Hackbraten

nach Omas Art
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Gehacktes vom Rind
250 g Gehacktes vom Schwein
100 g Kalbfleisch (Kalbsbrät)
2 Scheibe/n Brot(e), eingeweicht
Ei(er)
Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch, fein geschnitten oder gepresst
  Salz und Pfeffer
  Thymian
  Rosmarin
 n. B. Brühe
 n. B. Zwiebel(n)
 n. B. Karotte(n)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten (Fleisch bis Rosmarin) miteinander mischen, würzen und zu einem Braten formen. Diesen kurz auf allen Seiten anbraten und im Ofen ca. 1 Stunde bei 180 Grad in einer Brühe mit Karotten und Zwiebeln garen. 1-2-mal wenden und mit Brühe begießen.

Kommentare anderer Nutzer


Mauti

30.01.2006 23:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Einmischen von Kalbsbrät macht die Sache wirklich besonders lecker!

Viele Grüße, Mauti
Kommentar hilfreich?

Bono

30.03.2006 17:21 Uhr

Endlich mal ein Hackbraten, der nicht in einer Form (also ohne Sauce) gebacken wird!
Genauso kenne ich ihn von meiner Großmutter und die dabei entstandene Sauce war fast das Beste daran. Allerdings sind 600g für mich die Obergrenze an Fleischmasse.
Mehr lässt sich (von mir zumindest) kaum noch anbraten und wenden, ohne dass das Gebilde zerfällt.
Das untermischen von Kalbsbrät ist nicht nur bei Hackbraten eine gute Idee; ich mache das auch bei Königsberger Klopsen. Sie werden viel zarter!

Grüße Bono
Kommentar hilfreich?

uevers

27.09.2008 08:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Bono ..........

das Anbraten lasse ich komplett weg denn im Backofen bildet sich von ganz alleine eine tolle Kruste.

Gruß Uschi
Kommentar hilfreich?

henryman43

11.02.2009 07:13 Uhr

Hallo Bono,
Kann ich Dein Hackbraten -Rezept irgendwo finden. Dein Beitrag ist der einzige, der aufmeksam macht, dass man Hackbraten nicht anbraten soll.
Ich bin totaler Hackbraten- Fan.

Henryman
Kommentar hilfreich?

MABRI2

30.10.2006 14:46 Uhr

Hallo zusammen, ich kenne dieses Rezept asu meiner Kinderzeit und habe den Hackbraten immer gerne gegessen. Leider bin ich blutiger Anfänger, den ich koche erst seit ca. 6 Wochen zu Hause (klapt auch ganz gut dank Checfkoch.de) und habe deshalb zwei Fragen.

1. Was ist Kalbsbrät (habe ich schon mehrfach gelesen)?

2. Wieviel Brühe braucht der Hackbraten zum garen, nur an die Füsse oder fast bedeckt?

Wenn ich hierzu von jemand eine Antwort erhalte kann ich bei meiner Frau glänzen, schon deshalb besten Dank im voraus

von Manfred
Kommentar hilfreich?

HRMatter

28.11.2006 13:59 Uhr

Hallo Ninja

Oma's Hackbraten ist immer etwas feines, besonders lieben wir die Saucen-Rüebli (Soßen-Karotten) mit vielen Zwiebeln. Dazu gab es selbstgemachte Spätzli. Besten Dank für die Rezept-Idee. Dafür gibt ein Bild, ist schon hochgeladen.
LG der Schweizer
Hansruedi
Kommentar hilfreich?

koki83

08.02.2007 16:37 Uhr

habe diesen Hackbraten gemacht und es war wrklich sehr lecker.
Ich hatte soviel Brühe dass der Braten zu 1/3 darin lag.
Ich habe es ohne Kalbsbrät gemacht war trotzdem lecker; mit, wäre es sicher noch besser.
Kalbsbrät ist eine Art Fleischpaste bei Fleischkäs bzw. Leberkäse, die aufgebacken wird...

Tip: aus der Brühe inder der Braten gemacht wurde kann man eine echt supertolle Sauce machen!
Dazu gabs bei mir grüne Kräuterspätzle mmh...
danke fürs Rezept!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Gitte12

18.09.2013 12:10 Uhr

Hmm möchte es morgen ausprobieren. Bei uns gibt es allerdings kein Kalbsbrät habe jetzt einfach Kalbshackfleisch gekauft.
Vielleicht bekomme ich ein tipp wie ich es selber zum Brät hinbekomme!!
Kommentar hilfreich?

pasiflora

04.02.2014 01:25 Uhr

Ich bekomme hier nur Rinderhack, dennoch ist mir der Hackbraten so gut wie noch nie gelungen! Das Garen in der Sauce ist wirklich prima, ich werde es nie wieder anders machen! Allerdings haben mich die Gewuerze Rosmarin und Thymian gestoert, nicht weil ich diese nicht mag, sondern weil das eben nicht klassisch nach "Oma" schmeckte, die lasse ich nächstes Mal weg...

LG aus Peru
Pasi
Kommentar hilfreich?

Wolke4

11.01.2016 13:53 Uhr

Ich muss der Pasi recht geben, ich lasse Rosmarien und Thymian jetzt auch immer weg ;))
LG Wolke
Kommentar hilfreich?

Tina30091988

14.07.2014 19:59 Uhr

Danke für dieses geniale Rezept.
Mir ist der Hackbraten beim allerersten Mal direkt gut gelungen!
Hat uns prima geschmeckt und wird es jetzt öfter geben.
5* von uns
Kommentar hilfreich?

Picaflora

14.12.2014 12:21 Uhr

Also, dieser Hackbraten ist wirklich fabelhaft!
Und es geht so einfach, alles hat super geklappt! Wird es sicher öfter geben... ;)
Hab den Knofi vergessen, war trotzdem super!
Kommentar hilfreich?

Huckleberry-five

21.03.2015 08:39 Uhr

Wann kommt da der Rosmarin dazu?
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de