Frikadellen, spezial und pikant

Low Carb
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Gehacktes, halb und halb
1 Bund Frühlingszwiebel(n) oder 2 Zwiebeln, gehackt
1/2 Bund Petersilie, glatt
250 g Quark (Magerquark)
1 TL Sambal Oelek
3 EL Parmesan, gerieben
1 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
  Salz und Pfeffer
  Öl (z.B. Olivenöl oder Distelöl)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zutaten mit einer Gabel zu einem festen Teig vermischen. Knoblauch nach Geschmack zufügen oder, wenn man ihn gar nicht mag, auch weglassen. Ich nehme meist 4 dicke Zehen. Im heißen Fett von dem Teig in einer beschichteten Pfanne, die man mit hochwertigem Öl eingerieben hat, ca. 20 Frikadellen braten und, wenn man sich nach Low Carb ernähren will, dazu so viel Salat oder Gemüse essen, wie man mag.
Auch kalt sind diese Frikadellen sehr lecker.

Kommentare anderer Nutzer


engelsgesicht

24.08.2006 11:22 Uhr

Hallo Geier8!

Hört sich sehr lecker an, Dein Rezept. Bisher kannte ich diese Art der Frikadellen-Zubereitung nur für den Backofen.

Fallen die Bratklöpse in der Pfanne nicht auseinander? Es gibt ja keinen "Kleber", wie Ei oder Paniermehl... 8-/

ratlose Grüße vom Engelsgesicht
Kommentar hilfreich?

Geier8

28.08.2006 18:01 Uhr

Hallo Engelsgesicht,

Danke für Deinen Kommentar. Überraschenderweise reicht der Quark als "Kleber" völlig aus. Was allerdings nicht geht: Kalt gewordene Frikadellen in Scheiben oder Stücken weiterverwerten. Aber eine Notwendigkeit dazu besteht im Normalfall nicht... Hier sind die Klöpse immer schon vorher weg...

LG Geier
Kommentar hilfreich?

ochnee

26.03.2009 20:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

dein Rezept ist klasse. Darf ich es in einem Forum verwenden ?

Gruß

Stefan
Kommentar hilfreich?

evlys

05.03.2008 22:00 Uhr

Hallo,

Quark als "Kleber" für Frikadellen kannte ich schon, das klappt immer, sogar mit Joghurt funktioniert es.
Ich war mit Sambal Olek ein wenig zu großzügig, esse aber gern scharf.

Auch kalt schmecken die Frikadellen noch gut, mit dem Aufschneiden hatte ich keine Probleme.

Grüße Evlys
Kommentar hilfreich?

Bupermann

21.03.2009 21:09 Uhr

Ich finde die idee sehr lecker und muss sagen werde deine sachen mit freuden weiter empfehlen.
Kommentar hilfreich?

ochnee

26.03.2009 20:11 Uhr

einfach Köstlich
Kommentar hilfreich?

Geier8

27.03.2009 20:10 Uhr

Hi Stefan,

Klar, kein Problem meine Rezepte in einem Forum zu verwenden. Damit steigt doch wohl mein Ruhm, oder ;-) ??

Schönen Abend noch
Geier
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Wolfi_2012

07.09.2015 20:50 Uhr

Hallo Geier 8, habe deine Rezept heute Probiert. Ich wat zu sparsam mit den Gewürzen.Aber ich muss sagen ein leckeres essen, das bei mir öfters auf den Tisch kommt.
Vielen Dank
Kommentar hilfreich?

Barolinchen

30.09.2015 13:31 Uhr

Hallo Geier8,

gestern habe ich für uns diese tollen Frikadellen gemacht.
Das Rezept hat mich überzeugt, hat alles super geklappt und die Frikadellen haben klasse geschmeckt.
Es bildete sich relativ viel Flüssigkeit in der Pfanne (wahrscheinlich durch en Quark), aber nachdem sie schön braun gebraten waren, waren sie ruckzuck verputzt.
Dazu gab es Möhrengemüse.

Danke für das schöne Rezept!

LG Silvia
Kommentar hilfreich?

lillyfee00

01.10.2015 18:55 Uhr

Heute nachgekocht.
Es las sich ja schon so lecker, aber dann frisch zubereitet, wahnsinn. Sehr schöne Konsistenz, obwohl nur der Quark drin ist. Geschmacklich perfekt würzig, wer es schärfer mag, müsste mehr Sambal Oelek rein tun. Die Flüssigkeit hatten wir auch in der Pfanne, aber die verdunstete relativ schnell wieder. Mein Mann war auch begeistert.
Wird es wohl öfter geben!
Kommentar hilfreich?

tjor

22.12.2015 18:13 Uhr

Ein tolles Rezept, habe reines Rinderhack verwendet und 50 Hackbällchen daraus gemacht. Einfach aufs Backblech legen und bei 180 Grad 30 Minuten im nicht vorgeheizten Backofen garen.
Geschmack, Farbe und Konsistenz sind
einfach super. Dazu passt gut ein Joghurt-Minz-Dip.
Von mir gibts dafür 5*****.
Werde ich ganz sicher häufiger machen.
Vielen Dank.
Kommentar hilfreich?

angie2310

24.01.2016 13:47 Uhr

vielen Dank für dieses tolle Rezept :) gibt es jetzt öfters bei uns!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de