Rosmarin - Bratkartoffeln

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

4 Port. Kartoffel(n)
1 EL Olivenöl
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
  Salz und Pfeffer
1 Zweig/e Rosmarin
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln roh in Spalten schneiden und mit den Zwiebeln und dem Knoblauch in Olivenöl anbraten. Die Temperatur zurückschalten und alles bei geschlossenem Pfannendeckel schmoren lassen, bis die Kartoffeln durch sind. Zwischendurch immer wieder wenden.

Nun salzen, pfeffern und mit den abgezupften und zerkrümelten Rosmarinnadeln bestreuen. Alles noch mal gut durchmischen und servieren.

Diese Bratkartoffeln schmecken besonders gut zu Geflügel, aber z.B. auch zu gebratenen Fleischwurstscheiben. Es gehört noch ein frischer Salat dazu und man kann zusätzlich frisch geriebenen Parmesankäse darauf streuen.

Kommentare anderer Nutzer


kangoo

27.02.2006 14:36 Uhr

Hallo Malo,

Bei uns gabs die Kartoffeln als Beilage zum Lammfleisch.
Leider hatte ich keinen frischen Rosmarin , aber es geht auch mit getrocknetem. Dann allerdings vorsichtiger dosieren.
Eine sehr leckere Beilage und ruck zuck gemacht.
LG
Kangoo
Kommentar hilfreich?

wdlolies

01.03.2006 20:20 Uhr

Ja, zu Lammbraten passen sie sehr gut. Danke fuer das Rezept. Fuer den Lammbraten schneide ich festkochende Kartoffeln in kleine etwa 1 cm Wuerfel. Salzen, pfeffern, etwas Olivenoel dazu und natuerlich schoen mit Rosmarin anwuerzen. Das ganze geht dann auf einem Blech in den Ofen. Etwa 40 bis 45 Minuten bei 190 C (170 C Umluft).
Dein Rezept, Malo, erinnert mich ein bisschen an diese Variante.

Viele Gruesse aus Irland.

Wolfgang
Kommentar hilfreich?

Schnaddi

23.05.2007 03:00 Uhr

Hallo Malo!

Das Rezept hört sich klasse an und wird sofort gespeichert:-)

Nur eine Frage: Die Kartoffeln geschält oder ungeschält?

lg Schnaddi
Kommentar hilfreich?

malo134

30.09.2008 14:26 Uhr

Hallo, Schnaddi, sorry, sorry, sorry! Finde jetzt gerade durch Zufall Deine Frage. Hab schon ewig nicht mehr in dieses Rezept hineingesehen. Ich dachte auch immer, daß man per email benachrichtigt würde, wenn jemand eine Frage stellt. Tut mir so Leid! Nun, ich schäle in diesem Fall die Kartoffeln und schneide sie dann in Spalten.
Ganz liebe Grüße aus Wuppertal
Marion
Kommentar hilfreich?

Schnaddi

02.10.2008 02:45 Uhr

Hallo Marion!

Macht nix, wenn du erst jetzt antwortest;-)

Vielen Dank für die Info.

lg Schnaddi
Kommentar hilfreich?

HudsonHawk87

27.08.2010 16:32 Uhr

Ich hatte leider beim ersten versuch keine so optimale Erfahrung mit dem Rezept, obwohl es recht lecker ist.
Wie im Rezept beschrieben habe ich die Kartoffeln mit Zwiebeln und Knoblauch angebraten, aber ich werde die beiden sachen nächstes mal lieber erst dann zu tun wenn die Kartoffeln fast fertig sind. So hatte ich jetzt nämlich eher Röstzwiebeln in einem schwarzton.
Kommentar hilfreich?

patty89

17.05.2015 22:05 Uhr

Hallo
Die Rosmarinbratkartoffeln waren auch sehr lecker, ich hatte sie ein klein wenig vorgegart.
LG
Patty
Kommentar hilfreich?

malo134

19.05.2015 13:04 Uhr

Hallo, Patty, ich gare die Kartoffeln mittlerweile auch vor. Das soll sogar gesünder sein. Mein Mann hat letztens gelesen, dass roh gebratene Kartoffeln mehr Acrylamid enthalten als vorgekochte und dann gebratene Kartoffeln. Und Acrylamid soll krebserregend sein. Du kannst das in vielen Artikeln nachlesen, wenn Du bei Google : " Kartoffeln Acrylamid" eingibst. Aber diesen Gesundheitsaspekt kannte ich noch nicht, als ich dieses Kartoffelrezept bei Chefkoch einstellte. Heute sage ich mir - warum soll ich ein Gesundheitsrisiko eingehen, wenn ich es wenigstens bei Bratkartoffeln so einfach vermeiden kann.
Also koch besser Deine Kartoffeln vor - es schmeckt ja auch dann sehr gut. Übrigens heißt es in den Artikeln auch, man soll Kartoffeln nicht hart anbraten, sondern im mittleren Temperaturbereich bleiben -
auch wegen Acrylamid. So, nun wollen wir uns die Freude an Bratkartoffeln aber nicht vermiesen lassen-
schließlich essen wir sie ja nicht täglich von morgens bis abends. Ich danke Dir für Deinen Kommentar und grüße Dich aus Wuppertal.
Marion
Kommentar hilfreich?

patty89

19.05.2015 13:09 Uhr

Hallo malo
ich brate die Kartoffeln nie zu scharf an, sollen ja nicht schwarz werden..
und vorkochen tu ich sie immer sonst sind sie mir fast zu hart innen oder außen zu schwarz..
LG
Patty
Kommentar hilfreich?

Loreley2311

18.08.2015 19:13 Uhr

Also bei mir sind die toll geworden. Habe sie aber auch recht vorsichtig und mit Ruhe in der Pfanne gegart. Und weil ich Angst hatte, dass sie innen roh bleiben, hab ich sie von vorn herein recht klein geschnitten.
Ich werde die Kartoffeln wieder machen!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de