Himmlisches Stollenkonfekt

Stollenverführung im Pralinenformat

Zutaten

250 g Rosinen
100 g Orangeat
75 g Mandel(n), gehackt
40 ml Rum
  Für den Teig: (Vorteig)
500 g Mehl
2 TL Zimt
50 g Zucker
125 ml Milch
1 Würfel Hefe
  Für den Teig:
200 g Butter, (wichtig!)
125 g Puderzucker
  Marzipan :
25 g Puderzucker
25 g Mandel(n), gehackte
2 EL Amaretto
300 g Butter
300 g Puderzucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 75 kcal

Rosinen, Orangeat und Mandeln mit dem Rum begießen und zugedeckt durchziehen lassen.
Mehl, Salz, Zucker und Gewürze in eine Schüssel sieben, vermischen und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Milch in diese Vertiefung gießen und die Hefe hineinkrümeln. Milch und Hefe leicht verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Währenddessen die Butter mit Puderzucker und schaumig rühren.
Mandeln mit Puderzucker im Mixer fein zermahlen und so viel Amaretto zugeben, bis eine gebundene Masse entsteht. Diese mit der Butter verrühren.
Den Vorteig erst mit restlichem Mehl vermischen, dann die Marzipan- Butter- Masse und die eingelegten Früchte untermengen. Noch einmal ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Zu etwa finderdicken Rollen formen und immer 2 cm lange Stücke davon schneiden.
Das Konfekt mit ca. 2 cm Abstand auf mit Backpapier ausgelegtes Bleche legen und auf den Blechen abgedeckt noch einmal 10 Minuten gehen lassen.

Dann im vorgeheizten Ofen etwa 15 Minuten bei 200 °C backen.

Währenddessen die Butter schmelzen. Die Konfektstücke noch heiß in der flüssigen Butter wenden und sie dann in Puderzucker wälzen, bis sie ganz bedeckt sind.
Auf mit Backpapier ausgelegten Kuchenrosten abkühlen lassen. Danach das Stollenkonfekt in luftdichten Dosen verschließen und mindestens zwei Wochen durchziehen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


karaburun

13.03.2006 16:16 Uhr

Hallo Alina,

wie sind die denn so in der Konsistenz?? Die letzten die ich ausprobiert hatte, waren ziemlich drüsch...(trocken).

lg Tanja
Kommentar hilfreich?

alina1st

13.03.2006 21:34 Uhr

Hallo Tanja

also ich persönlich fand sie agr nicht trocken, vor allem nicht, nachdem sie einige Tage durchgezogen hatten. aber vielleicht bewerte das nur ich so, ist ja doch sehr subjektiv. vielleicht meldet sich ja noch eine von denen die sie noch ausprobiert haben....dann hätten wir noch eine dritte meinung =)

lg alina
Kommentar hilfreich?

piccolomaxi

14.12.2007 14:27 Uhr

Hallo Alina,

ich habe eine Frage zu Deiner Anleitung für das Marzipan: Ist es richtig, dass Du dafür 300 g Butter und 300 Zucker verwendest? Das erscheint mir sehr viel. Könnte man das Marzipan auch mit Marzipanrohmasse ersetzen?

Liebe Grüße
piccolomaxi
Kommentar hilfreich?

jAeni

15.12.2007 12:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

in nem andren kommentar steht schon "wenn du fertig gekauftes nehmen willst brauchst du etwa 60 g, die du dann noch mit etwa 1 El Flüssigkeit vermengen musst, damit die Konsistenz stimmt" ;)

und die 300g butter und 300g puderzucker brauchst du um das fertige konfekt darin zu wälzen. wie genau steht im rezept ;)
ich denke mal das marzipan soll man mit der 200g butter + 125g Puderzuckermasse vermischen...

lg ania
Kommentar hilfreich?

piccolomaxi

15.12.2007 15:56 Uhr

Danke, ania!
Hast Du das Rezept denn schon mal gemacht? Es kommt mir immer noch komisch vor, Marzipan mit soviel Butter (250 g) zu vermischen. Vielleicht antwortet Alina mir ja noch.

LG picolomaxi
Kommentar hilfreich?

karaburun

20.03.2006 11:58 Uhr

Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt... es waren nicht Deine die ich ausprobiert habe. Deswegen interessierte mich ja, welche Konsistenz DEINE haben. **zwinker**

lg Tanja
Kommentar hilfreich?

cake85

20.03.2006 12:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich kann nur sagen: das Stollenkonfekt ist ein absoluter Traum !!!
Es schmeckt fantastisch und je laenger es durchzieht, desto leckerer wird es.

Lg
Cake
Kommentar hilfreich?

Naschkatze7

13.10.2006 19:58 Uhr

Hallo,
habe das Rezept ausprobiert und kann es nur "wärmstens" empfehlen.
2 Wochen sollen die Ministollen durchziehen, daß werden wir wohl nicht schaffen.
Also Leute: backen, backen, backen...

Grüße Naschkatze7
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


supernova81

30.11.2015 15:04 Uhr

Bei uns gibt es dieses super lecker Stollenkonfekt seit Jahren. Ich persönlich mag es am liebsten frisch aus dem Ofen, gerade weil sie da noch nicht so weich sind
Kommentar hilfreich?

kleinevroni

01.12.2015 20:02 Uhr

Dauert etwas, aber das lohnt sich!
Da ich keinen anderen Rum hatte, hab ich Havana Club verwendet. Außerdem noch Zitronat das übrig war. Alleine der Teig macht schon süchtig.
Da ich auch nur noch 125g Butter hatte am Ende, hab ich die kleinen Stollen eingepinselt und nicht getränkt.
Die Leckerbissen jetzt in eine Dose zu tun und NICHT zu essen, erscheint absurd :)
Kommentar hilfreich?

Italiana82

15.12.2015 22:11 Uhr

Super einfach herzustellen mit diesem Rezept.
Habe es gestern erst geschafft sie zu backen. Bei der backzeit hatte ich Probleme 200grad bei Umluft ist meine erste Ladung fast verbrannt . Ich hab sie bei 10min aus dem Ofen geholt.

Die darauffolgenden Bleche habe ich bei 180grad - 10min abgebacken. Super.

Bei welcher Temperatur backt Ihr sie?

Danke. Italiana
Kommentar hilfreich?

susber

18.12.2015 08:58 Uhr

Hallo,

das Konfekt wartet noch in der Dose, bis es reif ist. Am Anfang, direkt nach dem Backen dachte ich, es sei doch sehr trocken. Aber jetzt merke ich jeden Tag (muss ja testen, ob sie nicht schlecht werden ;-) ) dass sie besser werden.
Ist zwar etwas Arbeit, aber es lohnt sich, wenn man Stollen mag.

Danke für das Rezept!!

LG

susber
Kommentar hilfreich?

UschiIlg

23.12.2015 08:28 Uhr

Vielen Dank für dieses super tolle Rezept meine Familie und ich haben entschieden das dieses Rezept zu Weihnachten jedes Jahr gebacken wird ☺️
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de