Jägerschnitzel

DDR - Rezept
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

4 Scheibe/n Wurst (Jagdwurst), groß, dick
  Mehl
  Ei(er)
  Semmelbrösel
  Fett oder Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Jagdwurstscheiben in Mehl, verquirltem Ei und zum Schluss in Semmelbröseln wenden. Fest andrücken und in heißem Fett oder Öl braun und knusprig braten.
Dazu passt Kartoffelsalat.

Variation: Gibt es keine Jagdwurst, kann man auch Kochschinken oder eine andere Fleischwurst nehmen.

Kommentare anderer Nutzer


schlemmermaus

01.04.2006 11:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Echt lecker!
Wir essen dazu gern Kartoffelbrei und Möhrenrohkost.

viele Grüße
Schlemmermaus
Kommentar hilfreich?

buntewollsocke

19.01.2010 15:43 Uhr

So und nicht anders mag ich es auch am liebsten. :-)
Kommentar hilfreich?

angel67

13.04.2006 10:34 Uhr

Oh ja, die kenne ich noch aus meinen Kindertagen.Auch heute noch gibt es sie bei mir
zu Kartffelbrei und erbsen und Wurzeln.
Kommentar hilfreich?

jacki24

21.04.2006 11:01 Uhr

Hallo, ich kenne das Rezept auch noch aus Kindertagen. Dazu gab es entweder Kartoffelsalat und als Beilage zur Stulle.

Mach ich doch glatt mal wieder. Danke für die kleine "Erinnerung".
Kommentar hilfreich?

Gerd3

18.05.2006 19:39 Uhr

Hallo Elli-28
Das alte Jägerschnitzelrezept aus vergangenen Zeiten finde ich immer noch sehr gut. Ich habe bei der Zubereitung allerdings die Semmelbrösel weggelassen, weil ich glaube, dass dann beim braten kein Acrylamid entstehen kann. Es bildet sich trotzdem eine feine Kruste um die Jagdwurstscheiben. Diese Art von Jägerschnitzel wird auch von unserem Sohn (9) sehr gerne gegessen. Als Beilage haben wir Pellkartoffel mit Butter und Salz sowie Spargel mit Traubenkernöl und etwas Semmelbrösel gewählt. Das verquirlte Ei habe ich zum Schluss mit Pfeffer und Salz gewürzt und in der Bratpfanne mit dem übrig gebliebenen Öl zu einer kleinen Portion Rühreier verarbeitet. Diese Portion Rühreier habe ich dann zum garnieren des Jägerschnitzels verwendet.
Danke für dieses Rezept.
MfG
Gerd Wiechmann
Kommentar hilfreich?

Teufelsweib66

14.03.2008 17:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Gerd,
ohne Semmelbrösel sind es aber keine Jägerschnitzel mehr aus vergangenen Tagen ... und gerade auf die Brösel kommt es an. Dein Rezept hätte dann auch gut woanders Platz.

Und zum Thema Acrylamid: ich nehme mal stark an, dass du keine Pommes ist, und kein Knäckebrot und kartoffelchips schon garnicht.... und vom Kaffee lässt du erst recht die Finger.

Ich weiß, dass das Thema Acrylamid im Körper eine heikle Sache ist, aber ab und an ein lecker Jägerschnitzel .....
Kommentar hilfreich?

Schnaddi

23.09.2007 02:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Elli!

Hab die Jägerschnitzel ausprobiert, hab normale Fleischwurst genommen....Leeeeeeeeeeeeeecker! Wie in der Personalspeisung in meiner ehemaligen Arbeitsstätte und natürlich in meiner Schulzeit, natürlich mit Nudeln und Tomatensoße:-) Das ist, war und bleibt mein absolutes Lieblingsgericht.

lg Schnaddi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


trishas-welt

04.11.2013 22:03 Uhr

Hallo
aus meiner "Wessi"-Kindheit in den 60ern, (lang, lang ist's her :-) ) kenne ich zwar (fast) das gleiche Rezept als gebratene Fleischwurst, aber ich wäre niemals auf die Idee gekommen, dass man es mit Jagdwurst zubereitet als Jägerschnitzel bezeichnen könnte.
Ich esse auch heute noch immer wieder mal gern gebratene Fleischwurst, aber um so etwas als Jägerschnitzel zu bezeichnen. musste man in der DDR wohl viel Fantasie haben.
Aber egal, dass tut dem Geschmack keinen Abbruch - immer wieder mal sehr lecker.

Ich hab's mit Jagdwurst versucht, aber mit Fleischwurst schmeckt es mir doch besser. Ich vermute, daran sind meine Kindheitserinnerungen schuld ;-)
Kommentar hilfreich?

elli_28

05.11.2013 06:44 Uhr

Heute mag ichs auch lieber mit Fleischwurst. Hierzulande waren/sind in der Jagdwurst Senfkörner drin - hab ich als Kind schon immer rausgepult und sind mir auch heute noch ein Graus... also nix gegen Fleischwurst =)
Kommentar hilfreich?

Möhrenmimi

17.04.2014 11:05 Uhr

Hallo!

Das mache ich heute, allerdings mit Blumenkohl und Petersilien-Kartoffeln oder vielleicht auch KaPü (kann mich gerade noch nicht entscheiden) als Beilage und mit Fleischwurst. Mag leider keine Nudeln mit Tomatensoßen (stimmt aber, dass es das so meistens gab).

Leider schmeckt die Jagdwurst nicht mehr wie dazumal. @elli_28 schrieb es: Da waren u.a. Senfkörner drin (die mich gar nicht störten, eher im Gegenteil) usw. Die "echte" von damals gibts nicht mehr..... leider. Nicht mal im Osten Deutschlands fand ich diese damalige Jagdwurst noch. Schade!
Die war so schön aromatisch. Manchen Geschmack hat man eben nur noch nostalgisch auf der Zunge, aber wird man nie wieder finden.

Übrigens gab es auch Schnitzel mit Pilzsoße (also Schweineschnitzel mit Pilzen/Champis), aber "Jägerschnitzel" nannten sich wirklich diese panierten Wurstscheiben. Ich finde das gar nicht so verwunderlich, schließlich werden auch heute bestimmte Gerichte regional verschieden bezeichnet.
Hauptsache, es schmeckt! Dann ist ja die Bezeichnung auch eher egal. Ich weiß auch gar nicht, ob das aus Mangel war. Ich glaube eigentlich nicht. Da gab es immer Unterschiede, Örtlich war manches nicht so erhältlich, aber grundsätzlich war Schweinefleisch nun keine Mangelware, jdf. nicht in der Region, aus der ich komme.

Wie auch immer: Ist ein schönes Rezept und schmeckt auch heute mit den anderen Zutaten. Kinder mögen das ganz bestimmt, wie früher auch! Die Beilagen sind sehr beliebig, es schmeckt sowohl mit Nudeln, wie auch mit Kartoffeln und selbst gewählter Gemüsebeilage! Wir sind die absoluten Kartoffelfreaks. Daher bei uns so. Danke für die Erinnerung! Ich glaube, das leltzte "Jägerschnitzel nach DDR-Art" habe ich vor drei Jahren gemacht. Wird also mal wieder Zeit! Mein Mann hat noch keine Ahnung, aber ich weiß, dass er "im Quadrat springt", wenn es das gibt!

Danke für die Erinnerung!
VLG und schöne Ostern für alle hier!
Kommentar hilfreich?

wucki2006

10.10.2014 09:18 Uhr

Haben wir gestern abend ausprobiert mit mäßigen Erfolg bei meinen Männern. Mir hat es gut geschmeckt. Werde ich also wieder mal machen, wenn ich männerlos bin.

Liebe Grüße

Wucki
Kommentar hilfreich?

LadyJenny1185

26.10.2015 11:35 Uhr

Einfach und lecker, was will man mehr?! 5 Sterne*****
Kommentar hilfreich?

ChPhTh

04.01.2016 08:48 Uhr

Die sind bei uns auch sehr beliebt. Könnte ich mal wieder machen, danke für die Idee.

lg simone
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de