Zutaten

Filet(s) - Steaks je ca. 180 g
Riesengarnelen
Tomate(n)
250 g Bohnen (Stangenbohnen), breite
Schalotte(n)
2 Zehe/n Knoblauch
  Pfeffer, schwarz aus der Mühle
  Salz
  Olivenöl
  Butterschmalz
  Schnittlauch, in Röllchen
  Zucker
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das ist ein Gericht, das ich zum ersten Mal 1990 in Key Largo/Florida auf der Speisekarte fand. Dass das etwas mit Wasser und Land zu tun haben musste war mir klar, aber was? Auf die Frage, was es denn sei, sagte der Kellner (im Frack!) kurz „Steak and Lobster“! Das nahm ich und nicht das durchaus interessante Alligatorsteak, was ich bis dahin auch noch nie gegessen hatte. Ich bekam einen Riesenteller mit einem etwa 250 g schweren Filetsteak und einem halben Hummer, dessen Ausmaße auch erheblich größer waren, als ich sie in Erinnerung hatte. Laut Rechnung, ich habe im Fotoalbum nachgesehen, kostete das Gericht damals 28,50 Dollar.

Statt Hummer habe ich hier die preiswertere Variante gewählt. Die Garnelen verkörpern schließlich auch das nasse Element und schmecken ähnlich. Um sie später auch einfach essen zu können, ohne sich die Finger zu beschmutzen, müssen sie vorher aus dem Anzug geholt werden. Dazu schneidet man mit einer Küchenschere den Panzer vom Schwanzende bis zum Kopf auf und kann die Hülle so gut entfernen. Kopf und Schwanzende bleiben dran.

Tomaten häuten, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Schalotte und eine Knoblauchzehe fein würfeln und in heißem Olivenöl kurz anschwitzen. Tomatenwürfel und Schnittlauchröllchen dazu geben und erhitzen, aber nicht kochen lassen. Mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker abschmecken.

Bohnen in Rauten schneiden und in kochendem, gesalzenem Wasser 3 Minuten blanchieren. In ein Sieb schütten, kalt abschrecken und abtropfen lassen. In heißem Butterschmalz schwenken, evtl. noch etwas nachwürzen.

Steaks mit Öl bepinseln und eine Stunde vor dem Braten Raumtemperatur annehmen lassen. In heißem Butterschmalz von jeder Seite 1,5 Minuten scharf anbraten, Pfanne von der Platte schieben, Deckel auflegen und 10 Minuten ruhen lassen.

Die ausgezogenen Garnelen mit einer klein geschnittenen Knoblauchzehe in heißem Butterschmalz etwa 1 Minute bei großer Hitze braten.

Steaks und Garnelen vor dem Servieren nach Geschmack pfeffern und salzen.

Eine leckere Beilage sind kross gebratene Kartoffeln, die längs geviertelt werden. Diese benötigen die mit Abstand längste Zeit, nämlich 1,5 Stunden bei geringer Hitze und sorgfältigem Wenden nach jeweils 15-20 Minuten, nicht öfter. Salzen erst, wenn die Kartoffeln fertig sind, sonst werden sie nicht kross.