Sauerkraut einkochen

Aufgewärmtes Sauerkraut schmeck besondes gut
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

5 Dose/n Sauerkraut, zu 800 g
2 große Zwiebel(n), in dünne Ringe geschnitten.
1 EL Dill, getrocknet
15  Wacholderbeere(n), leicht zerdrückt
1 EL Kümmel, ganz oder gemahlen
1 EL Senfkörner
1 EL Zucker
  Gurkenflüssigkeit
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Sauerkraut schichtweise abwechselnd mit den Zwiebeln und den Gewürzen in einen großen Topf geben.
Wenn vorhanden, mit Gurkenwasser der Delikatessgurken aufgießen. Wasser dazu geben bis ca. einen Fingerbreit unter das Kraut, nicht mehr, da das Sauerkraut beim Kochen zusammenfällt.
Ca 20-30 Minuten kochen, kommt auf das Sauerkraut an.
In der Zwischenzeit Schraubgläser, ich nehme Gurkengläser, mit heißem Wasser ausspülen.
Kochendheißes Sauerkraut bis zum Rand in die heißen Gläser füllen und sofort gut verschließen.

Dieses Sauerkraut kann man bis zu 2 Jahren aufbewahren. So haben Sauerkrautliebhaber immer fertiges Sauerkraut, aber nur einmal die Arbeit.

Kommentare anderer Nutzer


madeinfiji.com

27.08.2009 00:22 Uhr

Hallo,

das heißt es wird nur heiß eingefüllt nicht eingekocht.

LG Rolf
Kommentar hilfreich?

Herta

27.08.2009 03:55 Uhr

Ja es wird nach dem Garen k0chendheiß eingefüll, wie bei Marmelade

Gruß Herta
Kommentar hilfreich?

kiki2010

21.10.2010 09:40 Uhr

Supi das Rezept mache es jetzt schon zum dritten mal.

Vielen dank für das super Rezept.

LG Kiki2010
Kommentar hilfreich?

Fienchen96

09.10.2011 22:00 Uhr

habs heute mal ausprobiert,allerdings erstmal mit 1 kg sauerkraut.
hab anstelle von getrocknetem dill eingefrorenen genommen, aber das tut dem geschmack sicher keinen abbruch, allerdings war mir dill überhaupt im sauerkraut völlig unbekannt. bin schon sehr gespannt auf das ergebnis und werde dann berichten. vielleicht schon kommenden wochenende.
LG fienchen96
Kommentar hilfreich?

Fienchen96

22.10.2011 16:16 Uhr

also hab heute das erste glas geöffnet und muss agen, sehr sehr lecker. habe zwiebeln mit zucker karamellisieren lassen, dann das kraut dazu....musste nichts mehr nachwürzen, alles perfekt so.
danke für das tolle rezept und gern gebe ich dafür 5 sterne.
lg fienchen96
Kommentar hilfreich?

Herta

23.10.2011 00:09 Uhr

Hallo fienchen,

danke für die Rückmeldung. Freut mich, wenns geschmeckt hat. Dann kannst du beim nächsten Kochen gleich mehr für den Vorrat herstellen.

Gruß Herta
Kommentar hilfreich?

ernan

01.10.2012 14:09 Uhr

Hallo,

ich möchte hier gar nicht das Rezept bewerten.

Aber die Idee Sauerkraut einzukochen, ist einfach genial. Gerade für den Singel-Haushalt, der nicht ständig größere Mengen Sauerkraut bedarf, ist es recht schwierig portionsweise gutes Sauerkraut bereit zu stellen.

In Anlehnung an dieses Rezept funktioniert es großartig. Ohne Kühlung hab ich jetzt noch je ein 80-ml-Glas mit fränkischem Sauer- und österreichischem Paradeiserkraut. Eingekocht vor 15 bzw. 18 Monaten.

Danke für diese Idee.

ernan


Ernan
Kommentar hilfreich?

P-Pumpernickel

22.07.2014 13:16 Uhr

Aus dem großen Topf schmeckts besonders gut, danke für das Rezept und die tolle Idee! So kann man auch als Single die Leckerei richtig genießen.

LG Ria
Kommentar hilfreich?

Wildwurster69

06.09.2015 19:37 Uhr

Hallo Herta,
ich habe mein Sauerkraut aus dem Krautständer nach deinem Rezept in 440 er Twist Off Gläser eingekocht. Brauche Platz für die neue Ernte .Das Rezept hat mir gefallen , werde ich wieder machen. Bild folgt.
Gruß Wildwurster
Kommentar hilfreich?

GeroSmutje

23.12.2015 19:30 Uhr

Sorry Leute, aber DOSEN-Sauerkraut nochmal einkochen??? Da fehlen mir fünf Pfennig an der Mark.
Wer sich sein eigenes Kraut säuern und einkochen will, nimmt die Kohlköpfe frisch vom Feld – nicht aus der Dose, in der es ja eh schon konserviert ist! Alles andere ist die pure Energieverschwendung
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de