Sternenglanz - Torte

Walnussbiskuit mit Karamellcreme, Zimt und Krokant
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Biskuitboden:
Ei(er), getrennt
150 g Zucker, braun
100 g Mehl
50 g Zwieback, zerbröselt
50 g Walnüsse, gemahlen
  Für die Creme:
100 g Rohrzucker
100 ml Milch oder die Hälfte Amaretto
1 Pck. Gelatine, gemahlen
500 g Quark oder Mascarpone
200 g Schmand
200 g Sahne
1 Pck. Sahnesteif
  Für die Garnitur:
  Krokant (Streusel)
  Walnüsse, halbiert
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 260 kcal

Eigelbe mit dem Rohzucker cremig schlagen.
Zwieback mit den gemahlenen Nüssen und dem Mehl mischen und unter den Teig heben.
Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter die Eigelbcreme heben.
In eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen und bei 180-200 °C 30 Minuten backen.
Auf einem Kuchengitter erkalten lassen, zweimal waagrecht durchschneiden.
Den unteren Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen.

Den Zucker goldgelb karamellisieren lassen, mit der Milch ablöschen und so lange rühren, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Amaretto einrühren und kurz abkühlen lassen.
Die eingeweichte Gelatine darin auflösen und die Masse mit dem Quark bzw. Mascarpone und Schmand verrühren. Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unterziehen.
Etwa 2 El abnehmen und in einen Spritzbeutel füllen. Kalt stellen.
Etwa 5-6 El der Creme auf dem Tortenboden glatt streichen, mit dem zweiten Boden abdecken. Wieder etwa 5-6 El der Creme darauf streichen.
Den Deckel aufsetzen und rundherum damit bestreichen.
Den Rand mit Krokant bestreuen, mit restliche Creme aus dem Spritzbeutel garnieren.
Walnusshälften auflegen und mit Zimt bestäuben.

Ich habe Magerquark genommen, cremiger wird es aber bestimmt mit Mascarpone- für alle die keine Angst vor Kalorien haben!
Für den Stern hab ich mir eine Papierschablone gebastelt und diese mit Alufolie umwickelt damit sie nicht schmutzig wird. Die hab ich dann obendrauf gelegt und mit Zimt bestäubt. Die Schablone kann ich jetzt immer wieder verwenden und einfach nur die Folie wegwerfen.

Kommentare anderer Nutzer


stef81

18.03.2006 15:45 Uhr

Hallo,

mal wieder ein richtig tolles Rezept von dir, Alina. Ich hatte die Torte zu Weihnachten gemacht und meine Schwester hat schon angekündigt, dass ich sie zu ihrem Geburtstag (im Oktober) backen soll. Alle waren begeistert.

Vielen lieben Dank

Stef

igel-123

19.03.2006 20:21 Uhr

Hallo Ilana

Den Stern von Dir habe ich schon bei einem anderen Rezept gesehen. Es sieht einfach super toll aus. Auf Anhieb ist es mir nicht gelungen. Aber jetzt hast Du es ja näher beschrieben. Danke für Deine Tipps und auch für die tollen Bilder immer.

LG Igelin

Richardseins

30.03.2006 21:31 Uhr

Hallo Alina,

sieht sehr lecker aus und schmeckt bestimmt auch so!!!!

Ich habe eine Frage zu der Gelantine,- muß sie unbedingt mit rein?

Danke u. Gruß
Gabi

alina1st

30.03.2006 23:23 Uhr

Hallo Gabi

ohne die Gelatine würde die Torte wohl nicht richtig stabil werden, die creme würde wohl zerfließen- du könntest also entweder stattdessen ein anderes bindemittel nehmen (agar-agar, johannisbrotkernmehl oder wie das heißt) oder dz versuchst mal, der karamelllmasse weniger flüssigkeit zuzufügen (nur 1 el ) und diese dann unter die mascarpone zu rühren, dann bleibt das ganze vielleicht noch einigermaßen stabil- ansonsten würde dir die torte wohl zerfließen....

lg alina

Richardseins

31.03.2006 16:03 Uhr

Danke Alina!

ich werde sie auf jeden Fall ausprobieren, - auch wenn ich dann "neue Hosen" kaufen muß:-)))))

LG
Gabi

bloody_squirrel

14.04.2006 23:29 Uhr

Juhu!

Sie steht ja schon in der Datenbank! Die torte ist wirklich der Hammer! Keiner konnte genug davon bekommen, Nährwerte hin oder her *lach*

Wirklich nur zu empfehlen!

LG Katrin

BgMikesch

04.01.2007 21:52 Uhr

Hallo,
Habe die Torte Weihnachten gebacken, und das ist total in die Hose gegangen! Erst hatte ich große Probleme mit dem Karamell, weil ich es "abgelöscht" habe. Später ist mir dann aufgefallen, dass es sehr logisch ist, wenn das Karamell wieder hart wird, wenn man da kalte Milch draufgießt. Habe die Milch also vorher (beim 2. Anlauf) heißgemacht. Die Creme war super, nur der Biskuit war super hart und fest und ich war froh, dass es mir gelang, ihn einmal durchzuschneiden. Das lag wahrscheinlich daran, dass mein Teig vorher auch nicht sonderlich gut war, ich glaub es war zu viel Mehl, Zwieback und was da sonst noch so rein musste und zu wenig Eier. Wenn der Biskuit gelungen wäre, wär die Torte perfekt gewesen. Aber zum Glück hat es außer mir kaum jemand gemerkt, die dachten alle, das wär extra so, hihi, na ja, aus seinen Fehlern lernt man.

Hoffe, dass das niemand anderem passiert.
LG BgMikesch

alina1st

04.01.2007 22:04 Uhr

Hallo BgMikesch

Rein theoretisch ist es egal, ob du kalte oder heiße Milch auf das Karamell gießt, es wird zwar wieder fest, löst sich aber dann in der Milch auf, sobald sie warm wird- ist eigentlich genauso logisch ;-) aber shcön, dass sie dir immerhin gelungen ist.
Der Teig ist vond en Zutaten genau begestimmt und hat bisher bei ALLEN geklappt, entweder du hast dich verwogen oder du hast ihn "totgerührt"- jedenfalls habe ich noch nicht davon gehört, dass das irgendwem -außer Dir- passiert wäre.
Aber lass den Kopf nicht hängen- Übung macht den Meister!

lg alina

Little_Mica

19.09.2007 16:28 Uhr

Hallo,

hab da mal ne Frage. Was ist denn gemahlene Gelatine??

Liebe Grüße

Little_Mica

19.09.2007 18:39 Uhr

achja...und bedeutet ein Päckchen Gelatine also diese 12 Plättchen? Habe nämlich so eine Packung von RUF. Tut mir leid, falls ich doofe Fragen stelle, aber ich bin ein Anfänger ;)

Liebe Grüße

alina1st

19.09.2007 22:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Mica

hmm also es ist so, Gelatine kann man im Grunde in zwei Formen kaufen- einmal die gemahlene und einmal die in Blättern. Hier ist ein Päckchen der gemahlenen gemeint, die gibt es übrigens von der gleichen Marke- falls dir die Blätter lieber sind, kannst du stattdessen auch 6 Blätter nehmen, das entspricht dann genau einem Päckchen der gemahlenen.

lg alina

Zuckerschock

16.11.2007 11:21 Uhr

Hallo,

hab gestern auch den Kuchen gemacht. Alinas Rezepte sind eigentlich immer mehr als überzeugend und die Datenbanken sind voll von genialen Kuchen von ihr. Ich hab schon viele ausprobiert und diese mit fünf Sternen betitelt.

Leider ist diesmal entweder irgendwas total daneben gegangen, oder das Rezept ist einfach kein Alina-Hit.

Wenn man in die Torte reinbeist kriegt man sofort eine Ahnung von "Frühstück", so jedenfalls ein paar Freunde von mir gestern. Irgendwie schmeckt diese Torte wie gekochter Hafer mit etwas Zucker und Zimt und fetter Sane.
Während die Creme solide und recht gut schmeckt (jedoch den Aufwand ihrer Herstellung ebenfalls nicht gerecht wird) hat der Boden einfach nur gar keinen Geschmack. Zunächst sind 100g Zucker auf die Menge einfach zu wenig, ich würde mind 50 g mehr dazugeben. Desweiteren hat es durchaus seinen Grund, dass man den Teig oft mit Aromaten, wie Zitrone, Vanille o.ä. würzt, denn dieser Teig war einfach zu faad. Zuletzt könnte diese gewisse
"Massigkeit" des Kuchens durch Nüsse und Fett (ich hab Mascarpone genommen) durchaus eine fruchtige Komponente vertragen, welche der Masse seine Überdominanz nimmt.

Allerdings kann es auch sein, dass mir die Torte einfach misslungen ist, da es hier ansonsten nur positive Kommentare gibt.

Keine bösen Nachrufe an dich, Alina, dies soll letztlich nur meine Bewertung mit Begründung sein und ist auch nur ein subjektiver Erfahrungsbericht.

greets
anna

Franziska24

23.12.2007 20:18 Uhr

Hallo Alina1st!

Ich habe dir im Forum schon dazu geschrieben. Die Torte war gut nachzubacken und schmeckte sehr gut! Insbesondere die Creme musste ich vor meinen Männern verteidigen, die wären da gerne mit dem Löffel reingegangen.

Der Mandelbiskuit wurde bei mir allerdings auch nicht hoch genug, um ihn 2 x zu schneiden. Ich habe ihn deshalb einmal durchgeschnitten und in die Mitte eine Lage Löffelbiskuits gemacht. Das passte gut dazu und die Torte bekam anständige "Tortenhöhe". Als Zwieback habe ich Dinkelzwieback vom Demeterbäcker genommen, da ich den gerade da hatte, und das war eher ungünstig. Man schmeckte ihn sehr dominant raus, beim nächsten Mal werde ich normalen Zwieback nehmen. Von der Konsistenz her war der Biskuit aber sehr schön - ich denke, man muss einfach die Eier sehr ausdauernd aufschlagen.

Insgesamt gebe ich der Torte 4 Sterne. Und die Deko-Idee mit der Schablone habe ich jetzt auch schon für andere Torten hergenommen, das sind top aus. :)

Liebe Grüße
Franziska24

Kadditze

08.11.2008 14:03 Uhr

ich hab die Torte schon oft gemacht und die war immer der Kracher..was den Zwieback angeht war ich von Anfang an ein bisschen skeptisch und da ich mich ohnehin selten an Originalrezepte halte ( ;) ) hab ich überlegt, was da sonst reinkönnte und hab mich schließlich für Othello-Kakse (http://www.ossiladen.de/shopping/product_info.php/info/p5096_Wikana-Othello-Kekse.html) entschieden - davon so 5-6 kleinhacken und anstatt des Zwiebacks in den Teig schmeißen - is echt saugeil, schmeckt nich nach Frühstück aber gibt dem ganzen eine gaaanz leicht schokoladige und keksige Note, die sehr gut zum Rest passt. Die Creme mache ich mit Mascarpone und halb Milch halb Baileys weil ich damals keinen Amaretto hierhatte. Das harmoniert derart gut, dass ich das dabei belassen habe. Ich werd die am Montag für meine Kollegas backen und Freunde haben schon gefragt wann es wieder soweit is..vermutlich werdens dann 2 oder so :) Sensationelle Torte, echt ma.

zu den Keksen: is natürlich ein Ost-Produkt, das es hier in Dresden ganz normal im Laden (mitunter auch bei Plus glaube) zu kaufen gibt. Ich hab aber auch die sogenannten Knusperflocken schon in meiner norddeutschen Heimat gesichtet, könnte mir vorstellen, dass es auch die Kekse irgendwo gibt. Andere Butterkekse mit Kakao-Anteil sind mir nicht bekannt, eventuell gehts auch mit normalen, hab ich noch nich probiert.

Clarichen

31.03.2009 20:50 Uhr

Die Torte ist sehr gut angekommen und passt mit dem Sternen-Motiv super, wenn Freunde in der Weihnachtszeit Geburtstag haben ;) Nur die Schablone zu basteln, hat mich halb wahnsinnnig gemacht, da fehlt mir etwas die Geduld, aber am Ende hat es doch geklappt ;) (Foto hochgeladen)

Eukalyptus2

07.02.2010 18:05 Uhr

So, nu ich!
Ich bin ehrlich gesagt etwas entäuscht von der Zubereitung der Torte. Der Boden ist nicht so geworden, wie er sein sollte. Er war matschig. Also habe ich einen Biskuitboden gemacht, der mir immer gelingt: nämlich der von der Espresso- Orangen- Torte. Der ist, was meine Fähigkeiten anbelangt, idiotensicher und er ist mir auch ohne Zwieback gelungen. So, wie ein Biskuit sein soll.
Dann kam das nächste Problem: die Creme. Trotz der Gelantine ist die Masse nicht fest, sondern... merkwürdiger Konsistenz. Und das kommt durch den Schmand! Leider habe ich meine Tuffs dann auch nicht so hinbekommen, wie ich es in der Regel kenne... Die Tuffs sind eher von der Sorte "Ich hau ab"...
Meines Erachtens nach ist mir eine Torte noch nie so schlecht gelungen und ich kann backen. Na ja, mal sehen, wie es geschmacklich aussieht. Ich werde erst dann die Torte bewerten.

LG dat Euka

Eukalyptus2

08.02.2010 13:30 Uhr

Ergebnis: der Brüller ist es nicht. Wir finden, es fehlt der gewisse Bums dahinter. Servieren würde ich die Torte jedenfalls keinen meiner Gäste...

alina1st

09.02.2010 02:41 Uhr

Hallo,

nuja, was soll ich sagen- also mit dem Boden ist sicherlich was schief gegangen, wäre jetzt nur schwer zu sagen, was genau. Bei mir hats bisher immer geklappt, aber bislang bist du ja leider nicht die erste...und ich kanns mir bis heute nicht so ganz erklären. Was die Creme angeht, war diese von der Konsistenz her bei mir auch immer gut zu verarbeiten und nicht so, dass ich sie merkwürdig nennen könnte, weder mit Quark noch mit Mascarpone.
Aber darüber könnte man sich jetzt wohl den Kopf zerbrechen. Schade, dass sie bei dir aus irgendwelchen Gründen nicht so gut geworden ist und auch nicht so gut ankommt, aber es gibt ja zum Glück noch viele andere Torten ;)

LG Alina

mysteria_c

10.02.2011 17:33 Uhr

Bei mir leider auch nicht perfekt geworden mit der Creme, sie war zu dünn und ist gelaufen musste ein 2 Päckchen Gelantine nehmen und dann war es fester Pudding.....na ja mit Verzierungen ist sie dann dann noch noch oki geworden.
Trotz des Amarettos finden wir die Creme ein wenig zu lasch, sorry von mir deshalb nur 3 Sterne Entschuldigung

stefanienina1979

08.02.2013 21:39 Uhr

Hallo

Ich habe wie meistens bei den Rezepten hier das Problem, das ich nicht weiss welche Springform ihr nehmt....24....26 oder welche??? Danke für eine Antwort

deadmidnight

30.09.2013 20:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi.
Da kannst du beides nehmen, 26 ist aber meist gemeint.
LG

deadmidnight

30.09.2013 20:49 Uhr

Hallöchen,

ich habe die Torte eben gebacken, in einer 20-er-Form mit der 0,6-fachen Menge.

Ich habe einen eigenen Biskuit aus 3 Eiern, 120 g Zucker, 50 g Mehl, 50 g Stärke, einem TL Backpulver und 50 g gemahlenen Walnüssen gebacken. Der ist geschmacklich sehr lecker.

Bei der Creme habe ich 20%-igen Quark genommen und statt Schmand Doppelrahmfrischkäse (hatte nicht alle Zutaten daheim). Wobei ich sagen muss, der Aufwand mit dem Karamell lohnt sich überhaupt nicht. Man hat in der Creme fast nichts mehr davon geschmeckt. Deshalb habe ich noch einen ordentlichen Schuss Amaretto dazugegeben und eine ganze Menge Puderzucker. Dann hat das Ganze langsam Geschmack bekommen.

Auf die Böden habe ich noch angedickte Preiselbeeren gestrichen, sonst wäre mir die Torte zu langweilig gewesen.

Also mit vielen Abwandlungen ist die Torte echt lecker - im Original würde ich sie allerdings nicht (noch einmal) machen.

Liebe Grüße
Franzi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de