Annas Elisen - Lebkuchen

mein allerliebstes Lebkuchenrezept, ohne Mehl, ergibt ca. 30 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er)
450 g Zucker
200 g Marzipan - Rohmasse
1 Beutel Lebkuchengewürz
Zitrone(n), unbehandelt
100 g Zitronat
100 g Orangeat
200 g Haselnüsse, gemahlen
100 g Mandel(n), gehackt
200 g Mandel(n), gemahlen
15  Oblaten, 70mm Durchmesser
200 g Kuvertüre, Vollmilch
200 g Kuvertüre, weiß
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ofen auf 160 Grad vorheizen (Ober-/ Unterhitze).

Eier, Zucker und Marzipan in der Küchenmaschine zu einer sämigen Masse schlagen, Zitronenschale abreiben, Saft auspressen und mit der Zucker-Ei- Marzipan-Mischung verrühren. Dann nach und nach alle anderen Zutaten (bis auf Oblaten und Kuvertüre) untermischen.

Oblaten mit einem Messer spalten, dann mit der rauen Seite nach oben mit ausreichendem Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Ich nehme immer etwa 9 Oblaten pro Blech. Mit zwei Esslöffeln auf jede der Oblaten ein Teighäufchen geben.

Für etwa 20 Minuten backen und auskühlen lassen. Dann eine Hälfte der Lebkuchen mit Vollmilch, die andere weiß glasieren und mit der jeweils anderen Schokosorte dünne Spritzer über der Glasur verteilen (siehe Bild). Natürlich kann man auch jede andere Glasur verwenden, aber ich mag es gerade so sehr gerne, weil es mit Vollmilch und weißer Schokolade mal etwas anderes ist.

Außerdem kann man die Eier trennen und die Eiweiß vor dem Untermischen steif schlagen, allerdings habe ich das noch nie probiert.

Kommentare anderer Nutzer


anbrilli

12.10.2006 01:59 Uhr

hallo arthur,

wie lange müssen die lebkuchen denn lagern und wie lange können sie??????
sprich kann ich sie jetzt schon backen, ab in die dose und gut ists????????

bewertungen erfolgt sofort nach dem backen!!!!

sonnige grüsse
andrea

arthurdent42

12.10.2006 09:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Andrea!

Das ist ein bisschen schwierig zu beantworten, weil sie bei uns meist nicht so lange überleben. Ich habe sie bislang maximal 1,5 Monate aufgehoben, aber eigenlich sollte es kein problem sein.

LG,
arthurdent42

bonbonfanpaule

27.11.2006 14:26 Uhr

Hallo,
Die Lebkuchen lassen sich leicht backen und schmecken echt lecker.

Schöne Grüße
bonbonfanpaule

igelracer

28.11.2006 12:27 Uhr

Hallo Arthur!!
Das sind wirklich die besten Lebkuchen, die ich je gebacken habe. So gut kann ich die gar nicht verstecken, dass die bist Weihnachten reichen. Aber nachdem die Lebkuchen so flott fertig sind, werde ich halt noch mal nachbacken.
Danke für das tolle Rezept!!!
Gruß
igelracer

flori-mori

28.11.2006 16:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich nehme immer die kleinen Oblaten , dann sind die Portionen nicht so groß und es macht sich auch sehr gut auf dem Plätzchenteller. Das Spalten der Oblaten hab ich mir diesmal auch gespart, war mir einfach zu mühsam.
Mein absoluter Lebkuchenfavorit!!!

arthurdent42

28.11.2006 18:35 Uhr

Hallo!

Freut mich wirklich sehr, dass euch das Rezept so gut gefällt! Dankeschön für das Lob! Ich freue mich selbst auch jedes Jahr wieder darauf, diese köstlichen Lebkuchen zu backen.

Adventliche Grüße,
arthurdent42

frumo

08.12.2006 18:24 Uhr

Dieses Rezept musste ich einfach ausprobieren. Nach dem Backen war ich dann allerdings etwas enttäuscht. Ich muss sagen, den richtig guten Geschmack entwickeln sie erst nach ein paar Tagen. Aber dann! Unglaublich lecker. Ich habe statt der Kuvertüre eine hauchdünne Puderzucker/Rum Glasur draufgestrichen.

Bei mir sind übrigens 45 Stück daraus geworden. Selbst bei zwölf Stück pro Blech waren das vier Lagen. Am liebsten würde ich es nochmal probieren, mit zwei Blech im Ofen, aber ich weiß nicht ob das geht?

arthurdent42

09.12.2006 13:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Frumo!

Freut, mich, dass dir die Lebkuchen schmecken.

Zu deiner Frage: Ich versuche meist nur mit einem Blech auszukommen, da du selbst bei Umluft oben und unten nie ganz die gleiche Temperatur hast. Es geht natürlich, aber du must wirklich aufpassen und evt das obere Blech früher heraus nehmen.

Liebe Grüße,
arthurdent42

sparren75

22.12.2006 19:17 Uhr

Sehr lecker das Ganze.

Sogar meine Schwiegermutter, welche einige von den Zutaten gar nicht isst, ist begeistert.
Ich habe die Sukkade fein gehäckselt und nur etwa zwei Drittel der angegebenen Menge genommen.

Bine66

07.10.2007 01:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

probiert doch mal, einen Eisportionierer (so ein Original mit Abstreifer in der Portionierkugel wie in der Eisdiele) zu benutzen und die Masse auf kleinere Oblaten zu setzen - passt von der Größe her perfekt und ergibt 1a identische Lebkuchen und keine Schweinerei beim Portionieren...

LG

Bine66

Spatzl888

05.11.2007 14:24 Uhr

Hallo Bine66,

habe das mit dem Eisportionierer soeben ausprobiert. Das klappt SUPER!!

Danke für den Tip!

Bine66

05.11.2007 14:36 Uhr

Hallo,

freut mich, freut mich :-), so ist man unheimlich schnell fertig und die Lebkuchen sehen auch noch gut aus...

LG

Bine66

ch-arosa

04.12.2014 11:18 Uhr

Hallo - also das war der genialste Tipp überhaupt zu diesen wahnsinnig guten Lebkuchen. Ich tränke meine Lebkuchen nach dem Backen mit etwas Williamsgeist... und überziehe sie dannach mit Zuckerguß und Willi :-) das schckt sehr lecker!!!
DAnke für den Taollen TIPP

6354olma

06.11.2007 16:05 Uhr

Habe die Lebkuchen gestern gemacht, das Backen hat zwar etwas Zeit in Anspruch genommen, aber die Zubereitung selber ist ganz einfach! Und es sind echt die leckersten Lebkuchen die ich je gegessen habe... Tolles Rezept!

cappuccino_1970

10.11.2007 20:22 Uhr

Hallo,
ich habe die Lebkuchen heute zum testen mit der Hälfte der Mengenangaben gebacken... und hinterher festgestellt, die sind so lecker, da hätte ich auch mehr machen können. Aber da sie so unkompliziert sind, werd ich sie sicher bald wieder backen. Danke für das tolle Rezept.

LG
Doreen

Butterblümle

11.11.2007 14:46 Uhr

Habe das Rezept gestern ausprobiert. Leider ist der Teig bei mir viel zu flüssig geworden, sodass alles unschön über das ganze Backblech verlaufen ist. Nach dem ersten Versuch hab ich dann noch einiges an Mehl hinzugefügt. So hat wenigstens die Konsistenz gepasst. Geschmacklich kann ich es noch nicht beurteilen. Die Lebkuchen ruhen jetzt erstmal samt Überzug in einer Dose.

cauliflower

29.11.2007 17:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Die Lebkuchen sind wirklich sehr sehr lecker, und supereinfach zu machen! Zwar hab ich's nicht fertig gebracht, 450g Zucker in den Teig zu geben, aber mit ca. 200g Zucker und ca. 200g Mehl ist der Teig auch super locker geworden, und das Marzipan bringt eh genug Süße mit. Es sind 31 Stück geworden, und ich werde sie bestimmt wieder machen! Vielen Dank für's Rezept, Bilder folgen :)

LG
cAuliflower

Raven

30.11.2007 17:58 Uhr

Hallo!

Habe gerade diese Lebkuchen gebacken. Sie duften herrlich! Probiert hab ich noch keinen, weil sie noch warm sind. Was mich interessieren würde ist, ob man sie unbedingt glasieren muss (damit sie nicht austrocknen oder so), oder ob sie auch so gut sind. Ich würde mir nämlich gerne die Arbeit ersparen und sie nur mit ein paar Schokospritzern verzieren.

Ciao
Raven

arthurdent42

01.12.2007 10:58 Uhr

Hallo Raven!

Leider kann ich dir das nicht wirklich beantworten, da ich sie immer glasiert habe. Allerdings sollte es schon funktionieren, wenn sie schön luftdicht verpackt sind.

Grüße
arthurdent42

Raven

03.12.2007 10:11 Uhr

Danke! Ich habe jetzt einen Teil glasiert und den Rest nur verziert. Da ich jetzt schon einen probiert habe, denke ich auch, dass die Glasur nicht unbedingt nötig ist, weil sie sehr saftig sind.

Danke für das tolle Rezept. Diese Lebkuchen werden bestimmt jedes Jahr gemacht!

manuela1709

03.12.2007 14:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe das Rezept auch gerade ausprobiert und beim ersten Blech das Problem gehabt, dass der Teig zu flüssig war und mir alles verlaufen ist. Hat vielleicht etwas mit der Eiergröße zu tun? Habe dem Rezept noch ein wenig mehr gem. Mandeln zugefügt und etwas stehen lassen, damit alles quellen kann und schon klappt es hervorragend.

Lieben Gruß
Manu

Marienkäferl1

04.12.2007 15:48 Uhr

Hallo, habe das Rezept vor etlichen Tagen ausprobiert. Hat super geklappt und schmecken tun die Lebkuchen wirklich gut. Besten Dank für dies super Rezept.
Marienkäferl1

Fischli1221

04.12.2007 17:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Meine Lebkuchen kühlen gerade aus. Einen habe ich schon probiert - ich konnte nicht länger widerstehen - und der war sehr lecker, auch wenn er natürlich noch recht weich war. Der Geschmack ist so richtig schön weihnachtlich!

Bei mir sind exakt 40 Lebkuchen (auf 70mm-Oblaten) rausgekommen. Den Teig habe ich noch mit etwas gemahlenen Mandel dicker gemacht, da er mir etwas flüssig vorkam und ich hier gelesen hatte, das einige dieses Problem hatten. Danach war der Teig richtig schön zäh.

Beim zweiten Blech habe ich den Teig auf den Oblaten schon recht platt gedrückt - die sehen jetzt nach dem Backen richtig perfekt aus!! :D

Vielen vielen Dank für dieses schnelle und absolut leichte Rezept!! Ich habe heute zum ersten mal überhaupt Lebkuchen gebacken. Und es wird nicht das letzte mal gewesen sein :)

Liebe Grüße
Fischli

sonne0251

05.12.2007 16:10 Uhr

hallo zusammen,

ich würde dieses rezept gerne ausprobieren, mag aber leider kein marzipan. wenn ich das marzipan weg lasse muss ich dann die menge der anderen zutaten erhöhen (so dass die konsistenz der masse wieder passt)?

gruß
sonne0251

arthurdent42

06.12.2007 08:54 Uhr

Hallo Sonne!

Das Marzipan ist dafür da, dass die Lebkuchen saftiger werden. lässt du es weg, werden sie eben trockener. Wie es mit der sonstigen Konsistenz aussieht, weiß ich nicht, sollte aber klappen. (Im Originalrezept war, glaube ich, auch kein bzw. wenig Marzipan drin. Das ist meine eigene Idee gewesen.)
Allerdings besteht Marzipan ja eigentlich nur aus Mandeln und Zucker. (Was ja ebenfalls im Rezept ist.) Wenn du das magst, müsste doch auch das Marzipan kein Problem sein, oder?

Grüße,
arthurdent42

arthurdent42

06.12.2007 08:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Noch ein Tip wegen des Marzipans: um den schön unter den Teig zu bekommen, gebe ich ihn vorher mit den Eiern in einen Mixer. Dann wird das ganze schön zähflüssig und lässt sich gut einarbeiten.

Grüße
arthurdent42

Chicacologne

10.12.2007 19:07 Uhr

Hallo ich habe eine frage wie viel gramm sind in einem lebkuchengewürz beutel drin???

arthurdent42

11.12.2007 08:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Dieses Jahr hatte ich auch einen größeren Beutel und habe 3 TL verwendet.

Grüße
arthurdent42

Chicacologne

11.12.2007 15:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe auf glück einen ganzen beutel genommen a 10 gramm und ich muss sagen sie schmecken fantastisch ;) danke für das tolle rezept ...:)

urmeli75

13.12.2007 19:16 Uhr

Hallo,

würde die lebkuchen gerne backen, aber ich möchte vorab gerne wissen, ob man das marzipan denn stark rausschmeckt???

Danke und viele Grüße
urmeli75

arthurdent42

13.12.2007 19:32 Uhr

Hallo!

Das Marzipan schmeckt man schon heraus, wie stark kann ichh allerdings nicht beurteilen. Ich mag Marzipan sehr gerne und da schmeckt man es (finde ich) weniger stark heraus, als jemand, der es nicht mag.

Grüße,
arthurdent42

crissu

18.12.2007 09:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo, deine lebkuchen sind der oberhammer. ich habe mich das erste mal an lebkuchen getraut und das rezept ist super einfach und dann wollt ich noch sagen , ich esse normelerweise überhaubt kein marzipan aber das passt bei diesen lebkuchen richtig gut. ganz ganz toll.
gruss crissu

Lexaja

27.12.2007 10:00 Uhr

Die Lebkuchen sind ein absoluter megaoberhammer!!!

ich habe sie schon 2 mal gebacken. familie und kollegen sind hin und weg.
zitat von meiner schwiegermutter "da kann echt kein Bäcker mithalten"

also DANKE für dieses super Rezept. 5 Sterne Plus.

strawberry_

27.12.2007 23:40 Uhr

retzept is super , total lecker und einfach zu backen , wird auf jedenfall wieder gebacken aber bei nächstmal werd ich dieses orangeat und zitronat weglassen *schüttel* wird bestimmt auch ohne super lecker^^

Stefanie71

01.01.2008 11:09 Uhr

Hallo,
Ich bin in der Welt der Rezepte auch ein Neuling, habe mich für meinen Freund an dieses Rezept gewagt, dessen Leibspeise gute Elisenlebkuchen sind. --- Ein voller Erfolg !!!

Ich habe 42 Stück rausbekommen, und bei uns sind diese Schätzchen genau 4 Tage alt geworden.
- Und jeden Tag schmeckten sie immer NOCH leckerer !

Einzig am Zucker oder am Marzipan werd ich beim nächsten Mal ein wenig sparen.

Ansonsten : TOP ! Dankeschön.
Steffi

Frülein

03.01.2008 19:13 Uhr

also ich hab das rezept vor ein paar tagen gemacht nach dem oberen rezept, sie sind lecker geworden, nicht glatt aber trotzdem lecker

hab sie mit puderzucker und wasser guss bestrichen und nach ein paar tagen, sinds richtig weich und einfach lecker

danke schön

lg babsi

LoisLane-Kent

13.10.2008 17:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe sie heute (in einer etwas entschärften Version, sprich weniger Nüsse und Zucker) gebacken und sie sind toll geworden- ich freu mich schon riesig drauf, sie in 1-2 Wochen nochmal zu testen, also wenn sie etwas gelegen haben.

Jetzt habe ich sie erstmal weggesperrt :mrgreen: Habe sie mit Schokolade bzw. Puderzucker Rum Glasur bestrichen. Ach ja und ich habe statt Orangeat und Zitronat kleingeschnittene, getr. Aprikosen und Rosinen verwendet, weil ich das andere Zeugs einfach nicht runterkriege, egal wie fein es zerhackt ist.

sonwer

20.10.2008 13:18 Uhr

Es sind unsere ersten Lebkuchen, die wir selbst gemacht haben :-) Das Rezept ist leicht nachzubacken und es schmeckt wirklich gut. Das nächste Mal allerdings nehmen wir 100 g weniger Zucker. So, wie es im Rezept vorgegeben ist, war es uns zu süß. Ansonsten wirklich gut.

Klingelfeechen

11.11.2008 12:23 Uhr

Hallo,
diese Lebkuchen sind einfach perfekt. Seitdem ich sie entdeckt habe (Sep 08 ) komme ich aus dem backen nicht mehr raus. Ich weiß leider gar nicht wie die Lebkuchen nach 14 Tagen schmecken. Solange haben sie noch nie gehalten. Nun sind gerade die nächsten im Backofen und ich werde einige fest verschließen :))).
Möchte mich einfach mal für dieses tolle Rezept bedanken.
Vielen Dank und begeisterte Grüße
Klingelfeechen

P.S. Das einzige was wirklich mühsam ist, das Marzipan geschmeidig in den Teig zu bekommen. Aber die Mühe lohnt sich!!!!

Kartoffelmama

11.11.2012 16:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich reibe das Marzipan vorher mit einer groben Reibe klein.
So lässt es sich leichter unter den Teig arbeiten.

lg, KaMa

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


hage84

07.01.2014 12:20 Uhr

Habe diese Lebkuchen nun schon das 2. Jahr gebacken - und sie werden auch nächstes Jahr wieder mit von der Partie sein!
Sind super-lecker, vor allem schön saftig, und bleiben von Anfang bis zum Schluss stets ein Genuss. Und das Marzipan stört sogar diejenigen nicht, die sonst keines mögen! :-)
Danke für das tolle Rezept!

Little_Minouche

11.01.2014 22:03 Uhr

Super Rezept, wunderbare, saftige Lebkuchen. Die werden jetzt fest ins Weihnachtsrepertoire aufgenommen! 5 Sterne und Bild gibts von mir

CoolerMaster

03.02.2014 11:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die perfekten Lebkuchen!
Das ist das beste Lebkuchen-Rezept, das ich je ausprobiert habe, und das waren schon viele...
Durch das Marzipan werden die Lebkuchen wunderbar saftig. Sie sind sofort nach dem Backen wunderbar weich und müssen nicht Tage lang liegen, bevor sie endlich zu beissen sind.
Da ich es nicht mag, auf Stückchen vom Zitronat oder Orangeat zu beissen, gebe ich die Eier zusammen mit dem Z. u. O. in den Mixer und mixe so lange, bis ein dicker Brei eintstanden ist. Klappt prima.
Danke für dieses tolle Rezept.

lebkuchenfreund

12.11.2014 09:23 Uhr

Habe die Lebkuchen schon das 3. Jahr gebacken, meine Familie ist süchtig danach, backe ca. 3 mal vor Weihnachten, hab gelesen, zum Thema Marzipan habe ich einen Tipp: ich reibe das Marzipan in die
Teigmasse, das funktioniert gut. Danke für das Rezept.

Schoko-Junky

17.11.2014 22:30 Uhr

Hallo zusammen!

Ich habe die Lebkuchen gestern gebacken. Da ich mich hauptsächlich vollwertig ernähre und kein Orangeat/Zitronat mag habe ich es durch je 100g Soft-Aprikosen und -Feigen ersetzt. Diese habe ich mit etwas Amaretto im Mixer püriert, da ich keine Zitrone im Haus hatte und Bittermandelaroma sowieso liebe.
Bei der Zuckermenge muss ich zustimmen - viel zu viel! Deswegen habe ich auch nur 4 Sterne gegeben. Ich hatte die Kommentare gar nicht gelesen, aber da ich Trockenobst genommen habe, hatte ich die Menge automatisch auf 300g reduziert (Trockenobst wird bei vollwertiger Ernährung gerne als alternativer Süßstoff verwendet). Ich habe zudem Kokosblütenzucker verwendet, da ich diesen momentan teste (soll eine langsamere Insulinausschüttung verursachen als Rohrzucker).
Im Supermarkt waren überall Haselnüsse ausverkauft (kein Scherz!), deswegen hatte ich nur Mandeln. Die hab ich dafür aber auch vorher in der Pfanne angeröstet.
Der Teig hatte eine super Konsistenz und war auch keinesfalls zu flüssig. Allerdings stand er auch ca. 15 min bis ich die Bleche vorbereitet und die Oblaten halbiert hatte. Ich habe den Teig mit einem in Wasser getauchten Messer auf den Oblaten kuppelförmig verstrichen. So sahen sie nach dem Backen wie gekauft aus. Die Backzeit war allerdings zu lang. Mit einem dicken Esslöffel Teig drauf (ca. 1 cm Belag) waren sie nach 15 min perfekt.
Mit Zartbitterkuvertüre sind sie bereits nach einem Tag weich und saftig.

Alles in allem ein sehr gutes Rezept, dass ich sicher wieder machen werde!

LG
Junky

alaKatinka

25.11.2014 15:46 Uhr

Hallo,
heute gebacken, Haben perfekt geklappt. Genau nach Rezept, nicht zu dünnflüssig, nicht zu dick. Perfekt halt. Einzige Ausnahme, haben statt weißen Zucker, braunen genommen.
Nun bin ich etwas unsicher, wie halten sie halten, wie lagern?
Würde gerne noch welche Weihnachten habe, zu lange?

LG Katinka

weekend

28.11.2014 11:08 Uhr

Die Lebkuchen sind der Hammer! Ich bin normalerweise gar kein Lebkuchenfan, meine bessere Hälfte hat sich welche gewünscht - und was soll ich sagen, ich finde sie auch saulecker! Schon der Teig war genial, zum Glück reicht die Menge, dass man da schon genüsslich zuschlagen kann. *kicher*

Wobei ich sie (unerwarteterweise, als Schokoladenfan) ohne Kuvertüre noch besser finde - bin ganz froh, dass mir irgendwann die Kuvertüre ausging, sonst hätte ich gar keine ohne Schoki gehabt. Ich finde die Schokolade überdeckt etwas den tollen Lebkuchengeschmack.

Auch die Oblatenspalterei hat sich gelohnt, dadurch merkt man sie nämlich kaum noch. Ich mag die Dinger nämlich eigentlich gar nicht.

Jedenfalls - ich bin von diesem Rezept begeistert!

Flowers11

10.12.2014 20:43 Uhr

Die Elisen schmecken wunderbar! :-D
Allerdings sollte man genug Zeit einplanen, sie sind schon nicht ganz unaufwendig ;-)
Erst den Teig zubereiten, dann die Oblaten teilen, dann den Teig auf die Oblaten setzen...ok, habe 2 Bleche kleine und 2,5 Bleche große aus der Teigmasse bekommen, das dauert seine Zeit.
Das Orangenat und Zitronat habe ich auch ziemlich zerkleinert. Ob man jetzt große oder kleine macht, sie brauchen beide genau 20 Min., dann sind sie perfekt.
Zum Auskühlen habe ich die erste Lage auf so ein Metallgitter für Tortenböden zum Auskühlen gelegt, nicht gut!!! Die Oblaten lösten sich nach dem Erkalten nicht so gut, einige sind kaputt gegangen. Immer schön auf dem Backpapier erkalten lassen.

Vielen Dank für das tolle Rezept!

Extra_scharf

13.12.2014 13:44 Uhr

Ich esse seit meiner Kindheit gerne Lebkuchen, aber nachdem ich mich nun zum 1. mal mit diesem Rezept an die eigene Herstellung gemacht habe, frage ich mich wirklich wie ich all die Jahre den Mist aus den Läden essen konnte. ;-)
Kein Vergleich! Ich bin begeistert!
Allerdings sollte man wirklich mindestens 3 Tage warten (auch wenn's schwerfällt) bevor man die Keksdose zum 1.mal öffnet. Erst dann ist das Lebkuchengewürz richtig durchgezogen und alleine der Duft, der dann der Dose entströmt, entschädigt für die Wartezeit.
Nach mittlerweile 3 Backsessions noch ein paar Tipps. Ich hacke das Zitronat/Orangeat vor dem untermischen noch etwas kleiner, und den Zuckerguss rühre ich mit Zitronensaft an.
So, und nun mache ich mich an den 4. Durchgang und werde die Menge verdoppeln. Vielleicht schaffen es so auch noch ein paar Lebkuchen bis Weihnachten. ;-)

Flowers11

13.12.2014 16:36 Uhr

sorry, habe 1,5 Bleche große und 2 Bleche kleine aus der Teigmasse bekommen

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de