Einfacher Quarkkuchen ohne Boden

Quarktorte
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

125 g Butter
400 g Zucker
Ei(er)
100 g Grieß
1/2 Pkt. Backpulver
1 kg Quark
2 Pkt. Vanillezucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Butter schmelzen und mit dem Zucker und den Eiern in einer großen Schüssel verrühren. Grieß, Quark, Vanillezucker und Backpulver dazu geben und alles zu einem glatten Teig mixen.

Eine runde Kuchen-Backform mit etwas Butter einfetten und mit ein wenig Grieß bestreuen, so dass alles ganz dünn bedeckt ist. Den Teig in die Form füllen und die Oberfläche glatt streichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 40 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Wenn der Kuchen fertig ist, noch ein wenig im warmen ausgeschalteten Ofen abkühlen lassen, so fällt er nicht zusammen.

Der Kuchen schmeckt am besten einen Tag später, wenn er richtig durchgezogen ist. Wenn er im Kühlschrank aufbewahrt wird, ist er auch im Sommer herrlich frisch!

Wer es etwas süßer mag, kann in den Teig noch ein Päckchen Vanillepudding rühren.

Kommentare anderer Nutzer


ElinaKaercher

29.04.2006 22:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Estrellaks,

Hab heute dein Rezept entdeckt und sofort ausprobiert und ich muss sagen, dass er einfach nur noch genial ist. Wir sind absolut begeistert :-) Alle haben sich auf ihn gestürzt, als er noch lauwarm war und kein Stück ist übriggeblieben!!!!!!!! *schmatz*
Das war auch der erste "Käsekuchen" der mir nicht zusammengefallen ist. Hab ihn allerding ein klitzekleinwenig abgewandelt. Statt 400g Zucker hab ich nur 300g genommen, vom Grieß 150g und dann hab ich noch eine halbe Zitrone für den frischen Geschmack reingepresst.
Ach ja und ich hab auch -wie von dir empfohlen- ein Päckchen Vanillepuddingpulver reingerührt.
Welchen Quark hast du dafür verwendet? Ich hab 500g Magerquark und 500g Speisequark 20% Fett genommen.
Diesen superleckeren Kuchen werde ich ganz oft mal machen :-) Ist total easy!

Vielen, vielen Dank für das tolle Rezept!

Liebe Grüße
Elina
Kommentar hilfreich?

lavita

07.08.2010 14:34 Uhr

Hallo, wollte heute den Kuchen für morgen backen und fragen, ob ich den Kuchen auch bis morgen im Backofen lassen kann? Also rein, 40 min drin lassen, ausschalten und morgen erst rausholen. Hat das schon mal jemand probiert??
Kommentar hilfreich?

phoenixia

15.04.2013 11:36 Uhr

Wie machst Du das nur, dass er nicht zusammenfällt - habe ihn am Wochenende gebacken. Er ging wunderbar auf, habe die Tür nicht geöffnet und ihn im Ofen abkühlen lassen und schwups - war er trotzdem nur noch halb so hoch :(
Er hat dennoch geschmeckt, aber WARUM bleibt er bei mir nie so schön hoch?
Kommentar hilfreich?

blümchen311

25.03.2014 11:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Kuchen auch wie oben gebacken, allerdings mit 1000g Magerquark. Habe statt einer großen Springform 2 kleine Formen befüllt. Der Kuchen war sehr, sehr lecker, Rezept ist schon gespeichert.

LG
Kommentar hilfreich?

photizo

25.05.2006 18:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab fast das gleiche Rezept von meiner Oma geerbt und schon bestimmt 20 Mal gebacken - Wenn es mal schnell gehen soll ist das der perfekte Kuchen.

Wir machen ihn immer mit 375g Zucker, 3 Eiern, dafür 250g Butter...

Danke für den Tipp mit dem warmen Ofen - muss ich beim nächsten Mal ausprobieren!

LG
christian
Kommentar hilfreich?

quota

16.06.2006 10:33 Uhr

Der Kuchen war im Nu alle ! Ich sage nur schnell, einfach, super lecker einfach perfekt !
LG
Kommentar hilfreich?

marimau1960

16.06.2006 22:26 Uhr

Hallo,

der Kuchen gefällt mir auch, sodass ich ihn gerne
nachgebacken hätte-aber 400 gr. Zucker, das
ist ja die doppelte Menge als bei einem normalen
Kuchen, warum so viel Zucker?

Gruß
Kreatyp
Kommentar hilfreich?

puffi81

25.06.2006 14:02 Uhr

hallo Estrellaks,

wollte nur sagen, dass der kuchen wirklich toll schmeckt. und das er so einfach zuzubereiten ist, macht es noch besser.
habe etwas orangenschale mit dazugetan. einfach lecker... unbedingt nachmachen.

danke

@ Kreatyp: ich habe mich auch über die zuckermenge gewundert, habe mich aber daran gehalten und der kuchen war genau richtig. warum da so viel reinkommt weiß ich nicht, aber er schmeckt genau mit der angegebenen menge für meine begriffe sehr lecker.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Ronjamausi1989

15.06.2014 08:30 Uhr

Ich habe ihn gestern gebacken und mein Freund hat sich auf ihn gestürzt! Er fand ihn genauso gut, wie von seiner Mutter der Kuchen. Sie kann gut backen :D.
Die Zutaten habe ich auch ein bisschen abgewandelt. Statt 400g Zucker habe ich 300g genommen ( was wirklich ausreichte) und ich habe auch das Eigweiß noch extra Steifgeschlagen und untergehoben.
Die Zutaten sind bei mir abgespeichert und werden immer wieder gerne genommen ;)
Vielen Dank!
Kommentar hilfreich?

Avelinde

17.11.2014 09:16 Uhr

Hallo,

ich habe die Menge erhöht und den Kuchen in einer Backform mit Kirschen gemacht. Sehr gut!

LG
Avelinde
Kommentar hilfreich?

BarbaraAndree

02.03.2015 11:07 Uhr

Hallo, ich habe das Rezept gestern zum ersten Mal ausprobiert, hat alles prima geklappt, hat super geschmeckt. Ich habe nur eine Frage: Wie verhindere ich, dass Risse auf dem Kuchen entstehen - was habe ich falsch gemacht?

Gruß
Barbara
Kommentar hilfreich?

schnecke1955

19.09.2015 21:13 Uhr

Hallo, habe das Rezept ausprobiert. Schmeckt prima! Die Arbeitskolleginen waren begeistert. Möchte ihn jetzt zur Hochzeits- Kaffe Tafel wieder machen. Aber als Blechkuchen. Jetzt meine Frage. Reicht dann die doppelte Menge der Zutaten? Ich meine ja, bin mir aber nicht sicher. Wäre für Ratschläge dankbar.
Kommentar hilfreich?

Spätzlesbrett

04.02.2016 07:19 Uhr

Hallo, ich habe gestern das Rezept ausprobiert und habe auch die eine oder andere Änderung vorgenommen. Zucker auf 300 g reduziert -> immer noch zu süß, Zitronensaft von einer halben Zitrone und ein halbes Päckchen Puddingpulver habe ich noch dazugegeben.
Die Eier hatte ich getrennt und den Eischnee am Schluß untergehoben. Er hatte leider am Schluß viele Risse und ich fand ihn einfach zu süß. Ich würde das nächste Mal aufjedenfall auf 200 oder 250g Zucker reduzieren und anstelle von 1 kg Magerquark werde ich 500g Schichtkäse ausprobieren. Ich fand ihn am Schluß zu locker und zu feucht. Ich mag Käsekuchen fest und kalt. Ansonsten eine tolle Variante ohne Boden.

Danke und weiterhin viel Freude beim Backen und Ausprobieren :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de