Rhabarber - Quark - Soufflé

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Rhabarber
3 EL Zucker
250 g Quark (20%)
Eigelb, Eiweiß
1 Pck. Vanillezucker
  Salz
1 TL Puderzucker
  Fett für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Rhabarberstangen in dünne Scheiben schneiden, mit 1 EL Zucker bestreuen. Quark, Eigelb und Vanillezucker verrühren und das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Den restlichen Zucker unter Schlagen einrieseln lassen, unter den Quark heben.

Eine Gratinform nur am Boden einfetten, die Hälfte des gezuckerten Rhabarbers hineingeben und darauf die Quarkcreme füllen. Mit den restlichen Rhabarberscheiben belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der mittleren Schiene ca. 25 Minuten backen, bis er goldbraun ist. Mit Puderzucker bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


Midkiff

22.05.2006 18:07 Uhr

Das Souffle gab es heute zum Mittagesse. War sehr lecker.
Gruß Midkiff
Kommentar hilfreich?

Juliet15

25.04.2007 11:39 Uhr

Ich mache dieses Soufflé auch seit Jahren (hab das Rezept aus einer Zeitschrift) - einfach nur LECKER :-))
Kommentar hilfreich?

Wonniproppen

21.05.2008 08:57 Uhr

Ich habe das Soufflé genau nach Rezept zubereitet.
Es war sehr lecker, allerdings würde ich das nächste Mal etwas mehr Zucker in den Rhabarber geben, der war mir persönlich etwas zu sauer.
Ich könnte mir das Soufflé auch sehr gut mit Kirschen vorstellen....das werde ich beim nächsten Mal probieren....

Vielen Dank nochmal für das leckere Rezept!
Kommentar hilfreich?

ManuGro

04.05.2011 19:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich hatte das Soufflé heute gemacht. Ich würde beim nächsten Mal auch etwas mehr Zucker nehmen. Kommt wohl auch auf den Rhabarber an.

Die Backzeit musste ich bestimmt um 10 Minuten verlängern.

Vielen Dank für das Rezept. Fotos sind unterwegs.

LG ManuGro
Kommentar hilfreich?

fini123

16.05.2011 08:51 Uhr

Hallo,
das gibt's jetzt bestimmt jedes Jahr zum ersten Rhabarber!
Ich hab mich nur erst in der Form vertan und ein kleine gefüllt - da ging dann aber nur die Hälfte der Quarkmasse rein. Also schnell den restlichen Rhabarber geschnitten und mit ein paar Erdbeeren auf 200g aufgefüllt, in die zweite kleine Form gepackt.
Mit meinen kleinen Formen waren die 20-25 Minuten gut, schön aufgegangen und goldbraun oben.
Meine gemischte Notfall-Variante mit den Erdbeeren war rosarot und sehr süß. Die Original-Version aber finden wir echt zum Reinsetzen!!
Und schnell gemacht ist es noch dazu.

LG, Fini
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Schwabenkrabbe1988

03.06.2013 11:52 Uhr

Sooo lecker :)
Leider ist mein Souffle etwas eingefallen, aber das hat dem Geschmack nichts abgetan.
Hatte fast 300gr Rhabarber und habe dann etwas mehr Zucker rein, aber sonst die Quarkmenge und die anderen Angaben von der Menge beibehalten.
War köstlich :)

Hab noch eine Stange Rhabarber übrig werde ich diese Woche nochmal machen. Selbst mein Freund war davon begeistert, fand es gut das es nicht so sehr süß war.
Kommentar hilfreich?

nabe

05.06.2013 13:16 Uhr

huhu,
hab's mir heut als Hauptspeise gemacht..war doch etwas viel :D
..und sauer: Nächstes mal nehm ich auch mehr Zucker und lasse das Soufflé 5 Min. länger drin
gruß,
nabe
Kommentar hilfreich?

Somtam83

21.06.2013 13:18 Uhr

Hab grad das Rezept ausprobiert.....allerdings hab ich zweierlei von der Grundmasse gemacht.
Einmal ein deftiges Spargelsuffle, mit Rosmarin, Salz und Pfeffer und etwas Ziegenkäse und dann noch ne süße Variante mit Kirschen....

Das war nicht nur super lecker, es war auch ein echter Augenschmaus......beides nicht zusammengefallen.

Beide Daumen hoch für dieses Tolle und variable Rezept!
Kommentar hilfreich?

PeachPie12

19.04.2015 17:15 Uhr

..., sehr gut, schnell gemacht - einfach lecker!
Kommentar hilfreich?

sonrisa77

01.06.2015 21:47 Uhr

Hat gut geschmeckt, allerdings ist die angegebene Menge für 4 Dessertportionen zu wenig.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de