Apfelkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Ei(er)
200 g saure Sahne
200 ml Pflanzenöl
200 g Zucker
1 Pck. Backpulver
200 g Mehl
Äpfel
4 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Puddingpulver (Erdbeere), zum Kochen
2 EL Zucker
250 ml Milch
  Schlagsahne
  Puderzucker
  Fett für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Eiern, saurer Sahne, Pflanzenöl, Zucker, Backpulver und Mehl einen glatten Teig rühren. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete Backform füllen und im Backofen bei 200 Grad ca. 20-30 Minuten backen.

Für die Füllung die Äpfel schälen, vierteln, entkernen, in Scheiben schneiden und mit Zucker und Vanillinzucker vermischen. In einem Topf mit etwas Wasser weich dünsten. Die Äpfel auf die gebackene Teighälfte geben und den restlichen Teig daraufgießen. Wieder im Backofen 20-30 Minuten backen.

Nach Geschmack den fertigen Kuchen mit Puderzucker bestäuben, mit geschlagener Sahne oder mit Erdbeerpudding bestreichen. Den Erdbeerpudding nach Vorschrift zubereiten, dafür aber nur 250 ml Milch nehmen, etwas abkühlen lassen und auf den Kuchen streichen.

Kommentare anderer Nutzer


zoran-priroda

15.05.2006 08:54 Uhr

Hi,

mmmhhh - einfach leckerm saftig und er war suiper einfach zu backen.
Kommentar hilfreich?

lotzer

13.09.2011 16:37 Uhr

also...
das rezept ist der absolute wahnsinn... ich habe heute schon drei stück gebacken und sie sind einfach nur traumhaft geworden....
auch der erste... da hab ich neben die saure sahne gefasst und die schlagsahne erwischt :D totzdem was geworden...

kann ich nur empfehlen!!
Kommentar hilfreich?

piecraft

15.09.2011 08:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einer der leckersten Apfelkuchen, die ich gegessen habe !!! :)
...und meine Lieben auch! ( Man hat mich fast auf den Schultern aus der Küche getragen ;-) )
Hatte keine saure Sahne und habe Joghurt mit ein wenig Schlagsahne vermischt. Klappte ganz hervorragend !
Vielen Dank, Sue_Ellen !
Kommentar hilfreich?

mamahexe75

18.09.2011 14:28 Uhr

Ein perfekter Apfelkuchen, super saftig und super lockerer Teig, und vorallem so schnell gemacht- Danke für dieses tolle Rezept, diesen Kuchen wirds jetzt öfters bei uns geben.
Vielen Dank
Kommentar hilfreich?

Chezza

23.09.2011 16:45 Uhr

Wahnsinnig lecker *-*
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Chris-Tina

31.10.2012 13:41 Uhr

Hallo Sue-ellen,

leider ist mir der Kuchen nach deinem Rezept nicht gelungen, deshalb kann ich mich den lobenden Kommentaren nicht anschliessen.
Was habe ich falsch gemacht, dass mein Kuchen (Unteres Teil) zusammen-gefallen ist? Die Zeit Angaben sind nicht genau - 20 oder 30 Minuten?
Ich habe Umluft gewählt und deshalb Temp. auf 170*C eingestellt, sonst verbrennt beim mir der Teig leicht oder wird ganz dunkel. Muss die untere Hälfte ganz gebacken sein (Zahnstocher trocken) oder nur vorgebacken?
Die gedünsteten Äpfel - abgekühlt oder warm?
Das sind bestimmt die Gründe für meinen misslungenen Apfelkuchen.
Ich möchte es trotzdem nochmal probieren, weil es im Geschmack sehr gut war.
Gruß
Kommentar hilfreich?

Flower_Angel_KA

19.12.2012 21:28 Uhr

super lecker und saftig.

habe zu den äpfeln noch rosinen und nüsse dazugegeben und mit zimt ist es schön weihnachtlich!

habe ihn auch ohne pudding gemacht.

das wirds öfters geben.

lg
Kommentar hilfreich?

Fusselmama

14.01.2013 11:38 Uhr

Mahlzeit , habe gestern diesen Apfelkuchen gemacht , bzw. habe es versucht ... einiges ist schiefgelaufen doch das ergebnis war grandios :D ich hatte nur noch 3 eier also hab ich die zutaten angepasst je 120 g mehl zucker etc. dann is mir ein weiterer fehler unterlaufen ich gab 200 ml öl statt 120ml dazu ... ich hatte bedenken das das was wird . die füllung hab ich auch etwas abgewandelt ich hatte noch nen halbes glas apfelmus übrig also hab ich die apfelstückchen mit zimt aromatisiert und mit apfelmus gegart . etwas vanilliezucker bei perfekt.

ich kann euch sagen der teig ist nicht so schön hochgekommen aber er war unglaublich fluffig und super saftig ich war wirklich überrascht .

das war mein aller erster apfelkuchen und ich danke für das rezept ich wäre von allein wohl nie auf die idee gekommen einen zu backen .

und falls mal was schiefgeht ... manchmal wird ja doch noch was draus -
es ist übrigens kein stück mehr übrig .

lg aus Niedersachsen
Kommentar hilfreich?

3fachmami

14.02.2015 23:11 Uhr

Ich muss zugeben, dass auch bei mir der "Boden" zwar schön aufgegangen ist, aber nach dem
der komplette Kuchen fertig gebacken war, etwas platt wurde. Was, ich finde, weder der Konsistenz noch dem Geschmack geschadet hat. Ich vermute mal, dass es einfach so bei diesem Kuchen ist, da Äpfel beim Backen nocht etwas Saft abgeben(oder?). Ich habe die Äpfel in etwas Eierlikör gedünstet. Obwohl ich keinen Apfelkuchen mag, hat mir dieser sehr gut geschmeckt!

Grüßle, Irina
Kommentar hilfreich?

lindy_26

07.03.2015 14:11 Uhr

Hallo,

ich habe den Kuchen mit dem halben Rezept gebacken. Ist gut geworden.
Man kann die Äpfel bestimmt auch im gesamten Teig "versenken" und dann
nur einmal backen.
Vielen Dank für´s schöne Rezept!

LG Lindy
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de