Mangold - Lasagne

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 Köpfe Mangold
10  Tomate(n)
Schalotte(n)
3 Zehe/n Knoblauch
2 EL Tomatenmark
100 g Butter für Bechamel
3/4 Tasse/n Mehl für Bechamel
200 ml Sahne für Bechamel
150 g Parmesan, gerieben
200 g Mehl für den Teig
Ei(er) für den Teig
  Oregano
  Salz
  Pfeffer
  Muskat, gerieben, für Bechamel
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mangold putzen, Stiele abschneiden und getrennt verarbeiten:
Mangold klein schneiden, zuerst die Stiele blanchieren, etwas später die Blätter. In Eiswasser Kochvorgang unterbrechen.
Schalotten in Olivenöl goldgelb Farbe anschwitzen, fein gewürfelten Knoblauchzehen zugeben und gehäutete Tomaten zugeben.
Nach Bedarf Tomatenmark zugeben.
Mit Gewürzen (Oregano, Estragon, Thymian, sparsam Lavendel, eignen sich) sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Wichtig: Die Sauce sollte genügend Flüssigkeit enthalten, damit die Pasta garen kann.
Bechamel-Sauce herstellen.
Pasta mit oben benannten Zutaten herstellen, die käuflichen Schnellkochenden z.B. von Buitoni eigen sich ebenfalls.
Man benötigt an die 10 Blätter Lasagne-Pasta.
In eine gebutterte Form in der Reihenfolge: Tomatensauce, Lasagneblätter, Mangold mit Bechamel, Lasagneblätter, Tomatensauce, Lasagneblätter aufschichten.
Als oberste Schicht erneut Mangold, darauf etwas Tomatensauce und etwas Bechamel.
Mit reichlich Parmesan bestreuen.
Etwa 20-25 Min. im Ofen bei 150°-175°C überbacken.
Die Lasagne ist in dieser Zeit gar, auch bei gekaufter Pasta, wenn genügend Flüssigkeit in der Tomatensauce ist.

Wenn es schnell gehen muss:
Statt der Tomaten kann auch eine große Dose "Pelati" herhalten,
gekaufte Pasta spart Zeit.
Bechamel-Sauce aber bitte selbst herstellen, zum einen wegen der Menge (ich habe bei meinem Rezept etwa einen Liter verbraucht!)
zum anderen wegen des Geschmacks, die käufliche ist meist sehr Geschmacksintensiv, das ist unerwünscht, da sonst der feine Mangold-Geschmack überdeckt wird.

Kommentare anderer Nutzer


Yolanda

17.09.2002 11:59 Uhr

Hallo
wirklich super lecker diese Lasagne.
Sogar meine Kinder fanden sie toll obschon sie Mangold langsam nicht mehr richen können für diese Saison.
Da meine Mutter einfach zu viel hat gibts es etwas oft. Wäre ja schad sie fortzuwerfen.
Die Lasagne ist aber fein und sogar ganz einfach zum machen.

LG
Yolanda

karlschramm

15.01.2004 13:24 Uhr

schön gefällt mir dein rezept

casi

17.01.2004 16:40 Uhr

Hallo, Almi,

wir haben gerade Deine Mangoldlasagne gekocht -SEHR lecker!!
Wir haben die Bechamel-Sauce noch mit Schalottenwürfelchen angereichert, dafür aber statt Sahne Milch genommen. Mangels genug Parmesan gab es etwas Parmesan obenauf und dazu geriebenen Bergkäse mit Basilikum - ist auch sehr zu empfehlen.

Allerdings fand ich es ein wenig zu wenig Mangold... vielleicht würde ich beim nächsten Mal etwas mehr nehmen.

Danke erstmal!
Lieben Gruß Ulli

sebastian.1985

20.02.2004 18:29 Uhr

kreativ, und bestimmt ein gaumenschmaus.

Mariatoni

20.04.2004 00:19 Uhr

Ich wußte bislang nicht viel mit Mangold anzufangen. Jetzt habe ich das ultimative Rezept gefunden. Die Lasagne hat echt lecker geschmeckt. Vielen Dank.

LG, Mariatoni

henriette26

20.04.2004 18:23 Uhr

mangold-lasagne war sehr lecker, auch mit gekaufter pasta, war wirklich keine zeit zum selbermachen. haette auch gerne gewusst wie sie aufgewaermt schmeckt, aber wer meint die lasagne mit der frischhaltefolie im ofen gratinieren zu muessen, der isst dann mittags eben kaesebrot. beste gruesse und danke fuers 'reinstellen. henriette

cantina1

22.04.2004 17:28 Uhr

Danke für das Rezept! Das Teil schmort grad im Ofen vor sich hin.
Ich hab noch Pinienkerne und etwas milden Ziegenkäse beigemischt.
Wenns genauso gut schmeckt, wie es jetzt schon riecht...

lg
cantina :-)

greta1

04.07.2005 07:05 Uhr

Hallo Almi!
Habe gestern dein Rezept ausprobiert. War das erste Mal, dass ich überhaupt Mangold gegessen habe....und ich muss sagen: Einfacch klasse hat es geschmeckt!! Vielen Dank für dieses leckere Rezept!

Gruß Greta1

TanteNanni

04.07.2005 11:39 Uhr

hmm, wenn Du 1 Liter Bechamel verbraucht hast, aber nur 200 ml Sahne im Rezept stehen, muss ich die Bechamel dann bis auf einen Liter verlängern, oder auch Butter und Mehl entsprechend mehr nehmen? Es erscheint mir schon recht üppig mit 100 g Butter und Mehl und Sahne.
Gruß,
Nanni

IsabellaB

04.07.2005 17:26 Uhr

hallo,
hier kommt wahrscheinlich eine etwas dumme frage.was ist mangold,ich kenn das leider nicht.ansonsten hört sich alles lecker an,würd ich gerne mal ausprobieren.

7morgen

05.07.2005 01:26 Uhr

Hallo Isabella,

Mangoldblätter - Rübenblätter: Botanisch gesehen ist Mangold nichts anderes als die Blattrosette einer Rübenart. Die Pflanze ist also nicht mit dem Spinat, sondern mit der Roten Bete verwandt. Das Gemüse hat normalerweise einen breiten fleischigen Stiel von spargelähnlicher Farbe und Geschmack und glänzende, breite, kräftig grüne Blätter, die an Spinat erinnern.

Mangold ein typisches Gemüse des Frühjahres (Mairübe!). Er schmeckt noch etwas würziger als Spinat. Er eignet sich auch für dieselben Gerichte wie Spinat. Er ist darüber hinaus vielseitiger zu verwenden als die zarten Spinatblättchen, z. B. für Rouladen, die man ähnlich wie Wirsingrouladen zubereitet. Das einzige, was Sie beim Kauf von Mangold beachten müssen: Die Stauden sollten immer frisch und knackig aussehen. Blätter und Stiele sollten keine braunen Flecke aufweisen. Mangold muss besonders gründlich gewaschen werden, da sich in den Rillen der der Blattrippen oft Erde festsetzt. Dazu die Blätter vom Wurzelansatz schneiden und einzeln waschen. Beim Mangold gibt es kaum Abfall, da Sie die Stiele mitverwenden können. Sie brauchen zum garen aber längere Zeit als die Blätter. Darum zuerst die Stiele zerkleinern und vorgaren, bevor Sie die Blätter in den Topf geben.

LG Tamara

IsabellaB

05.07.2005 10:09 Uhr

hallo tamara,
lieben dank für die ausführliche aufklärung!werde mich gleich auf den weg zum einkaufen machen!
liebe grüße isabella

elli58

24.07.2005 11:22 Uhr

Hallo Isabella,
in der Schweiz wird Mangold unter dem Namen "Krautstiel" gehandelt. Vielleicht hilft dir das weiter.
LG Elvira

fritzi01

12.09.2006 08:25 Uhr

Hallo,

habe das Ganze gestern etwas abgewandelt nachgekocht, es war sehr lecker. Die Bechamel habe ich mit viel Wasser und Milch verdünnt (wegen der Kalorien) und mit Gouda überbacken. Hat uns sehr gut geschmeckt, den Mitessern auch.

Danke für das schöne Rezept

fritzi

Mini0815

13.10.2006 12:11 Uhr

Hallo @Almi,
ich habe gestern Dein Rezept fast 1:1 nachgekocht.
Ich habe viele Lasagnevariationen schon gegessen, aber Deine ist die Königin unter denen, zumindest für meinen Mann und mich.
Dafür gebe ich Dir die höchste Punktzahl.
Danke für das Rezept :)
Mini

Frida06

07.11.2006 18:15 Uhr

Hallo Almi,
ich sitze hier mit vollem Bauch.... Sehr lecker, die Lasagne!
War überhaupt mein erster Mangold, da ich bislang nicht wußte, wie zubereiten.
Um genügend Flüssigkeit zu haben, habe ich die Bechamel mit Wasser verlängert.
Und am Schluß noch fein geriebenen Parmesan in die Sauce gerührt. LG, Frida

postage

09.09.2007 14:30 Uhr

Hallo Almi,
vielen Dank für dieses wundervolle Rezept! Letztes Jahr habe ich die Lasagneblätter selbst gemacht, dieses Jahr habe ich gekaufte genommen. Dafür hatte ich letztes Mal Tomaten aus der Dose und diesmal aus unserem Garten. Beide Varianten haben total lecker geschmeckt und auch in der nächsten Mangoldsaison wird es wieder diese tolle Lasagne bei uns geben, das steht schon fest!
Ich habe die Bechamel-Sauce mit Milch verlängert bis zu gewünschten Menge und mehr Mangold genommen. Muskat habe ich nicht genommen. Meine kleine Tochter ist ein Gemüse-Muffel, aber die Mangoldlasagne schmeckt ihr auch prima.
Volle Punktzahl!!!!!!
LG
Christina

veggiemum

24.10.2007 12:11 Uhr

Ich mag Mangold total gerne und da ich nicht so viele Rezepte damit kenne hab ich mich über dieses gefreut. Wird sicher mal wieder gekocht!

the_pumpkin

23.11.2008 11:03 Uhr

Hallo,
haben gestern unseren letzten bunten Mangold aus dem Garten in dieser Lasagne verarbeitet. Sehr lecker. Wir haben die Tomsoße extra gekocht da wir noch Hackfleisch beigegeben haben. Sonst alles nach Rezept.
Vielen Dank...

the_pumpkin

nane33

19.06.2010 19:43 Uhr

Hat uns sehr gut geschmeckt ! Da in meiner Gemüsekiste öfter mal Mangold ist, suche ich immer neue Ideen.
Ich habe VK-Lasagneplatten verwendet und die Bechamel mit weniger Butter und Milch/Gemüsebrühe statt Sahne zubereitet.
War klasse, vielen Dank !
nane

Lunto

16.08.2011 13:39 Uhr

Wir haben vor ein paar Tagen den vielen Mangold aus unserem Garten geerntet und zwei verschiedene Rezepte ausprobiert, unter anderem dieses hier.

Sehr empfehlenswert, sehr "saftig" und lecker!

5* von mir, geniales Rezept

welllife

25.01.2012 21:57 Uhr

Selten eine so leckere Lasagne gegessen, prima Rezept!

:-)

VG welllife

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de