Annas Lieblingsgyros mit Tsatsiki

mit selbstgemachter Würzmischung, kalorienreich aber oberlecker!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Schweinefleisch (Nacken)
2 EL Speisestärke
3 TL Oregano, gerebelt
1 TL Petersilie, getrocknet, bei frischer etwas mehr verwenden
2 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Zimt
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer, frisch gemahlener
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Zucker
1 TL Rosmarin, frische, fein gehackt
1 TL Thymian, frisch, fein gehackt
1 Msp. Muskat, frisch gerieben
Zitrone(n), unbehandelt, davon der Saft und die Schale
Zwiebel(n)
200 ml Olivenöl
1/2  Salatgurke(n)
400 g Joghurt, griech. Sahnejoghurt (10%)
4 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
  Olivenöl
  Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Schweinenacken am besten einfrieren und antauen lassen, so lässt er sich am besten in möglichst feine Streifen schneiden. Parieren, falls zu viel Fett daran ist.

Zwiebeln schälen, längs halbieren und in ganz feine Ringe schneiden. Alle Zutaten der Würzmischung, außer Olivenöl und Saft der Zitrone miteinander vermischen. Olivenöl und Zitronensaft mischen. Nun die Fleischstreifen und die Zwiebeln vermengen, dann die Gewürzmischung gut einmassieren. Durch die Stärke haftet sie besser am Fleisch. Zuletzt das Zitronenöl darüber geben, nochmals durchmischen und für 24 Stunden marinieren.

Gurke schälen, relativ fein raspeln und in einem Passiertuch auspressen. Gurkenraspel mit Knoblauch, Joghurt (wer es fettärmer mag, nimmt ganz normalen) und einem Schuss Olivenöl vermengen. Das Öl sorgt für eine sämige Konsistenz, außerdem schmeckt es lecker. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Gyros aus der Marinade nehmen und das Öl gut abtropfen lassen. In einer Pfanne ohne zusätzliches Fett ausbraten. Wenn zu viel Fett in der Pfanne ist, Gyros nach dem Braten mit einer Schaumkelle oder einer Fleischzange entnehmen.

Mit dem Zaziki und Pommes oder Tomatenreis servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Kochmaus1000

23.02.2006 12:59 Uhr

Heya, das ist sooo pikant und toll angekommen. Das kann ich nut empfehlen, der Griechnland liebt.

Ich hatte Würfelkartoffel gemacht und einen griech. Bauernsalat
dazu.

LG ELisabeth

alina1st

16.03.2006 23:53 Uhr

Hallo Anna

seit wir letzte woche beim griechen waren ist meine familie die ganze zeit schon wieder auf gyros aus gewesen, also habe ich hinen den gefallen getan und heute welchen gemacht- nahc deinem rezept. fand es prima dass ich gertsne schon alles vorbereiten konnte und das essen dann heute in nichtmal einer halben sutnde auf dem tisch war- und das tzaziki auch schön durchgezogen war. War wirklich eine sehr sehr fettige angelegenheit, weil das Fleishc beim braten geradezu getrift hat, aber ich musste meinen bruder tortzdem noch davon abhalten, die pfanne auszulöffeln....na wenn das kein kompliement ist??? =)
auf jeden fall sehr zu empfehlen!

lg alina

magic34

21.03.2006 21:15 Uhr

Hallo Arthurdent,

wir hatten heute Dein leckeres Gyros und waren sehr begeistert!! Haben dazu Kartoffelecken gemacht!

Ich kann nur sagen, die ganze Familie war glücklich und rundum zufrieden! :-)

Habe das Gyros gleich von 2 kg Nacken gemacht, da können wir morgen auch nochmal ordentlich reinhauen!!

lg magic34

woodlousy

26.03.2006 10:03 Uhr

Hallo Arthurdent,

Ich kann nur sagen: superlecker.

Ich habe mageren Lummerbraten genommen und das Öl gründlich abtropfen lassen, somit war es auch nicht zu fettig. Das Fleisch ist sehr zart geworden.

Etwas skeptisch war ich mit dem Zimt, aber der muss einfach rein. Genial die Gewürzmischung.

LG Woodlousy

Nicky0

29.04.2006 12:25 Uhr

Hallo Arthurdent,

wir sind gerade mit dem Essen fertig geworden - superlecker!!!!!!!!!!

Ich habe nur noch ein bisschen mehr Oregano reingemischt, weil ich in einer Sendung über Gyros gehört habe, dass da ordentlich Oregano rein muss. Beim Zimt war ich genauso skeptisch wie woodlousy, gehört da aber wirklich rein. Hmmmm :-)

Dazu gabs bei uns Pommes und Salat.
Das Rezept werden wir aufjedenfall wieder machen.

Viele Grüße
Nicky0

sister2

29.04.2006 21:34 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für´s Rezept --> boah war das lecker!!!

Gruß
sister2

julschen

03.05.2006 21:48 Uhr

...ich schließe mich an. Man muss es aber wirklich 24 Stunden ziehen lassen, ich dachte, es würde auch kürzer gehen. War ein Fehler.
Sehr lecker.
JULE

Herial

27.05.2006 17:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Arthurdent,
bei uns gab es das Gyros gestern zum zweiten mal. Geschmacklich fand ich es beim ersten mal super lecker, allerdings doch recht fettig. Deshalb hatte ich es jetzt leicht abgewandelt. Den Sinn der Speisestärke habe ich bei DIESEM Rezept nicht verstanden. Dass durch die Stärke die Würzmischung besser am Fleisch HAFTET stimmt. Ist meiner Meinung nach jedoch nur relevant, wenn das Fleisch sofort gebraten wird. Durch die lange Marinierzeit von 24 Stunden ist das kaum nötig. Ganz im Gegenteil. Da die Stärke das Öl aufsaugt, braucht man diese Unmenge Öl. Sinn vom MARINIEREN ist wohl, dass der Geschmack ins Fleisch eindringt. In einem Forum in CK stand neulich: " ... Klassisch besteht eine Marinade erstmal aus einer säurehaltigen Flüssigkeit wie z.B. Essig, Wein oder bestimmte Fruchtsäfte. Bei zuviel Öl kannst du davon ausgehen, das es sich (wie Hautcreme) auf das Fleisch legt und das eindringen der Gewürze verhindert. .."
Ich habe die Stärke weggelassen, die Würzmischung mit dem Zitronensaft verrührt, bis das Salz aufgelöst war, dann 4 Esslöffel Öl untergerührt, bis eine homogene Masse entstanden ist und diese Marinade zum Fleisch gegeben (alles gut mischen). Geschmacklich war das Gyros gleich, allerdings kommt man mit maximal der viertel Menge Öl aus.
Naja, war mir persönlich so lieber. Aber die Geschmäcker sind verschieden.
Die Würzmischung ist auf jeden Fall klasse und wird weiterhin verwendet.

LG, Herial

Funkturm

08.06.2006 13:00 Uhr

Absolut lecker. Danke für dieses geniale Rezept.

Allerdings habe ich Kleinigkeiten verändert. So habe ich mageres Fleisch verwendet, weniger als die Hälfte der angegebenen Ölmenge, die Zimtmenge halbiert und durch die entsprechende Menge Anis ersetzt.

Was soll ich sagen? Schade, dass der menschliche Magen ein begrenztes Fassungsvermögen hat...

kathikorn82

23.07.2006 15:19 Uhr

Hallo,
ich habe gestern das Gyros zum 1. Mal zubereitet... die Gewürzmischung war sehr lecker... doch leider war das Fleisch sehr zäh... ich vermute das ich beim Anbraten etwas falsch gemacht habe...Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben?

Patzi

17.01.2009 22:17 Uhr

Hm, zwar schon etwas her, aber vielleicht liest Du es trotzdem. Hattest Du es wirklich 24 Stunden mariniert? Ich könnte mir ansonsten nur vorstellen, dass es daran lag...

brenny

06.08.2006 14:50 Uhr

Hallo,
hab gestern das Fleisch vorbereitet so wie im Rezept angegeben ... würde jetzt die Stärke weglassen und weniger Öl verwenden, aber ansonsten superlecker ... hab auch ein Foto gemacht, vielleicht wird es ja freigeschalten ... bei mir gab es einen griechischen Salat und Fladenbrot dazu ... werde ich sicher wieder machen !
Gruß brenny

fatzi

15.08.2006 12:33 Uhr

Hallo,

sehr lecker. Es geht halt nichts über selbstgemacht, vorausgesetzt man macht es richtig.

Grüssle Gisela

mumpf59

04.09.2006 21:15 Uhr

beim tsatsiki einfach die gurke in den joghurt raspel ,die gurke hat soviel wasser ,das die quarkjoghurtmasse eine gute cremigkeit erhält ,ohne fettzugabe ,also kalorinarm.gruss mumpf59

hoernchen1991

06.09.2006 19:40 Uhr

Super lecker, alle meine Gäste waen begeistert! habe allerdings auch die Stärke weggelassen und so nur wenig Öl benötigt. Grüsse, hoernchen1991

veronika1959

11.09.2006 08:05 Uhr

hallo,

die gewürzmischung ist sehr lecker. werde beim nächsten mal allerdings die stärke weglassen.

mfg
veronika

eorann

03.10.2006 18:00 Uhr

Hallo!
Heute gab es dieses Gyros bei mir, allerdings hab ich nach Durchsicht der Komemntare die Stärke weggelassen und habe weniger Fett verwendet. Obwohl das Fleisch nicht so lange marinieren konnte, war es ein Genuss, und cih freu mich schon , das wieder zu kochen. Ich hab übrigens Pute genommen, das Flesich war ruck zuck durchgegart und butterzart.
Danke für ein tolles Rezept!
Lg,
Eorann

tonilu

23.10.2006 20:37 Uhr

Habe dieses Gyros heute gemacht und muß sagen echt leeecker. Obwohl ich auch die Stärke weggelassen und nur die Hälfte Öl benutzt habe.
Echt Super!!

LG Andrea

schildi24

24.10.2006 10:16 Uhr

Hallöchen !!!

Das Essen war oberlecker. Meine Family und ich können es nur weiterempfehlen. Ich habe nur das Schweinefleisch gegen Hühnchenbrust ausgetauscht, weil ich die gerade da hatte. Da kann man sich den Weg zum Griechen um die Ecke sparen und die 1-2 Ouzo´s schmecken auch zu Hause in netter Runde.
Oberlecker ! Weiter so !

MfG Dagmar

Tibby

14.11.2006 11:53 Uhr

Hallo,
habe letztes Wochenende das Gyros gemacht und mit Salat und Tsatsiki in Pita-TAschen gefüllt. War super, super lecker. Habe auch außerhalb noch nie ein so gutes Gyros gegessen.
Das Rezept ist unbedingt weiter zu empfehlen.
Gruß
Tibby

larapatricia

15.12.2006 14:40 Uhr

Hallo,
wunderbare Gyros-Gewürzmischung! Schmeckt wirklich super toll.
Habe allerdings nur 100 ml Öl dazu gegeben und auch dass war noch mehr als ausreichend!
Aber sonst: unschlagbar!!!
LG Lara

bbqbabe

12.01.2007 03:13 Uhr

Nicht schlecht, aber beim naechsten Mal werde ich den Zimt weglassen, bin kein grosser Zimt Fan. Hat schon mal jemand das Rezept mit Lamm ausprobiert?

mknierim

17.01.2007 13:05 Uhr

hi arthurdent,
ich liebe die griechen,und dein rezept jetzt auch,aber mach mal djuwetschreis dazu...wow das ist wie bei ari,meinem lieblingsgriechen,
danke für das rezept !!
gruss
markus
p.s.:an bbqbabe:zimt ist pflicht-lach- nimm doch nur nen halben teelöffel,hast recht,denn der zimt hat doch einen sehr starken eigengeschmack,aber ganz ohne schmeckts nicht wirklich griechisch.

Moosi

21.01.2007 16:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schönes Rezept....
Eine gute Freundin kocht recht gerne, und ich darf als Überschuss-Vernichter des öfteren mal mit am Tisch weilen. Sie mag Gyros sehr gern, allerdings verwendet sie immer fertige Marinaden von M*ggi und Co.
Daraufhin kam ich auf die Idee die Würzmischung trocken vorzubereiten, und im kleine luftdichte Beutel abzupacken... War genial, und die Mischung hält sich (trocken) bis über 1/2Jahr...!!!!!!!

Ricki

10.02.2007 08:45 Uhr

super leckeres rezept, so gut gewürztes gyros hab ich noch nie gegessen und das mit dem zimt ist das tüpfelchen auf dem i


habe das gyros mit putenfleisch gemacht und das fleisch nach dem braten auf einem küchenkrepp etwas abtropfen lassen

lg
nicole

honeybunny16

08.05.2007 13:52 Uhr

Schmeckt ganz gut. Hab das Rezept mit Hähnchenfleisch und ohne Öl gemacht (kein Problem!). Mit dem Zimt muss man etwas vorsichtig sein. Ich habe schon etwas weniger genommen, zum Glück, mehr würd ich auch nicht reintun. Also find ich die angegebene Menge etwas zuviel. Die Hälfte reicht.
LG, honeybunny

isswas

03.06.2007 17:42 Uhr

Hallo Arthurdent,

wir haben Heute nach deiner Rezeptur, Gyros gegessen. Es hat sehr lecker geschmeckt, werde auch in Zukunft mein Fleisch so würzen.

LG. Ilona.

xundance

04.07.2007 17:09 Uhr

Hallo,

einfach nur klasse!

LG
Xundance

Romi83

14.08.2007 13:32 Uhr

Hallo!

Hab gestern das Gyros mit Tomatenreis gemacht... war lecker, Anfangs zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber nachn zweiten Bissen hat es echt gut geschmeckt :o)

Also von uns kriegst 4*

Lg
Romana

medicus0508

24.10.2007 14:07 Uhr

Sehr lecker! hat sehr frisch geschmekt...werde beim nächsten mal die Stärke weglassen! Danke!!!

felidae1nh

08.12.2007 12:58 Uhr

Hallo,

ich habe das Gyros vor kurzem nachgekocht und es war sicher nicht das letzte Mal. :-)

Obwohl ich nur die Hälfte an Olivenöl genommen habe, war es uns noch zu fettig, das nächste Mal also noch weniger. Ansonsten - lecker!

Viele Grüße

felidae

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Paulinenkind

22.08.2010 10:26 Uhr

Hallo,
in der Tat eine leckere Gewürzmischung. Für meinen Geschmack habe ich die Anteile von Oregano und Salz erhöht, da die anderen Gewürze sonst zu dominat waren. Für die Marinade kann man gut auch Knoblauchgranulat verwenden, da es intensiver vom Fleisch aufgenommen wird und zum anbraten gibt man den fischen Knobi hinzu. Lecker mit Tzaziki und Krautsalat in einer Teigtasche.

ploog

01.09.2010 10:33 Uhr

Tolle Würzmischung, aber für meinen Geschmack viel zu viel Öl. Ich habe erheblich weniger Öl und Stärke genommen. Hat trotzdem gut geklappt. Und schmeckt fantastisch!

Betty4862

11.07.2011 08:55 Uhr

Hallo Arthurdent!

Gestern gab es bei uns Gyros nach Deinem Super Rezept. Die Gewürzmischung ist einfach der Hammer und nach 24 Stunden in der selbigen, ist das Fleisch nach dem Braten butterzart.( Halte auch nicht viel von dem fertig gewürzten Gyrosfleisch) Dazu gab es Pita-Taschen, Dein ebenfalls überaus leckeres Tsatsiki (das darf doch nicht unerwähnt bleiben) und einen griechischen Bauernsalat. Das gab es 100%ig nicht das letzte Mal. Von unseren Gästen und uns für dieses tolle Rezept 5*****Sternchen.

LG Betty

Marie38

29.10.2011 16:09 Uhr

HAllo,

soeben habe ich dein Rezept in einem Thread empfohlen - und muss beschämt feststellen, das ich das Gyros seit Jahren genau so mache und noch nie bewertet habe.
Hiermit nachgeholt!

Sehr fein!
Lg, Marie

alaKatinka

19.03.2012 23:07 Uhr

Hallo,

ganz so begeistert wie meine Vorredner waren wir nicht. Zimt zu dominant, obwohl ich weniger nahm, Zuviel Öl und Stärkee. Der Rest war ganz ok. Suche also weiter.

Trotzdem danke

LG Katinka

Patzi

08.09.2012 13:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Katinka - wir haben den Zimt auch halbiert, die o. a. Menge war uns auch zu viel. Öl nehmen wir auch weniger, ich gieße immer ein bißchen zu, bis das Gefühl habe, es passt. Mehr als 100ml sind es aber nicht. Auch die Stärke wird halbiert. Vielleicht willst Du es nochmal versuchen. Wir waren zwar bereits beim ersten Mal begeistert, aber nach den Änderungen wurde es für uns perfekt.

Grüssle, Patzi

Patzi

08.09.2012 13:21 Uhr

Habe die Gyroswürze heute für Frikadellen verwendet - also, alle Zutaten ab Speisestärke bis einschließlich Olivenöl. Allerdings nur nen Schuß Öl und eine mittelgroße Zwiebel - herrlich!!!! Kam supergut an!!!

PettyHa

14.01.2013 09:15 Uhr

Hallo Arthurdent,

das ist wirklich ein tolles Rezept! Gyros mache ich nur noch nach diesem Rezept. Auch das Tzatziki ist lecker!

Danke und viele Grüße
Petra

orla1405

30.06.2013 20:54 Uhr

Ich habe heute Gyros mit Deiner Würzmischung gemacht. Saulecker!!! Es gibt aber nur 4 Sterne, da ich das tzatziki nicht ausprobiert habe. Das öl habe ich ebenfalls reduziert. Mangels cayennpfeffer habe ich getrocknete chilis verwendet und mich da aber bissl überschätzt, war also gut scharf, doch da kann Dein Rezept ja nix dafür.
Ich kann das Gyros nur jedem weiterempfehlen. Gibts jetzt öfter.

LG Orla

CBR-Lutzi

04.03.2014 10:19 Uhr

Heute gibts mal wieder unser Lieblings-Gyros. Allerdings mit Putenbrust.

LG, Lutzi

aguila13

12.09.2014 13:57 Uhr

Hallo,

kann mich den meisten Vorrednern nur anschliessen. Sehr leckere Gewürzmischung!

Und ich bin so froh, dass ich nicht mehr auf den Supermarkt- Kram zurückgreifen muß. So weiß ich doch, was ich für Fleisch auf dem Teller habe.

Das mit der Stärke verstehe ich allerdings auch nicht und hab es nicht gemacht. Öl hab ich soviel genommen, dass das Fleisch rundherum benetzt war, muss doch nicht darin schwimmen. Mariniert wurde im Gefrierbeutel.

Schönen Dank für das Suchen und Zusammenstellen der verschiedenen Gewürze.

Lg Ines

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de