Gierschgemüse

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Giersch
Zwiebel(n), gewürfelt
 etwas Öl
 etwas Mehl
 n. B. Sahne
  Salz
  Pfeffer
  Muskat
 evtl. Knoblauchzehe(n), zerdrückt (1-2) nach Wunsch
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

1 Zwiebel in etwas Öl glasig anbraten.
500g Giersch, gewaschen und zerkleinert, hinzufügen, mit Mehl stäuben und unter ständigem Rühren etwas Sahne angießen.
Salzen, pfeffern und mit etwas geriebener Muskatnuss abschmecken. Evtl. etwas Knoblauch dazu geben.

Passt zu Spaghetti und Penne als Sugo, Erdäpfelschmarrn, Pfannkuchen (Palatschinken).

Kommentare anderer Nutzer


bross

21.01.2006 16:28 Uhr

Hallo leckerly,

Was ist denn Giersch? Gibt für dieses Kraut auch noch einen anderen Namen, oder was kann man anstatt des Gierschs verwenden?

LG!
bross

leckerly

08.02.2012 12:56 Uhr

Giersch nennt man auch Geißfuß oder Ziegenfuß und wächst ganz wild als Unkraut im Garten, kaum auszurotten. Als besonderes Merkmal gilt sein dreikantiger Stiel wovon die 3.Seite etwas innwärts gebogen ist. Seine Blätter sehen der Glattblättrigen Petersilie - obwohl heller - ähnlich. Diese wurden in vergangenen Zeiten auch als billiger Petersilienersatz verwendet.

kardamomi

28.03.2012 16:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da ich einige Spinatrezepte mit Giersch erfolgreich gekocht habe, denke ich, dass du umgekehrt den Giersch bestimmt gut mit Spinat ersetzen kannst!

krikri

26.01.2006 09:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo bross!

Schau mal in die Garten-Ecke! Giersch ist ein furchtbares Wurzel-Unkraut, das es verdient, zu einem leckeren Gericht verkocht zu werden! Der Nachschub geht jedenfalls bestimmt nicht aus!

LG
Christine

Elmshörnchen

03.05.2007 10:23 Uhr

Yeah das werd ich doch gleich mal ausprobieren.

Ich hab so viel Giersch im Garten.... meine Kids finden ihn schön, aber er nimmt den anderen Pflanzen das Licht.

Werde später berichten wies bei der Familie ankam.

LG Ina

chaikaja

20.05.2010 01:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo :-)

habe heute den ungeliebten Giersch im Garten geerntet und dein Rezept ausprobiert. Lecker!
Ich habe es etwas verändert und zwar so: Den Giersch habe ich zusätzlich noch mit etwas Knoblauch und Butter verfeinert. Dann habe ich in eine Auflaufform jeweils eine Lage Eierkuchen und eine Lage Gierschbrei aufgeschichtet. In der letzten Lage habe ich noch gekörnten Quark zugefügt und als oberste Lage noch einen Eierkuchen gepackt. Dann kam noch geraspelter Pizza-Käse drauf und ab in die Backröhre.
Oje! war das lecker!
Jetzt warte ich, dass der Giersch nachwächst ;-)

LG

chaikaja

leckerly

05.04.2012 12:12 Uhr

Mhhh,...das klingt ja auch ganz schön lecker, ich glaub das werde ich auch einmal probieren! Danke für die Anregung :-D

leckerly

05.04.2012 12:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Noch einen Tip:

Wenn ihr mit den Zwiebeln noch ein etwas Speckwürfel mit anbratet, dann Giersch dazugebt und das ganze mit ca. 1/2 Tasse Weißwein ablöscht, danach erst die Sahne dazugebt, pfeffert, und das ganze wie oben angegeben köcheln lasst, dann bekommt das ganze noch einen ganz besonders feinen Touch! ;-)

JellyBelly123

23.03.2014 20:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Heute habe ich ganz spontan den ersten Giersch geerntet und wie in diesem Rezept verarbeitet. Dazu gab es Kartoffeln und Spiegelei- quasi als gratis Spinatersatz ;-)
So wunderbar einfach und lecker, da kann man fast darüber hinweg sehen, dass der Giersch mir den ganzen Garten überwuchern will ;-)

VG
Jelly
P.S.: im vergangenen Jahr habe ich doch tatsächlich beim Bio-Stand auf dem Markt Giersch gesehen! Das einige Leute dafür Geld bezahlen- unglaublich, haha.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de