Eingelegter Knoblauch mit Ingwer

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1/2 kg Knoblauch - Zehen
1/4 Liter Wasser
1/4 Liter Essig (Kräuteressig)
2 Stück Ingwer, haselnussgroß
10 Körner Pfeffer, schwarz
2 TL Salz
2 TL Zucker
2 EL Kräuter, gemischt (Provence)
1 kleine Peperoni, rot
1 Tasse Olivenöl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zutaten, außer den Knoblauchzehen, aufkochen lassen, vom Feuer nehmen, den Knobi dazugeben und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Nach dem Abkühlen eine Tasse Olivenöl zugeben und in Gläser abfüllen.

Kommentare anderer Nutzer


iobrecht

28.05.2007 20:37 Uhr

Hallo Laxmy,

ich hätte eine Frage zu deinem Rezept. Soll man die Peperoni klein schnippeln oder kommt sie ganz zu dem Knoblauch ins Glas?

Der Ingwer ist vieleicht das I-Tüpfelchen beim Geschmackserlebnis von eingelegten Kofizehen. Ich bin gespannt darauf.
Freue mich auf deine Antwort. Vielen Dank.

Gruß Inge

Laxmy

28.05.2007 20:53 Uhr

Hallo Inge,

ich hab die Peperoni immer ganz reingetan --- wegen dem Farbtupfer.
Ich denke, beim Kleinschnippeln werden die Kerne frei und der Knobi wird dadurch schärfer.

Gruß laxmy

iobrecht

31.05.2007 13:32 Uhr

Hallo Laxmy,

Kompliment, deine eingelegten Knofizehen sind wirklich superlecker. Das sind mit Abstand die bestern eingelegten Knoblauchzehen, die ich je gegessen habe. Der Ingwer und die Peperonie geben dem Knoblauch eine feine, ganz bestimmte Würze.

Nur, bei mir haben sich die Knoblauchzehen z. T. blaugrün verfärbt. An was kann das liegen? Ist das eine Reaktion der Schwefelverbindung des Knoblauchs mit der Säure des Essigs?
Ich hatte das schon mal, bei eingelegten Zucchinis, da waren auch fast rohe Knofis drin und die verfärbten sich genauso. Bei Rezepten, in denen die Zehen länger sieden, verfärbt sich nichts.

Geschmacklich kommt das aber nicht zum Tragen, da sind sie wirklich topp.

Gruß Inge

iobrecht

25.06.2007 21:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

weil sie so lecker waren habe ich den Knoblauch nochmal gemacht. Diesmal wollte ich die blaugrüne Verfärbung verhindern und habe deshalb den Keim aus den Knoblauchzehen entfernt. Sonst blieb alles beim alten. Es hat funktioniert, die Verfärbung bleib aus, der Knoblauch ist wunderbar weiß gebleiben. Jetzt schmeckt er nicht nur hevorragend sondern sieht auch noch schön aus! *lächel*

Gruß Inge

Deja-vu

16.03.2010 01:14 Uhr

Ich habe leider die blaue Verfärbung auch ohne die Keime? hat jemand einen Tipp? Grüße

bienchen24

27.07.2007 09:29 Uhr

Hallo,

ich habe den Knoblauch gemacht und er ist wirklich super lecker. Mein Freund war total begeistert und meinte jetzt brauchen wir nie wieder eingelegten Knoblauch zu kaufen. Er ist super einfach zuzubereiten und schmeckt besser als jeder gekaufte den wir bisher hatten. Deshalb 5 Sterne von uns.

Lieben Gruß
bienchen24

Rosensammlerin

20.01.2008 22:02 Uhr

Hallo Laxmy,

ich habe das Rezept letztes Wochenende gemacht und kann es wirklich weiterempfehlen. Die Knoblauchzehen sind weiß geblieben, mit den getrockneten Chilischoten und kleinen Kräuterzweiglein sehen die Gläser wirklich appetitlich aus. Vom Ingwer habe ich jetzt nach einer Woche noch nichts geschmeckt, aber vielleicht muss der Knoblauch noch länger durchziehen.

Lieben Gruß Rosen

lachen

08.06.2008 13:53 Uhr

Hallo, wie lange ist es denn haltbar? Danke lachen (Eva-Maria)

Laxmy

08.06.2008 14:29 Uhr

Hallo Eva-Maria,

die längste Zeit welche ein Glas bei uns überlebt hat, waren 5 Monate --- dann war der Inhalt aufgegessen.

gruß von mir

nikeHH

01.08.2008 14:54 Uhr

hallo,

ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe.

ich habe mich genau an das rezept gehalten. knoblauch und ingwer mag ich sehr gerne.

vor rund 14 tagen hatte ich dann dieses rezept gemacht, bild ist auch schon hochgeladen, und gestern haben wir dann 1 glas geöffnet.

also ich habe zuende gegessen und runtergeschluckt, aber der knoblauch hat die schärfe von dem ingwer so wahnsinnig angenommen, das es ( für unsere geschmacksnerven ) nicht mehr schön war. nur noch scharf und "ingwerich".

ich habe im übrigen französischen knoblauch genommen, wie auf dem bild zu sehen ist.

schade, ich hatte mich sehr darauf gefreut.


LG
Maren

vllt hat ja jmd einen tip, was ich falsch gemacht habe

bienchen24

17.09.2008 09:55 Uhr

Hi nike,

wieviel Ingwer hast du denn genommen? Da kommt doch nur recht wenig rein... Wenn ich den Knoblauch mache schmeckt man nur eine leichte Ingwernote (wobei die Intensität des Ingwers an sich ja schon recht unterschiedlilch sein kann, deshalb koste ich den vorher immer)

LG
bienchen24

nikeHH

17.09.2008 11:10 Uhr

hallo bienchen,

wie ich schon schrieb, habe mich genau an das rezept gehalten, vllt war mein ingwer sehr intensiv.

das mit dem vorher kosten werde ich beherzigen, danke für den tip

Maren

schnucki25

02.10.2008 16:13 Uhr

hallo,erstmal danke für das tolle rezept habe aber ein bissel mehr zucker reingemacht es hatt mir zu sehr nach essig geschmeckt aber ansonsten super.
lg dani

Hildebranda

22.10.2008 11:07 Uhr

Hallo,
mich interessiert dieses Rezept sehr. Habe jedoch eine Frage dazu. Soll ich den Knoblauch nur in dem Essig kurz ziehen lassen und dann abseien. Also den Essig wegschütten und dann das ganze in Gläser geben und mit Öl auffüllen? Oder kommen die kompletten Zutaten in das Glas?
lg
Hildebranda

Laxmy

22.10.2008 14:30 Uhr

Nach dem Abkühlen eine Tasse OLIVENÖL ZUGEBEN und in Gläser abfüllen.

schnucki25

06.07.2009 20:37 Uhr

hallo,habe es nochmal gemacht und hab ein wenig mehr zucker genommen und muss sagen schmeckt super.da ich dieses jahr sehr viel knoblauch im garten hab ist ein schönes rezept für mich,also nochmal vielen dank und bild kommt...
lg dani

knusperelfe

26.07.2009 16:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

super schmeckt der Knobi so!
Ein Klasserezept.

Wegen des Alles-schmeckt-nur-nach-Ingwer- Kommentars habe ich kleiner geschnittenen Ingwer (zwecks mehr Aromaabgabe) in den Sud gegeben und auch eine Zeit lang ziehen lassen, beim Abfüllen in kleine Gläser dann aber entfernt. Ich hatte auch nur ungefähr die halbe Menge Knobi
Fazit- es schmeckt schon nach Ingwer, aber eben in einem sehr schönen, passenden Maße.
Das mach ich ganz sicher immer wieder. Und das Öl an sich aromatisiert auch ganz fein andere Speisen wie Salate oder gebratene Garnelen oder ein Wokgemüse.

Danke für die Anregung

Gruß
Knusper

vandarossi

24.06.2010 21:32 Uhr

hi

ich würde das rezept gern mal ausprobieren, aber wie lange muss der knoblauch denn dann ziehen nachdem man ihn in Gläser gefüllt hat. Sofort verzehrfertig wird es doch nicht sein denk ich mal?

liebe Grüße

vanda

vandarossi

15.10.2010 22:27 Uhr

ich komm wohl zu spät und es ist nix mehr los hier. Schade

glasmurmel

03.12.2012 17:30 Uhr

Mein Knoblauch hat sich auch blau verfärbt, habe den Keim extra weggeschnitten :-(

milchdani

02.01.2013 17:01 Uhr

Liegt daran, dass du und die anderen über dir einen Alutopf verwendet habt. Das Alu reagiert mit dem Essig und es entsteht die blaue Farbe.

Also Merke: kein Essig in Alutöpfen verwenden. Zumindest hab ich das so hier im Forum gelesen...

glasmurmel

04.01.2013 20:14 Uhr

Nein, ich habe nur Edelstahltöpfe. Würde nie Säurehaltiges auf Alu tun. Habe in der ganzen Küche nichts mit Alu - außer Alufolie ;-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de