze grade ausprobiert. War ebenfalls sehr skeptisch, schmeckt aber warm schonmal sehr gut. Bin gespannt wie es morgen schmeckt wenn es durchgezogen ist.

Habe ungefähr 4 Zehen Knoblauch genommen und noch ordentlich Schnittlauch.

nuedelsche

20.10.2011 20:05 Uhr

Hallo,

also ich bin auf der Suche nach "Leberwurstersatz" gewesen ... ich kann nur sagen, dass ich ihn damit gefunden habe.

Einzig der Hefegeruch sind nicht so meins, mit Trockenhefe mupfelte es nicht so und das Ergebnis ist perfekt.

Dann habe ich die Butter durch Margarine ersetzt und e bissele weniger genommen. Die Geschichte mit dem Knoblauch ... naja, sagen wir so, ich habe mich verzählt. Jetzt riecht jeder der den Aufstrich isst etwas streng mediteran ;)

Ich kann echt sagen: Holla, das ist oberhammer lecker und supereinfach in der Zubereitung. Einfach klasse.

Danke für das Rezept!

KerstinWeihe

09.02.2012 11:43 Uhr

Wofür ist der Essig gut? Nur für den Geschmack, oder für die Haltbarkeit?

biggy054

30.03.2012 13:10 Uhr

Huhu , bin voll auf begeistert. Leberwurst esse ich zwar ganz gerne aber die haben mir zu viel dickmacher drin:-.) Und von der kann man ruhig etwas mehr essen. Prima.. Ich nehme Delikatessen Brühe. Nehme eine Zwiebel mehr und ab und an mach ich auch einen Apfel rein(fein gerieben) hat es schon jemand mal mit einer Birne versucht???? Liebe Grüße Biggy

schnökerzylonin

06.04.2012 19:13 Uhr

Die 'Wurst' schmeckt uns sehr gut. Nächstes Mal werde ich mal 10-20g Mehl mehr nehmen, weil sie uns etwas zu schleimig geworden ist.
Und Pfeffer habe ich auch drangemacht. Der fehlte.

Werde den Aufstrich auf jeden Fall wieder machen.

LG Schnöker

imo63

14.04.2012 18:39 Uhr

...ich sammle grad meine ersten vegetarischen Erfahrungen und bin grundsätzlich beeindruckt, wie schmackhaft diese "Ersatz" Zubereitungen sind.
Ich frag mich blos, weshalb so lebensunfrohe Gestalten in den Reformhäusern herumschleichen. Vielleicht der hohen Preise wegen?
Im Aufstrichbereich zumindest, ist durchaus fröhliches schlemmen angesagt!

Diese Erfahrung mit der Hefe ist völlig neu für mich und überraschend!
Manches wird zu "Käse", eignet sich zum überbacken, anderes, wie diese Leberwurst, ist wunderbar aufs Brot.

Dass ich da nicht schon früher drauf gekommen bin .....?
In jungen Jahren mit sehr schmalem Geldbeutel wären diese Rezepte sehr hilfreich gewesen - und jetzt sind sie hoffentlich gesünder als die Wurst undurchsichtiger Herkunft und ebenso undurchsichtigen Inhalts.

Toll und danke!
IMO

Mischken

09.11.2012 08:57 Uhr

Hallo, tolles Rezept und eine prima Alternative zu Tatex.
Soweit ich weis, haben so in etwa das Viele zu Kriegszeiten gemacht.
LG Mischken

Anitra65

27.11.2012 14:17 Uhr

Hallole..
habe diese Rezept ausprobiert und bin überrascht wie gut dieser Aufstrich geschmeckt hat. Selbst mein Mann, der Leberwurst über alles liebt, war dafür zu Begeistern und voll des Lobes ;). Der kleine Schuß Essig rundet alles ab. Endlich was leckers für aufs Brötchen. Danke für das tolle Rezept.
LG
Anitra

Totentrompete

23.01.2014 17:20 Uhr

Werde ich auf alle Fälle ausprobieren, ich kenne etwas ähnliches mit Grünkern..
Danke für das Rezept

yvare

06.03.2014 17:39 Uhr

Schmeckt lecker, ähnlich wie Tartex-Paste. Eher nicht wie Leberwurst.
Danke für das Rezept .

Dublinia

11.03.2014 19:19 Uhr

Ein ganz tolles Rezept fuer Vegetarier mit viiiel Potential!!!

Hab ein wenig vom Rezept abgebwichen, da frische Hefe hier nur schwer erhaeltich ist - 2 Paeckchen Trockenhefe funktionieren auch, habe auch die Butter am Schluss weggelassen. Habe nach dem Kochen alles pueriert, schmeckt fuer mich "leberwurst-aehnlicher" so.

Ich habe auch eine zweite "Tomaten-Variante" probiert - habe als Kraeuter Petersilie verwendet, als Gewuerz nur Tomaten-salz genommen, beim Kochen noch eine Handvoll kleingehackte getrocknete Tomaten und als Essig Balsamico verwendet - super lecker!

Werde mit dem Rezept noch weiter experimentieren, vielleicht das naechste Mal mit Spinat oder getrockneten Pilzen...

Komarus

04.08.2014 17:15 Uhr

Das Rezept schmeckt im Prinzip sehr lecker und ist für meinen Geschmack der echten Leberwurst sehr ähnlich. Aber irgendetwas mach ich wohl noch falsch, denn die "Leberwurst" hat einen süßlichen Beigeschmack, der mich doch etwas stört.
Hat vielleicht jemand eine Idee, was ich verkehrt mache oder muss das bei diesem Rezept tatsächlich so sein?

Schon mal vielen Dank!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de