Bihunsuppe Indonesia

Die Kultsuppe aus den 70ern
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Hähnchenkeule(n)
2 1/2 Liter Wasser
  Sojasauce
Chilischote(n), getrocknet
  Ingwer, frisch
  Koriander, frisch
1 Zehe/n Knoblauch
1 EL Ingwer - Püree
Tomate(n) (Strauchtomaten)
1/4 TL Sambal Oelek
Karotte(n)
1/2  Paprikaschote(n), rot
Frühlingszwiebel(n)
4 große Champignons
50 ml Wein (Mirin), ersatzweise Sherry
150 g chinesische Eiernudeln (bihoon)
 etwas Öl (Maisöl)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kultsuppe aus den 70ern, benannt nach der gleichnamigen Marke und, obgleich oder vielleicht gerade, weil die Sache eher eine exotisch-verlängerte Tomatensuppe war, hier die Rezeptur, wie man die 70er in der eigenen Küche wiederauferstehen lassen kann.

Die Zutaten vorbereiten. Den Ingwer schälen und klein hacken, Koriander ebenfalls hacken. Mit 2-3 EL Sojasauce sowie den ganzen Chilies in das Wasser geben. Hühnerkeulen (für mehr Fleisch kann man auch 2 Keulen und eine Brust verwenden) dazu und alles gar kochen, bis die Hühner fast zusammenfallen. Die Brühe abseihen und ca. 1,5 Liter für die Suppe beiseite stellen. Das Fleisch auslösen und in Streifen schneiden.

Die Knoblauchzehe fein reiben, Tomaten häuten und grob klein hacken. Die Möhre schälen und in feine Stifte schneiden, die Paprika entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Champignons waschen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

Die Nudeln werden später nur mit kochendem Wasser übergossen (Bihun lässt man 15 Minuten in kaltem Wasser ziehen), nach 3 Minuten abgesiebt und in die fertige Suppe gegeben.

Im Wok das Öl erhitzen, Möhren dazugeben und sehr heiß durchbraten. Zwiebeln dazugeben, andünsten, dann Paprika, Pilze, Knoblauch, Ingwer und Sambal Oelek. Alles ein paar Minuten pfannenrühren, bis die Flüssigkeit der Pilze wieder eingezogen ist, dann den Mirin dazugeben und mischen. Die Tomaten dazugeben, auf- und etwas einkochen lassen. Dann die Brühe dazugeben, gut mischen.

Das Hühnerfleisch und die Nudeln dazugeben. Alles bei mittlerer Hitze rund 10-15 Minuten köcheln, um den Geschmack entwickeln zu lassen.

Kommentare anderer Nutzer


OleMasala

15.03.2006 16:48 Uhr

hey cool das is ja mal wieder typisch ........
das bihun rezept das wirklich n rezept is wurde natürlich noch nich kommentiert (tja die leute kochen halt nur noch fertiggerichte)
und das rezept wo man zwei fertigsuppen zusammen kipt sprüht grade so von komentaren.......
seeeehr unfair :(


daführ bekommt dies rezept hier von mir gleich mal fünf sterne deluxe
WEITER SO

drumboy

15.03.2006 16:55 Uhr

Merci vielemalen!

Ist halt so, dass Zusammenkippen immer mehr in Mode kommt, aber dat is eben wat fuer die Zusammenkipper. Solche Leute leeren auch einen Eimer Miracel Whip ueber den Nudelsalat und nennen das Dressing...

*duckundwech*

drums

robertchef

16.05.2006 16:46 Uhr

Diese Suppe hat einen nicht überladenen Geschmack, scharf und lecker nach Huhn und das ohne Geschmacksverstärker und Tonnen Salz und Zucker.
Sehr gut finde ich die einfach zu besorgenden Zutaten. Wer es mag könnte es mal mit Shiitake Pilzen versuchen. Ihr sehr herber Geschmack paßt denke ich recht gut, hab es allerdings nicht probiert.

Ein Foto habe ich vor Wochen hier hochgeladen, es ist immernoch nicht da. Ich hoffe das kommt noch.

Sonst alles toll! Also weiter so!

Bono

01.08.2006 12:08 Uhr

Da es endlich abgekühlt ist und ich Bihunsuppe liiiebe, habe ich gestern Abend doch glatt zwei Teller davon verdrückt! Super lecker und kein Vergleich mit irgendwelchem Dosenfraß!
Übrigens verwende ich auch für Wokgerichte immer öfter ausgelöstes Keulenfleisch, statt Brust. Bleibt saftiger und hat doch a bissel mehr Geschmack.

Liebe Grüße
Bono

Ela_Back

11.02.2007 08:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wirklich sehr lecker, danke für das tolle Rezept. Dosen kommen uns nicht mehr auf den Tisch. Dafür wird es diese Supee wphl öfter bei uns geben. ;-))
Ich habe allerdings die Brühe aus einem Suppenhuhn gekocht, dann ist sie noch kräftiger wie ich finde.
LG Ela

homedragon

29.09.2007 10:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo drumboy

ich sag herzlichen Dank für dieses tolle superleckere Rezept.
Habe es gestern abend gekocht und mein Mann sowie mein Dad haben
es in höchsten tönen gelobt.
Bisher war mein Mann immer ganz versessen auf die gelben Dosen mit Bihunsuppe(ich mag die nicht so),
die natürlich weiterhin gekauft werden , wenns schnell gehen soll für den kleinen Hunger
zwischendurch wenn er von der Arbeit kommt.

Aber wir haben dieses rezept nicht zum letzten mal gekocht.

Muss dazu sagen hab viel Brot gebraucht weils recht scharf war:O)
Die Männer waren zufrieden und fanden es genau richtig, ich bin allerdings
so eine garnichtscharf esserin.
Hat 2x gebrannt:O)

drumboy

30.09.2007 10:40 Uhr

Merci mille fois, Madame.

Jau, das mit der Schaerfe passiert, weil ich das halt nicht mehr so merke (Hornhaut im Hals wohl...).
Aber sonst kannst Du ja auch die Chilis beim Anbraten weglassen und stattdessen ein Schaelchen gehackte Chilis zum Wuerzen dazustellen.

LG
drums

Tusnelda55

27.02.2008 20:11 Uhr

Die Suppe hat superlecker geschmeckt!!!!!!!!

Trotzdem habe ich noch einige Fragen:

1. Wann kommen die Chilis zum Einsatz?

2. Wann wirfst du die Paprika in den Wok?

3. Hast du wirklich überhaupt kein Salz benutzt?

Danke für das tolle Rezept, Tusnelda

drumboy

28.02.2008 14:33 Uhr

Au Backe,

das ist mal wieer typisch und Beweis dafuer, dass man sich das alles 5 mal durchlesen sollte!

Habe Sonja gebeten, den Rezepttext zu aendern, einstweilen hier die schnellen Antworten:

1. Chilies kommen ganz in die Bruehe

2. Paprika mit dem restl. Gemuese anbraten.

3. Mit Soja und Konsorten muss man das eigentlich nie.

LG und danke fuer das Lob!

drums

Sonja

29.02.2008 09:55 Uhr

Ist korrigiert

Gruß

Sonja*

Tusnelda55

28.02.2008 21:20 Uhr

ich bin hartnäckig *lach*

erst einmal danke für die schnelle Antwort ... ich habe es fast so gemacht, wie du es beschrieben hast, nur die Chilis habe ich kleingeschnibbelt in den Wok geschmissen.

Neue Frage: Was ist Ingwer-Püree? - Ich habe einfach noch einmal Ingwer kleinstgestückelt und auch in den Wok geworden.

Aber wie gesagt, das Rezept ist super und ich bin richtig froh, dass ich meine Lieblingssuppe nun auch frisch kochen kann

LG, Tusnelda

drumboy

29.02.2008 09:58 Uhr

Hi Tusnelda,

no problem. Ich habe der Einfachheit halber immer ein Glaeschen puerierten Ingwer aus der Asienabteilung unseres Marktes, daher der Name.
Natuerlich ist frischer, geriebener Ingwer besser - insofern hast Du alles richtig gemacht.
Nochmals Danke fuer das Lob, das Rezept entstand in einem Anfall von 70er Nostalgie und ich bin ebenfalls echt happy damit und noch mehr, wenn ich anderen Nostalgikern damit eine Freude machen konnte.

LG aus Malta

drums

viechdoc

08.03.2008 17:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo drumboy ,

sehr lecker ! Wir habens nur bissl vereinfacht . Hühnerbrüste kleingeschnitten , kurz angebraten , mit fertiger Hühnerbrühe aufgegossen , nicht (sorry ) umständlich die Brühe selber gemacht . Ich denk , das Fleisch behält so mehr Geschmack , wie wenns ausgekocht ist .

Danke fürs tolle Rezept sagt

der viechdoc

drumboy

10.03.2008 14:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

no probs,

im Gegenteil ist eine einfache aber leckere Variante doch fuer den alltag viel besser geeignet.

Greets

drums

Falk23

16.07.2008 17:50 Uhr

Diese Suppe war wirklich sehr klasse! Ich habe auch ein ganzes Suppenhuhn verwendet und musste aber die Champignons durch Mu-Err-Pilze ersetzen. Hat aber auch ganz hervorragend dazu gepasst und war eine wirklich hervorragendes Essen!

Klasse!

gege1

15.08.2008 18:26 Uhr

hallo,

wirklich ein sehr leckeres rezept! ich habe direkt nur 1 1/2 liter wasser genommen, da ich nur kleine bollen hatte. außerdem habe ich am ende 1 el tomatenmark und einen spritzer sesamöl zugefügt. die nudeln geb ich beim nächsten mal ohne vorgaren direkt in die suppe, damit sie nicht zu weich werden.

lg, gege

IronyOfFate

24.11.2008 08:26 Uhr

Moin,

gestern hab ich mal wieder diese mordsleckere Suppe gekocht, einfach nur klasse und dazu noch prima wandelbar!
Ich hab's nicht so mit Koriander, lass den also immer weg und lebe dafür meine Sesamöl-Affinität voll aus, d.h., ich brate das Gemüse in Sesamöl an und geb zum Schluss auch noch nen klitzekleinen Schuss an die Suppe ;o)
Vielen Dank für dieses tolle Rezept, eindeutig eine meiner absoluten Lieblingssuppen!

Liebe Grüße Steph

drumboy

06.12.2008 10:44 Uhr

Merci beaucoup, Madame!

Freut mich, dass diese Kultsuppe so gut ankommt. Das mit dem Sesamoel haette ich eigentlich merken muessen, verdammt gute Idee!

LG

drums

drumboy

11.12.2008 12:33 Uhr

Hatte ich schon erwaehnt, dass das Bild megagenial ist?

Greets from the rock

drums

IronyOfFate

11.12.2008 12:35 Uhr

Nee, hattest Du nicht, aber Du kannst es gern öfter erwähnen ;o)

carola111

28.05.2009 06:56 Uhr

Hallo drumboy

Habe mich zu 99% an deine Angeben gehalten. Beim Abschmecken fehlte mir noch etwas ..... und somit kam die Austernsauce und das Salz noch mit zum Einsatz.
Lag warscheinlich dadran, dass ich nur süße Sojasoße hatte, und auch beim Sambal auf "Nasi Goreng" ausweichen mußte.

Fazit: eine super leckere Suppe, die dem Original in nichts nachsteht.
Danke für das Rezept.

LG Carola

drumboy

28.05.2009 11:03 Uhr

Merci mille fois, Madame - und das mit der Austernsauce ist eine tolle Idee!

Greets

drums

Nike09

31.10.2010 18:20 Uhr

Hallo,

nachdem ich diese Suppe nun schon in mein Standard-Programm mit übernommen habe, sollte ich sie auch mal bewerten. ;o)
Ich finde sie schmeckt einfach fantastisch - dieses Rezept hier ist super. Der Mirin ist für mich entscheidend für den typischen Geschmack - und meist landet etwas mehr drin. Ich habe Shii-Take-Pilze genommen, getrocknet und eingeweicht. (Den Stiel nehme ich immer raus, der wird beim Einweichen nicht weich)
Es gibt sie demnächst wieder und wieder. :o)

LG Nike

evibs

14.11.2010 12:15 Uhr

Hallo Drumboy, habe deine Suppe nach gekocht.Allerdings hat sie mir am ersten Tag nicht geschmeckt und und wollte sie eigentlich weg kippen. Habe sie aber doch über Nacht stehen lassen und siehe an am nächsten Tag war die Suppe mehr als lecker. Nachdem ich Abends von der Arbeit nach Hause kam wollte ich noch einen Teller essen aber meine Familie war schneller. Also von mir doch verdiente 5*****
Lg Evi

Saftmiez

07.09.2013 13:45 Uhr

Wenn man direkt nach Rezept kocht, schmeckt die Suppe viel zu lasch. Unbedingt nach eigenem Gusto mit Salz, Pfeffer, Sojasoße und ähnlichem nachwürzen. Für diesen Geschmack dennoch zu viel Kochaufwand.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de