Vegetarisches Gemüsecurry

mein Lieblingscurry
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 EL Öl ( Sonnenblumenöl)
Zwiebel(n), in Ringe geschnitten
2 TL Kreuzkümmel
2 EL Koriander, gemahlen
1 TL Kurkuma
2 TL Ingwer gemahlen
1 TL Chilischote(n), rot, gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, durchgepresst
400 g Tomate(n), gehackt, aus der Dose
300 ml Kokosmilch
Blumenkohl, klein, in Röschen geteilt
Zucchini, in Scheiben geschnitten
400 g Kichererbsen (aus der Dose), abgespült und abgetropft
  Salz und Pfeffer
150 ml Naturjoghurt
2 EL Mangochutney
  Kräuter, frisch, zum Garnieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin kurz dünsten. Gewürze, Chili und Knoblauch hinzufügen und 1 weitere Minute anbraten. Tomaten und Kokosmilch dazugeben und gründlich unterrühren. Blumenkohl, Zucchini, Karotten, Kichererbsen sowie Salz und Pfeffer dazugeben und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. Joghurt und Mangochutney einrühren und nur noch leicht erhitzen, nicht aufkochen lassen.

Zum Curry serviert man Basmati-Reis.
Traditionell gibt es dazu noch Naan- Brot und Minzesauce, aber es ist so schon eine sättigende Angelegenheit.

Kommentare anderer Nutzer


katja...

21.02.2006 17:40 Uhr

Hallo, ja, das hört sich wirklich lecker an.

Nur, was ist Mangochutney? Und wo bekomme ich das her?

LG, katja

pupsilibaerle

04.12.2010 17:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

guck mal hier bei ck unter dem suchbegriff mango-chutney sauce. tausend mal besser als gekaufte und ganz einfach nachzumachen. dieses vegetarische gemüsecurry hier schmeckt auch sehr lecker wenn man beim kochen noch etwas crunchy erdnussbutter mit rein tut. ausserdem in der pfanne angeröstete cashewnüsse später darüber gibt.

MfG

garfield84

25.03.2006 10:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Um es kurz zu machen: Wir waren von diesem Essen begeistert!!!
Indische Currys kommen bei uns immer gut an und diese Variante mit Kokosmilch und Mangochutney kannten wir noch nicht, eine schöne Abwechslung. Auch werde ich nun sicher häufiger mal Kichererbsen verwenden.

@Katja: Mangochutney bekommst du im Glas in fast jedem Supermarkt (in der Feinschmecker-Abteilung, bei Antipasti, Currypasten usw) oder auch im Asialaden. Es sieht fast aus wie Marmelade von der Konsistenz und besteht neben Mangos auch aus Zucker, Knoblauch, Chili und anderen Gewürzen. Der Rest im Glas hält sich einige Zeit im Kühlschrank.

LG Daniela

olliheinz

08.04.2006 19:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das war wirklich SUPER LECKER! Und war gar nicht so viel Arbeit. Kann ich nur empfehlen.
Zum Nachtisch gabs Naturjoghurt mit Honig gesüßt und ein wenig Garam Masala verfeinert und einem großen Klecks Mangopüree. ;-)

archa

14.09.2006 19:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein super Rezept, Gewürzangaben stimmen perfekt.
Einzige Abwandlung meinerseits: habe mit Sojasauce gesalzen und frischen Ingwer genommen. Da ich nur noch wenig Kokosmilch hatte, habe ich den Rest durch Sojacreme ersetzt, schätze, Sahne wäre auch ok gewesen.

Außerdem habe ich Joghurt und Chutney nicht untergerührt sondern separat gereicht.
Danke für das leckere Rezept, ist schon eines meiner Lieblinge!

viechdoc

21.10.2006 17:18 Uhr

Hallo cutieJUL ,

sehr schönes Rezept , leicht , knackiges Gemüse , nicht so scharf , tolle Sache ! Nur die Menge war reisig , wir hätten noch ne Kompanie abfüttern können , aber es haben sich noch Mitesser gefunden .

Danke für das tolle Rezept

lg vom

viechdoc

votec_racer

01.12.2006 17:44 Uhr

...schon in meinem recht verwöhnten Männerkochclub vorgestellt und was soll ich sagen, es wurde in die Hitliste gewählt. Jetzt ist auch die Familie dran. Mengenmäßig stimme ich der Aussage zu, das es gut bemessen ist.
Hat aber so gut geschmeckt, dass man das auch zwei Tage genießen kann.

LG
votec_racer

psychoköchin

06.12.2006 10:29 Uhr

Liebe cutieJul,

dein Rezept klingt klasse, aber ich habe hier noch mal zwei dumme Fragen: 1. gehören Karotten in das Curry oder nicht? Sie werden bei der Zubereitung erwähnt, tauchen aber nicht auf der Zutatenliste auf. Im Zweifel würde ich sie wohl weglassen, bin kein großer Fan von gekochten Karotten. Und 2., die wahrscheinlich noch dümmere der beiden Fragen: gibt es auch Curries ohne Curry...? Man muss dazusagen, dass ich eher noch zu den Kocheinsteigern gehöre... :-)

EvaXXX

28.11.2012 18:08 Uhr

Curry ist kein selbstständiges Gewürz, sondern eine Mischung verschiedener orientalischer Gewürze. Es gibt tausend verschiedene Rezepte dafür. Für dieses Rezept wurde keine feritge Mischung genommen sondern die Gewüze werden alle einzeln hinzugefügt

Bigggii

06.12.2006 13:02 Uhr

Das Gericht liest sich wirklich vielversprechend, lb Jul

@ lb Psychoköchin,
Ja das Gericht nennt man Curry, hier das Gemüsecurry,
aber ohne das Currygewürz zubereitet.

LG Bigggii aus D.

ernesto410

06.12.2006 15:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo cutieJul,
offensichtlich hat es ja allen gut geschmeckt, aber ich möchte doch dazu sagen, dass das Rezept ein wenig "ChopSuey" ist, alles in einem Topf. Man serviert in Indien Chutneys und Pickles immer separat und vor allem, das Gericht wäre in Indien aufgeteilt in ein Gemüsegericht und die Hülsenfrüchte extra, mit unterschiedlicher Würzung. Zucchini gibt es in Indien nicht.
Nenne mich ruhig einen Pedanten oder Erbsenzähler, ich bin tatsächlich ein Purist, der den originalen Geschmack ethnischer Küchen. mein Franz.Lehrer sagte immer: Chacun à son mauvais gôut.
Nichts für ungut und freundliche Grüße

Maharani22

06.12.2006 21:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@psychoköchin:
In Indien bedeutet Curry nichts weiter als Gewürzmischung, meist hat jeder Koch seine eigenen Mischungen (wie hier Kreuzkümmel, Koreander, Kurkuma etc.). Somit kann man jedes gewürzte Gericht als Curry bezeichnen. Die im Supermarkt angebotenen Currymischungen sind allerdings stark auf den europäischen Geschmack abgestimmt und deshalb, ohne dass ich diese Mischungen abwerten möchte, nicht für original indische Gerichte zu empfehlen.

Mein Tip zum Würzen: Ich mische die Gewürzpulver erst mit ein bis zwei EL zu einer Paste und brate sie nicht trocken, weil sie sonst zu stark werden. (In Indien ergibt sich das meist dadurch, dass die Gewürze im Mörser mit etwas Wasser zerstoßen werden).

Viele Grüße, Maharani

innisiflo

11.12.2006 03:34 Uhr

Ein Curry ohne Currypulver - sehr interessant und hat gleich meine Neugierde geweckt. Als Fan der asiatischen Kueche hatte ich auch fast alle Gewuerze im Haus. Es hat uns gut geschmeckt! Aber meine Familie hat beschlossen, dass sie weder die Kichererbsen in diesem Gericht brauchen noch Zucchini. Moehren und Blumenkohl hatte ich gemaess Rezept auch drin, das naechste Mal kommen noch Brokkoli und Erbsenschoten dazu. Yummi! Darauf freue ich mich jetzt schon.
Ich habe heute auch ein Foto gemacht und hoffe, dass es bald freigegeben wird.

Danke! LieGrue, innisiflo

winterdream

01.01.2007 14:23 Uhr

Super leckeres Gericht! Wir haben gleich 3 Tage dran gegessen, 1x mit Naan Brot und einmal mit Reis, 1x pur.
Nur was ist jetzt mit den Karotten?
Ich habe sie einfach weggelassen, da wir nicht so die Karottenesser sind.
Wie viele kommen denn rein?
Kommt auf jeden Fall in mein Kochbuch!

Internette Grüße
winterdream

Cana_Veral

04.01.2007 01:03 Uhr

Hey!!

Das Rezept ist der HAMMER!!! Supersuperlecker!!
Und ich weiß auch ganz genau aus welchem Kochbuch du das hast! ;) Das ist nämlich das beste Kochbuch der Welt!!!!

Übrigens: Ich würd die Gewürze auf jeden Fall anbraten, ist doch grade lecker, wenns etwas schärfer ist. Ich tu auch meist noch etwas scharfes Paprika-Pulver und Chilli-Pulver dazu! Hm... und vielleicht nächstes Mal noch mehr Kartoffeln... :)

Ich liebe dieses Rezept!!

GrüneTomate

06.01.2007 14:46 Uhr

Suuuper lecker und ausserdem noch ein Augenschmaus! Haben noch ein paar Cashew- oder auch schon mal Erdnüsse zugefügt und benutzen meist TK-Blumenkohl.
Das Curry schmeckt auch zu Kartoffeln statt Reis.
Danke fürs Rezept!

verdandi

07.01.2007 12:11 Uhr

Hallo,
wir haben es auch ausprobiert und für mich es war es das erste Mal, dass ich etwas in der Richtung gekocht habe. Die "umstrittenen" Karotten ;) habe ich weggelassen, da wir eh nicht so auf Karotten stehen ... dafür habe ich aber Zuckererbsenschoten dazugegeben. Bei dem Blumenkohl habe ich auch TK genommen und so nach Augenmaß hinzugefügt ... wie schwer ist eigentlich so ein normaler Blumenkohl und ein kleiner? Ist doch fast alles genormt, dann gibt es doch bestimmt auch eine Vorgabe, wieviel so der "gemeine Blumenkohl an sich" wiegen muss ;))
Bei der Gewürzmischung war ich ein wenig überfordert. Sind es wirklich 2 Esslöffel Koriander? Soviel ist in meiner Gewürzdose glaube ich gar nicht drin, oder nimmt man da frischen? Habe den Koriander also auf gut 2 TL reduziert ... und es hat allen gut geschmeckt. Allerdings war auch niemand dabei, der so etwas vorher schonmal gegessen hat und weiß wie es "richtig" schmecken musste ... aber ob "richtig" oder "falsch" ... Lecker war es auf jeden Fall :D
Wir haben keinen Reis sondern Fladenbrot dazu gegessen und das war völlig ausreichend für 4 Leute
Lieben Gruß und vielen Dank für das Rezept
Verdandi

Skihaserl1980

09.01.2007 12:17 Uhr

Ich habe gestern das Gemüsecurry gekocht, es eignet sich auch ideal als Diätrezept. Es schmeckte sehr lecker, obwohl ich mich nicht ganz ans Rezpet gehalten habe. Den Mango-Chutney und den Kurkuma habe ich weggelassen. Dafür würzte ich mit verschiedenen anderen Gewürzen u.a. auch Curry.
Ich habe 2 Gelberüben reingeschnippelt, passten super dazu. Nachdem ich mehr Kokosmilch genommen hatte (da in der Dose mehr als 300ml drin waren) war das ganze danach etwas flüssig. Mit Mehl in Wasser vermischt machte ich das ganze dann dicker (Soßenbinder mag ich persönlich nicht).
Tolles Rezept und zudem sehr gesund!

ejbraun

18.01.2007 08:58 Uhr

Hallo cutieJUL,
das Rezept ist wirklich sehr lecker!
Kokosmilch mutiert in den letzten Wochen zu meiner Lieblingszutat.
Ein paar Abwandlungen habe auch ich vorgenommen: Kichererbsen habe ich im Glas nicht gefunden und zum Einweichen über Nacht fehlte mir dann die Zeit- ich habe statt dessen Zuckerschoten genommen.
Ein bischen Andicken musste ich das Ganze auch.
Naja und wir als "Fleischfresser" konnten dann auf die angebratenen Putenbrustfiletstücke nicht verzichten! -->Ja, ich schäme mich ;-)
Vielen Dank
ejbraun

Englishrose

31.01.2007 23:51 Uhr

Wirklich sehr lecker und reichlich! Zum Glück schmecken indische Currys aufgewärmt fast noch besser :-)

murki

04.02.2007 11:02 Uhr

Super! Auch ohne Chilischote (hatte ich grade nicht, hab' dafür ein scharfes Chili-Gewürz genommen). Außerdem merkte ich nach einem Blick auf das Rezept, als das Gericht schon fertig war, dass ich Kreuzkümmel, Koriander und Kurkuma vergessen hatte! Habe aber nicht nachgewürzt, weis es so schon perfekt schmeckte! Und statt Mano-Chutney (war auch grad' nicht vorhanden) hab' ich unser leckeres Peach Chutney genommen. - Äh, Blumenkohl hatte ich auch nicht, nahm dafür Möhren, also alles ziemlich verändert. Aber das Grundprinzip habe ich ja beibehalten, und es war einfach super!

sarahlee

16.04.2011 20:51 Uhr

Hä, das Grunndprinzipip beibehalten??? Klingt ehrlich gesagt nach einem völlig anderen Rezept, so ganz ohne Gewürze und Karfiol... Naja, Hauptsache es hat geschmeckt ;)

margali

31.03.2007 10:52 Uhr

Hallo,

dieses Rezept ist so lecker, da kann man sich einfach nur reinknien, auch meine 14 Monate alte Tochter liebt es trotz den ganzen Gewürzen überraschenderweise. Auch kann man damit ganz toll einen Vegetarier bewirten, bin einfach nur begeistert. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.

LG Margali

Karamella

17.04.2007 21:30 Uhr

Hallo,

super lecker! Ich habe noch etwas Garam Masala Paste dazu gegeben. Passt sehr gut dazu.

Vielen Dank für das Rezept!

LG
kara

karemi

25.06.2007 22:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Meine Freundin und ich waren gleich so mutig und haben es für unser Wohnprojektwochendende zum Bekochen von über 20 Lauten ausgewählt und donnernden Applaus erhalten, wirklich sehr lecker. Wir haben uns allerdings lieber für Biokichererbsen entschieden: 48 Stunden vorgequollen und dadurch etwas angekeimt und dann vorgekocht sind sie gleich besser verträglich als welche aus der Dose - erleichtert die Diskussionsrunden an so einem WE. Vilen Dank, Karemi.

viechdoc

01.09.2007 17:06 Uhr

Hallo cutieJUL ,


sehr lecker . Ein wunderbares vegetarisches Gericht mit tollem indischen Touch !

Vielen Dank für das schöne Rezept sagt

der viechdoc

-octopussy-

11.09.2007 15:40 Uhr

Hallo,
Hab das Rezept heute nachgekocht und ich muss sagen, ich bin begeistert. Ich hatte zwar keinen Kreuzkümmel aber es war trotzdem super lecker.
Liebe Grüße
-Octopussy-

melliraupe

05.10.2007 20:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hmmmmm.... lecker!

habe das rezept zum besuch eines bekannten (veganer) nachgekocht und selbst meinem (etwas verwöhnten :D) freund hat es sehr gut geschmeckt. ich habe den joghurt dazugereicht, ebenso wie das mangochutney. dies hat dem gericht übrigens einen echt tollen geschmack verliehen. da ich vergessen hatte koriander zu kaufen, musste ich den weglassen, hat dem ganzen aber nicht geschadet...

vielen dank nochmal für das rezept

grüße

melliraupe

schnuffi12

08.10.2007 10:37 Uhr

Super Lecker!

Da wir es aber etwas schärfer mögen, habe ich 3 TL rote Currypaste mit angebraten. Sehr zu empfehlen!

Außerdem aber ich nur einen 1/2 Blumenkohl und mehr Gemüse wir Paprika und Möhrchen e.t.c. mit gekocht.

Machen wir jetzt öfters, da auch der Aufwand gering ist! und das kochen Spaß gemacht hat!

Kann mir auch sehr gut Naan-Brot dazu vorstellen.

Kimhi

14.10.2007 12:55 Uhr

Super lecker!
Hab allerdings den Chili weggelassen, weil ichs nicht gern scharf mag ;-)

PatriciaGT

13.11.2007 20:15 Uhr

Ich war am Anfang sehr, sehr skeptisch, denn weder Kreuzkümmel, Koriander noch Kokosmilch gehören zu meinen Lieblingszutaten.
Doch meine Sorge war völlig unbegründet, denn es war super lecker!!!
Ich habe das Gericht übrigens im Wok zubereitet, da meine Pfanne mir (zu Recht) als zu klein erschien! Die Menge reicht locker als Hauptgericht für 4 hungrige Personen! Als Beilage gabs Reis und zum Abschluss noch ein wenig glatte Petersilie drauf! Mein Freund, der Zucchinis sonst nicht so mag, war ebenfalls richtig begeistert! Ich werde es bestimmt nochmal kochen... Danke fürs Rezept!

Treibstoff

19.01.2008 14:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Gericht soeben nachgekocht. Leider habe ich die Möhren vergessen.
Ansonsten habe ich mich exakt an das Rezept gehalten und es direkt für 2 Tage gekocht.
Astrein !

Wem 2 Esslöffel eines Gewürzes zu viel erscheinen, dem rate ich, Gewürze ausschließlich im Asia-Shop zu kaufen. Die Gewürze kosten meist nur ein Drittel von dem was es im Supermarkt kostet. Und es sind meistens 100gr.-Packungen (z.B. 100gr. Curcuma kosten hier im Asiashop 0,69 €).
Das gilt auch für frischen Ingwer, frischen Koriander. und Sojakeimlinge usw. (Frischer Koriander unterscheidet sich geschmacklich vom Pulverkoriander)

Nette Grüße
Thomas

JeannieundTine

01.02.2008 10:58 Uhr

Ich habe dein Rezept ausprobiert, allerdings ohne die Kichererbsen (habe ich nicht bekommen). Ich muss sagen wirklich lecker! Ich werde beim nächsten Mal Auberginen und Tofu mit reintun. Mal gucken wie das schmeckt. Und ich werde etwas mehr Kokosmilch dazugeben, da mir das nen bissel zu wenig Soße war. Mit Basmatireis wirklich ein Gedicht!
Danke für dieses Rezept, habe zum ersten Mal mit Kokosmilch gekocht und werde das jetzt öfter machen. Konnte meinen Ess-Horizont als Vegetarier wieder einmal erweitern.;-)

Liebe Grüße
Jeannie

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Dramaprincess

10.06.2014 11:41 Uhr

Richtig lecker und passt perfekt als Party"suppe"!

sonjagelb

20.06.2014 14:29 Uhr

Ich habe keine Kichererbsen aus der Dose verwendet, sondern gestern Abend getrocknete Kichererbsen (weil in der Vorratskammer vorhanden ) eingeweicht und heute im Schnellkochtopf 40 Min. gekocht.

Mangochutney und Joghurt hatten wir nicht Zuhause.

Anstelle von Kokosmilch, die ich auch nicht vorrätig hatte, habe ich 100g Kokosraspeln mit heißem Wasser übergossen und nach 10 Min. 300 ml Flüssigkeit davon verwendet.

Das Gericht hat uns sehr gut geschmeckt - 5 Sterne

inga3

01.10.2014 09:23 Uhr

Habe das Rezept gestern auch zum ersten Mal ausprobiert, und es schmeckte traumhaft! Habe noch mehr Kokosmilch und zusätzlich zwei frische Tomaten verarbeitet. Ein einfaches und mega leckeres Rezept, danke!

Nimrodel

02.10.2014 16:25 Uhr

Das wird auch mein Lieblingscurry! Lecker! Allerdings lasse ich das Joghurt weg, es flockt immer aus, auch wenn mans nicht kocht sondern nur noch unterrührt. Schmeckt ohne genauso gut!

Carolinchen75

02.10.2014 18:39 Uhr

Also O-Ton meines super-kritischen siebenjährigen Sohnes als ich ihn gefragt habe, ob es schmeckt: "hmm, sehr gut". Höre ich wirklich selten...

SimoneK79

12.10.2014 13:07 Uhr

Hallo zusammen,

ich musste das Curry etwas abwandeln, da ich nicht alles Gemüse im Haus hatte. Ich habe also einen halben Butternut Kürbis, 2 gelbe Paprikaschoten, 1 Zucchini und eben die Tomaten genommen. Alle Gewürze wie beschrieben, ebenso wie die Kokosmilch. War wirklich lecker und eine Riesen Portion. Deshalb habe ich heute folgendes gemacht: habe das Gemüse mit etwas Wasser und Speisestärke gestreckt/angedickt, nochmal gesalzen und gepfeffert und dann ein Drittel in eine Auflaufform, 3 Lasagneplatten drauf, nochmal das gleiche (Gemüse und Lasagneplatten), dann das letzte Drittel Gemüse und einen Becher saure Sahne/Creme fraiche obendrüber (je nachdem was zuhause ist). Zum Schluss mit geriebenem Emmentaler bestreuen (ca. 100g) und 30 Minuten bei 200°Grad überbacken. Saulecker und super Resteverwertung! Guten Appetit!

gisa2804

13.10.2014 18:51 Uhr

Suuuuperlecker!!! Statt der Karotten (habe ich zu spät gesehen), habe ich rote Linsen dazugegeben.

Wir haben es ohne Reis gegessen.

LG Gisa

Kochmaulwurf

14.10.2014 19:09 Uhr

Wir wußten gar nicht wie lecker vegetarisch sein kann :))) Das wird es ganz sicher noch öfter geben. Danke für das schöne Rezept.

LG Birgit

prinzpausback

08.11.2014 16:02 Uhr

Ich finde das Rezept auch sehr lecker. Allerdings muss ich zugeben, dass es eher "Curry auf indische Art" ist. Es ist nicht ganz authentisch. Nichtsdestotrotz schmeckt es mir sehr gut und es ist schnell und einfach zubereitet. Ich habe noch mit Garam Masala nachgewürzt und mehr Chili genommen.

Was mir gut gefällt ist, dass man dieses Rezept auch als eine Art Grundrezept ansehen kann. Das Gemüse kann frei variiert werden und es entsteht jedes Mal ein neuer Geschmack.

ich danke für das Rezept und werde es in meiner Liste speichern. :)

chefköchin_deluxe

07.12.2014 18:31 Uhr

Unser Lieblings-Curry! :)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de