Frühlingsrolle - die Perfekte

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Reis - Blätter (Ca.20 Blätter)
200 g Karotte(n)
200 g Weißkohl
Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
150 g Champignons
200 g Lauch
250 g Sojasprossen
Kohlrabi
150 g Sellerie
5 cm Ingwer, frisch
200 g Pouletbrüstchen oder Schweinefleisch
  Sojasauce
  Öl (Sesamöl)
  Curry
  Mehl
  Öl, zum Frittieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Gemüse waschen, schälen und in kleine Würfelchen schneiden oder hacken! Die Sojasprossen gut waschen und abtropfen lassen. Das Fleisch in kleine Würfelchen schneiden. Den Lauch in schmale Streifchen schneiden, den Knoblauch pressen und den Ingwer ebenfalls hacken. Alles zusammen in einer Bratpfanne oder in einem Wok knackig braten. Die Zutaten in ein Sieb leeren und den Saft auffangen um diesen evtl. anderweitig zu verwerten!
Das ganze gut mit Sojasauce, Sesamöl und Curry würzen. Die Reisblätter in lauwarmes Wasser kurz einlegen bis sie weich werden. Dann die nassen Reisblätter auf ein Küchentuch legen und abtropfen lassen. Auf die untere Hälfte des Reisfladens 2-3 Esslöffel der Füllung geben. Das Ganze einmal einschlagen. Die Seiten mit einem Wasser – Mehlgemisch bepinseln und ebenfalls einschlagen. Dann die Rolle fertig aufrollen und in Öl frittieren.
Wenn man die Seiten schlecht einpinselt, könnte es sein, dass die Rollen beim Frittieren aufgehen, deswegen bitte gründlich arbeiten.
Das Rezept ergibt exakt 20 große Frühlingsrollen. Sie eignen sich auch sehr gut zum Einfrieren.
Dazu serviere ich Trockenreis mit einer passenden Sauce für die Frühlingsrollen. Meine Familie mag allerdings am liebsten das ganz einfache Curryketchup dazu.

Kommentare anderer Nutzer


marmorkuchen

12.02.2006 15:32 Uhr

hallo!

klingt ober lecker!
hab nämlich noch einige reisbläter über...meine ersten frühlingsrolenversuche waren auch mit reispapier bis meine freundin mir die richtigen spring roll blätter gekauft hat =)

werd ich unbedingt ausprobieren..mit ein paar mu-er pilzenund evtl getrockneten shrimps

lg marmorkuchen

PetitZebre

25.03.2006 20:19 Uhr

Hallo,

diese Bilder ermuntern mich auch, es noch mal zu versuchen... Der letzte Versuch mit Reispapier endete mit einer Riesensauerei in der Küche, lauter geplatzten und überhaupt nicht leckeren Frühlings-'Fetzen' und einer im heißen Öl verbrannten Fingerkuppe...

Danke Schnuebi für den Motivationsschub durch deine tollen Fotos!

Steph

lipili

09.07.2007 14:39 Uhr

Hallo Steph,
habe aus dem gleichen Grund das ganze mal mit Yufka-Teigblätern probiert und das gelang besser. Man sollte sie doppelt nehmen, als Dreieck auslegen, die Masse auf der breiten Seite verteilen und zur Spitze hin wie eine fette Zigarre aufrollen. Dabei die Seiten gut mit einer Wasser/Mehlmischung verkleben.
Gruß Peter

StarofAtlantis

15.02.2011 23:23 Uhr

Wir haben heute auch Frühlingsrollen gemacht, allerdings mit Gemüse frei Schnauze und vegetarisch - in Ermangelung von Sprossen usw haben wir wie in anderen Rezepten angegeben Glasnudeln untergemischt (in stark gewürzter asiatischer Brühe gezogen) die saugen auch die restliche Flüssigkeit auf ohne, dass man es abseihen muss.

Unsere Varianten waren zwar in Pfanne und Backofen, aber wir haben jeweils die erste dünne Rolle vom Reispapier in ein weiteres Blatt eingewickelt und das sorgt auch ohne einpinseln dafür, dass nichts mehr aufgeht - müsste beim Frittieren auch halten.

Sehr interessant ist es übrigens auch, die ungebratenen Rollen mit dem Reispapierteig roh zu essen - soll in Vietnam Standard sein und ist eine kalorienarme Variante zum Frittieren - allerdings muss man dann das gummiartige Gefühl ähnlich der Nori beim Sushi mögen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de