Labskaus

Hamburger Resteessen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Kartoffel(n), gekochte
500 g Karotte(n), gekochte
1/2 Liter Milch / Wasser, mehr nach Belieben (warm)
  Fleisch, Geflügel oder Fisch - Reste
2 m.-große Gewürzgurke(n)
  Gemüse, Reste vom Vortag
1/2 TL Salz
1 Prise(n) Pfeffer
Ei(er)
  Rote Bete
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Labskaus ist ein Resteessen aus Norddeutschland. Es ist schmackhaft und gesund.

Die gekochten Kartoffeln mit Milch und/oder Wasser stampfen. Ersatzweise nur Wasser. Gekochte Karotten hinzugeben. Fleisch/Fisch mit dem Kartoffelmus vermischen und im Topf auf kleiner Flamme erhitzen. Eventuelles Gemüse vom Vortag mit erhitzen. Pfeffer und Salz hinzufügen.

Spiegeleier braten und über die Portionen verteilen.
Zum Garnieren Rote Bete und Gewürzgurken auf jeden Teller dazugeben.

Kommentare anderer Nutzer


Ela*

26.03.2011 08:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Über dem Textfeld für die Kommentareingabe steht folgendes zu lesen:

"Bitte geben Sie nur einen Kommentar und/oder eine Bewertung ab, wenn Sie das Rezept wirklich ausprobiert haben oder wenn Sie eine direkte Frage zur Zubereitung oder zu den Zutaten haben. Weitere Informationen dazu finden Sie in der FAQ."

Für Grundsatzdiskussionen aller Art stehen die Foren zur Verfügung. Darum sind entsprechende Kommentare entfernt worden.


Gruß

Ela*
chefkoch.de

scorpiohh

27.04.2015 12:36 Uhr

Ich habe dieses Rezept gelesen und es juckt mich förmlich dazu mal einen Kommentar abzugeben: Was soll denn das für ein Rezept sein? Hört sich an wie ein Fraß aus dem Schweinetrog, das hat mit dem Hamburger Labskaus absolut nichts zu tun! Ein Resteessen ist Labskaus ganz bestimmt nicht. Diese Gericht geht auf die Seefahrer früherer Zeiten, als es noch keine Kühlanlagen gab, zurück. Um Fleisch haltbar zu machen wurde es gepökelt. Milch, Gemüse und Fisch haben darin nichts zu suchen. Gewür-/Salzgurke, rote Beete, Rollmops/ Bismarckhering und/oder Matjes, wird als Beilage gereicht. Unter Hamburger Experten ist sogar umstritten ob überhaupt Fisch dzu gehört. So, das mußte mal gesagt werden.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de