Saftige Martinsbrezeln

süße Brezeln aus lockerem Hefeteig
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
500 g Mehl
1 Würfel Hefe
150 ml Milch
75 g Zucker
150 g Sauerrahm oder Naturjoghurt
75 g Butter, weich
1 TL Butter
2 EL Milch
  Zucker oder Hagelzucker zum Bestreuen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 240 kcal

Für den Teig Mehl in eine Schüssel geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinbröckeln und mit Zucker, etwas Mehl vom Rand und der Milch zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.

Joghurt, Salz und Butter zugeben und zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten.
Teig schlagen, bis er sich vom Schüsselrand löst und Blasen wirft. Zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.
Mit bemehlten Händen aus dem Teig Rollen formen und zu Brezeln zusammenlegen.
Brezeln auf ein Blech mit Backpapier legen.
Butter mit Milch erwärmen, glatt rühren und die Brezeln damit bestreichen.
Evtl. mit Zucker oder Hagelzucker bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C hellbraun backen.

Kommentare anderer Nutzer


ginchen03

24.07.2006 08:22 Uhr

Hallo alina!

Schmecken die so ähnlich wie Briochekibferl? meine Cousinchen liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieben Briochekipferl und das wär ja doch ein bischen was andres und sie sehen super aus ! Zum anbeißen !

lg
ginchen03
Kommentar hilfreich?

alina1st

24.07.2006 09:47 Uhr

Hallo ginchen

leider kenne ich Broicheripferl gar nicht *schäm* aber ich hoffe, sie kommen diesen nahe!! die teile schmecken echt sehr saftig und lecker, nicht nur zum martinstag- ich hoffe, dass sie euch gerecht werden können :-D

lg alina
Kommentar hilfreich?

ginchen03

24.07.2006 18:51 Uhr

macht ja nichts,

werden morgen ja sowieso getestet!

lg
ginchen03
Kommentar hilfreich?

ginchen03

25.07.2006 19:06 Uhr

Schmecken sehr lecker!

Aber ich bin draufgekommen das mir Brezel formen nicht so liegt, darum hab ich Bullarknöpfe und doppelte Schnecken gemacht.
Nächste Woche kommen meine Cousinchen aus Kärnten und ich bin mir sicher das sie darüber herfallen...
Ich stehl auch ein Foto rein (wen nicht alle schon weggefuttert sind...)
Kommentar hilfreich?

uiui1964

16.09.2006 14:01 Uhr

hallo alina! ich habe heute morgen deine m.brezeln gebacken . wir haben sie zum frühstück gegessen ich muss sagen PERFEKT die schmecken einfach klasse, ich werde beim nächsten mal probieren einen stuten aus dem teig zu backen. melde mich dann noch mal LG ulrike
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Grüffelo2012

11.11.2013 19:03 Uhr

Heute am Martinstag habenwir diese Brezeln zubereitet. Die Teigmenge gab 7 mittelgroße Brezeln, die sehr lecker waren. Mit dem Zucker auf der Brezel sollte man nicht so sparsam sein, da der Teig nicht so süß ist.
Kommentar hilfreich?

itankan2002

17.10.2014 17:30 Uhr

Hmmmm! Wie fein!

Aaaaalso! Auch ich muss diese Martinsbrezeln in den Himmel hoch loben!! Seeeehr lecker!
Da ich mal wieder zu schnell war, hab ich nicht gelesen, dass ich einen Vorteig etc. machen muss. Ich hab also alles zusammengemischt und geknetet.
Entstanden ist ein wunderbarer, geschmeidiger und lockerer Teig, der sofort luftig wurde … ich hab also unfreiwillig die Expressvariante getestet, die bei mir absolut funktioniert hat!
Ich habe nämlich aus dem Teig 8 wunderbare leckere, lockere und luftige Brezeln erhalten, die am Schluss eher Brötchen waren, aber das ist mir egal ;)
Die Kinder werden sich freuen, wenn sie das nach der Nachtwanderung erhalten, heute Abend. und ich werde morgen gleich nochmal backen, weil die so toll sind und wir wahrscheinlich keine mehr abbgekommen werden :(
Dann werde ich vermutlich etwas mehr Zucker reinmachen, was aber nur meinem persönlichen Geschmack geschuldet ist ;)

Danke für dieses wunderbare Rezept!
Kommentar hilfreich?

Atiana

13.03.2015 17:43 Uhr

Ich liebe deine Rezepte einfach und die Brezeln waren mal ein voller Erfolg :) ich würde sie am liebsten direkt alle aufessen :D

Hab den Teigball gesechzehntelt (und aus irgendeinem unerfindlichen Grund 17 Brezeln rausbekommen... das Rätsel wird vermutlich nie gelöst werden ;) und sie mit normalem Zucker bestreut.

Backzeit waren bei mir bei Umluft 180 Grad ca. 10-15 min. Die Angabe goldbraun war wider Erwarten eine gute Art, die Backdauer einzuschätzen, es ging so tatsächlich gut, sodass ich kaum auf die Zeit geachtet hab.

Um sie häufiger zu machen war es etwas arg viel Arbeit, aber manchmal ist mir einfach danach und dann isses ok ;) Das Rezept hatEinzug in meinen hochheiligen, handschriftlich geführten Rezeptordner gehalten. Ein größeres Kompliment kann ich dem Rezept an dieser Stelle nicht mehr aussprechen ;)
Kommentar hilfreich?

silverhsk

21.11.2015 13:58 Uhr

Besser als vom Bäcker!!!
Meine Schwiegermutter war begeistert.
Sicherlich nicht nur zu St. Martin ein tolles Gebäck.

Liz
Kommentar hilfreich?

waldhexe2412

29.12.2015 10:59 Uhr

Wie lange werden die Brezel gebacken??
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de