Zimtbällchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Eiweiß
250 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Zimt
300 g Haselnüsse, gemahlene
60 g Haselnüsse, ganze
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eiweiß sehr steif schlagen, nach und nach Puderzucker und Vanillezucker einrieseln lassen und weiterschlagen, ca. 4 EL von der Eiweißmasse beiseite stellen.
Zimt und gem. Nüsse unter den restlichen Eischnee heben.
Masse zu walnussgroßen Kugeln formen und auf ein Backblech setzen, mit einem Holzstiel eine kleine Delle hineindrücken, etwas Eischnee hineingeben und jeweils 1 Haselnuss hineingeben.
Backofen auf ca. 125°C, Umluft auf ca. 100°C vorheizen, ca. 25-30 Min. backen.

Kommentare anderer Nutzer


eVErLeSs

26.08.2006 21:57 Uhr

Sehr lecker!

Habe die Teigmasse noch etwas ziehen lassen,so konnte ich besser die Kugeln formen.

szivi

29.10.2006 14:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo.

Hatte leider keine ganzen Haselnüsse zu Hause und habe deshalb einfach nicht ganz so große Kugeln geformt, wie im Rezept angegeben.

Schmecken trotzdem sehr lecker.

Habe dem Teig vor dem Formen in den Kühlschrank, konnte dann bessere Kugeln machen mit dem gekühlten Teig.

VLG Szivi.

Benesch

02.11.2006 20:57 Uhr

Hallo,

vielen Dank für das tolle Rezept.

Dank meinen Vorrednern habe ich auch den
Teig etwas ruhen lassen.

Leider hatte ich keine ganzen Nüsse da.

Probleme hatte ich mit der Eiweißmasse
zum füllen.

Liebe Grüße
Silvia

speedymaus

30.11.2006 21:34 Uhr

Hallo,

jetzt habe ich innerhalb von einer Woche dieses Rezept zweimal gebacken. Einmal für uns für Weihnachten und einmal die doppelte Menge für unseren Kindergarten für den Weihnachtsmarkt. Für uns werd ich wohl nocheinmal backen müssen, die Dose ist fast leer "ggg". Irgendwie kann ich meine Kinder nicht von diesen Plätzchen fern halten. Sie sind aber auch absolut lecker!!! 5 Sterne von uns!!

LG
Bruni

Norina77

05.12.2006 14:32 Uhr

Hallo liebe Alle,

ich habe genau nach Rezept gebacken und es hat alles prima funktioniert. Ging super schnell, schmeckt sehr lecker und ist überall gut angekommen!
Danke!
VG, Norina

Norina77

05.12.2006 14:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ach so, mir fällt noch ein: Ich habe gleich nach der Zubereitung des Teiges mit dem formen begonnen, also nciht gekühlt. Allerdings die Hände ab und an unter Wasser gehalten und mit feuchten Händen weiter geformt. Ging trotzdem alles schnell, habe ich nicht als Problem empfunden.

labell

11.12.2006 12:31 Uhr

Also ich hatte keine Probleme mit dem Teig.
Mit feuchten Händen ließen sich die Kugeln prima formen.
Allerdings habe ich die ganzen Nüsse und die Eischneetupfen weggelassen.
Sehr lecker!
LG Labell

Bookkeeper

14.12.2006 02:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Liebe Schleifhexe, vielen Dank fuer das tolle Rezept. Einen Tip zum Einfuellen vom Eischnee, habe diesen in eine kleine Plastiktuete rein und nur eine kleine Ecke abgeschnitten und so die vorbereiteten Loecher ganz schnell gefuellt. Habe meine Kugeln auch mit feuchten Haenden geformt. LG Petra - VA, USA

schleckerli29

19.12.2006 13:29 Uhr

Danke für dieses wirklich schnelle, einfache und leckere Rezept. Habe die Kugeln auch mit feuchten Händen gefprmt, ging ganz prima. Hatte nur leider keine Haselnüsse und nur 200g gemahlene. HAbe dann noch 100g gem. Mandeln genommen und ne Mandel oben drauf gedrückt. Schönes Fest!

partybiene

11.11.2007 16:29 Uhr

Hallo!

Habe die Zimtbällchen letztes Jahr für Weihnachten gemacht und sie schmecken echt sehr lecker :-)

LG pbiene

nchristine1

01.01.2008 22:33 Uhr

Hallo,
das Rezept ist wirklich ganz toll, schmecken vorzüglich und sind einfach zu machen. Vielen Dank.

LG christine

Bikergirl79

06.11.2008 10:01 Uhr

Also ich hab das Rezept zwar nicht von hier, aber es ist das gleiche.

Ich habe es gestern ausprobiert und bin begeistert. Sehr lecker und wirklich schnell gemacht! Allerdings sind die "Bällchen" beim Backen zerlaufen, so dass es jetzt eher "Häufchen" sind. Was dem Geschmack jedoch nicht abträglich ist.

Die Eiweiß-Tupfe hab ich - ohne vorher eine Vertiefung einzudrücken - einfach mit zwei Teelöffeln auf den Bällchen verteilt und die Haselnüsse reingedrückt.

Allerdings habe ich die Bällchen zuerst bei 115 Grad (Umluft) für ca. 20 min gebacken und dann nochmal 15 Minuten bei 125 Grad (Umluft). Erst dann waren sie wirklich gut.

Foto wird demnächst hochgeladen.

LG

flyinggirl

17.11.2008 13:30 Uhr

Hallo Schleifhexe,
deine Zimtbällchen sind ablsolute Weltklasse!
Hab sie genau nach Rezept zubereitet, Teig etwas kaltgestellt und hat alles super geklappt!!
Die gibt's ab jetzt jedes Jahr. Danke :-)
LG
Vanessa

adriette

26.11.2008 12:45 Uhr

Könnte man das wohl auch mit Mandeln machen? Bei uns mag niemand außer mir Haselnüsse.
Vielleicht teste ich das einfach mal....

Die sehen so schön aus, richtig verführerisch!

Coralle79

20.12.2008 10:07 Uhr

Hmmmm... lecker... schön weich, nussig und zimtig! Mir ist nur der Eischnee-Kleks klebrig geblieben. Vielleicht waren sie nicht trocken genug gelagert. Das nächste Mal mache ich es einfach ohne.

Weihnachtliche Grüße
Coralle79

jandel

20.12.2009 11:32 Uhr

Letzte Woche habe ich deine Kekse nachgebacken:diese waren ja für Weihnachten gedacht,
leider haben sie die Zeit bis hl.Abend nicht überstanden.Denn.....
alles aufgefuttert! Super lecker!!!
Danke für dein Rezept!
jandel

Gothicschaf

27.09.2010 23:18 Uhr

Unheimlich lecker!

Allerdings habe ich sowohl die ganze Haselnuss, als auch den Eiweiß-Klecks in den Kugeln weggelassen.

Die Zimtmenge habe ich verdoppelt und sie schmecken super lecker!

Alle waren absolut begeistert und konnten kaum genug kriegen :)
Schmecken stark nach Zimtsternen, nächstes mal mache ich zumindest noch das Eiweiß extra, dann kommt es noch mehr in die Richtung ;)

Liebe Grüße
Nelly

Maleila

29.11.2010 12:51 Uhr

Hallo,

ich habe die ganzen Haselnüsse weggelassen. Mit dem Einfüllen der Eischneemasse hatte ich keine Probleme, ich habe es mit dem Spritzbeutel mit ganz feiner Tülle gemacht.
Die Kekse sind wirklich schnell gemacht und schmecken sehr gut. Ideal zur Eiweißverwertung.

Vielen Dank für das Rezept.

Viele Grüße,
Maleila

MausiT

08.12.2010 11:16 Uhr

Für mich ein perfektes Rezept. Ehrlich! Nach Jahren habe ich endlich meinen Hunger nach saftigen Nussplätzchen mit einer ganzen Nuss stillen können. Gesucht habe ich ewig nach einem solchen Rezept. Einfach göttlich diese Zimtbällchen!

-Lissa-

18.12.2010 22:18 Uhr

Sehr, perfektes Rezept!
Das waren die besten Plätzchen die ich dieses Jahr gebacken habe!
Allerdings war mir der Teig zu klebrig und ich hab ihn einfach mit 2 Löffeln geformt.
Trozdem ist es ***** wert!
Danke!
lg

stupidangel

20.12.2010 13:28 Uhr

Nüsse und Zimt...geniale Kombination... Wirklich lecker...

Dankeschön.

LG stupidangel

NessaStarlilte

22.12.2010 18:44 Uhr

Ich liebe diese Plätzchen; mache sie nun schon zum zweiten mal diesen Winter :)

Allerdings mach ich sie auch mit zwei Löffeln :)

Danke!

Liebe Grüße
NessaStarlilte

Slly

23.12.2010 13:18 Uhr

Hallo
Heute schon zum 2. Mal deine Zimtbällchen gebacken.
Beim 1. Mal hat der Teig so geklebt, das ich keine Kugeln formen konnt, da hab ich mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen gesetzt, wie Makronen, ging auch sehr gut.
Heute hatte ich etwas mehr Nüsse genommen, ging besser, sind auch nicht auseinander gelaufen ;-)
ganze Nüsse hatte ich auch nicht mehr, hab sie am Ende noch mit flüssiger Kovertüre besprenkelt.
Sally

Baby1984

19.01.2011 03:21 Uhr

yam,yam! Einfach und soooo lecker! Ab sofort nie mehr xmas ohne diese Bällchen....PERFEKT.thx lg

MausiT

03.11.2011 09:36 Uhr

Auf jeden Fall wird es die Zimtbällchen auch dieses Jahr wieder in unserer Keksdose geben. Kann man den Teig auch vorbereiten und einfrieren?

ZwergTomate

14.11.2011 11:41 Uhr

Hallo!

Da der Teig auf Eischneebasis ist würde ich diesen nicht einfrieren.

LG
ZwergTomate

gynaika

11.11.2011 16:45 Uhr

Sehr lecker, schmecken wie Zimtsterne finde ich.

Lg gynaika

ZwergTomate

14.11.2011 11:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

vom Eischnee habe ich nur 3 Eßl weggenommen. Hat üppig gereicht. Der Teig war mit angefeuchteten Händen wunderbar zu verarbeiten. Ich habe einfach mit einem TL abgestochen und die Kugeln dann in den Händen gerollt. Die Backzeit habe ich auf c.a. 35 Min. erhöht. Ich hatte das Gefühl, daß sie vorher noch nicht trocken genug waren. Auseinandergelaufen ist auch nichts. So konnte ich beim zweiten Blech mutiger sein und schön dicht setzen. Und so war ich mit zwei Blechen auch schon fertig.

Mit Makronen & co. stehe ich normalerweise auf Kriegsfuß. Dieses Rezept ist aber sogar für mich :-) geeignet!
Vielen Dank dafür!

LG
ZwergTomate

Erna_Unkraut

22.11.2011 20:53 Uhr

Das Rezept funktioniert einwandfrei. Drei Esslöffel der Eischneemasse reichen für die Verzierung, man muss dann allerdings etwas mehr gemahlene Nüsse zugeben. Was meiner Meinung nach keinesfalls fehlen darf: eine Prise Salz!
Die angegebenen Mengen reichen bei Walnussgröße für ca. 30 Stück, die gut auf ein Backblech passen, weil die Zimtkugeln nur wenig aufgehen.

Erna_Unkraut

22.11.2011 21:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Als Ergänzung zu diesem Rezept empfehlen sich die "Vanillekipferl, extramürb" von barbara5 (zwei Rezepte Zimtbällchen, eins Vanillekipferl, dann bleiben keine Eiweiß oder Eigelb übrig)

PeggyPohl

23.11.2011 23:36 Uhr

Sehr leckere Zimtbaellchen! Habe gerade noch Blech No 2 im Backofen und find sie jetzt schon super lecker! Hab allerdings statt Haselnuesse Mandeln genommen gehabt und funktioniert super und schmeckt sehr lecker!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


corazon71

22.01.2013 18:21 Uhr

Perfekte Plätzchen für Weihnachten. Sie sind schnell zu machen und super lecker. 2 x musste ich letztes Weihnachten die Plätzchen backen weil sie so lecker waren und ratz fatz weggingen. Wird in das Standard-Weihnachts-Repertoir aufgenommen!!!!

KekirlU

01.11.2013 11:56 Uhr

Die Bewertung spare ich mir bis zum nächsten Mal auf, denn bei mir hat es leider überhaupt nicht geklappt! Zum einen frage ich mich, wie es bei der riesigen Zuckermenge möglich sein soll, den Eischnee (der vorher den Über-Kopf-Test einwandfrei bestanden hat) auch nur halbwegs fest zu behalten? Und zum anderen blieb auch nach Hinzufügen von deutlich mehr Haselnüssen als angegeben der Teig extrem flüssig, sodass an Kugelformen nicht zu denken war (auch nach einer Stunde im Kühlschrank - der Teig, nicht ich! ;-)). Somit habe ich nur unansehnliche Flatschen erhalten, die zu allem Übel auch noch extrem am Backpapier festklebten... Da das - praktisch nur mit Löffel zu essende - Endergebnis geschmacklich lecker war, versuche ich es in jedem Fall nochmal: mit weniger Zucker (war mir persönlich eh zu süß), noch mehr Haselnüssen und Ruhezeit über Nacht. Wenn jemand sonst noch einen guten Tipp hat...?!

klothilde0815

06.11.2013 18:23 Uhr

Habe das Rezept woanders hergehabt. Ist aber genau dasselbe. Und ich finde die Bällchen genial!
Bereite sie wie angegeben zu, jedoch zum Eischnee (wie schon oft beschrieben) mit einer Prise Salz und behalte mir auch nur 3 EL Eischnee zum Verzieren übrig.
Mit angefeuchteten Händen sind die Bällchen wirklich gut zu verarbeiten und man bekommt so 45-50 Stück raus, die auch gut auf ein Blech passen.
Eigentlich kinderleicht, aber durch die Eischneehaube und die Nuss doch noch etwas ausgefallen :-)

NickySim

26.11.2013 12:25 Uhr

Hallo,

habe dieses Rezept bereits letztes Jahr ausprobiert und sie kommen überall super an! Allerdings sind sie für meinen Geschmack etwas zu süß, was aber nicht schlimm ist, dann isst man nicht zu viel ;-)

Habe das Rezept aufgrund einer Allergie meiner Kollegin auch schon mit gemahlenen Mandeln gemacht und das klappt genau so gut.

Leider kleben die fertigen Bällchen bei mir immer etwas am Backpapier fest ... Dabei habe ich die angegebene Temperatur und Zeit berücksichtigt. Vielleicht lasse ich sie beim nächsten Mal 3 Minuten länger im Ofen.

Vielen Dan für das Rezept! Daumen hoch :-)

LG, NickySim

SOSKoechin

28.11.2013 09:09 Uhr

Hallo,

diese Plätzchen habe ich eigentlich nur gebacken, weil Eiweiß verwertet werden musste. :) Die werde ich aber garantiert jedes Jahr wieder backen, weil der Geschmack einfach grandios ist! Die Plätzchen sind richtig schön im Geschmack und der Konsistenz. :)

Super gelingsicheres Rezept! Dafür gibt es 5 Sterne von mir!

LG

monikakao

04.12.2013 22:15 Uhr

Habe die Kugeln auch mit nassen Händen geformt, dabei allerdings die Erfahrung gemacht, dass die Kugeln aufgrund der Nässe auseinanderlaufen und ihre Form verlieren. Auch waren bei mir die 4EL Eischnee, die ich für die Füllung abgenommen habe, viel zu viel. Ich musste leider mehr als die Hälfte davon als Rest verwerfen. 2 EL sind meines Erachtens auch genug.

Miezemiau

08.12.2013 01:14 Uhr

Die sind wirklich sehr lecker und einfach :)

Wobei ich sagen muss, mein Eischnee wurde nach Puder + Vanillezucker wieder flüssig.. und nicht fest, dadurch ist er beim backen über die Makronen gelaufen (sieht nicht so schön aus). Schmecken aber wunderbar, aussen fest und innen schön weich!
Mir persönlich war das etwas wenig Zimt, der Geschmack ist etwas unter gegangen.


Lieben Dank für das Rezept :)

Diese Makronen sind wunderbar zum Verschenken und natürlich selbst essen.

Hannah-Banaena

09.12.2013 13:58 Uhr

Hallo,

die Zimtbällchen sind super lecker, waren einfach zu machen und jeder, der probieren durfte wollte auch sofort das Rezept haben;-) Foto habe ich hochgeladen! Danke & Grüße :-)

Flower456

30.12.2013 22:07 Uhr

Die besten Plätzchen die ich je gemacht habe. Hatte zu Weihnachten 3 Sorten Plätzchen gebacken, diese wurden von der Family als erstes vernascht. Damit die Kügelchen einfacher zu formen sind hab ich den Teig 20 min in den Kühlschrank gestellt.

DeLyoNise

01.02.2014 19:06 Uhr

Hallo an alle!

Diese Zimtbällchen sind nicht nur einfach in der Umsetzung und ein guter Weg, Eiweiss zu verarbeiten, sie sind auch noch sehr, sehr schmackhaft!

Danke für das Rezept!

DeLyoNise

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de