Apfelkuchen

der unmögliche Apfelkuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
2 Becher Schlagsahne á 200 ml
200 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
Zitrone(n), unbehandelt, abgeriebene Schale
1 Pkt. Backpulver
375 g Mehl
Ei(er)
4 EL Zitronensaft
  Für den Guss:
100 g Butter
100 g Zucker
4 EL Milch
60 g Mandel(n) in Blättchen
  Für den Belag:
700 g Äpfel, säuerliche
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Äpfel schälen, vierteln, entkernen, längs in Spalten schneiden und mit dem Zitronensaft mischen.

Für den Teig Sahne in eine Rührschüssel gießen. Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale zur Sahne geben und alles halbsteif schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver sieben, kurz unterrühren. Teig in eine gefettete Saftpfanne streichen. Mit dem Apfelspalten belegen. Im heißen Ofen bei 200 Grad auf der zweiten Schiene von unten 15 Min. backen.

Umluft: 160 Grad

Inzwischen für den Guss Fett, Zucker und Milch aufkochen, die Mandeln untermischen. Masse nach 15 Min. punktuell auf dem Kuchen verteilen. Weitere 15 Min. auf der zweiten Schiene von oben backen.

Kommentare anderer Nutzer


schokoerdbeerchen

03.03.2006 15:21 Uhr

Wollte grad das rezept eintragen, und hab dann doch nachgeschaut ob er vllt schon in der db ist und tatsächlich!! jedenfalls duftet jetzt das ganze haus dannach und ich muss mich schwer zusammenreißen nicht schon ans blech zu gehen...ein suuuper apfelkuchen, den ich nur empfehlen kann!!!
lg erdbeerchen

stoitschkov

14.03.2010 18:25 Uhr

Ich habe heute diesen Apfelkuchen gebacken, weil es schnell gehen sollte. Meine Frau hat ihren Kuchen versaut, den sie beim Footballturnier des Sohnes abgeben wollte. Also mußte ich heute morgen noch mal schnell ran und habe diesen Kuchen ausgesucht. Dabei kam ich wider Erwarten gehörig ins Schwitzen. Geschmeckt hat er gut - sagen wenigstens die Kunden. Ich konnte leider nichts davon essen. Was mir gar nicht gefallen hat waren die angegebenen Zeit- und Mengenangaben, die teilweise erheblich danebenliegen: Zubereitungszeit auch für Geübte lässig 30 - 40 Minuten (statt 20), auch für Geübte. Backzeit: statt 30 Min. midestens 1 Stunde.
Für den Guss werden 100 g Butter empfojhlen die man zusammen mit dem Zucker aufkochen soll. Hier reicht locker die Hälfte. Die ganze Wohnung hat nach dem heißen Butter gerochen. Mir wurde dabei so schlecht, dass ich den ganzen Nachmittag keinen Kuchen mehr sehen konnte. Gerade noch rechtzeitig wurde der Kuchen fertig und ich raste wieder in die Sporthalle.
Gruß
Stoitschkov

peidami

27.01.2013 13:59 Uhr

@stoitschkov
wtmi

Schokolinchen30

20.09.2013 18:32 Uhr

Wie man einen so einfach gebackenen leckerfeinen Kuchen mit einer so langweiligen unaussagekräftigen Sportheimgeschichte so schlecht machen kann, ist mir unbegreiflich. Dieser Kuchen kostet nicht mehr Zeit als 20 Minuten, die Mengenangaben sind perfekt (wobei, ich hab die ganze Packung Mandeln reingemacht, wohin sonst mit den übrigen 40 g? hihi) die Backzeit von 30 Minuten ist vollkommen ausreichend. Man will ja einen fluffigen Kuchen geniessen und keine Kohle, mit der man jemanden erschlagen kann. Vielleicht sollte man seine Butter nicht anbrennen lassen, dann wirds einem auch nicht schlecht...?
Sry für meinen Kommentar, aber ich fand den Kuchen zu lecker, meine Nachbarin und mein Mann hätten sich am liebsten reingelegt ;), der Kommentar von stoitschkov hat mich aber leicht säuerlich gemacht, zumal er ja schrieb, dass der Kuchen gut war.... Hätte gereicht meines Erachtens nach

stoitschkov

21.09.2013 15:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich freue mich für jeden, der diesen Kuchen begeistert gebacken und verzehrt hat!!
Mein Kommentar bezog sich auf meinen Backversuch und ich habe niemanden angegriffen oder beleidigt.
Okay, die Sportheimgeschichte ist vielleicht nicht für alle interessant; ich wollte nur erläutern, unter welchem Zeitdruck ich stand, und wer die Verzehrer des Kuchens waren.
Allerdings ist dein Kommentar ja kaum kürzer ausgefallen, und er enthält völlig überzogene Unterstellungen:
1. Ich habe keine Kohle fabriziert, und konnte auch niemanden mit dem Kuchen erschlagen
2. Meine Butter ist nicht angebrannt
3. Ich habe den Kuchen ganz und gar nicht \"so schlecht\" gemacht - im Gegenteil: \"geschmeckt hat er gut\"
4. Mein Kommentar IST aussagekräftig, denn ich habe die Punkte angesprochen, die bei mir nicht wie im Rezept funktioniet haben
Dass du dich am Schluß gleich für deinen Kommentar entschuldigst, hättest du dir sparen können, wie den ganzen Kommentar.

ArtemisiaAbsinthium

02.11.2013 11:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich finde es sehr gut, wenn in den Kommentaren alle Punkte angesprochen werden, auch wenn das heißt, dass es Kritik gibt.
Wenn Kritikpunkte nicht angesprochen werden, wüsste man jetzt auch nicht, dass die im Rezept angegebene Menge an Butter eventuell etwas zu großzügig ist.
Ich selbst habe den Kuchen noch nicht ausprobiert, darum kann ich noch keine eigenen Erfahrungen liefern. Werde den wahrscheinlich zur Weihnachtszeit machen und mit etwas Zimt verfeinern.

Isie

02.10.2006 15:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe den Kuchen am Wochende gebacken. Sehr gut hat mir die geteilte Backzeit gefallen, dadurch ist alles gut durchgebacken, ohne dass dier mandelbelag zu dunkel wird. Ich habe die angegebene Teigmenge für ein Backblech (große Fettpfanne) genommen, aber die Apfelmenge verdoppelt. Der Mandelbelag war in der angegebenen Menge etwas zu wenig für mein Backblech, beim nächsten Mal werde ich die 1,5fache Menge nehmen.

ramona61

21.10.2006 18:37 Uhr

Habe diese Rezept letzte Woche ausprobiert, einer der besten Apfelkuchen, die wir bisher hatten - muss ich mir auf jeden Fall merken und demnächst wieder backen
LG Ramona61

DankeFranke

04.11.2006 21:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich fand ihn sehr gut, allerdings war mein Teig nach der angegebenen Zeit nicht durch. Evtl. weil ich keinen blassen Schimmer hatte, was eine Saftpfanne ist und die falsche Form verwendet habe. Das nächste Mal werde ich einfach Teig-Äpfel-Teig-Äpfel schichtweise versuchen und auch etwas weniger Zucker verwenden, da ich ihn sehr süß fand. Aber der karamelisierte Guss ist super lecker. Habe gemahlene Mandeln genommen, da ich die Plättchen nicht mag. Ich denke, der Grundteig läßt sich super auch für sehr viel anders hernehmen. Also DANKE und Gruß aus Oberfranken.

froschfanatiker

06.11.2006 22:27 Uhr

Für meine Fettpfanne war es zu viel Teig,dadurch war der Kuchen extrem hoch und etwas trocken.Ich werde es das nächste Mal mit einem Backblech versuchen.
Vom Geschmack her- sehr zu empfehlen.

peachcrumble

04.06.2007 21:14 Uhr

yamyam kuuuuchen!und dann auch noch apfelkuchen!hab das rezept schon ausprobiert,hat geschmeckt wie bei mama --> also DICKES LOB!

l.g. peachcrumble

FienchenMaus

21.06.2007 11:10 Uhr

Hallo!
Ich habe den Apfelkuchen auch ausprobiert und fand ihn sehr lecker!!
Nur eine Frage hätte ich noch und zwar würd eich den Kuchen gerne etwas kalorienarmer backen, d.h. die Schlagsahne durch beispielsweise Milch ersetzen. Würde das so funktioniere, oder muss ich da sonst noch etwas an den Zutaten ändern?
Gruß
FienchenMaus

Sternchen0676

07.08.2007 12:42 Uhr

super rezept! die zitronenschale werde ich jedoch das nächste mal weglassen, bin nicht so ein fän davon!

glg steffi

gg2434

31.08.2007 16:17 Uhr

den Kuchen hab ich heute gebacken, wirklich lecker.
Habe allerdings das erste mal in der Fettpfanne gebacken. Das nächste mal nehme ich wieder Blech und ein Rand darüber, da geht er besser vom Blech.
Aber das Rezept ist sehr gut. .
Grußg2434

gg2434

31.08.2007 16:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo FienchenMaus,
wenn du die Sahne weg läßt mußt du Fett und Milch zugeben. Das sind auch nicht weniger Kalorchen.
Gruß gisela

Floh41

04.09.2007 11:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einfach nur lecker!!! Hab statt der Milch Kokosmilch und Amaretto genommen....köstlich!!!

LG Gaby

VanillaDus

02.10.2007 16:49 Uhr

Das Rezept hört sich gut an, aber ich finde die Zutatenliste ein wenig verwirrend. Vielleicht hätte man die Zutaten entweder nach Kuchen und Guß oder aber zumindest der Reihe nach aufführen können.. So muß man sich alles raussuchen, was nur unnötig aufhält. Ich werde ihn trotzdem backen, weil er so gute "Kritiken" bekommen hat.

LG Vanilla

heiduzza

05.10.2007 12:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe heute den Kuchen nachgebacken, allerdings nur mit der Hälfte der Zutaten in einer Springform, einfach fantastisch und dazu auch noch so einfach. Allerdings habe ich dem Guss 1 TL Zimt und etwas Zitronensaft zugefügt, das ergab eine ganz eigene Note, sehr zu empfehlen.

Rheuma

06.10.2007 10:38 Uhr

Hab ihn auch gebacken,aber die Äpfel mit Zucker und Zimt bestreut und anstatt den Mandeln Grieß genommen,das ist schön knusprig und außerdem in der Springform gebacken.Der ist super locker und super lecker.
LG Conny

piccolomaxi

30.10.2007 17:12 Uhr

Hallo Conny,

hast Du für die Springform das Rezept geteilt?

LG, Susanne

Hexe_2

06.10.2007 17:03 Uhr

Habe heute den Kuchen nachgebacken, ist sehr lecker und da er schon fast alle ist, werde ich morgen gleich noch einen backen. Allerdings habe ich in den Teig nicht ganz so viel Zucker gemacht, nur 100g, da wir es nicht so süß mögen.

sabinec

27.10.2007 14:30 Uhr

Der hat uns auch super geschmeckt. Habe statt der Mandeln grob gehackte Walnüsse genommen und von dem Belag auch gleich die 1,5 fache Menge genommen, weil der so lecker ist. Die Zuckermenge im Teig würde ich allerdings auch reduzieren, war ziemlich süß, aber trotzdem superlecker und vor allem schön einfach.

piccolomaxi

04.11.2007 15:29 Uhr

Ich habe eine Frage an diejenigen, bei denen der Kuchen den ersten Tag überlebt hat: War der Kuchen am zweiten Tag immer noch locker? Bei mir war er relativ fest. Ich habe allerdings auch nur das halbe Rezept gemacht (mit 2 Eiern) und dafür eine 30-er Springform verwendet. Dadurch war der Boden recht dünn (aber das wollte ich auch so). Ich war allerdings enttäuscht, dass er dann so fest wurde. Beim nächsten Mal nehme ich eine 26-er Springform. Ob ich lieber 3 Eier verwenden soll? Manchmal machen zu viele Eier den Kuchen ja auch eher zu fest.

Gruß Susanne

blitzmädl

25.11.2007 10:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab in den Guß noch 1 Packung Frischkäse reingetan und Zimt. Schmeckt auch sehr gut. Der Kuchen kommt immer sehr gut an. Danke fürs Rezept

Liebe Grüße
Stefanie

Marrylein

06.12.2007 14:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das war der beste Apfelkuchen den ich bisher gegessen habe. Meine Gäste waren auch sehr begeistert.
Eine dachte sogar, dass wär ein Kuchen vom Bäcker, weil er wohl so perfekt aussah meinte sie.
Habe allerdings nach lesen der Kommentare hier ein bisschen weniger Zucker im Teig genommen. (Ca. 150 g) und das hat vollkommen gereicht.

Gruß Marina

seven-kuhlis

25.12.2007 20:26 Uhr

Hallo Helga2, habe den Kuchen jetzt bereits schon zweimal gebacken und er ist wirklich ein Gedicht, ein Rätsel bleibt mir allerdings warum ich einen der leeren Sahnebecher auswaschen und abtrocknen soll ?!?
LG Petra

well_done

27.12.2007 05:36 Uhr

Ich habe die Teigmenge auf eine Spring- und eine kleine Kastenform aufgeteilt. Die bei Umluft angegebene Backzeit und Temperatur ist zu niedrig; der Teig in der Springform war in der Mitte noch flüssig. Umluft macht bei diesem Rezept auch keinen Sinn, da Umluft ja gerade eine von der Einschubhöhe des Backbleches unabhängige Hitze bewirken soll.

Geschmacklich hat uns der Kuchen auch nicht umgehauen.

hausen

18.01.2008 13:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, habe den Kuchen heute morgen gebacken und finde ihn super lecker!! Hab aufgrund der Kommentare nur 150 gr. Zucker genommen und etwas mehr Äpfel und er ist ganz toll geworden. Vor allem riecht er auch so lecker, die ganz Wohnung duftet!!:o) Liebe Grüße und vielen Dank für das leckere Rezept!

Bionte

12.02.2008 10:17 Uhr

Hi!
Was ist bitte eine Saftpfanne und welche Maße muß die haben?
Ich freue mich auf eine Antwort!
Würde den Kuchen gerne mal backen.
Danke!
Bionte

heidi61

18.02.2008 16:23 Uhr

Hallo!
Habe den Kuchen am Wochenende gebacken und großes Lob bekommen.
Nach dem Lesen der Kommentare habe ich weniger Zucker genommen (150 g), den Belag in anderthalbfacher Menge gemacht und statt der Mandeln gehackte Walnüsse genommen.
Hat super geschmeckt!

Bionte

21.02.2008 10:37 Uhr

Der Kuchen war nach der angegeben Zeit nicht durch. Ich mußte ihn länger backen und daher waren die Mandeln dann schon grenzwertig dunkel. Außerdem war der Kuchen sehr, sehr fest. Ich habe auch nur 150 g Zucker genommen und das hat gereicht.
Unterm Strich kann ich sagen, daß der Kuchen ganz lecker war, aber noch verbesserungswürdig ist. Vielleicht gelingt er besser, wenn man ihn auf einem Blech macht und nicht in einer Springform?!
Vielleicht reicht es auch die erste Backzeit zu verlängern?
Was meint Ihr?

Kiwi_HH

01.04.2008 09:32 Uhr

Der Kuchen ist wirklich superlecker. Ich habe schon viele Apfelkuchenrezepte ausprobiert, aber dieser ist der beste. Habe ihn gestern mit meinem 4jährigen Sohn gebacken und heute stehen die Reste hier bei der Arbeit. Alle sind begeistert.

Ich habe die halbe Menge in einer rechteckigen Form gebacken. Die Backzeit musste ich um 5 Minuten verlängern - dann war er perfekt. Der Mandelbelag ist auch toll.

Aus Diätgründen werde ich mal versuchen, eine fettärmere Variante mit Milch und Süßstoff zu machen. Mal sehen, ob das noch schmeckt.

Eine große Bitte: Klär doch bitte auf, was es mit dem Becher auf sich hat ;-)

Sonne1978

03.04.2008 13:07 Uhr

göttlich!! und so einfach :-)

MsGrimsby

20.06.2008 11:09 Uhr

sehr, sehr lecker!
danke schön für dieses tolle Rezept!

Backzeit stimmte bei mir überein, zum Guß habe ich noch Rosinen dazugegeben (s. Bild - wird hochgeladen);
an die Äpfel habe ich neben Zitronensaft noch etwas Zimt gegeben

Muggl007

11.07.2008 22:46 Uhr

Hallo,
der Kuchen ist superlecker, aber warum muß ich einen Sahnebecher auswaschen und abtrocknen? Kapier ich nicht! Hab ich was überlesen?

Gruß Muggl007

Demet

18.07.2008 21:15 Uhr

Habe den Kuchen heute gebacken...ist echt suuper lecker..liegt wohl an der Sahne..habe den Becher auch ausgewaschen und nach dem backen mich auch gefragt...hmmm...wofür war das jetzt...nichts desto troz werde ich das nächste mal etwas mehr Zucker nehmen und den Belag mit den Mandeln verdoppeln...Sonst super..werde ich öfters backen...DANKE FÜRS REZEPT!!!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


monika1208

24.09.2013 19:57 Uhr

Ein super tolles,schnelles Rezept. Hab es direkt ausprobiert und für gut befunden. Sogar meinem verwöhnten Schwiegersohn hat er geschmeckt 😏 und das soll was heißen.

alpine1806

28.09.2013 10:52 Uhr

Apfelkuchen Nr. 1 diese Saison. War super, da ich zu wenig Sahne zu hause hatte ging auch 1 Becher Sahne + 1 Becher Milch. Backzeit war etwas länger.

Backfee45

20.10.2013 16:38 Uhr

Sehr sehr lecker!!!! Habe den Kuchen heute gebacken. Meine Gäste und ich waren begeistert.

Danke für das Tolle Rezept!!!

hkrosalie

15.12.2013 12:33 Uhr

Suuuper lecker!!! Ich habe 100g Mandelblätter genommen und Zimt im Teig. Alle Rezeptangaben sonst sind prima, etwas weniger Zucker im Teig geht auch, ist aber Geschmackssache. Familie, Nachbarn und Arbeitskollegen - ALLE LIEBEN DIESEN KUCHEN !

hkrosalie

15.12.2013 12:34 Uhr

Ach - und ich hab auch mehr Äpfel genommen! So viel, wie in Spalten eng gelegt aufs Blech passt.

chey2000

11.01.2014 19:37 Uhr

Hallo,

hab ich heute gebacken,Ergebniss = super lecker.
Ist schnell gemacht,nur der Guss ist ein bisschen wenig
und wurde bei mir auch nicht wirklich braun.
Werd ich auf jeden Fall wieder machen.
Bilder hab ich auch hochgeladen.

LG Chey

ijanda

18.01.2014 05:34 Uhr

Hallo

Ein Apfelkuchen den wirklich (oder fast wirklich) jeder Depp backen kann - und dazu extrem lecker. Alle Mengen und Zeitangaben perfekt - die meiste Zeit benötigt das schälen der Äpfel.

Ich habe aufgrund von Zutatenmangel auch gemahlene Mandeln genommen und den Guß mit 2 EL Clavados verfeinert - und etwas merh Äpfel (900g - sie mussten weg).

LECKER - LECKER - LECKER

Polyhymnia99

29.01.2014 10:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Fast perfekt - ein sehr guter Apfelkuchen. Hab ihn mit halber Menge in der Springform gebacken, wird aber auf dem Blech wiederholt. Abwandlung: Mehr Äpfel. Und beim nächsten Mal nehme ich die jeweils doppelte Menge für den Guss, der ist wunderbar, wie ein Bienenstich mit Äpfeln. Danke für das schnelle und gute Rezept!

herzala

11.02.2014 15:28 Uhr

Ich habe dieses Rezept durch Zufall hier gefunden und es mittlerweile bestimmt 10 mal gebacken und dss Rezept unzählige Male weitergegeben.
Danke perfekt 5 Sterne

kathrin161269

29.03.2014 16:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe heuten diesen leckeren Apfelkuchen gebacken. Mit der Hälfte der Zutaten war es optimal für eine 26er Form. Habe 3 Eier, 50 g Mandeln (sonst bei allen wie gesagt die Hälfte) und zusätzlich noch etwas Zimt verwendet. Die Backzeit musste ich um 10-15 Min. verlängern, da bei der Stäbchenprobe immer noch etwas roher Teig zu sehen war.

LG Kathrin

Netti-co

26.04.2014 13:27 Uhr

Das beste Apfelkuchenrezept, das ich kenne!!! Ich habe diesen Kuchen schon oft gebacken und möchte nun endlich mal meine Bewertung abgeben.
Da bei uns in Österreich ein Becher Schlagobers 250 ml beinhaltet, habe ich die Teigmenge auf 500 ml Schalgobers abgewandelt und benutze ein tiefes Backblech. Das passt perfekt!
Äpfel verwende ich fast die doppelte Menge, aber das ist wohl eher Geschmackssache. Auch die Aufgussmenge finde ich passend dafür. Meist nehme ich statt gehobelten gehackte Mandeln und es macht keinen Unterschied, obs etwas weniger oder mehr sind. Am meisten taugt mir, wie schnell der Kuchen zubereitet wird. Einfach Spitze und sehr zu empfehlen !!!
Hat von euch jemand Erfahrung, ob man diesen Teig auch glutenfrei herstellen kann? Es gibt einige Leute im Verwandten- und Freundeskreis, die an Zöliakie leiden und diesen Kuchen leider nicht essen dürfen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de