Armer Ritter - Reicher Ritter

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

8 Scheibe/n Weißbrot oder Toast, altbacken
6 EL Marmelade oder Nuss-Nougat-Creme
375 ml Milch
1 EL Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
Ei(er)
1/2 Pkt. Zitronenschale, abgerieben
100 g Semmelbrösel
100 g Butter
  Zucker
  Zimt
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 400 kcal

4 Brotscheiben mit Nutella bestreichen, mit den restlichen Scheiben belegen. Verquirle die Milch mit Zucker, Vanillezucker, Eiern, Zitronenschale und Salz! Die Doppeldecker-Brötchen durch die Masse ziehen und sich für wenige Sekunden vollsaugen lassen. Dann in Semmelbröseln wenden.

Erhitze Butter, brate darin die reichen Ritter von beiden Seiten in ca. 3 Minuten goldgelb und knusprig. Vor dem Servieren mit Zimt & Zucker bestreuen.

Beilage: Vanillesauce, Obstkompott

Tipp: Reiche Ritter sind in der Mitte gefüllt mit z. B. Nutella oder Marmelade. Arme Ritter sind dagegen innen leer!

Dieses Rezept ist eine gute Resteverwertung für liegengebliebene alte Brötchen, Toasts, Brotscheiben etc.

Kommentare anderer Nutzer


Gina1968

31.01.2003 20:32 Uhr

Ein bischen Rumextrakt in die Masse und Sahne statt Milch macht das ganze noch ein bischen reichhaltiger und leckerer. Meine Kinder liebe die Reichen Ritter(vom Sugar-Schock mal abgesehen).
Kommentar hilfreich?

Béatrice

01.04.2003 20:21 Uhr

Ich kannte bis anhin nur die armen Ritter, oder wie man bei uns sagt, die Fotzelschnitten. Die reichen Ritter finde ich klasse. Danke!

Béatrice
Kommentar hilfreich?

Selinchen

02.04.2003 21:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir lieben arme Ritter!!! Nun die variante mit Nutella, ich halte dies für genial. Werde Morgen meine Tochter damit überraschen. Übrigens ich nehme immer Vollkorn- oder Dreikorntoast dazu. Danke.

Linchen
Kommentar hilfreich?

Surprise

02.06.2003 10:21 Uhr

Hallo!

Ich liebe arme und reiche Reiche! Einfach genial!
Kommentar hilfreich?

hexe18

04.10.2003 13:50 Uhr

Hört sich echt lecker an, kenne schon Arme Ritter, und werde es bestimmt bald ausprobieren.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Becke78

05.12.2015 19:15 Uhr

Mmmmhhh lecker!ich liebe süßes Zeug und mein Essensmuffel Sohn findet es sogar super!
Kommentar hilfreich?

bigmamanbg

06.12.2015 11:08 Uhr

Meine Kinder wollen die reichen Ritter nicht nur zu mittag sondern auch zum Frühstück und zum Abendessen. Sie sind also begeistert.
Kommentar hilfreich?

tanjaw1803

17.01.2016 19:45 Uhr

Das Lieblingsessen meiner Tochter
Kommentar hilfreich?

Zitrönsche

29.01.2016 10:10 Uhr

Hallo Rittergemeinde ;-))

Mein erstes Mal und sooo begeistert. Konnte es mir nie vorstellen, dass es schmecken kann. Weit gefehlt. Extremlecker.

Das Mehl ist tatsächlich überflüssig.
Der Rest ist wie beschrieben.
Milch, Eier und Zucker/Vanillezucker priese Salz verkleppern und ich hab noch Bauernbrot gehabt. Dieses darin gewendet und ab inne Pfanne. kurz vor dem Wenden hab ich nochmal bissle eisoße drüber und ne Priese Kokosraspeln. dann die angebrutzelte Seite mit Schokokreme bestrichen, kurz einziehen lassen und GENIAL.
Das macht wirklich sehr satt!!! :-) Durch das Bauernbrot wäre geklappt zu dick geworden, und die Schokolade in der Pfanne verlaufen ;-) Wobei Toast auch nicht dünner ist..... hmm

Vielen Dank, ich bin überzeugt
Kommentar hilfreich?

Zitrönsche

29.01.2016 10:13 Uhr

Nachtrag: wenn man die Eisoße salzig macht, kann man auf die 2. Seite eventuell Schmelzkäse und Salami packen?
Lach* hoffentlich bleibt bald wieder Brot übrig.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de