Apfelkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er)
200 g saure Sahne
200 ml Pflanzenöl
200 g Zucker
1 Pck. Backpulver
200 g Mehl
Äpfel
4 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Puddingpulver (Erdbeere), zum Kochen
2 EL Zucker
250 ml Milch
  Schlagsahne
  Puderzucker
  Fett für die Form
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Eiern, saurer Sahne, Pflanzenöl, Zucker, Backpulver und Mehl einen glatten Teig rühren. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete Backform füllen und im Backofen bei 200 Grad ca. 20-30 Minuten backen.

Für die Füllung die Äpfel schälen, vierteln, entkernen, in Scheiben schneiden und mit Zucker und Vanillinzucker vermischen. In einem Topf mit etwas Wasser weich dünsten. Die Äpfel auf die gebackene Teighälfte geben und den restlichen Teig daraufgießen. Wieder im Backofen 20-30 Minuten backen.

Nach Geschmack den fertigen Kuchen mit Puderzucker bestäuben, mit geschlagener Sahne oder mit Erdbeerpudding bestreichen. Den Erdbeerpudding nach Vorschrift zubereiten, dafür aber nur 250 ml Milch nehmen, etwas abkühlen lassen und auf den Kuchen streichen.

Kommentare anderer Nutzer


zoran-priroda

15.05.2006 08:54 Uhr

Hi,

mmmhhh - einfach leckerm saftig und er war suiper einfach zu backen.

lotzer

13.09.2011 16:37 Uhr

also...
das rezept ist der absolute wahnsinn... ich habe heute schon drei stück gebacken und sie sind einfach nur traumhaft geworden....
auch der erste... da hab ich neben die saure sahne gefasst und die schlagsahne erwischt :D totzdem was geworden...

kann ich nur empfehlen!!

piecraft

15.09.2011 08:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einer der leckersten Apfelkuchen, die ich gegessen habe !!! :)
...und meine Lieben auch! ( Man hat mich fast auf den Schultern aus der Küche getragen ;-) )
Hatte keine saure Sahne und habe Joghurt mit ein wenig Schlagsahne vermischt. Klappte ganz hervorragend !
Vielen Dank, Sue_Ellen !

mamahexe75

18.09.2011 14:28 Uhr

Ein perfekter Apfelkuchen, super saftig und super lockerer Teig, und vorallem so schnell gemacht- Danke für dieses tolle Rezept, diesen Kuchen wirds jetzt öfters bei uns geben.
Vielen Dank

Chezza

23.09.2011 16:45 Uhr

Wahnsinnig lecker *-*

september74

05.11.2011 17:53 Uhr

wunderbar einfaches rezept, habe den kuchen schon 2x gebacken, als backblechkuchen, hab noch ein wenig zimt zu den äpfel beim dünsten zugegeben, das passt auch wunderbar!

zaubermausi123

17.11.2011 19:42 Uhr

War einfach super! Vielen Dank für das Rezept! Ich habe oben drauf einen Zuckerguß gemacht und zu den Äpfeln noch ein bischen Zimt beigefügt! Das war einfach lecker!

Putschie85

13.01.2012 01:06 Uhr

huhu ich hab mal ne frage...hat den kuchen schonmal jemand in einer 26 springform gebacken.wenn ja könnte ich nen tip bekommen? :-) würde den nämlich gerne mal am wochenende backen :-)

lg wiebke

sue_ellen

09.03.2012 22:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist für eine 26er Springform geeignet. Man kann ihn auch gut in einer rechteckigen Auflaufform machen, die normale Größe haben sollte.

uli106

20.03.2012 10:26 Uhr

Dein Kuchen ist einfach wunderbar! Auch lauwarm--ein schöner Nachtisch!

Und so schnell gemacht! Das wird meine Geheimwaffe bei "drohendem"

Besuch! Dankeschön!

Mimmihops21

09.05.2012 20:27 Uhr

Hi!
Dein Kuchen sieht echt super aus werde das Rezept morgen ausprobieren!
Ganz liebe Grüße
Mimmihops

exotica77

20.05.2012 17:38 Uhr

Super lecker, hatte keine Säure Sahne hab dann fettarmen Joghurt genommen. Super geklappt das Blech ist schon halb leer. Die Küche wird nicht so verunstaltet und Super einfacher Kuchen den wird es öfter bei uns geben.

ichwerdennsonst66

20.05.2012 21:41 Uhr

Also ich kann mich meinen Vorredner leider nicht anschliessen. Habe mir durch die bereits vielen Sterne und die Kommentare wirklich mehr versprochen. Schade. Da gibt es wirklich schönere und besser schmeckende Apfelkuchen. Sorry.

LG ichwerdennsonst

Frangipani80

08.09.2012 21:53 Uhr

Hallo,

tolles Rezept.

Einfache Zubereitung, keine "besonderen" Zutaten und total lecker.

Ich habe ihn lauwarm mit Vanille Sauce von Dr. O. serviert, ksm sehr gut an.

Jeannyby

03.10.2012 08:23 Uhr

Ein super tolles Rezept. Ich habe den Zucker durch Stevia ersetzt und trotz veränderter Mengenverhältnisse ist der Kuchen einfach perfekt gelungen. Den werde ich sicherlich noch öfter machen!!!

JustMe29w

09.10.2012 08:37 Uhr

Ich habe den Kuchen mit dickflüssiger Puderzucker-Zitrone- Glasur überzogen. Frisch gebacken hat er mich jetzt nicht sooo überzeugt, ich war der Meinung, da fehlt geschmacklich irgendwie ein bissl was ;) Ausgesehen hat er übrigens "bildhübsch" :)

Nachdem er einen Tag durchgezogen war, hat's allerdings perfekt gepaßt - alle waren begeistert! Gibt's auf jeden Fall wieder!

Su-chef

15.10.2012 21:28 Uhr

Hallo,
hab zum erstenmal außer Marmorkuchen jetzt auch diesen Apfelkuchen gebacken. Er ist absolut klasse geworden. Alle Arbeitskollegen haben ihn sehr gemocht. Allerdings hab ich die Äpfel etwas anderst zubereitet, indem ich den Zucker in der Pfanne karamellisieren ließ um ihn anschließend mit etwas Calvados abzulöschen. Dann kamen die Äpfel mit dazu und wurden kurz angeschwitzt. Die Teigmenge hab ich auf eine 30 cm Springform verteilt, bei der sich die Backzeit erheblich verkürzt. Der blind gebackene Boden war nach 10 min fertig. Die restliche Teigmenge mit den Äpfeln hab ich nach 5 min von 200° auf 180°C reduziert und der Kuchen war nach 20 min fertig gebacken.

Super Rezept! Wird es auf jedenfall wieder geben.

Gruß
su-chef

hlsgg24

17.10.2012 21:49 Uhr

Hallo,

habe gestern deinen apfelkuchen gebacken.suuuuuuuper lecker und so fluffig.lt. meiner 9 jaehrigen tochter "der beste kuchen den sie je gegessen hat" :)
ich habe den ersten teig aber nur 10min drin gelassen.
die aepfel habe ich nur mit vanille zucker und zimt gemischt.
dann habe ich etwas butter und zucker in die pfanne.als es anfing zu karamelisieren hab ich die aepfel dazu und so etwas weich gekocht und gleichzeitig karamelisiert.war super lecker.wird es bestimmt wieder geben.
werde den teig wahrscheinlich auch mal als cupcakes bzw muffins probieren.war so locker and leicht.
danke

hlsgg in PA,USA

LucyMaya

28.10.2012 22:50 Uhr

Habe den Kuchen schon zweimal gebacken und bin begeistert. Ist schnell gemacht und mit Sahne etwas leckeres fuer den Sonntag nachmittags Kaffee.Eine Frage haette ich aber doch: der untere Teig wird nicht so hoch und fluffig, also nachdem ih die Aepfel und die zweite Haelfte des Teiges dazu gebe. Sieht eher aus als wenn er "sitzen geblieben ist". Kommen die Aepfel heiss oder kalt auf den vorgebackenen Teig?

Chris-Tina

31.10.2012 13:41 Uhr

Hallo Sue-ellen,

leider ist mir der Kuchen nach deinem Rezept nicht gelungen, deshalb kann ich mich den lobenden Kommentaren nicht anschliessen.
Was habe ich falsch gemacht, dass mein Kuchen (Unteres Teil) zusammen-gefallen ist? Die Zeit Angaben sind nicht genau - 20 oder 30 Minuten?
Ich habe Umluft gewählt und deshalb Temp. auf 170*C eingestellt, sonst verbrennt beim mir der Teig leicht oder wird ganz dunkel. Muss die untere Hälfte ganz gebacken sein (Zahnstocher trocken) oder nur vorgebacken?
Die gedünsteten Äpfel - abgekühlt oder warm?
Das sind bestimmt die Gründe für meinen misslungenen Apfelkuchen.
Ich möchte es trotzdem nochmal probieren, weil es im Geschmack sehr gut war.
Gruß

Flower_Angel_KA

19.12.2012 21:28 Uhr

super lecker und saftig.

habe zu den äpfeln noch rosinen und nüsse dazugegeben und mit zimt ist es schön weihnachtlich!

habe ihn auch ohne pudding gemacht.

das wirds öfters geben.

lg

Fusselmama

14.01.2013 11:38 Uhr

Mahlzeit , habe gestern diesen Apfelkuchen gemacht , bzw. habe es versucht ... einiges ist schiefgelaufen doch das ergebnis war grandios :D ich hatte nur noch 3 eier also hab ich die zutaten angepasst je 120 g mehl zucker etc. dann is mir ein weiterer fehler unterlaufen ich gab 200 ml öl statt 120ml dazu ... ich hatte bedenken das das was wird . die füllung hab ich auch etwas abgewandelt ich hatte noch nen halbes glas apfelmus übrig also hab ich die apfelstückchen mit zimt aromatisiert und mit apfelmus gegart . etwas vanilliezucker bei perfekt.

ich kann euch sagen der teig ist nicht so schön hochgekommen aber er war unglaublich fluffig und super saftig ich war wirklich überrascht .

das war mein aller erster apfelkuchen und ich danke für das rezept ich wäre von allein wohl nie auf die idee gekommen einen zu backen .

und falls mal was schiefgeht ... manchmal wird ja doch noch was draus -
es ist übrigens kein stück mehr übrig .

lg aus Niedersachsen

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de