Rinderbraten

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1,2 kg Rinderbraten
250 g Suppengrün
2 EL Butterschmalz
1 EL Tomatenmark
125 ml Wein, rot
100 g Schlagsahne
1 EL Balsamico
  Salz
  Pfeffer
600 ml Wasser
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fleisch waschen, trocken tupfen. Suppengrün putzen, waschen, in Stücke schneiden. Schmalz in einem Bräter erhitzen. Fleisch darin kräftig anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Suppengrün zum Fleisch geben, kurz mitbraten. Tomatenmark unterrühren, anschwitzen. Mit Wein und 400 ml Wasser ablöschen. Braten zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 175° C ca. 90 Minuten schmoren. Nach ca. 1 Stunde 200 ml Wasser angießen und ohne Deckel weitergaren. Braten herausnehmen und warm stellen. Fond durchsieben. Sahne zugießen, aufkochen und etwas einkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, und Essig abschmecken. Braten aufschneiden und anrichten.

Dazu schmecken Petersilienkartoffeln oder Bandnudeln.

Kommentare anderer Nutzer


Lisa50

22.01.2006 07:03 Uhr

Hallo humstein,

dieses Bratenrezept klingt so lecker, dass ich es ausprobieren möchte. Welchen Salat oder welches Gemüse reichts du dazu? Durch den Rotwein und den Essig schmeckt das Fleischgericht bestimmt sehr herzhaft.

Danke für deine Antwort im voraus.

Liebe Grüße
Lisa

humstein

16.03.2006 16:29 Uhr

Hallo!

Bei uns gibt es zu Rinderbraten oft Blaukraut/Rotkohl dazu oder einfach einen gemischten Salat, was es halt zu der Zeit gerade so gibt.

Meine Freundin kocht dazu Erbsen-Karotten-Mais-Gemüse, weil ihre Kinder das gerne essen - man soll das nicht glauben!

Da sind keine Grenzen gesetzt - das ist das Schöne am Kochen!

Lg humstein

Bowerpower

08.11.2007 18:20 Uhr

Habe den Braten zusätzlich mit würzigem und scharfem Senf eingerieben und zur Soße etwas Rinderfond beigegeben. Alles weitere streng nach Rezept. Das Fleisch war superzart.
Tolle und einfache Sache zur Nachahmung empfohlen.

maid_80

28.10.2008 10:24 Uhr

Das Fleisch war super zart. Habe allerdings die Bratenzeit etwas verkürzt. Der Braten sah einfach schon super aus. Durch den Balsamico hat die Soße eine besondere Note bekommen. Hätte ich nicht gedacht.

Das Rezept mache ich immer wieder gerne.

LG

humstein

29.10.2008 01:04 Uhr

Hallo maid_80!

Das freut mich, wenn bei dir das Rezept so gut ankommt.

Vielen Dank für deine nette Antwort!

Lg humstein

ernibird

11.12.2008 19:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo humstein,
du scheibst, Braten 90 Min. schmorren. Nach noch einer weiteren Stunde Wasser zugiessen oder wie ist
das zu verstehen? Dann soll der Brate noch weitergaren. Wie lange?
Etwas genauere Zeitangaben wären wünschenswert (bin Anfänger).

Es grüsst Ernibird

humstein

11.12.2008 23:09 Uhr

Hallo!

Der Braten wird insgesamt 90 Minuten geschmort. Nach ca. 1 Stunde von dieser 90-Minuten-Schmorzeit das Wasser nachgießen und den Deckel abnehmen.
Nicht nach den 90 Minuten noch eine weitere Stunde weitergaren und dann Wasser nachgießen!

Lg humstein

carmen28

23.12.2008 14:28 Uhr

Ich hab eine frage, anstatt in ein bräter den braten zu machen, kann ich es auch in einen römertopf diesen braten auch zubereiten?

olymph

03.01.2009 19:44 Uhr

Hallo,

habe gerade dieses Rezept entdeckt und werde es morgen gleich ausprobieren. Bin mal auf das Ergebnis gespannt. Werde dann berichten.

lg funny

olymph

04.01.2009 17:16 Uhr

Hallo humstein,

heute habe ich dein Rezept ausprobiert. Es hat allen gut geschmeckt, nur das Fleisch war mir fast schon ein wenig zu trocken.

lg funny

pasiflora

12.01.2009 00:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Insgesamt ist die Sosse sehr koestlich! Habe aber mehr Rotwein und weniger Wasser genommen sowie noch 1 Zwiebel und Knoblauch zugegeben und das ganze mit Oregano, Thymian und Basilikum abgerundet. Sehr gut!

LG aus Peru
Pasi

humstein

12.01.2009 09:47 Uhr

Hallo!

Das freut mich ja, dass das Rezept sogar bis nach Peru gelangt ist. Und dass es geschmeckt hat, umso besser.

Das Rezept ist die Grundsoße für uns. Wir verändern auch immer wieder. Oft geben wir auch kleine Silberzwiebelchen mit hinein usw.

Lg humstein

humstein

27.01.2009 16:17 Uhr

Hallo pasiflora!

Vielen Dank für das Foto zu meinem Rezept. Das sieht bei dir sehr lecker aus.

Könnte ich eigentlich auch mal wieder kochen.

Lg humstein

pasiflora

22.02.2009 21:46 Uhr

Bitteschoen und herzliche Gruesse!
Pasi

versatil

08.03.2009 17:15 Uhr

Hi,
ich habe Dein Rezept heute für meine lieben nachgekocht und alle waren zufrieden. Wenn keiner meckert war es IMMER so gut, das es halt nix zu meckern gab :-))). Ach ja, ich habe dem Gemüse noch ne entkernte Chili zu gegeben - hat dem Gericht einen pikanten Bums gegeben. Wir habe Knödel, halb und halb und Blaukraut dazu gegessen.
LG Jürgen

humstein

09.03.2009 01:33 Uhr

Hallo versatil!

Es freut mich doch immer, wenn das Rezept ankommt.
Mit einer Chili im Gemüse werd ich auch mal probieren.

Lg humstein

Petrus79541

26.12.2009 13:50 Uhr

Hallo,
ich habe gelernt, daß man die Sahne erst dann hinzufügt, wenn der Topf vom Herd genommen wird.
Also: zuerst andicken (Stärke!!) dann ganz zum Schlußß die Sahne hinzufügen und sofort auf den Tisch.
Noch ein Tip: ich füge zu allem Salzigen etwas Zucker, su allem Süssen eine Prise Salz dazu.

Praline89

30.09.2010 22:03 Uhr

das fleisch war suuuper zart! echt lecker!
danke fürs rezept!

humstein

01.10.2010 20:42 Uhr

Hallo Praline89!

Freut mich, dass euch der Rinderbraten geschmeckt hat.
Hm, ich könnt den eigentlich auch mal wieder machen.

Lg humstein

White-Tip

21.11.2010 18:11 Uhr

Hallo humstein,

danke für dieses leckere, unkomplizierte Rezept! Habe es heute nachgekocht und alle waren begeistert. Das Fleisch war butterzart und saftig und die Soße sehr lecker. Hatte 1,5 kg Rinderbraten und habe ihn 2 Std. zugedeckt und 30 Min. offen im Backofen gegart, aber die letzten 10 Min. den Ofen abgeschaltet. Ich dachte 90 Min. sind für 1,5 kg zu wenig. Da ich mehr Soße wollte habe ich mehr Suppengemüse genommen und mit 200 ml Rotwein, 500 ml Rinderbrühe und 1300 ml Wasser abgelöscht und hab auch noch etwas Paprika und Ceyennepfeffer rein. Als er fertig war, habe ich die Hälfte des Gemüses püriert, so war die Soße schön sämig. Habe den Braten gestern schon gemacht auch die Soße fertig, aber heute erst aufgeschnitten und dann in der Soße erwärmt. Meine Tochter meinte, es schmeckt leicht nach Wild, sie war sehr begeistert. Ich werde ihn auf jeden Fall mal wieder machen!

LG White-Tip

humstein

22.11.2010 08:40 Uhr

Hallo!

Das freut mich, wenn der Rinderbraten so gut bei euch angekommen ist.
Ja, wir essen ihn auch immer wieder gerne.

Liebe Grüße
humstein

Maleila

03.01.2011 10:28 Uhr

Hallo,

ich habe den Braten auch noch zusätzlich mit Senf eingerieben und noch eine Zwiebel mit dazu. Einen guten Teil des Gemüses habe ich püriert und dafür die Sahne weggelassen. Die Sauce war wunderbar sämig.
Dazu gab es selbstgemachte Kroketten und Prinzessbohnen aus dem eigenen Garten.
Es hat allen sehr gut geschmeckt, der Balsamico passt wunderbar zu dem Gericht.

Vielen Dank für das leckere Rezept.

Viele Grüße,
Maleila

humstein

03.01.2011 19:37 Uhr

Hallo Maleila,

schön, dass es euch geschmeckt hat.

Lg humstein

Siane

23.01.2011 14:17 Uhr

Hallo,

ich habe Dein Rezept heute mittag gekocht, war superlecker.
Für die Soße habe ich das Gemüse püriert und die Sahne weggelassen, war super, ich liebe so dicke, sämige Soßen.
Dazu gb es Kartoffelklöße, Rotkraut und Preisselbeeren.
Ich freue mich schon auf die Reste morgen ;-)

Liebe Grüße
Siane

humstein

23.01.2011 18:41 Uhr

Hallo!

Es freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Freue mich immer über solche Kommentare.

Lg humstein

hunsrueckmaid

26.09.2011 12:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super Rezept-

Ich habe noch ausprobiert, eine Knoblauchzehe zerdrücken, mittelscharfe Pepperonis kleinhacken, ein Esslöffel Honig, sojasauce und Balsamico. Dies alles vermischt und den Braten damit einreiben.

Lecker.

humstein

27.09.2011 12:34 Uhr

Hallo!

Freut mich, dass ihr dies ein super Rezept fandet. Werde das mit der Knoblauchzehe, Honig, Sojasauce und Balsamico mal testen.


Lg humstein

ulistocker

09.10.2011 13:13 Uhr

Hallo,

ich gebe nach dem anbraten noch ein bis zwei Stück getrocknete Brotkrume und 5-6 Wacholderbeeren hinzu und statt Wasser nehme ich 2x 400ml Bratenfond. Wenn das Fleich gar ist, die Wacholderbeeren und die restlichen Zutaten (Brotkrume, Suppengrün usw.) absieben und die Sosse mit Rahm und Butter verfeinern. Ich sage nur eins... L E C K E R! !

Guten Appetit
djunclesam

majuesen

25.12.2011 15:52 Uhr

Hallo,

ich bin ganz neu hier und habe gestern das erste Mal ein Rezept ausprobiert.
Ich hatte für 7 Personen gut 2 kg Braten, den ich 3 Std. zugedeckt und 45 Min. offen im Ofen gegart habe. Das Fleisch war oberlecker !!
Die Sosse habe ich nur mit dem Pürierstab hergestellt ohne Stärkemehl.

Danke, danke, danke für das Rezept!

Gruß
majuesen

humstein

25.12.2011 15:55 Uhr

Hallo!

Das freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Bei uns wird es diesen Rinderbraten zu Neujahr geben!

Lg humstein

elke-66

27.01.2012 10:53 Uhr

Hab´s letztes Wochenende ausprobiert, war sehr lecker, das beste war die viele Soße, das Gemüse hab ich darin püriert, sodass keine weitere Bindung mehr nötig war. Der Balsamico gibt der Soße den richtigen Pfiff. Danke für dieses leckere Rezept!

Signorina_Bocca

26.02.2012 14:21 Uhr

Hallo,

der Braten schmeckte gut!
Ich hatte ca 950g Fleisch und hab es 90 Min. geschmort. Ehrlich gesagt hätte es gut und gerne noch etwas länger gekonnt.
Das Gemüse wollte ich nicht wegtun, ich habe es püriert und wieder zur Sauce getan.
Basilikum rundete alles ab und wir hatten ein leckeres Mittagessen.

LG Signorina Bocca

humstein

27.02.2012 09:33 Uhr

Hallo!

Freut mich, das euch der Braten geschmeckt hat.

Lg humstein

ChrissyDelphin

12.03.2012 12:32 Uhr

Ich muss mich leider "Signorina Bocca" anschließen - auch bei mir war der Braten gestern nach 90 Minuten noch sehr, sehr fest :-(
Aber die Soße ist n Gedicht!!! Da wir Soßenfans sind, hab ich gleich fast die doppelte Menge gekocht. Die nehm ich jetzt als Basis für ne leckere Hackfleischsauce!!!

Beim nächsten Mal (und es WIRD ein nächstes Mal geben :-)) lass ich den Braten dann mindestens 2 Stunden im Ofen!
Insofern: "Trotzdem" vielen Dank für das Rezept!

hexe_lakritze

20.12.2012 08:42 Uhr

Sehr leckeres Rezept. Ich habe den Braten letztes Jahr zum ersten Mal nachgekocht.

Dieses Jahr hatte ich einen irischen Abend und dachte mir, ich mache aus der leckeren Rotweinsauce eine Guinness-Sauce und das war einfach nur der Bringer.

Ich habe fast die komplette Flüssigkeit mit halb Guinness/halb Pils ersetzt. Das Fleisch war butterzart und das Bier gab ihm den richten Geschmack. Alles weitere war ganz nach Rezept.

Sehr zu empfehlen.

humstein

20.12.2012 10:06 Uhr

Hallo!

Freut mich, dass der Braten so gut ankommt. Das mit Guinness ist eine tolle Idee. Werde ich mir merken und auch mal ausprobieren.

Lg und FROHE WEIHNACHTEN
humstein

hexe_lakritze

25.12.2012 19:27 Uhr

Hallo Humstein,

ich habe die Anregung durch einen Besuch in einem fantastischen schottischen Restaurant in meiner Heimatstadt bekommen und hab dann den Chefkoch persönlich gefragt, wie er das macht.

Ich habe aus Versehen beim Nachkochen mehr Guinness und Pils genommen, als nötig war, aber es war einfach total lecker und man musste nach einer Stunde nichts mehr nachgießen.

Es ist schön, wenn Fehler auch mal gut ausgehen. :-)

LG und einen guten Rutsch

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de