Falsche Leberwurst

auch für Vegetarier geeignet
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Zwiebel(n)
100 g Butter
40 g Hefe, frisch
1 Zehe/n Knoblauch
250 ml Brühe
50 g Mehl (Vollkorn, Weizen oder Dinkel)
  Majoran
  Thymian
  Piment
  Kräutersalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die klein geschnittenen Zwiebeln in der Butter andünsten. Die Hefe hineinbröckeln, auflösen und durchschwitzen. Die Knoblauchzehe fein zerdrücken, zu der Butter geben und mit Brühe aufgießen. Das fein gemahlene Vollkornmehl einrühren, aufkochen lassen und 3 Minuten weiterkochen. Mit Majoran, Thymian, Piment und Kräutersalz würzen. Wenn die Masse fast erkaltet, noch etwas lauwarm ist, einen Schuss Essig und 50 g Butter unterrühren.

Schmeckt ähnlich, wie Leberwurst.

Kommentare anderer Nutzer


shtieph

05.12.2007 19:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja moin,
also ich hab mich der Sache als begeisterter Fleisch-Ersetzer in der Küche angenommen und sie für sehr lecker befunden. Geschmacklich erinnerts an die Tartex-Pasteten aus dem Reformhaus (die der Rezeptur nach wohl auch mit Hefe hergestellt werden), die ich persönlich der echten Leberwurst vorziehe, aber wegen der astronomischen Preise umschleiche (gar umgehe bis vermeide..).
Die Konsistenz ist ein wenig liquider als die der Tartex-Ebenbürtigen, was evl. mit meiner leichten Verwirrung bezüglich der Buttermenge zu tun hat: da im Rezept steht, dass man die Zwiebeln zunächst in der Butter andünsten soll, bin ich davon ausgegangen, dass es um die ganzen 100g geht. Hab dann also am Ende noch 50g dazugetan.
Hat dem Geschmack aber nicht geschadet;)
Für das zweite Glas haben wir noch Oliven kleingehexelt und mit eingerührt. War auch vortrefflich.
Schönen Dank fürs Rezept!
Kommentar hilfreich?

snowy777

03.02.2008 15:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo,
habe dein rezept gestern ausprobiert, war etwas skeptisch, als ich gelesen habe es kommt 1 würfel hefe hinein, ABER es hat wunderbar geschmeckt.
selbst mein sohn hat probiert(er ist koch), als ich ihm sagte ich hätte leberwurst gemacht, auch ihm schmeckte es, auch dann noch als er erfuhr das es ein vegetarischer aufstrich ist, ich hatte noch etwas scharfen paprika dazugetan.

danke für das rezept

lg snowy
Kommentar hilfreich?

kerstin262b

06.07.2008 18:41 Uhr

bin seit 10 jahren vegetarier und tartex hatte ich nach 5 jahren mehr als satt.....kompliment ist echt lecker...werde versuchen, einen teil einzufrieren.....

5 sterne von mir
Kommentar hilfreich?

kerstin262b

21.07.2008 21:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

also...das mit dem Einfrieren hat wunderbar geklappt..hab das ganze jetzt nochmal gemacht..alerdings mit viel mehr zwiebeln um dasn ganze etwas kalorienfreundlicher zu machen......ich glaube es waren 7 mittelgrosse zwiebeln...echt lecker
Kommentar hilfreich?

attilali

17.08.2013 10:39 Uhr

Das mit dem Einfrieren ist eine super Idee. Die Menge ist für mich alleine etwas zu viel, da werde ich auch mal einen Teil einfrieren.
Danke schön fürs Ausprobieren!
Kommentar hilfreich?

susi86

27.09.2008 18:41 Uhr

Hallo,
ich habe das Rezept gerade auspropiert, die "Leberwurst" ist noch warm. Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut schmeckt. Es ging super einfach und schnell. Die Zutaten sind auch recht günstig. Einfach super für mich als Vegetarier. Ich überlege, ob man die 50 g Butter zum Schluss einfach weglassen kann, da die 50 g am Anfang eigentlich schon reichen. Beim nächsten Mal nehme ich auch ein bisschen mehr Knoblauch. Die Gewürze passen auch sehr gut dazu.
Vielen Dank für das leckere Rezept, dass wird jetzt öfters gemacht :-)
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Totentrompete

23.01.2014 17:20 Uhr

Werde ich auf alle Fälle ausprobieren, ich kenne etwas ähnliches mit Grünkern..
Danke für das Rezept
Kommentar hilfreich?

yvare

06.03.2014 17:39 Uhr

Schmeckt lecker, ähnlich wie Tartex-Paste. Eher nicht wie Leberwurst.
Danke für das Rezept .
Kommentar hilfreich?

Dublinia

11.03.2014 19:19 Uhr

Ein ganz tolles Rezept fuer Vegetarier mit viiiel Potential!!!

Hab ein wenig vom Rezept abgebwichen, da frische Hefe hier nur schwer erhaeltich ist - 2 Paeckchen Trockenhefe funktionieren auch, habe auch die Butter am Schluss weggelassen. Habe nach dem Kochen alles pueriert, schmeckt fuer mich "leberwurst-aehnlicher" so.

Ich habe auch eine zweite "Tomaten-Variante" probiert - habe als Kraeuter Petersilie verwendet, als Gewuerz nur Tomaten-salz genommen, beim Kochen noch eine Handvoll kleingehackte getrocknete Tomaten und als Essig Balsamico verwendet - super lecker!

Werde mit dem Rezept noch weiter experimentieren, vielleicht das naechste Mal mit Spinat oder getrockneten Pilzen...
Kommentar hilfreich?

Komarus

04.08.2014 17:15 Uhr

Das Rezept schmeckt im Prinzip sehr lecker und ist für meinen Geschmack der echten Leberwurst sehr ähnlich. Aber irgendetwas mach ich wohl noch falsch, denn die "Leberwurst" hat einen süßlichen Beigeschmack, der mich doch etwas stört.
Hat vielleicht jemand eine Idee, was ich verkehrt mache oder muss das bei diesem Rezept tatsächlich so sein?

Schon mal vielen Dank!
Kommentar hilfreich?

Dragony13

24.06.2015 20:51 Uhr

Hi Suesse-Mami,
ich so ein ähnliches Rezept zu Hause und es ist eine wirklich gute Alternative zur "normalen" Leberwurst (: Schön, dass du es hier reingestellt hast.
Allerdings eignet sie sich überhaupt nicht zum Einkochen. Vermutlich liegt es an der Hefe, da das Glas nach einer Zeit aufplatzt und der Aufstrich einen ekligen Fleck im Regal hinterlässt... Das habe ich jetzt zum zweiten Mal schon versucht, weil ich dachte, dass die Masse beim Befüllen der Gläser vielleicht nicht heiß genug war, als ich es zum ersten Mal gemacht habe. Daran lag es scheinbar doch nicht...
Das nächste Mal werde ich sie, wie auch hier in den Kommentaren empfolen, einfrieren.
Ich mache übrigens auch Schnittlauch und Petersilie in den Aufstrich - aber das ist wahrscheinlich auch im Kräutersalz drin (:

Fazit: Ein sehr leckerer Leberwurst-Ersatz, der sich aber nicht zum Einkochen eignet, aber anscheinend eingefroren werden kann.

Liebe Grüße,
Dragony13
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de