Zutaten

2 Köpfe Mangold
10  Tomate(n)
Schalotte(n)
3 Zehe/n Knoblauch
2 EL Tomatenmark
100 g Butter für Bechamel
3/4 Tasse/n Mehl für Bechamel
200 ml Sahne für Bechamel
150 g Parmesan, gerieben
200 g Mehl für den Teig
Ei(er) für den Teig
  Oregano
  Salz
  Pfeffer
  Muskat, gerieben, für Bechamel
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mangold putzen, Stiele abschneiden und getrennt verarbeiten:
Mangold klein schneiden, zuerst die Stiele blanchieren, etwas später die Blätter. In Eiswasser Kochvorgang unterbrechen.
Schalotten in Olivenöl goldgelb Farbe anschwitzen, fein gewürfelten Knoblauchzehen zugeben und gehäutete Tomaten zugeben.
Nach Bedarf Tomatenmark zugeben.
Mit Gewürzen (Oregano, Estragon, Thymian, sparsam Lavendel, eignen sich) sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Wichtig: Die Sauce sollte genügend Flüssigkeit enthalten, damit die Pasta garen kann.
Bechamel-Sauce herstellen.
Pasta mit oben benannten Zutaten herstellen, die käuflichen Schnellkochenden z.B. von Buitoni eigen sich ebenfalls.
Man benötigt an die 10 Blätter Lasagne-Pasta.
In eine gebutterte Form in der Reihenfolge: Tomatensauce, Lasagneblätter, Mangold mit Bechamel, Lasagneblätter, Tomatensauce, Lasagneblätter aufschichten.
Als oberste Schicht erneut Mangold, darauf etwas Tomatensauce und etwas Bechamel.
Mit reichlich Parmesan bestreuen.
Etwa 20-25 Min. im Ofen bei 150°-175°C überbacken.
Die Lasagne ist in dieser Zeit gar, auch bei gekaufter Pasta, wenn genügend Flüssigkeit in der Tomatensauce ist.

Wenn es schnell gehen muss:
Statt der Tomaten kann auch eine große Dose "Pelati" herhalten,
gekaufte Pasta spart Zeit.
Bechamel-Sauce aber bitte selbst herstellen, zum einen wegen der Menge (ich habe bei meinem Rezept etwa einen Liter verbraucht!)
zum anderen wegen des Geschmacks, die käufliche ist meist sehr Geschmacksintensiv, das ist unerwünscht, da sonst der feine Mangold-Geschmack überdeckt wird.