Vollkorn - Blitz - Brot

super einfach, super lecker, super gesund
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Mehl (Dinkelvollkorn)
100 g Mehl (Weizenvollkorn oder Buchweizen - sofern möglich)
80 g Sesam
80 g Sonnenblumenkerne
80 g Leinsamen
2 EL Essig (Obst- oder Weinessig)
2 TL Salz
500 ml Wasser, lauwarm
1 Würfel Hefe
  Fett für die Brotform
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die frische Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Alle anderen Zutaten dazu geben und alles mit dem Mixer (Knethaken) gut durchkneten. Den Teig in eine eingefettete Kastenform geben und in den kalten Backofen stellen. Bei 200°C eine Stunde backen (Umluft 180°C).
Nach dem Backen sofort auf ein Gitterrost stürzen und abkühlen lassen.

Tipp:
Eine feuerfeste Tasse mit Wasser in den Backofen stellen.

Kommentare anderer Nutzer


baerbelchen

12.03.2006 09:49 Uhr

Sehr leckeres und einfaches Rezept.
Eine gute alternative zu meinem Rezept *Schwarzbrot nach Art des Hauses*

LG baerbelchen

-Sunny-

10.04.2006 11:53 Uhr

Daaaanke für das Rezept - einfach, gesund und lecker!
5 Sterne!!!!

Habe den Leinsamen vor dem Backen in Wasser eingeweicht und die Backzeit war etwas länger als angegeben...

Mache ich jetzt öfter!

Lg Sunny :o)

fremdeperle

20.02.2007 15:44 Uhr

Tolles Rezept!! Man hat ganz schnell ein superleckeres und gesundes Brot!

Ich habe zwar die angegebenen 10 Minuten allein fürs Kneten gebraucht, aber es ging trotzdem schnell. Backzeit auch bei mir etwas länger, knapp anderthalb Stunden, kann aber gut an meinem Ofen liegen.

Ist ab jetzt mein Standardbrot!

lg

Gismokatze99

17.07.2007 13:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
super einfaches und tolles Rezept gerade für Anfänger. Man kann nichts falsch machen.
Toll wäre noch eine Angabe zur Größe der Kastenform gewesen. Ich habe die Kaiser-Brotform (40cm) genommen. Die füllt das Brot zwar in der Höhe nicht ganz aus, aber für die normale Kastenform wäre es zu groß gewesen. Kommt halt drauf an, ob man lieber flache breite oder hohe schmale Brotscheiben hat.

Tipp: ich habe die Form auf den Rost des Backofens gestellt und die Fettpfanne darunter mit etwas Wasser gefüllt, so war das "Klima" perfekt.

Liebe Grüße
Corinna

skihase68

22.10.2007 12:17 Uhr

Hallo.....

ich habe dieses schnelle Rezept gefunden.
Brauche heute noch ein Brot.
Ich werde es jetzt mal versuchen.....habe jedoch etwas bedenken.
Braucht Hefe nicht Zucker zum leben / aufgehen?
Habe noch nie Essig ins Brot getan.
Ich werde mich aber mal genau ans Rezept halten.....andere haben das Brot ja so gelobt.....
also müßte es ja funktionieren.

LG Skihase

skihase68

22.10.2007 20:41 Uhr

Hallo nochmal....

soooo.....das Brot habe ich genbacken.....und wirklich......es ist lecker !!!
Und so schnell gemacht.
Ich hatte leider nur noch normales Dinkelmehl. Werde nächstes mal mit anderem Mehl variieren.

LG Skihase

pasiflora

18.08.2008 02:55 Uhr

Hallo!
Auch ich mit Hilfe des Rezeptes endlich mal ein vollwertigeres Brot backen koennen. Hier gibt es nur Weizenmehl, und statt Sonnenblumenkerne habe ich Weizenkoerner, die ich vorher in Wasser eingeweicht habe zusammen mit Sesam und Leinsamen - wie angegeben -untergemischt, es ist ein sehr leckeres Brot dabei herausgekommen! Muss allerdings gestehen, das ich auch ein wenig Zucker herein gegeben habe und ich meine, man kann das Salz auf 1 bis 1 1/2 Tel. reduzieren.


LG aus Peru
Pasi

Lara92

26.10.2008 20:01 Uhr

Guten Abend!
Das Brot würd ich auch gern backen, leider hab ich gerade nur noch 7-Kräuteressig im Haus!
Meinst du das geht auch oder muss es unbedingt Wein oder obstessig sein?
LG

fragolina888

30.10.2008 18:57 Uhr

hallo,
brauche euren rat:
habe das brot gebacken und im ofen ging es auf wie im bilderbuch. doch dann...als ich es nach der angegebenen zeit herausnahm, war es innen noch völlig roh, zwischen der total knusprigen kruste, die bereits absolut gar war, und dem klitschigen teig war ein riesiger hohlraum. was ist wohl schiefgelaufen? ist mir bisher noch nie passiert - aber es liegt sicher nicht am Rezept - bei anderen usern hat es ja auch geklappt. Normalerweise backe ich brote immer mit ober- unterhitze, diesmal habe ich mit umluft gebacken - aber das kann doch eigentlich nicht der grund gewesen sein, denn im rezept ist es ja als alternative angegeben mit 180 C°. oder?
LG fragolina888

mingus

15.01.2009 14:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

mir ist genau dasselbe mit umluft passiert... muss aber auch zugeben, dass ich den essig vergessen hab...

fragolina888

15.01.2009 16:14 Uhr

Das ist interessant, dass es bei dir auch passiert ist, mingus.
Dann ist das wohl doch kein Einzelfall gewesen.

Also ich hatte den Essig übrigens nicht vergessen.

Vielleicht meldet sich die Rezeptautorin \'mal, das wäre schön!
Es gibt ja auch noch andere Fragen zum Rezept, die noch nicht beantwortet wurden.

Gruss
fragolina888

Mama_Diavolo

22.12.2008 18:20 Uhr

Wenn jetzt noch mal einer sagt, Vollkornbrot selber zu backen ist zu viel Arbeit.... naja,
Schnell
lecker
variierbar

Einfach super .... Schmeckt auch nur mal mit Sesam gut ;-)
Danke

binemaya

25.01.2009 12:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich backe dieses Brot auch schon seit fast 10 Jahren. Ich ändere manchmal die Körnerzutaten, mal mit Kürbis, oder Pinien, nur Sonnenblumenkerne, Seam und Leinsamen usw.
Da ich eine Form habe die sich in der Größe verändern kann nehme ich jetzt mehr Getreide.
Meine Zusammenstellung ist:
600 g Getreide fein auf Stufe 3 mahlen.(Meist nehme ich Weizen, Dinkel geht auch super)
2Tl Salz
3 El Apfelessig
600g lauwarmes Wasser
ca 200 g Körner
1 Tüte Trockenhefe
Dieses sollte am besten ein paar Stunden stehen, dann wird das Backergebnis besser, da das Geteide quellen kann.
Dann backe ich es 50-60 Min bei 200° C mit Heißluft.
LG
Sabine

Waliserin

09.02.2009 22:20 Uhr

Vielen Dank für das Rezept!

Mir fehlt hier in GB das "richtige" Brot, also hab ich mich zum ersten Mal getraut, selber Brot zu backen- und es ist richtig gut geworden! Habs länger gebacken und ein bisschen abgewandelt, was die Körner angeht- hab ein paar mehr reingetan, weil ich hier seit Monaten nur Brot ohne Körner bekomme.

Hab das Brot gerade schon angefangen, obwohl es noch ziemlich warm ist- wirklich lecker!!

LG,
Waliserin

dieeichhoernchen

13.03.2009 14:24 Uhr

Wunderbar, vielen Dank für das tolle Rezept. Ist sehr schnell gemacht und
schmeckt wunderbar - da ist das Brot fast schneller gemacht als beim Bäcker eingekauft.

LG
dieEichhoernchen

Schnatti17

31.03.2009 12:37 Uhr

Bin total begeistert. Ich lebe seit einem Jahr in Australien und hier bekommt man einfach kein gutes Brot zu kaufen. Die sind alle so fluffig. Habe mich daher entschieden mein eigenes Brot zu backen. Habe nur den Essig weggelassen und hatte auch nur Sonnenblumen- und Sesamkerne da, aber es ist super geworden. Habe es 70 min gebacken..Auf meinem Foto ist leider nur noch ein halbes Brot übrig da es so lecker war und ich "echtes" Brot so vermisst habe. Ach ja, habe auch nur Vollkornmehl verwendet, aber nächstes mal versuche ich dinkelmehl aufzutreiben

sabilein

03.07.2009 14:35 Uhr

Hallo!

Das ist ein sehr feines und schnelles Brotrezept! Ich hatte nur Sonnenblumenkerne da und es wurde ein super Brot!
Das gibts jetzt öfter, weil es so schön schnell geht und wirklich lecker schmeckt!

LG
sabilein

judy22

14.07.2009 20:11 Uhr

Hallo,
auch ich backe dieses Brot immer gerne wieder, nur den Essig habe ich noch nie genommen. Da man nie weiss, ob auch genug Kleberanteil im Weizenvollkkornmehl vorhanden ist, gebe ich immer noch ca. 120g 405er Mehl dazu. Also 450 g Vollwertweizenmehl das frischgemahlen ist und ca. 120g 4o5er Mehl. Die Wassermenge ist dann bei 500 ml und ich nehme dann 1 Würfel frische Hefe.
Es wurde bisher immer super auch bei Umluft und ohne Wasserschale im Backofen. Bevor ich es im Backofen stelle, ritze ich es noch quer ein und bestreiche es mit Naturjogurth. So ist es schön knusprig und braun.

lg Judy22

antola

18.05.2013 23:28 Uhr

...komisch, ich dachte, es liegt gerade am Essig, dass das Brot so toll ist...

chrihi

29.07.2009 07:01 Uhr

Danke für dieses leckere Brotrezept! Die Zubereitung ist kinderleicht und es schmeckt wunderbar.

LG
chrihi

janine1978

20.09.2009 23:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen dank für das leckere brotrezept. Es war sehr leicht zum zubereiten und schmeckt einfach klasse. Auch meine familie liebt es. Und das muß was heißen. :-D


Übrigens habe ich die Backform auf einen Rost gestellt und die Fettpfanne mit Wasser gefüllt. Hat wunderbar geklappt.

Lg janine1978

Gaia

24.09.2009 17:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
dies ist eines meiner Lieblings-Schnell-Brotbackrezepte. Ich mahle das Getreide immer frisch, bereite als ein reines Vollkorn-Brot zu (nehme kein separates Mehl). Die Hälfte des Wassers ersetze ich durch Bier. Das ergibt einen schönen, herzhaften Geschmack. Hierzu kann man alle Biersorten nehmen. Meist habe ich Hefeweizen im Haus und nehme dieses. Ich könnte mir aber vorstellen, dass ein malziges, dunkles Bier auch sehr gut geeignet ist.

Heute werde ich es wieder backen und statt der 100 g Fertigmehl 100 g frisch gemahlenes Roggenmehl verwenden. Dann werde ich allerdings noch etwas Weizenkleber hinzufügen, den man ich Backshops bekommen kann.

Dieses Brot ist absolut gelingsicher und ruckzuck gemacht.

Danke fürs Rezept.

LG, Gaia

dragoz

17.10.2009 19:49 Uhr

Vielen Dank für dieses gelingsichere Rezept!

ich bin begeistert wie schnell dieses Brot geht!! Hätte davor nicht gedacht, dass das ohne Ruhezeit klappt! Es schmeckt lecker und sehr saftig. Das nächste Mal werde ich aber den Sesam weglassen, denn durch die vielen Kerne geht der feine Geschmack vom Dinkel etwas verloren.

gabipan

19.10.2009 12:49 Uhr

Hallo!
Buchweizenmehl hatte ich nicht zur Verfügung, deshalb hab ich Weizenmehl verwendet und noch Brotgewürz dazugegeben. Die vielen "Körndl" im Brot sind ganz nach unserem Geschmack. Das Brot ist sehr gut geworden, mußte nur noch ein paar Minuten ohne Form nachbacken.
LG Gabi

505181

25.10.2009 14:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo zusammen,

ich kann nur sagen: vergesst alle anderen Rezepte, Brotbackmischungen oder das Brot vom Bäcker nebenan! Dieses Rezept hat eine Gelinggarantie und schmeckt weltklasse!
Ich wandel die Zutaten immer je nach Geschmack ab und halte mich nur an die Mengenangaben:

740 g Zutaten (also Mehl, Körner, Nüsse, etc.)
2 EL Essig
2 1/2 TL Salz (so wird es schön würzig)
1 Würfel Hefe
500 ml lauwarmes Wasser (nicht heiß, sonst geht die Hefe nicht!).

Ich nehme immer Vollkornmehlsorten wie Roggen, Dinkel oder Weizen in unterschiedlichem Mischungsverhältnis und manchmal Körner oder Nüsse (gehackte Haselnüsse mit reinem Roggenvollkornmehl sind ein Gedicht).

Ein Tipp für alle "Schärfeliebhaber": wenn das Brot in der Form ist, 1-2 Chilischoten klein schneiden, entkernen und in die obere Seite des Brotes drücken! Die Schärfe verliert sich beim backen größtenteils, aber das Brot wird toll würzig und ein wenig scharf im Nachgang.

Cini87

04.11.2009 14:50 Uhr

habe es gebacken und finde es sehr lecker. mit weizenmehl ist es auch sehr lecker und gar nicht viel arbeit.

Lätzchen

28.11.2009 15:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe ein schönes Brot als Vorspeise - mit verschiedenen Buttersorten - gesucht.....und hier gefunden.
Es geht blitzschnell und schmeckt sagenhaft gut. Habe es aber nicht in einer Kasten- sondern in einer Springform gebacken. Sieht gut aus und die Scheiben sind nicht so groß (müssen sie für meinen Zweck ja auch nicht sein).

Danke und liebe Grüße
Lätzchen

Lätzchen

25.12.2009 21:52 Uhr

Das Brot gab es - ohne Sonnenblumenkerne, weil noch leckerer - mit drei verschiedenen Buttersorten als Vorspeise, lauwarm beim Weihnachtsmenü. Waren alle super begeistert!!!!!

Kfee

11.01.2010 19:04 Uhr

hallo zusammen,
in meinem brot hat sich leider wie schon oben beschrieben auch ein großer hohlraum gebildet.zudem war es nach einer stunde und zwanzig minuten immer noch klebrig und teigig.an meinem ofen kann es nicht liegen.habe schon oft brot nach anderen rezepten gebacken-und das sit immer gelungen.
liebe grüße kfee

bearmom44

12.01.2010 12:27 Uhr

Hallo,

kann man dieses Brot auch in der Brotbackmaschine machen ? Wenn ja, hat da jemand Tipps für mich ?

danke !
Bearmom

BioBanane

31.01.2010 13:33 Uhr

Hallo Julepupule,

ich liebe dieses Brot!
Es schmeckt uns einfach gut, sowohl nach dem Urrezept, als auch abgewandelt.
Gerade habe ich gerade ein Brot aus dem Ofen geholt, das ich noch mit Buchweizen und Hirse verfeinert habe (vorher in Wasser eingeweicht). Ich habe das Brot auch in den kalten Ofen geschoben, jedoch die ersten 30 Minuten auf 240°C gebacken und danach erst runtergeschaltet; so hat das Brot eine tolle Kruste bekommen.


Viele Grüße
Biobanane

cabe

21.02.2010 18:58 Uhr

Hallo,

vielen Dank für das Rezept. Habe das Brot jetzt in den Ofen geschoben.

Habe allerdings nur Dinkelvollkornmehl genommen, da ich weder Weizenvollkorn- noch Buchweizenmehl hatte.

Sesam hatte ich auch nicht, also habe ich durch Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Kürbiskerne ausgetauscht.

Bin sehr gespannt und freu mich auf das Ergebnis.

Gruß Carmen

wencke74

18.03.2010 13:14 Uhr

Wunderbar! Dinkelvollkorn und Buchweizenmehl, dazu zwei Tuetchen Trockenhefe, Kuerbiskerne und etwas Haferflocken, wie angebenen Essig, Salz und Wasser.
Ein superleckeres Brot, kein Vergleich zum Baeckerbrot hier!

Gruss aus Asien!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


hph46

06.01.2014 20:33 Uhr

Ich habe heute das Rezept erstmals ausprobiert: wirklich ganz einfach und super lecker; das gibt es jetzt öfter!

psst77

10.01.2014 21:07 Uhr

Ganz toll geworden. Super Rezept. Danke dafür,
psst77

kessli

15.01.2014 22:41 Uhr

Hallo,
nach einigen Fehlversuchen war dies das erste Rezept für ein super leckeres Brot was wirklich auch funktioniert hat ! Wirklich ohne den Teig gehen zu lassen und genau mit diesen Angaben.
Das Brot ist super aufgegangen und schmeckt total lecker ! Einige andere Rezepte, zum Teil mit Trockenhefe, gingen nicht auf oder waren teigig und klebrig. Dieses Brot ist luftig und leicht und herzhaft nussig. Angerührt ist das Ganze wirklich in 10 Minuten, ich habe noch nicht einmal die Küchenmaschine dreckig gemacht, sondern alles mit einer Gabel kräftig untergehoben und natürlich nach und nach zugegeben. Klappte perfekt.
Als Anmerkung: statt der Wassertasse: wer einen Backofen mit integriertem Dampfgarer hat: einstellen auf Intervallfunktion und dann wie angegeben bei 180 Grad 1 Stunde backen. Wird das perfekte Brot, besser als von jedem Bäcker ;)

Marluna

09.02.2014 18:25 Uhr

Wo bekomme ich schnell ein Brot her?
Dann bin ich auf dieses Rezept gestoßen und habe das Brot gebacken. Wir waren begeistert!
Hatte zwar nach dem Zusammenrühren Bedenken, weil der Teig verhältnismäßig flüssig wirkte. Nach Zugabe von 2 EL Weizenmehl 405 war er zwar immer noch nicht viel fester, aber ich habe es trotzdem gewagt und habe ihn in einer Kastenform (30cm) bei Umluft in den Ofen gegeben. Nach einiger Zeit habe ich gestaunt, wie toll alles aufgegangen ist.
Nach 45 Min. 180 Grad Umluft habe ich für die restlichen 15 Min. auf 200 Grad Ober-/Unterhitze geschaltet.
Es war einfach klasse. Außen knusprig, innen genau richtig in der Konsistenz.
Danke für das tolle, schnelle, einfache Rezept.
Wird es jetzt, auch wenn es nicht pressiert, öfter bei uns geben.
Tipp: Ist bestmmt auch für ungeübte männliche Bäcker kein Problem!!!

hd_bw

17.02.2014 21:21 Uhr

Hallo,
das Rezept fuunktioniert super. Alsabsoluter Brotback-Anfänger war das eigentlich als Notlösung gedacht, da ich vergaß, Brot zu kaufen. Inzwischen ess ich nix anderes mehr.

Allerdings eine Frage zum Mehl, nachdem ich inzwischen Dinkel- und Weizenvollkorn probiert habe (jeweils mit 10 % Weissmehl): Könnte man auch - zumindest anteilig - Roggenvollkorn nehmen, oder funktioniert da die Hefe nicht wie sie soll?

Hätte nichts gege nRoggenbrot, aber keine Lust auf deutlich mehr Auwand als in diesem Rezept... :)

DatSchoof

19.02.2014 00:07 Uhr

Blitzbrot trifft es sehr genau. Es war blitzschnell fertig und blitzschnell war es wohl auch verputzt. Aber da es ja blitzschnell wieder gebacken werden kann, ist alles gut. Ich backe es also gerne wieder. Nachdem wir jetzt festgestellt haben, dass es auch noch ein oder zwei Tage länger sehr saftig bleibt, haben wir das Brot ins Herz geschlossen.

Danke für das tolle Rezept.

Btw: Für die Kerne habe ich eine Salatkernmischung genommen. Funktioniert auch damit und schmeckt auch richtig gut.

dieschoenehenne

23.02.2014 21:23 Uhr

Was soll ich sagen, was bisher noch nicht geschrieben wurde?

Super schnell, super einfach und so was von lecker!!!!!

Ich hatte nur Trockenhefe, habe 2 Päckchen verwendet. Und statt Leinsamen etwas Haferflocken. Natürlich konnte ich nicht warten, bis das Brot ausgekühlt war. Einfach genial. Das nächste Mal werde ich mit verschiedenen Gewürzen experimentieren. Ich freue mich schon.

Die 5 Sterne sind wirklich verdient.

LG

Alfreda

24.02.2014 12:49 Uhr

Das Brot ist einfach genial! Es war unser erstes selbst gebackenes - wir haben ein paar Mal fertige Backmischungen gekauft, aber da sind halt immer Zutaten drin, die nicht sein müssen... hier weiß man, was drin ist. Und man kann auch noch schön varrieren.

Wir hatten noch Kürbiskerne zuhause, die wir statt Sonnenblumenkernen genommen haben. Sonst ging es ganz nach Rezept.
Die Backzeit haben wir 10 Min verlängert, es könnten sogar nochmal 5 Min mehr sein.

Der einzige Haken war die zu kleine Kastenform. Der Teig ist nur so an den Seiten übergequollen :-) aber so hatten wir schon vorab kleine "Versucherle" ;-)

Geschmacklich ist es auch herrlich! herzlichen Dank für das tolle Rezept!

Onschelotte

26.03.2014 15:32 Uhr

Sehr einfach und schnell! Hoffe das es auch durch ist. Habe es nach einer Stunde raus.

senna71

03.04.2014 18:31 Uhr

superlecker, hab nicht gedacht, das das Brot auf geht, aber perfekt

Hab einfach Körner rein gemacht, so das eine gesamtmenge von 740 g vorhanden war.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de