Eierstich aus der Mikrowelle

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ei(er)
125 ml Milch
1 TL Petersilie, gehackt
  Salz
  Muskat
  Fett für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten verquirlen. Ein gerades, hohes Gefäß fetten. Die Eimasse hineingeben und offen 4-5 Minuten bei 600 Watt garen. Anschließend stürzen und in Würfel schneiden.

Kommentare anderer Nutzer


mimi156

10.02.2006 09:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo! Das funktioniert wunderbar! Und geht soo schnell! Ich hab' die Petersilie weggelassen, hatte grad keine da. Schmeckt trotzdem super, ideal für Hühner- oder Rindfleischsuppe.
LG, mimi156 ;0)
Kommentar hilfreich?

Windrose48

16.02.2006 14:39 Uhr

Oh geht das einfach, Hätte ich nicht gedacht.
Und warum so umständlich wenn es einfach auch geht.
Vielen Dank für dieses Rezept
LG windrose
Kommentar hilfreich?

knissikoch

29.04.2006 09:25 Uhr

Hallo! Klappt ganz prima, einfach und schnell. Super!
Kommentar hilfreich?

XxSahnetortexX

26.10.2006 10:19 Uhr

Eine schnelle, leckere und preiswerte Suppeneinlage,
Ich stelle den Eierstich im ThermoMix
(Vorwerk Küchenmasch.) her.
Würze auch noch mit Pfeffer. Mache immer doppelte Menge
schmeckt auch auf Butterbrot.


LG Antje
Kommentar hilfreich?

beatjunky

10.11.2006 13:25 Uhr

Ging sehr schnell und hat echt gut geschmeckt!! Das Ei hatte sofort die richtige Konsistenz, und so schlimm ist diese "obere" Schicht gar nicht! Lecker...
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


diabokill

24.02.2015 15:13 Uhr

werde den eierstich wohl nicht mehr so machen und erst recht nicht aufbewahren. habe mich genau an das Rezept gehalten und die ganze Soße ist mir nach zwei Minuten über das Gefäß gequollen und hat mir die ganze Mikrowelle versaut. am Schluss war es auch mehr ein zu weiches Rührei als irgendetwas anderes. sehr unappetitlich.
Kommentar hilfreich?

Mück71

26.04.2015 18:01 Uhr

Habe dieses Rezept jetzt schon mehrmals angewendet und bin immer wieder aufs Neue begeistert! So schön schnell und ohne die olle Planscherei mit dem Wasserbad, ohne viel Geschirr zu verschmutzen, was wiederum weniger Abwasch bedeutet. Einfach nur SPITZENMÄßIG!!
Selbst meine über 80jährige Schwiegermutter, die natürlich noch das alte Verfahren mit dem Wasserbad zeitlebens angewendet hatte, ist vollauf begeistert.

DANKE! Weiter so!!
Kommentar hilfreich?

Maria8191

05.08.2015 09:19 Uhr

Super schnell, super einfach.
Sehr gutes Rezept.
Um es bisschen trockener und somit bissfester zu bekommen lasse ich es etwas länger in der Mikrowelle

LG Maria8191
Kommentar hilfreich?

Küchentiger91

30.10.2015 16:05 Uhr

Sehr gutes Rezept, so durfte ich das als Kind schon bei meiner Mama immer zubereiten. Geht super schnell und einfach.
Nehme meistern Schnittlauch anstatt Petersilie, da mein Mann das lieber mag. Geht auch super.
Kommentar hilfreich?

Rosine3

23.12.2015 18:41 Uhr

Hallo,

ich habe diesen Eierstich schon desöfteren gemacht. Aber irgendwie habe ich noch nicht das passende Gefäß gefunden. Ich nehme eine große Tasse, die gerade und hoch ist.

Trotzdem ist es innen meistens noch flüssig, wenn ich es länger drinlasse, ist es trocken.

Welche Gefäße nehmt Ihr dafür?

Liebe Grüße und schon mal schöne Weihnachten

Iris
Kommentar hilfreich?

cookie1204

12.01.2016 19:02 Uhr

Hallo Iris,
ich nehme immer eine kleine Auflaufform. In etwa die Größe wie beim Italiener die Lasagneform.
Ich hoffe, ich konnte helfen...
Liebe Grüße, Anke
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de