Zwiebelkuchen

schwäbische Art
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

375 g Mehl
1/2 EL Salz
20 g Hefe, frische (halber Würfel)
1 EL Zucker
1/4 Liter Milch, (zimmerwarm)
60 g Butter, (zimmerwarm)
  Für den Belag:
1 1/2 kg Zwiebel(n), (in Halbringe geschnitten)
200 g Speck, (gewürfelt)
50 g Butter
Ei(er)
1 Becher saure Sahne
  Salz und Pfeffer
  Muskat
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Kuhle drücken. Dort die Hefe hineinbröckeln, mit 1 EL Milch und dem Zucker verrühren, mit Mehl von der Seite abdecken und zugedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
Den Speck in der Butter anbraten, die Zwiebeln dazugeben und weich dünsten. Abkühlen lassen.
Dem Teig die übrigen Zutaten zugeben und gut verkneten. Es sollte ein fester Hefeteig entstehen, mit Mehl und Milch (zuerst anwärmen) die Beschaffenheit so regulieren, dass sich der Teig gut vom Schüsselboden löst und glänzt. Wieder zugedeckt für 30 Minuten gehen lassen.
Für den Belag die Eier mit Salz, Pfeffer, Muskat und der Sauren Sahne verquirlen und unter die Zwiebeln mischen.
Den Ofen auf 190 Grad vorheizen.
Den Teig mit wenig Mehl auf Backblechgröße ausrollen (ich rolle ihn gleich auf einem Backpapier aus, das ich dann auf das Backblech lege). Einen Rand hochdrücken und den Boden gleichmäßig mit einer Gabel einstechen.
Die Zwiebelmasse auf dem Teig verstreichen. Kurz ruhen lassen.
Im Ofen etwa 45 Minuten backen.

Kommentare anderer Nutzer


heike50374

15.10.2006 10:39 Uhr

Hallo Sefferl,
gestern habe ich deinen Zwiebelkuchen gemacht, sehr lecker. Ich würze immer noch mit ein wenig Kümmel, das ist vielleicht etwas "bekömmlicher".
Leider war er so schnell aufgegessen, dass ich nur noch das Eckstück fotografieren konnte.

Vielen Dank für das tolle Rezept
Heike

Sarah83

30.09.2008 10:54 Uhr

Hallo,

ich möchte mich auch an einen Zwiebelkuchen ranwagen. Allerdings sollte es kein dünner Kuchen werden, der leicht mit einem Flammkuchen zu verwechseln ist, sondern schon schön hoch und dick mit viel Masse. Auf dem Bild kommt es leicht rüber, als wäre er höher. Kann das sein?

Viele Grüße,
Sarah

P.S. wie hält man eigentlich das Schneiden der Zwiebeln aus?!

sefferl03

30.09.2008 18:03 Uhr

Hallo Sarah,

ich mag auch keinen zu dünnen Zwiebelkuchen, daher nimm ich gerne großzügig von dem Belag. Du kannst auch gut die 1 1/2 fache Menge machen, die Backzeit verlängert sich nicht wesentlich.
Das Zwiebelschneiden ist kein so großes Problem, wenn das Messer sehr scharf ist. Bei diesen Mengen nimm ich aber auch gerne meinen Gemüsehobel.

Viel Spaß beim Kochen und guten Appetit,
Sefferl

Sarah83

30.09.2008 20:14 Uhr

Hallo,
so, Kuchen soll laut Uhr in ca. 5 Minuten fertig sein. Ziemlich aufwendig das ganze, bin mal gespannt, ob sich die Arbeit auch gelohnt hat ;-)

Ich liebe ja zu Backen, doch so lange hab ich noch nie an Vorbereitung gebraucht.
Ich hoffe nur, ich hab genug Salz drin...

Habe dieses Rezept hier (http://www.ciao.de/Der_beste_Zwiebelkuchen__Test_3011918) verwendet, klingt fast so wie das hier.
Ist nur mit einem ganzen Würfel Hefe, und außerdem noch einem Becher Schmand und 5 Eiern.
Allerdings konnte ich nicht herauslesen, wasfür ein Blech. War mir unsicher, ob Springform oder großes Blech. Habe das in eine 28er Form reingequetscht. Teig ging super auf. Aber es kam mir dann doch bisschen dick vor. Mal schauen wie es wird. Einmal muss man ja auch draus lernen ;-)
Außerdem habe ich noch eine Hand voll geriebenen Käse in den Guss gegeben. Das hatte ich in anderen Rezepten gelesen und klingt auch lecker.
Werde dann auch ein Foto von machen....

Schönen Abend noch,
Sarah

sm-volker

28.09.2012 09:14 Uhr

Ich verwende Pizza Teig Fertigmischung und gebe auch noch etwas Kümmel in den Teig. Geht schnell, schmeckt klasse

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de