Apfelkuchen

der unmögliche Apfelkuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
2 Becher Schlagsahne à 200 ml
200 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
Zitrone(n), unbehandelt, abgeriebene Schale
1 Pkt. Backpulver
375 g Mehl
Ei(er)
4 EL Zitronensaft
  Für den Guss:
100 g Butter
100 g Zucker
4 EL Milch
60 g Mandelblättchen
  Für den Belag:
700 g Äpfel, säuerliche
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Äpfel schälen, vierteln, entkernen, längs in Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft mischen.

Für den Teig die Sahne in eine Rührschüssel gießen. Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale dazugeben und alles halb steif schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver sieben, kurz unterrühren.
Den Teig in eine gefettete Saftpfanne streichen. Mit den Apfelspalten belegen. Im heißen Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft auf der zweiten Schiene von unten 15 Min. backen.

Inzwischen für den Guss Fett, Zucker und Milch aufkochen, dann die Mandeln untermischen. Die Masse nach 15 Min. punktuell auf dem Kuchen verteilen. Weitere 15 Min. auf der zweiten Schiene von oben backen.

Kommentare anderer Nutzer


schokoerdbeerchen

03.03.2006 15:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wollte grad das rezept eintragen, und hab dann doch nachgeschaut ob er vllt schon in der db ist und tatsächlich!! jedenfalls duftet jetzt das ganze haus dannach und ich muss mich schwer zusammenreißen nicht schon ans blech zu gehen...ein suuuper apfelkuchen, den ich nur empfehlen kann!!!
lg erdbeerchen
Kommentar hilfreich?

stoitschkov

14.03.2010 18:25 Uhr

Ich habe heute diesen Apfelkuchen gebacken, weil es schnell gehen sollte. Meine Frau hat ihren Kuchen versaut, den sie beim Footballturnier des Sohnes abgeben wollte. Also mußte ich heute morgen noch mal schnell ran und habe diesen Kuchen ausgesucht. Dabei kam ich wider Erwarten gehörig ins Schwitzen. Geschmeckt hat er gut - sagen wenigstens die Kunden. Ich konnte leider nichts davon essen. Was mir gar nicht gefallen hat waren die angegebenen Zeit- und Mengenangaben, die teilweise erheblich danebenliegen: Zubereitungszeit auch für Geübte lässig 30 - 40 Minuten (statt 20), auch für Geübte. Backzeit: statt 30 Min. midestens 1 Stunde.
Für den Guss werden 100 g Butter empfojhlen die man zusammen mit dem Zucker aufkochen soll. Hier reicht locker die Hälfte. Die ganze Wohnung hat nach dem heißen Butter gerochen. Mir wurde dabei so schlecht, dass ich den ganzen Nachmittag keinen Kuchen mehr sehen konnte. Gerade noch rechtzeitig wurde der Kuchen fertig und ich raste wieder in die Sporthalle.
Gruß
Stoitschkov
Kommentar hilfreich?

peidami

27.01.2013 13:59 Uhr

@stoitschkov
wtmi
Kommentar hilfreich?

Schokolinchen30

20.09.2013 18:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wie man einen so einfach gebackenen leckerfeinen Kuchen mit einer so langweiligen unaussagekräftigen Sportheimgeschichte so schlecht machen kann, ist mir unbegreiflich. Dieser Kuchen kostet nicht mehr Zeit als 20 Minuten, die Mengenangaben sind perfekt (wobei, ich hab die ganze Packung Mandeln reingemacht, wohin sonst mit den übrigen 40 g? hihi) die Backzeit von 30 Minuten ist vollkommen ausreichend. Man will ja einen fluffigen Kuchen geniessen und keine Kohle, mit der man jemanden erschlagen kann. Vielleicht sollte man seine Butter nicht anbrennen lassen, dann wirds einem auch nicht schlecht...?
Sry für meinen Kommentar, aber ich fand den Kuchen zu lecker, meine Nachbarin und mein Mann hätten sich am liebsten reingelegt ;), der Kommentar von stoitschkov hat mich aber leicht säuerlich gemacht, zumal er ja schrieb, dass der Kuchen gut war.... Hätte gereicht meines Erachtens nach
Kommentar hilfreich?

stoitschkov

21.09.2013 15:37 Uhr

Ich freue mich für jeden, der diesen Kuchen begeistert gebacken und verzehrt hat!!
Mein Kommentar bezog sich auf meinen Backversuch und ich habe niemanden angegriffen oder beleidigt.
Okay, die Sportheimgeschichte ist vielleicht nicht für alle interessant; ich wollte nur erläutern, unter welchem Zeitdruck ich stand, und wer die Verzehrer des Kuchens waren.
Allerdings ist dein Kommentar ja kaum kürzer ausgefallen, und er enthält völlig überzogene Unterstellungen:
1. Ich habe keine Kohle fabriziert, und konnte auch niemanden mit dem Kuchen erschlagen
2. Meine Butter ist nicht angebrannt
3. Ich habe den Kuchen ganz und gar nicht "so schlecht" gemacht - im Gegenteil: "geschmeckt hat er gut"
4. Mein Kommentar IST aussagekräftig, denn ich habe die Punkte angesprochen, die bei mir nicht wie im Rezept funktioniet haben
Dass du dich am Schluß gleich für deinen Kommentar entschuldigst, hättest du dir sparen können, wie den ganzen Kommentar.
Kommentar hilfreich?

ArtemisiaAbsinthium

02.11.2013 11:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich finde es sehr gut, wenn in den Kommentaren alle Punkte angesprochen werden, auch wenn das heißt, dass es Kritik gibt.
Wenn Kritikpunkte nicht angesprochen werden, wüsste man jetzt auch nicht, dass die im Rezept angegebene Menge an Butter eventuell etwas zu großzügig ist.
Ich selbst habe den Kuchen noch nicht ausprobiert, darum kann ich noch keine eigenen Erfahrungen liefern. Werde den wahrscheinlich zur Weihnachtszeit machen und mit etwas Zimt verfeinern.
Kommentar hilfreich?

Fraschi

23.10.2014 10:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich fand die kleine "Backgeschichte" ganz lustig ;-)
Kommentar hilfreich?

target1312

10.02.2015 17:09 Uhr

50 gramm Butter wären ein Witz!!!Weiß ja nicht, was du gemacht hast, aber 1 Stunde backen ist ebenfalls voll daneben!!!!! Die 2x 15 Min reichen voll und ganz aus und auch die vorbereitungen dauern max 30 min, incl Äpfelschälen!!!
Diesen Kuchen habe ich schon zig mal gebacken und er ist immer sehr gut gelungen. War jedesmal ratz fatz alle!!
Vielleicht solltest dir nächstes Mal einen von C&W kaufen:-))
Kommentar hilfreich?

Isie

02.10.2006 15:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe den Kuchen am Wochende gebacken. Sehr gut hat mir die geteilte Backzeit gefallen, dadurch ist alles gut durchgebacken, ohne dass dier mandelbelag zu dunkel wird. Ich habe die angegebene Teigmenge für ein Backblech (große Fettpfanne) genommen, aber die Apfelmenge verdoppelt. Der Mandelbelag war in der angegebenen Menge etwas zu wenig für mein Backblech, beim nächsten Mal werde ich die 1,5fache Menge nehmen.
Kommentar hilfreich?

ramona61

21.10.2006 18:37 Uhr

Habe diese Rezept letzte Woche ausprobiert, einer der besten Apfelkuchen, die wir bisher hatten - muss ich mir auf jeden Fall merken und demnächst wieder backen
LG Ramona61
Kommentar hilfreich?

DankeFranke

04.11.2006 21:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich fand ihn sehr gut, allerdings war mein Teig nach der angegebenen Zeit nicht durch. Evtl. weil ich keinen blassen Schimmer hatte, was eine Saftpfanne ist und die falsche Form verwendet habe. Das nächste Mal werde ich einfach Teig-Äpfel-Teig-Äpfel schichtweise versuchen und auch etwas weniger Zucker verwenden, da ich ihn sehr süß fand. Aber der karamelisierte Guss ist super lecker. Habe gemahlene Mandeln genommen, da ich die Plättchen nicht mag. Ich denke, der Grundteig läßt sich super auch für sehr viel anders hernehmen. Also DANKE und Gruß aus Oberfranken.
Kommentar hilfreich?

froschfanatiker

06.11.2006 22:27 Uhr

Für meine Fettpfanne war es zu viel Teig,dadurch war der Kuchen extrem hoch und etwas trocken.Ich werde es das nächste Mal mit einem Backblech versuchen.
Vom Geschmack her- sehr zu empfehlen.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


coco82

07.06.2015 15:25 Uhr

Der Kuchen ist wirklich sehr lecker.Habe ihn heute morgen gebacken und eben stand er auf der Kaffeetafel.Die Gäste waren auch begeistert.

Zubereitungszeit mit allem drum und dran waren doch schon insgesamt 45 min und ich bin nicht ungeübt.
Die Backzeit von 30 min insgesamt ist völlig ok.

Ich persönlich habe den Kuchen noch mit Ceylon-Zimt verfeinert, habe mich sonst an das Rezept gehalten.

Den gibt es im Herbst nochmal. 5 Sterne von mir dafür.

Liebe Grüsse
Kommentar hilfreich?

perlenrösle

10.10.2015 14:13 Uhr

herzliche Dank für das Rezept.
Von mir 5 Sterne....
Habe ebenfalls weniger Zucker für den Teig genommen, aber sonst alles wie im Rezept angegeben.
Die Backzeiten haben bei mir genau gestimmt. War zuerst auch etwas skeptisch, ob je 15 Min reichen.
Der Kuchen ist gold-gelb.....
Wir haben ihn noch lauwarm als Dessert gegessen, da wir nur eine Kürbissuppe davor hatten.

Herzliche Grüße
perlenrösle
Kommentar hilfreich?

heidi5horses

20.10.2015 19:40 Uhr

Ein super Rezept!! Wird mein neuer Lieblingskuchen
Kommentar hilfreich?

Frau-vom-Land

25.12.2015 14:20 Uhr

Hab den Kuchen gerade gebacken und er ist perfekt geworden!!! Mein Mann und ich haben und direkt ein Stück gegönnt ☺
Hatte aber ne Anmerkung!
Ich hatte nur eine 28er Form und da braucht der Kuchen wirklich 1 Std! Ich hab einfach noch Alufelgen drauf gemacht in der letzten halben Std damit mir die Mandeln nicht verbrennen und hat super geklappt! !!!
Kommentar hilfreich?

Chrigobelle

30.01.2016 22:11 Uhr

Ich habe den Kuchen heute zum ersten Mal gebacken und mich genau an die Mengen und Backzeit gehalten. Er war einfach perfekt und hat uns sehr gut geschmeckt.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de