Bunte „Altes Brot“ – Paprika – Pfanne

Vegetarische, pikante Brotreste - Verwertung
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 Scheibe/n Brot(e), alt
Ei(er)
125 ml Milch
Paprikaschote(n), rot
Paprikaschote(n), gelb
Paprikaschote(n), grün
Zwiebel(n), rot
2 Zehe/n Knoblauch
100 g Käse, hart, zum Reiben, z.B. Bergkäse
2 EL Öl
  Salz
  Pfeffer
  Paprikapulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eier mit Milch verrühren und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver nach Geschmack würzen.

Altes Brot (ca. 2 Scheiben pro Person – bei Bedarf mehr nehmen) in Würfel schneiden und in Ei – Milch - Mischung einweichen.

Nun Zwiebel und Knoblauch schälen, Paprika waschen und Kerngehäuse entfernen. Alles in kleine Würfel schneiden. Vom Käse die Rinde abmachen und reiben.

In einer großen Pfanne oder im Wok ca. 2 EL Öl erwärmen und Zwiebel, Knoblauch und Paprika darin gut anschwitzen. Eingeweichte Brotwürfel zugeben und alles zusammen noch einmal gut anbraten. Am Schluss den geriebenen Käse zugeben und verrühren.

Dazu passt z.B. Gurkensalat.

Kommentare anderer Nutzer


gugga

11.01.2006 22:13 Uhr

hallo Caro123,

wird das denn nicht matschig? Ich meine, wegen dem eingeweichten Brot!?Kenne so was ähnliches mit Tomaten und das sieht schon nicht sehr lecker aus ( schmeckt aber trotzdem )!

LG

gugga

aeht17

07.08.2006 23:04 Uhr

Haben es genauso nachgekocht und es war keineswegs matschig. Einfach nur sehr, sehr lecker! Vielen Dank für das gute Rezept - LG aeht

synope

17.07.2007 15:01 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept! Endlich weiß ich, was ich mit meinem alten Brot machen kann. Weißt du, was man sonst noch aus altem Brot machen kann?
Liebe Grüße, Synope

kippis

31.03.2008 21:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Synope,
neben Semmelknödeln oder Semmelschmarrn kann man altes Brot auch so verbrauchen:
Brot in kleine Würfel schneiden und in Butter (und eventuell mit Knoblauch) anbraten. Ich mag die Brotwürfel sehr gern auf Salat, esse sie aber meistens schon gleich aus der Pfanne ;) (vor allem, wenn Knofi dran ist).

oder: Brötchen in feine Scheiben schneiden, mit etwas Öl einpinseln und mit wenig Salz bestreuen. Dann die Brotchips im Backofen kross backen. Eventuell noch mit Kräutern bestreuen.

BerlinerHexe

08.01.2010 19:53 Uhr

Mh... also ich fands nicht so toll. Es sah doch wirklich sehr merkwürdig aus und schmeckt eher matschig... Schade...
LG
Hexe

sybilvane

31.07.2010 22:48 Uhr

Ich fand es sehr gut und hilfreich als Brotverwertung. Leider mochten es meine Kinder nicht, es war ihnen einfach zu unansehnlich, das kommt aber öfter vor ;-) werde es auf jeden Fall wieder machen vielleicht mit ein wenig kleiner geschnittenen Brotstücken.

lg sybil

Oodelally

22.05.2011 20:16 Uhr

Bei mir ist es etwas matschig geworden, aber das hab ich gern ;)
Finds eine super Resteverwertung. Mach ich auf jeden Fall wieder. Danke fürs Rezept

nima0110

22.01.2013 17:23 Uhr

Hallo,

als Resteverwertung find ich es sehr gut!
Für die Mäkeligen ist das natürlich nicht so geeignet, es sieht doch etwas vorgekaut aus. Hat aber auch was von Rührei, das sieht ja nun mal auch so aus. Aber die Mäkeligen unter uns essen wahrscheinlich eh keine Reste ;-) Und mein 5-Jähriger hat es nach anfänglichem Weigern dann doch noch gerne gegessen!

Lieben Gruß, nima

izziy

01.08.2013 09:31 Uhr

Hallo...

Ich habe das gaze mit altem Weißbrot ausprobiert...leider sah es auch bei mir aus wie Rührei, geschmacklich war es dafür sehr gut! Werde es nochmal mit Graubrot probieren!

Trotdem danke für das Rezept

SonnieRomy

19.09.2014 09:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein kleiner Tipp von mir, ich habe für 7 Scheiben Weißbrot nur 3 Eier genommen,( dadurch weicht das Brot nicht so auf), ca 20 min durchziehen lassen. Dann das Brot als erstes anbraten, wird überhaupt nicht matschig u sieht super aus.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de