King - Klipp - Saltimbocca auf Lauch - Linsen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Fischfilet(s), King-Klipp-Filet
4 Scheibe/n Parmaschinken
2 Stange/n Lauch
1/4 Liter Hühnerbrühe
4 Blätter Salbei
100 g Linsen, rot
3 EL Butterschmalz
5 EL Sahne
2 TL Senf
  Petersilie, gehackt
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 540 kcal

Lauch in Ringe schneiden und in 1 EL Butterschmalz andünsten. Mit der Brühe ablöschen und zugedeckt 5 Minuten garen.

King-Klipp-Filet vierteln und je ein Salbeiblatt darauf legen. Mit je einer Scheibe Parmaschinken umwickeln und mit einem Zahnstocher feststecken. In 2 EL Butterschmalz je Seite etwa 4 Minuten braten.

Linsen ca. eine Minute in der Lauchbrühe erhitzen, Sahne und Senf einrühren, kurz aufkochen und kräftig abschmecken. Mit Petersilie bestreut servieren.

Dazu passt ein Kartoffelpüree mit Muskatnuss abgeschmeckt.

Sollte man keinen King-Klipp bekommen, kann auch Kabeljau, Rotbarsch oder Leng verwendet werden.

Kommentare anderer Nutzer


dressing

05.01.2006 14:06 Uhr

Das Rezept liest und schaut sich sehr lecker. Einige Fragen habe ich jedoch noch dazu: Wo bekommst du Parmaschinken so "dick" geschnitten? Und sind die roten Linsen nach einer Minute nicht mehr zu hart? Ich mag sie auch "al dente", aber in einem anderen indischen Rezept habe ich sie letztens 10 Minuten kochen müssen. In der Mitte läge für mich wohl die Variante, die mir am meisten zusagt. Und zum Schluss noch: welchen Senf verwendest du?

LG Christel

schrat

05.01.2006 14:26 Uhr

Hallo Christel,

Den Parmaschinken bekomme ich von meinem Metzger, er ist hauchdünn geschnitten, nur die Keule ist im Mittelstück sehr groß.

Die roten Linsen brauchen etwas mehr als eine Minuten. Du rührst sie in die heiße Lauchbrühe hinein, erhitzt sie ca. 1 Minute, dann würzen, dann noch mal kurz aufkochen und abschmecken. Die Linsen haben dann noch etwas Biss, aber wirklich nur etwas. Sie sollen auch nicht zerfallen, sondern sich deutlich in dem Lauch abzeichnen.

Die Linsen haben je nach Alter eine etwas unterschiedliche Garzeit. Sind sie älter, brauchen sie länger. Aber Vorsicht, rote Linsen sind geschält und zerfallen sehr leicht. 10 Minuten Kochzeit sind zu lang. Das schöne am Kochen ist ja immer wieder das Probieren und Abschmecken. Prüfe selber, wann deine Linsen gut sind.

Bei diesem Gericht verwende ich scharfen Senf.

LG
Schrat

polter

28.01.2006 12:29 Uhr

...nachgekocht und für sehr lecker befunden.

Allerdings habe ich meine Linsen viel viel viel länger als eine Minute gekocht. Nach zehn Minuten köcheln waren sie bei mir genau richtig. Immer noch schön bissfest und gar nicht verkocht. Vielleicht waren meine Linsen auch nur sehr alt? Zu niedrige Temperatur? Keine Ahnung.
Aber wie gesagt: Die Fisch-Saltimbocca (Rotbarsch) waren super und das Linsen-Lauch-Gemüse passt auch prima dazu.

Lieben Gruß, polter

heyla

26.02.2006 11:21 Uhr

Ein feines Rezept, auf das ich über die wirklich sensationell leckeren Lauch-Linsen gestoßen bin. Diese habe ich genau wie angegeben zubereitet und sie waren perfekt! Hatten genau den richtigen Biss. Eine ganz ganz tolle Beilage!
Das King-Klipp-Filet mit dem Salbei hat mir auch sehr gut geschmeckt. Den Parmaschinken empfand ich geschmacklich ein bisschen zu intensiv, weswegen ich es beim nächsten Mal vielleicht mit einem anderen Schinken versuchen werde.
Auf jeden Fall aber ein Rezept, das ich sicher weiterempfehlen werde!
VG
heyla

schrat

26.02.2006 13:38 Uhr

Hallo heyla,

danke für deinen Kommentar. Aber du hast recht. Der Parmaschinken, den ich hatte, war auch etwas zu salzig. Beim nächsten Mal werde ich einen milderen nehmen.

LG
Schrat

SteffyPeter

16.03.2006 20:23 Uhr

Hallo schrat,

das Rezept hattest du ja in dem Thread 'Linsen und Fisch' vorgestellt. Es hat spontan gefallen.

Wir hatten es einmal als kleine Vorspeise (siehe Bild) in ein Menue eingebaut und weil es so gut war ein paar Wochen später als Hauptgang nur für uns. Zum Thema Schinken - wir sind bekennende Serrano-Schinken-Fans und er war die gute Wahl.

Getränketipp: ein Gewürztraminer aus dem Elsass hat sich stets als passender Begleiter herausgestellt.

Danke noch mal für das wirklich gute Rezept und schrat - five points *****

LG

SteffyPeter

schrat

20.03.2006 13:54 Uhr

Schönes Bild, Steffi,

vielen Dank.

LG
Schrat

Gesine70

04.07.2007 14:56 Uhr

Hallo,

kann ich bitte mal ein wenig Nachhilfe bekommen. Was für ein Fisch bitte ist King-Klipp? Alternativen sind ja genannt, aber ich möchte ja nicht dumm sterben ;-)) Danke

schrat

04.07.2007 16:03 Uhr

Hallo Gesine,

Kingklip ist ein schlangenartiger Fisch ähnlich dem Blauleng. Er kommt aus Namibia, ist aber bis rund ums Kap der guten Hoffnung vertreten. Er ist "der" Speisefisch Südafrikas. Sein lateinischer Name ist Genypterus carpensis. Er hat kaum Gräten und leckeres, festes, weißes Fleisch.

LG
Schrat

smokey1

24.07.2007 10:00 Uhr

Das war suuuuuper Lecker. Der Parmaschinken und Salbei geben dem Fisch das gewisse Etwas. Ich kann mir auch Seehecht -Rückenfilets auf diese Weise vorstellen.

Danke für das Super-Rezept.

LG
smokey1

CBR-Lutzi

12.02.2011 15:20 Uhr

Hallo Schrat,

ich musste lange warten um an King-Klipp zu kommen, aber es hat sich gelohnt!! Ein wunderbares Rezept. Ich habe es auch schon mit Rotbarbe gemacht, das hat uns auch gut geschmeckt. Ich mache wie empfohlen frisches Kartoffelpüree und einen kleien Feldsalat dazu. Perfekt!

LG, Lutzi

ars_vivendi

18.01.2013 11:45 Uhr

Hallo,

ein feines Rezept, das uns gut schmeckte. Die Linsen (brauchten auch bei uns einiges länger zum Garen) wurden zum Servieren auf das Kartoffelpüree geschichtet.

Danke fürs Einstellen! Alex

schaech001

22.03.2013 14:28 Uhr

Hallo,
heute habe ich Dein Rezept ausprobiert (mit Seelachsfilet, welches ich immer im Froster habe). Hatte Serranoschinken, der mir auch etwas zu salzig war. Aber es war sehr, sehr lecker. Da ich auf eine weitere Beilage verzichtet habe, hätte ich die doppelte Menge des Lauch-Linsengemüses nehmen sollen.Die Linsen brauchten ca. 4 Minuten.
Das wird es mit Sicherheit bald wieder geben.
Liebe Grüße
Christine

CBR-Lutzi

23.04.2014 22:47 Uhr

Das steht für Freitag wieder auf meinem Menueplan. Hat jemand eine Idee für einen milden Schinken, der besser mit dem Fisch harmoniert?

schrat

24.04.2014 16:27 Uhr

Sprich mit deinem Metzger und verlange einen möglichst milden Schinken.

Schrat

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de